Pfeil rechts

Ich will hier ein Tagebuch zum aufdosieren Cipralex anfangen, weil es mir Mut gemacht hat bei anderen im Forum zu lesen, dass Cipralex nach einer Zeit funktionieren kann. Ich habe schon früher nach depressiven Phasen gute Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht, habe allerdings immer irgendwann das Medikament ausgeschleichen. Diesmal bin ich trotz 10 mg Cipralex in eine D. gerutscht. Also Psychotherapie plus aufdosieren Cipralex 15 mg (Wirkspiegel im Blut war tatsächlich bei 10 mg sehr niedrig).. Die ersten 10 Tage mit 15 mg Cipra erhöhte Unruhe, depressive Symptome werden verstärkt. Denke schon ich brauche Beruhigungsmittel um die Unruhe auszuhalten, geht dann aber ohne!
Tag 11 u. 12: Unruhe lässt langsam nach.. Besonders am Abend Verbesserung der depressiven Symptomatik...

01.05.2018 11:04 • 07.05.2018 #1


5 Antworten ↓


Tag 13: Morgentief, mit Zukunftsängsten und Müdigkeit (ich vermute auch Nebenwirkung vom Aufdosieren) zum Abend hin Besserung der depr. Symptomatik. Ich hoffe sehr auf einen baldigen Durchbruch hinsichtlich der D. Es ist sehr anstrengend..

02.05.2018 19:18 • #2



Cipralex Tagebuch Aufdosieren

x 3


Tag 14: Morgens ok und zum Mittag, Nachmittag eher schlechter. Am Abend wieder besser.
Ich hoffe so sehr dass ich diese Phase überwinde. Es ist kräfteraubend und es kostet viel Energie die Geduld und Hoffnung zu bewahren...

04.05.2018 07:22 • #3


Tag 15: wieder Morgentief, ab Mittag Besserung der Stimmung. Warum muss man sich eigentlich damit herumschlagen?

04.05.2018 21:41 • #4


Tag 16: Morgentief war ein Mittagtief. Am Abend wieder besser. Ich hoffe sehr dass die 15 mg Cipra bald ziehen...

05.05.2018 19:00 • #5


Tag 17: die schlechte Phase am Morgen zog sich bis in den Nachmittag. Ich geb die Hoffnung nicht auf, dass Zipra zieht...

07.05.2018 11:14 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser