Pfeil rechts
2

Hallo zusammen.
Als erstes endschuldigung für das fehlende h in Beziehung aber sonst hätte das ? nicht mehr hingepasst.
Nun zu meinem Thema. Und zwar bin ich jetzt schon seit 4 Jahren Single. Ich sehne mich sehr nach einer Partnerin, mit der ich kuscheln kann, die mich in arm nimmt, reden kann usw. Ihr wisst was ich meine.
Ich habe nur angst davor eine Frau kennen zu lernen aufgrund meiner angststörung (ich bin generell ziemlich schüchtern und habe kein selbstwertgefühl bzw. Selbstvertrauen deswegen traue ich mich auch nie eine frau anzusprechen). Ich denke mir immer wie ist das dann wenn ich eine frau kennen lerne durch einen zufall die mir sehr sympatisch ist und die gerne etwas mit mir unternehmen will ich dies aber nicht machen kann aufgrund meiner angst. Ich habe schon versucht offen mit dem thema umzugehen aber von denen denen ich dass gesagt habe habe ich nie wieder was gehöhrt.
Und wenn ich dann weiter denke wie soll ich denn eine beziehung führen wenn ich vor fast allem angst habe? Ich kann mit meiner freundin dann nicht ins kino gehen, nicht in den urlaub fliegen und nur unter großer angst etwas unternehmen.
Wie geht ihr damit um wenn ihr eine frau kennen lernt? Sagt ihr ihr dann was sache ist dass sie bescheid weis oder versucht ihr das zu überspielen dass sie es nicht mitbekommt? Und wie könnte ich die angstörung mit einer beziehung vereinbaren? Ich habe angst davor dass die beziehung dann schnell auseinander bricht da ich nicht viel machen kann und dann ja langweilig bin.
Ich bin im moment einfach nur komplett verunsichert und hilflos. Ich möchte doch nur wieder eine person kennen lerne die mich liebt und mit der ich eine beziehung führen kann. Aber ich weis echt nicht wie ich das wegen der angstörung anstellen soll...
Über antworten wäre ich sehr dankbar natürluch auch von frauen.
Vielen Dank!

29.02.2016 19:38 • 29.02.2016 #1


2 Antworten ↓


Perle
Hallo R6Biker,

ich finde, Du denkst zu viel.

Du malst Dir sämtliche Szenarien aus, die passieren könnten. Ich kann zwar diese ganzen Gedanken verstehen aber ich glaube, dass Du Dich dadurch noch mehr blockierst, verkrampfst und Deiner Angststörung unbewusst noch Zucker gibst.

Du kannst Dich aber nicht gegen alle Eventualitäten des Lebens im Vorwege absichern. Das Leben passiert einfach. Arbeite an Deinem Selbstwertgefühl und genieße Dein Leben, so gut Du es kannst. Ändere Dinge in Deinem Leben, die Dich bisher am Glücklichsein hindern. Ich bin mir sicher, wenn Dein Selbstbild stimmig geworden ist, dann werden sich in Deinem Leben auch andere / neue Perspektiven ergeben.

LG, Martina

29.02.2016 19:58 • x 1 #2


Meine Ratschlagsliste:

- wenn es die richtige Frau ist, wird sie Verständnis für deine Probleme/Ängste haben (müssen) - wenn nicht, ist es nicht die Richtige
- Versuche rational mit deinen Horrorgedanken bzgl. deiner/eurer Zukunft umzugehen ( wie wahrscheinlich ist mein Gedanke? Was spricht dagegen? Und versuche dir stattdessen eine positivere Version vorzustellen)
- sprich bei deinem Hausarzt an, dass du diese Probleme hast. Es gibt wirksame Interventionen, je nachdem wie groß die Belastung ist
- eine Selbsthilfegruppe, am besten die der Sozialphobie, übt soziale Fertigkeiten und ein besseres Selbstwertgefühl, probier das doch mal aus

29.02.2016 23:54 • x 1 #3




Mira Weyer