1

Balkanese

3
1
Hallo zusammen

Wollte fragen ob jemand von euch Erfahrungen hat mit dem neuen Gentest Abcb1 vom Max Planck Institut. Damit soll man ja schneller an das geeignetere Antidepressivum kommen, in dem man durch eine Genuntersuchung herausfindet, welche Medikamenten-Gruppe die Hirn-Blutschranke am besten passiert. Ich bekomme das Resultat in einer Woche. Wollte aber euch fragen, ob ihr damit Erfahrungen habt und falls ja, hat es eure Therapie optimiert durch die Empfehlung der Medikation?

Danke für eure Antworten.
Balkanese

29.08.2017 18:03 • 16.07.2019 #1


9 Antworten ↓


Kadam

Kadam


32
2
10
Leider scheint hier im Forum keiner Erfahrungen damit zu haben und ich leider auch nicht - mich würde allerdings sehr interessieren, was da bei dir rausgekommen ist - wie konkret können die denn mit dem Test Empfehlungen geben?

09.09.2017 10:04 • x 1 #2


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Was hast du denn für den Test abgedrückt? In der Schweiz kostet der ja 240 Franken.

09.09.2017 10:51 • #3


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Also bei uns kostet der Test 151,56 EURO

09.09.2017 12:33 • #4


Balkanese


3
1
Hallo Leute

Bei mir wurde eine verminderte Passage der Bluthirnschranke festgestellt. Laut dem Resultat sollte ich besser auf Fluoxetin, Valdoxan oder Mirtazapin ansprechen.

Habe daraufhin mit Valdoxan 25mg begonnen.


Das letzte Mal hatte ich Citalopram (laut dem Resultat eben nicht effektiv) und ich denke schon dass es nicht das beste AD für mich war. Ich warte die nächsten Tage ab, aber derzeit keine Besserung leider.

Irgendjemand Erfahrung mit Valdofaxan?

11.09.2017 16:48 • #5


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Es dauert schon ein paar Wochen bis AD's Wirkung zeigen.

Mich würde es nicht wundern, dass Depressionen nicht immer was mit Serotoninmangel zu tun hat.

11.09.2017 17:19 • #6


Ratmad

Ratmad


122
8
22
Zitat von Balkanese:
Hallo zusammen

Wollte fragen ob jemand von euch Erfahrungen hat mit dem neuen Gentest Abcb1 vom Max Planck Institut. Damit soll man ja schneller an das geeignetere Antidepressivum kommen, in dem man durch eine Genuntersuchung herausfindet, welche Medikamenten-Gruppe die Hirn-Blutschranke am besten passiert. Ich bekomme das Resultat in einer Woche. Wollte aber euch fragen, ob ihr damit Erfahrungen habt und falls ja, hat es eure Therapie optimiert durch die Empfehlung der Medikation?

Danke für eure Antworten.
Balkanese

Hi! Heute habe ich hier im Forum über den Test erfahren und werde es mit meinem Psychiater am Montag besprechen. Kannst du berichten, wie es dir mit dem neuen Medikament geht?

02.12.2017 21:33 • #7


Lindisch

Lindisch


102
3
12

Gentest für richtige Antidepressiva Erfahrungen

Hallo Mitleidende,
Da ich schon seit 6 Jahren unter immer wiederkehrenden depressiven Episoden leide, habe ich mich gefragt ob mein Medikament auch wirklich das Richtige ist. Da aber auch die Umstellung teilweise durch die Nebenwirkungen nicht ohne ist, hätte ich gerne gleich eines was wirklich hilft. Hat jemand von euch schon mal einen dieser Gentests gemacht und Erfahrungen, ob das eingesetzte Medikament wirklich Erfolg gebracht hat? Wenn ja welchen habt ihr gemacht?

16.07.2019 18:27 • #8


Nina7


Hi,
ich kann verstehen, dass Dich das interessiert.
Wenn man in Studien liest, dass zB genetisch bedingt die Serotoninsynthese (TH2) gestört sein kann - und man über bis zu 80% weniger S. verfügt.
Oder genetische Polyphorismen des Serotonintransporters. Menschen mit 2 LL- Allelen sprechen gut auf AD an, die mit SL-Allelen schlechter und die mit SS-Allelen kaum...

Oder genetische Varianten beim P-Glykoprotein, so dass bei manchen Leuten allenfalls sehr hohe Dosen wirken.
Immerhin, wie man im 2. Link sieht: Bei Mirtazapin, Fluoxetin und Agomelatin spielt das keine Rolle, weil sie Non-Substrate sind.
Im 1. Link kann man sehen, was man in Bezug auf Depressionen alles untersuchen lassen kann...

https://www.lab4more.de/wp-content/uplo...OP_end.pdf
https://www.eurofins-biomnis.com/wp-con...-ABCB1.pdf
https://aerzte.abcb1-test.de/

16.07.2019 19:16 • x 1 #9


Lindisch

Lindisch


102
3
12
Dh. Wenn ich jetzt Fluoxetin nehmen würde, wäre eine Garantie da dass es wirkt? Oder wie meinst du das?

16.07.2019 20:23 • #10



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag