Pfeil rechts

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und beschäftige mich auch ganz frisch mit dem Gedanken Beziehungsangst.

Kurz über mich: Ich bin weiblich, 26, habe mittlerweile an 5 Orten in ganz Deutschland studiert, gearbeitet und gelebt.
Und noch nie eine Beziehung geführt.

Das hat mich natürlich manchmal traurig gemacht, es hat mich aber nicht sooo gestört. Ich dachte immer, es liegt an den Männern, alles Ärsche. Ich bin auch allein zufrieden. Der Richtige kommt noch, etc.
Ich bin jetzt auch nicht die Unschuld vom Lande und habe auch ONS mässig alles mitgenommen, was sich so ergeben hat.
Ich bin auch zu stolz, um den Männern hinterherzulaufen, mich zu melden und so.
Dann habe ich mich aber (vor einem Jahr) verliebt und ihn dermaßen unter Druck gesetzt (weil ich solche Angst hatte, verletzt zu werden), dass das auch schnell wieder vorbei war.
Darauf folgten schlimme Panikattacken, eine Identitätskrise usw.
Ich begann eine Therapie, mittlerweile sehe ich viele Dinge auch anders.
Was mich jetzt aber konkret beschäftigt ist:

Männer interessieren sich für mich. Und ich mich auch für immer denjenigen, mit dem ich gerade was habe. Das Problem ist aber, egal was ich tue, ob ich mit ihnen schlafe, oder nicht, ob ich mich melde, oder nicht, ob ich nett bin, zickig, ganz egal was. Sie verlieren das Interesse. Und alles was ich dann tue ist Ignorieren.
Es ist immer das selbe Schema.
Und noch lange bevor es auch nur Andeutungen in Richtung Beziehung gibt.
Es ist zum Verrückt Werden.
Ich möchte ja eine Beziehung, ich wünsche mir nichts mehr. Aber auf der anderen Seite ist da dieses riesige... Loch und diese Angst.
Manchmal weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

Habt ihr Tips? Geht es jemandem ähnlich?

Ich danke euch im Voraus,
Liebe Grüsse
Danna

23.08.2016 14:39 • 31.08.2016 #1


3 Antworten ↓


DP1987
Hallo liebe Danna,
hast du dich mal gefragt,weshalb du dann diese Männer plötzlich ignorierst?
Trotz das ihrerseits Interesse besteht?
Ist es vielleicht nicht so,das es ein Schutz Mechanismus ist ,der in Kraft tritt,das du Angst hast womöglich wieder einmal verletzt zu werden!?
Ich vermute nämlich sehr stark,das es womöglich ein Grund sein könnte.
Wir Menschen sind nun mal so,da wir uns auch irgendwo nur schützen möchten.
Ist wirklich nur mal so eine Vermutung von mir.
LG

23.08.2016 15:23 • #2



Nicht fähig auch nur annähernd eine Beziehung zu führen

x 3


Daisho
Hallo Danna,

hast natürlich recht! Männer sind Schweine....

Ich fürchte nur, ganz so einfach ist es nicht. In Bezug auf deinen Bericht bin ich mir wegen der Ursache auch noch nicht ganz sicher. Ich vermute nur, dass eine Ursache hier:

Zitat von Danna:
Ich möchte ja eine Beziehung, ich wünsche mir nichts mehr. Aber auf der anderen Seite ist da dieses riesige... Loch und diese Angst.


liegen könnte.
Seinerzeit hatte ich auch so meine Probleme. Es fiel mir leicht Menschen kennen zu lernen, aber viel mehr als Beziehungchen über kurze Zeit gelangen mir nicht. Irgendwann geriet ich aus anderen Gründen in zeitlichen Stress. Dennoch 'gelang' es mir immer weiter Frauen kennen zu lernen, doch diesmal war ich es, der die Beziehungen bald beendete. Ich begriff, dass ich wohl eine Beziehung wollte, aber eine Beziehung mit einem Menschen, der zu mir passt. Eine Beziehung um der Beziehung willen, war eigentlich nicht mein Ziel. Also begann ich mir Gedanken zu machen, wie ich mir die Frau an meiner Seite vorstellte. (:) Böse formuliert; habe mir meinen heißen Flitzer konfiguriert. ) Was sollte ich mit einem heißen Feger, wenn ich ihr nicht weiter trauen konnte, wie mich selber werfen? Was sollte ich mit einer häuslichen Partnerin, welche sich dann als Couchpotato entpuppt?
Danach habe ich mich etwas 'von der Front' zurück gezogen. Tanzen gehen, Spass haben kann man auch ohne Beziehung. Und selbstbewusst genug, zu wissen Menschen kennen zu lernen war ich inzwischen auch. Und in mir wuchs das Bewusstsein, dass ich über den Partner, der meinen Vorstellungen entsprach, auch irgendwann stolpern würde. Das tat er dann statt meiner. (Bin heute noch froh damals Motorradstiefel mit Stahlzehe getragen zu haben. Sonst hätte ihre Stöckel mir ein Loch rein gestanzt.... )

Aus deiner Beschreibung bekomme ich das Gefühl, dass du dich zu sehr unter Druck setzt. Dieser Druck wirkt sich auf deine Körpersprache aus, vermittelt möglicherweise unterschwellig den Eindruck von 'Torschlußpanik'. Eine Solche ist aber eher im Stande potentielle Partner zu vertreiben. Auch bin ich der Meinung, du könntest innerlich schon ein Bild von einem Partner haben, der zu dir passen kann. Dieses Bild widerspricht aber noch deinem aktuellem bewussten Bild. War bei mir auch der Fall. Durch mein Nachdenken über die 'optimale Partnerin' stellte ich fest, in manchen Bereichen falsch zu liegen. So war mir z. B. wichtiger mit meiner Holden gemeinsam etwas zu unternehmen, Sport zu treiben, zu lachen als eine 'prall gefüllte Bluse'. Auch, was soll ich z. B. mit einer Sexbombe, wenn diese nicht merkt, dass ich mental auf den Knien bin?

Folgendes mag ein ausgesprochen männliches Beispiel sein , aber Beziehungen bekommen ist manchmal wie 'Schraube und Mutter'. Wenn man bei jeder Schraube testet, ob sie passen könnte, verbrät man ne Menge Zeit und erhält eine ebensolche Menge an Enttäuschungen. Geht man überlegt, gezielt und vor allem entspannt an die Suche gelingt ein Erfolg wesentlich müheloser...

23.08.2016 15:40 • #3


FeuerWasser
Zitat:
Es ist immer das selbe Schema

Wenn es immer dasselbe Schema ist, dann liegt es nicht an den Männern sondern an dir und deinen Auswahlkriterien, den Kriterien
warum du genau DEN Mann interessant findest. Alle diese Männer haben offensichtlich eine Gemeinsamkeit.

Was hast du denn in der Therapie für dich mitgenommen wenn du jetzt scheinbar dieselben Muster wiederholst?
Für mich hat das hier überhaupt nichts mit dem Thema Beziehungangst zu tun oder worin deutest du deine Beziehungsangst
wie drückt sich die konkret aus?

31.08.2016 19:30 • #4




Dr. Reinhard Pichler