Pfeil rechts

watschelente
Servus. Is es möglich verlustangst zu überwinden und eine Partnerschaft zu führen. I würd so gern leute kennenlernen hab angst vor Ablehnung.

29.01.2017 12:56 • 29.01.2017 #1


9 Antworten ↓


cube_melon
Hi Watschelente,

Es gibt verschiedene, ähnliche Ängste in Bezug auf Partner und soziale Kontakte. Entsprechend auch Therapieformen.

Trennungsangst, Verlustangst (das z.B. jemand stirbt), Angst alleine zu sein, Angst vor anderen Menschen.

Was genau meinst Du mit Verlustangst und Partnerschaft?
Und Angst vor Ablehnung durch andere?
Wie stellen sich deine Ängst dar und wie behindern sie dich?

Gruß
Cube

29.01.2017 13:28 • #2



Wie überwinde ich verlustangst

x 3


watschelente
Servus Cube.
In ner Partnerschaft hab ich festgestellt das i durch mein geringen selbstwert oft komisch reagiere angst ned geliebt zu werden ned gesehen werden. Durch meine sozial Phobie und Angstzustände fällts mir schwer raus zu gehn. I hätt so Lust was zu machen aber mlr fehlt der mut und ein ziel

29.01.2017 13:59 • #3


cube_melon
Ok nun verstehe ich das besser. Es ist also ein Mangel an Selbstwertgefühl und Du entsprechend empfindlich reagierst.
Hast Du wegen deinem geringen Selbstwertgefühl Angst nicht geliebt zu werden und/oder verlassen zu werden?
Wie fühlst Du dich wenn jemand dir ein Kompliment macht - Beispielsweise das Du etwas gut gemacht hast oder jemand sagt "Du siehst hübsch aus"?

Hast Du "nur" eine Angst vor dem Kontakt vor anderen Menschen oder sind noch andere Ängste vorhanden, wie beispielsweise Agoraphobie?
Weißt Du was Angst medizinisch gesehen ist und wie sie entsteht?

29.01.2017 14:20 • #4


watschelente
Ja durch mein geringes Selbstwertgefühl bin ich leicht angreifbar.
Ich bin noch dazu Perfektionist. Und fühl mich unter bestimmten leuten klein unsichtbar mach mi runter das i nix auf die reihe bringe.
Was ist Agoraphobie

29.01.2017 14:58 • #5


cube_melon
Agoraphobie ist eine Platzangst - nicht zu verwechseln mit der Klaustrophobie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Agoraphobie

Ich versuche zu verstehen wo der Focus bei dir liegt.

Je nach dem was dem schwachen Selbstbild, Selbstvertrauen und dem Mechanismus sich selbst zu entwerten liegt, kann man das wirklich sehr gut in einer Therapie behandeln.
Alleine schafft man oft nicht den Anfang aus diese Spirale herauszufinden. Sich Hilfe zu suchen ist alles andere als Schwäche. Es ist Mut. Nämlich Mut sich dem inneren zu stellen.
Hilfe anzunehmen ist völlig legitim.

Heutzutage ist das auch nicht mehr so derart ein Tabu-Thema wie noch von 20 Jahren. Es gibt in jeder größeren Stadt Selbsthilfegruppen. Diese können dir Wege zeigen wie Du das bewältigen kannst.
Es ist ein recht niederschwelliger Einstieg. Dort wie hier im Forum können dir Betroffene Wege nennen, die für sie hilfreich waren. So individuell ein jeder Mensch ist, so individuell ist auch das was er annehmen kann und somit aus sich herauswächst.

Es ist schon ein echt guter Schritt dich hier anzumelden. Da gehört auch eine Menge Mut dazu. Du hast ein Ziel und Du hast dich auch schon auf den Weg dorthin begeben. Denn Du bist hier.
Nimm dir bitte den Mut und stelle deine Fragen, gehe in Kontakt mit den Leuten. Es geht hier vielen so. Ist ein bunter Haufen. Ja, nicht immer alles Wolkenkuckucksheim, aber ok. Die wollen alle nur spielen

29.01.2017 15:33 • #6


watschelente
Ja danke für die info. Is eher de angst das mir keiner helfen kann bei den ganzen Baustellen mei vertrauen zu therapeuten is nimmer so groß
Ne platzangst hab i keine.
Wie kann man hier mit leuten in kontakt treten geht das nur über die frage Stellungen.

29.01.2017 16:20 • #7


cube_melon
Theoretisch geht das auch per persönlicher Nachricht (PN), in der Regel geht das aber besser wenn man Fragen im Forum stellt oder einfach bereits vorhandenen Themen mitschreibt.
So lernen die Leute dich kennen und man kann sich so besser näherkommen.
Gibt auch genug Themen, die dem Spaß und der sinnfreien Plauderrei dienen.

Diese findest Du in der Übersicht, so ziemlich am unteren Ende der Seite, in dem Abschnitt "Weitere Themen".

Bei den Therapeuten ist es wie in jedem Berufsfeld. Es gibt mehr oder weniger fähige. Auch wird man nicht unbedingt jedem Therapeuten warm. Ab und an kann auch das Vertrauensverhälniss während einer Therapie geschwächt werden. Es ist aber nicht immer so, dass es nur an dem Therapeuten liegt. Selbstreflektion ist da sehr wichtig um es bei dem nächsten Therapeuten besser zu machen.

Man kann im Leben so gut wie immer mehr bewältigen, als man glaubt in dem hier und jetzt bewältigen zu können. Aber dazu sind ab und an leider auch Veränderungen im eigenen Leben notwendig.

29.01.2017 16:39 • #8


watschelente
Das hat mir sehr weiter geholfen etz sollt i nur no meine Motivation einfangen.
Was für themen hast du?

29.01.2017 16:44 • #9


cube_melon
Ich habe selbst nur ein Thema erstellt, was mit dem Forum in dem Sinne zu tun hat - Meine Vorstellung hier.

Meine persönlichen Favs (hoffe die Links funzen):

Essen - Was hast du heute gegessen?
small-talk-plauderecke-f74/essen-was-hast-du-heute-gegessen-t48946-7000.html

Tägliche Positive Ereignisse
agoraphobie-panikattacken-f4/taegliche-positive-ereignisse-t73519-430.html?hilit=positive%20ereignisse#p1121151

Ansonsten begrüße ich hier ab und an neue Mitglieder und anworte in verschiedenen Themen rund um die Psyche.

NA dann schnapp dir mal ein Lasso und fang deine Motivation wieder ein

29.01.2017 16:51 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler