Pfeil rechts

hallo ihr lieben da draußen,

ich brauche dingend euren rat.

vor 4 monaten lernte ich einen netten mann kennen (48j) und wir verliebten uns sofort. es war wie im bilderbuch, wobei mir seine ständig bejahende art von allem schon komisch vorkam. ich hatte immer das gefühl, er wolle es allen recht machen und nicht auf missbilligung stoßen. dennoch war er sehr eloquent und eigentlich recht lustig. er hatte eine sehr einnehmende art im positiven sinne;-)

wir hatten eigentlich nur zwei wochenenden gemeinsam. danach fings an. immer war was. er hatte grippe, das auto ist kaputt, die mutter krank etc.., weshalb er am we nicht kommen konnte. wir hatten aber immer sms und tel kontakt. am tel hörte man ihm auch sehr leidend seine stimmung an.

kurz vor weihnachten ging er in die klinik für ca 2 wochen (wegen depression und burn out wegen arbeit) über weihnachten und silvester. wir hatten oft sms und tel kontakt. er klang immer total kaputt.

er wollte nie, dass ich seine wohnung sehe und zu ihm komme, es wäre ne wohnung von seiner mutter mit alten möbeln und das möchte er nicht- wir wohnen ca 150km auseinander.

nach der klinik war er einmal einen samstag bei mir und war auch ganz gedrückt und fertig. plötzlich stand er auf und sagte, er müsse jetzt alleine 10 min spazieren gehen. er kam wieder.

danach sahen wir uns 6 wochen wieder nicht, nur sms kontakt und tel. dann kam er an nem samstag, wir gingen 2 stunden spazieren und er sagte, er müsse samstag abend wieder fahren, weil er diese ängste hat. er hatte diese ängste schon beim herfahren, dass ers nicht schafft und er könne nicht bei mir bleiben, weil er diese ängste hat, was falsches zu sagen, tun, machen...

er wolle sich nur noch verkriechen...seine ruhe und will ja eigentlich bei mir sein, er liebe mich, aber er könne es nicht.

ich bin so ratlos und mittlerweile auch so gedrückt,
würde gerne wissen- wenn jemand da draußen sowas kennt- wie man damit umgeht und was das ist?
er sagt, er habe das gefühl, sich ständig zurückziehen zu müssen, aus angst was falsches zu tun.

gibts sowas?
ich hab keine ahnung, wie ich damit umgehen soll, wir kennen uns zu kurz, aber ich liebe ihn...

vielen dank schonmal,
lg

23.02.2014 23:13 • 24.02.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo Kamin,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Lebt dein Bekannter mit seiner Mutter zusammen?
Ist er noch Junggeselle oder war er schon mal verheiratet oder in langer, fester Beziehung?

LG,
Shamus

24.02.2014 18:38 • #2



Depression mit totalem rückzug

x 3


Hallo Shamus,

er lebt alleine, besucht aber öfter seine Mutter und hatte schon längere Beziehungen- war jedoch nie verheiratet.

Warum fragst Du das?

24.02.2014 19:12 • #3


Hallo,

Depressionen mit totalem Rückzug kenne ich aus eigener Erfahrung. Aber ich ziehe mich nicht nur aus Angst, etwas falsch zu machen und kein guter Gesprächspartner für andere zu sein, zurück, sondern weil mir ganz einfach die Kraft fehlt, mich mit anderen Menschen zu treffen und auseinanderzusetzen. Mein Kopf ist dann auch ganz leer, ich kriege keine vernünftige Unterhaltung auf die Reihe, weil ich mich nicht konzentrieren kann. Was mir dann hilft (helfen würde), sind Leute, die meinen Ruhebedarf akzeptieren und nicht versuchen, mich "aufzumuntern" und zu überreden, aus dem Rückzug herauszutreten, mich aber auch nicht aufgeben, sondern signalisieren, dass ich mich jederzeit melden kann, sobald es mir wieder besser geht. Aber vielleicht ist das bei deinem Freund anders. Er sagt ja, er wäre gern bei dir, habe aber Angst, etwas falsch zu machen. Du könntest ihm sagen, dass es dir nichts ausmacht, dass er zurzeit nicht so eloquent und lustig ist - dass du ihn auch depressiv liebst und dass er sich keine Gedanken um "falsches" Verhalten zu machen braucht. Frag ihn doch, was er möchte: Ob er überhaupt keinen Kontakt möchte, bis es ihm wieder besser geht, und er sich dann meldet, oder ob es ihm recht ist, dass du dich ab und zu bei ihm meldest und nachfragst, wie es ihm geht?

24.02.2014 19:17 • #4




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser