Pfeil rechts

Hallo,

ich habe einen Freund, mit dem ich schon fünf jahre zusammen bin. Leider hat sich die Beziehung schon seit zwei Jahren zu einer On-Off-Beziehung entwickelt. Früher war er immer für mich da und hat mir viel Aufmerksamkeit geschenkt. Seit einem halben Jahr läuft es aber so ab, dass ich eher nebensächlich für ihn bin: auf meine Probleme geht er garnicht ein (als wenn man sich mit einer Wand unterhält). Er sagt zwar, dass er mich liebt, aber ist ganz anders zu mir.

Als wir auf einen Weihnachtsmarkt waren, wollte er mich nicht einmal mehr küssen, und sagte, dass unsere Taschen ja geklaut werden könnten, wenn wir unachtsam sind.

Ich bin verwirrt und mein Herz schiebt immer mehr eine Mauer vor. Einerseits lieb ich ihn- gebe ihn Aufmerksamkeit, umarme ihn gern und bin für ihn da, wenn er Probleme hat oder wenn er krank ist (Erkältung) pflege ich ihn. Meist streiten wir uns nur noch und ich bin entspannter, wenn er wieder weg ist. Dann merke ich aber nach einer Zeit, dass er mir sehr fehlt.

Leider werde ich immer wieder von ihm verletzt und das schlimme ist, dass ich immer wieder zu ihm zurückrenne, obwohl ich weiß, dass es für mich wieder schmerzhaft werden kann. Mir kommt es langsam so vor, dass er sich immer mehr erlaubt und es ihn langsam total egal ist, mit meinen Gefühlen ping pong zu spielen, weil er vielleicht denkt, dass ich sowiso immer wieder zu ihm zurückkomme. Ich habe ihn schon paar mal gesagt, dass ich irgendwann weg bin, wenn er soweiter macht. Darauf reagiert er eiskalt und sagt, dass er es denn akzeptieren würde. Aber dann sagt er wieder, dass er mich über alles liebt und um mich kämpfen würde.

Das passt doch alles nicht zusammen Ich bin sehr verwirrt und weiß überhaupt nicht mehr, was ich darüber denken soll.
Mache ich was falsch? Macht er was falsch? Wie soll ich eigentlich noch reagieren? Ich habe alles ausprobiert, egal was ich mache - ob ich ihn Aufmerksamkeit schenke oder nicht- ihn ist es egal. Aber gleichezeitig sagt er mehrmals am Tag, dass er mich liebt.
Ich komme mir langsam total verarscht vor.

Was würdet ihr tun

20.12.2010 23:59 • 09.01.2011 #1


15 Antworten ↓


Zitat:
Was würdet ihr tun

gute Frage....
sagen ich brauch ne Auszeit um mir darüber klar zu werden was ich noch für dich empfinde würde nichts bringen - er weiß ja inzwischen aus Erfahrung dass du sowieso immer wieder zurückkommst.
Warum soll er sich Mühe geben und liebevoller zu dir sein wenn du auch ohne das bei ihm bleibst bzw immer wieder zurück gehst.

Vergleichbar mit warum soll ich für etwas bezahlen was ich auch umsonst haben kann

Du könntest dich, wenn ihr zusammen unterwegs seid, mal zu nen schnuggligen Typen umdrehen und z.B. sagen hat der nen gut Ar. und dann unauffällig zu ihm schauen ob da überhaupt irgend ne Reaktion von ihm kommt.
Ich befürchte nur das er inzwischen selbst sowas nicht mehr ernst nehmen würde. In dem Fall würde wirklich nur Trennung bleiben und dann musst du auch dabei bleiben.
Liebt er dich wirklich wie er behauptet dann ist genau das der Zeitpunkt wo er mal kämpfen soll.
Dann darfst du aber nicht zu schnell nachgeben - lass den ruhig ne Weile zappeln.

21.12.2010 00:23 • #2



Liebe oder Abhängigkeit ?

x 3


#Du könntest dich, wenn ihr zusammen unterwegs seid, mal zu nen schnuggligen Typen umdrehen und z.B. sagen hat der nen gut Ar. und dann unauffällig zu ihm schauen ob da überhaupt irgend ne Reaktion von ihm kommt.#

Das habe ich schon. Manchmal fängt er an mich dann zu kneifen. Manchmal reagiert er nicht.

Wenn ich sage, dass ich eine Auszeit brauche, sagt er nur: ich respektiere deine Entscheidung und meldet sich garnicht, bis ich mich dann irgendwann melde. Manchmal sagt er auch, er möchte um mich kämpfen. Gleichzeitg macht er aber das gleiche und zieht sich zurück. Also das ist nicht das, was ich unter für mich kämpfen verstehe.

Er sagt auch immer, er wird sich ändern, doch dazu bräuchte er seine Zeit. Braucht ein Mann wirklich Zeit, um seine Frau wieder attraktiv zu finden?
Eigenlich ist es doch einfach: Entweder der Mann findet die Frau attraktiv und zeigt es ihr auch oder er findet sie nicht attraktiv und benimmt sich dementsprechend!?
Doch bei ihm verwirrt mich das Ganze: Er sagt, er findet mich attraktiv und dass er mich über alles liebt, ruft mich auch jeden Tag (wenn wir nicht im Streit sind) und dann, wenn wir uns sehen, behandelt er mich wie seine Schwester.

Was soll ich davon halten??

29.12.2010 23:53 • #3


Hallo,

ich bin ein Mann,... war ich jedenfalls...

Einen Mann kann man nur ändern wenn er innigst liebt.
Sofort, nicht morgen... Bedenkzeit usw. kannst du vergessen.

Es hört sich wirklich so an als möchte er dich als Freund nicht verlieren.

Ich kenn das,... kann mich noch gut an meine beste Zeit erinnern.
Natuerlich bist du fuer ihn ein willkommener Rueckhalt wenn er jemand braucht zum Quatschen, Freizeit oder selbst fuer die Koje.(ohne irgendwie schlecht ueber ihn zu denken, ist halt eben nur ein Mann

Mach es ihm nicht zu leicht. Selbst die Freundschaft könnte langfristig Schaden nehmen wenn du dich irgendwann nur noch veräppelt fuehlst....


Lg
Protos

30.12.2010 01:02 • #4


Was würdet ihr tun [/i][/quote]

Hallo,

ich könnte jetzt Unmengen in das Verhalten deines Partner interpretieren, aber das möchte ich nicht! Ich denke eher er weiß selber gerade nicht was er will.

Und deshalb ist dass Einzige was zählt, was willst du?

Verbringe mal wieder Zeit ohne ihn, zeig dass du auch ohne ihn leben kannst, eben dass du nicht von ihm anhängig ist.

Vielleicht vergisst man machmal über die Jahre in einer Beziehung, wer man selber ist, nur als Mensch allein. Und wenn man sich dass wieder bewusst macht, vielleicht fällt es dann dem Partner auch wieder auf und er findet auch wieder mehr gefallen an der Partnerschaft bzw denkt intensiver über sie nach ohne seine Partnerin negativ zu behandeln und man selbst fühlt sich nicht abhängig sondern merkt ob man diese Partnerschaft überhaupt noch so will.

31.12.2010 11:15 • #5


Danke für eure Ratschläge. Leider weiß ich nicht, ob das überhaupt alles noch Sinn macht

Sein Verhalten wird immer schlimmer. Ich doofe Gans habe stundenlang versucht ihn zu überreden, dass er mit mir Silvester verbringt. Das geht schon weit genug, dass ich ihn überhaupt überreden muss. Wir haben sonst immer jedes Jahr zusammen Weihnachten und Silvester verbracht und da gab es eigentlich nie Missverständnisse. Doch letztes Jahr hatten wir uns schon Weihnachten nicht gesehen und dann wollte ich wenigstens Silvester mit dem Mann verbringen, den ich liebe.
und was hatte ich von der Bettelei? Er war den ganzen Tag bei seinen Freunden (die er mittlerweile schon täglich sieht- mich hatte er schon zwei Wochen nicht gesehen) und kam erst am späten Abend zu mir, um mit mir ins neue Jahr zu gehen. Er hat ein schei. auf die Vorbereitungen gegeben. Ich blöde Kuh bin noch losgefahren und habe alles eingekauft, um den Abend so schön wie möglich zu gestalten. Dann habe ich gedacht, ein schönes Wochenende mit ihm verbringen zu können. Tja, falsch gedacht. Er hat sich mal wieder verabredet und ich sitze mal wieder allein zu Hause, während er sich mit seinen Freunden amüsiert.

Daher weiß ich langsam nicht mehr, ob sich das Ganze mit ihm überhaupt noch lohnt. Er hat mich sehr verletzt und ich kann ihn mittlerweile nur noch mit Enttäuschung und die daraus folgende Wut gegenübertreten. Das schlimme ist, er findet sein Verhalten völlig normal und versteht es überhaupt nicht, warum ich unbedingt mit ihm silvester verbringen wollte. Für ihn wäre der Tag ja nicht so wichtig, er weiß aber das mir sowas wichtig ist. Trotzdem, ihm ist es egal. Gleichzeit hält er wieder seine Standardrede, dass ich mich trotzdem liebt und mich nicht verlieren will.

Entweder weiß der Typ wirklich nicht mehr, wo hinten und vorn ist oder er verarscht mich absichtlich!

02.01.2011 16:33 • #6


Zitat von AnNa1988:
Er hat sich mal wieder verabredet und ich sitze mal wieder allein zu Hause, während er sich mit seinen Freunden amüsiert.

und was hält dich davon ab rauszugehen und dich auch zu amüsieren ?

Selber Schuld wenn du allein zu Hause sitzen bleibst


Er weiß genau die doofe Gans läuft ja eh nicht weg - warum soll er dann was ändern ?

Wenn er weg geht dann geh du auch raus und amüsier dich und wenn du dabei nur ins Kino oder shoppen gehst. Hauptsache du hörst auf zu Hause zu sitzen und drauf zu warten das er mal nach Hause kommt und irgendwann mal wieder Zeit für dich hat.

03.01.2011 04:54 • #7


Wenn ich das Wort Auszeit schon höre...... Hab noch keinen gehört bei dem es danach wieder funktioniert hätte. Meistens ist sowas der Anfang vom Ende.

Eine vornehmere Art zu sagen Du ich will eigentlich gar nicht mehr.

Sorry,das ich Dir da keine bessere Antwort geben kann. Meine Erfahrung eben.

03.01.2011 05:53 • #8


Er weiß genau die doofe Gans läuft ja eh nicht weg - warum soll er dann was ändern ?

Wenn er weg geht dann geh du auch raus und amüsier dich und wenn du dabei nur ins Kino oder shoppen gehst. Hauptsache du hörst auf zu Hause zu sitzen und drauf zu warten das er mal nach Hause kommt und irgendwann mal wieder Zeit für dich hat.[/quote]

Genau dass meinte ich, wir Frauen machen leider viel zu oft diesen Fehler und richten uns auf Mann aus!

Lass es, geh raus, zeig ihm die kalte Schulter, er nimmt sich maaaallll Zeit für dich - sorry Schatz ich habe schon was vor!

Und wenn er das Wort Auszeit meint - dann stell ihn vor vollendete Tatsachen - hop oder flop! Man könnte auch sagen kurz mal warm halten und wenn sich nichts besseres findet, kommt er dann zurück oder wie? NEIN liebe Anna, tu dass deinem Herzen nicht an, dass leidet gerade schon genug.

03.01.2011 21:50 • #9


Wendy
Liebe Anna, darf ich mal fragen,wie alt du bist und dein Freund?

Ich frage es aus dem Grunde, weil ich meinen jetzigen Mann auch sehr sehr früh kennengelernt habe, und es nach 3-5Jahren auch zu so einer Krise kam,ähnlich wie du es beschrieben hattest.Eigentlich schon eher, er hing immer nur mit seinen Kumpeln rum, und ich fühlte mich oft nicht genug beachtet. Das gab viel Zoff damals.
Auf die Idee einer Auszeit wäre ich da aber nicht gekommen, ich habe gekämpft, oft mit weiblichen Mitteln
Aber es war immer ein hin und her. Besser wurde es erst als ich meine Aufmerksamkeit mehr auf andere Bereiche legte, z.b meine Hobbys.
Wir sind damals schon früh zusammengezogen, so gab es ehe dazu noch den Alltagskram.
Aber im nachherein ,nach so vielen Jahren muss ich sagen: Es gab immer genauso viele gute wie schlechte Zeiten.

lg Wendy

06.01.2011 00:15 • #10


Ich bin 22 und er ist 26 Jahre alt. Ich habe ihn mit 17 kennen gelernt und da waren es auch noch gute Zeiten. Da hat er mir mehr Aufmerksamkeit geschenkt als mir lieb war. Langsam kommt es mir vor, dass er überhaupt kein Mittelmaß kennt. Früher hat er sogar seine Ausbildung geschmissen, woran seine Mutter mir immer noch die Schuld dafür gibt. Dabei hatte ich damals Streit mit ihm deshalb. Eben weil ich wollte, dass er seine Freunde und seine Ausbildung nicht vernachlässigt.
und heute...ist ihn alles lieber als ich es bin. Mir ist auch aufgefallen, ich kann heute nichts tolles mehr über ihn erzählen, weil es überhaupt garnichts mehr gibt, was schön ist. Auch wenn ich meine weiblichen Reize einsetze, habe ich leider nichts davon. Ich sag mal so: Er spielt gern die Frau und lässt sich nach Strich und Faden verwöhnen. Also, was bringts mir noch?!

Klar würde ich ihn gern die kalte Schulter zeigen und auch mein Spaß haben. Aber außer zwei wahren Freunden, die mal Zeit haben (Arbeit), habe ich keine weiteren. Die anderen (eher Bekannte) wohnen nicht in Berlin. und somit habe ich zurzeit wenig Möglichkeiten mal auf die Piste zu gehen. Klar, ich könnte auch neue Leute kennen lernen, aber demnach wie ich mich gerade fühle, wäre ich kein guter Gesprächspartner, es sei denn ich würde eine Maskerade tragen! und sowas ist nichts für mich.

Ich habe ihn vor vollendete Tatsachen gestellt und er möchte mit mir eine Freundschaft führen. Zu mehr ist er nicht in der Lage, weil er wohl den Kopf voll hat. Ich würde eine Freundschaft mit ihm führen, aber solange da noch zu viele Gefühle meinerseits sind, würde ich mich jedesmal aufs neue verletzen, wenn ich ihn sehe und weiß, dass er mich nicht so liebt wie ich ihn. Daher habe ich ihn gesagt, dass ich denn erstmal kein Kontakt mit ihm haben möchte und dass ich mich erst melde, wenn ich ihn nicht mehr liebe bzw. über ihn hinweg bin, und dass es sein kann, dass ich mich auch garnicht mehr melde. Das es eben drauf ankommt, wie sich alles entwickelt. Da ich glaube, dass ich zurzeit eben den berüchtigten Schleier vor den Augen habe und den erstmal loswerden muss. Wenn ich denn wieder mit klaren Augen auf die Sache blicke, dann weiß ich bestimmt, ob ich überhaupt noch Kontakt zu ihm will oder nicht. Außerdem soll er sich seiner Sache nicht zu sicher sein und davon ausgehen, dass wir irgendwann Freunde sind oder uns ganz aus den Augen verlieren.
Doch wenn ich überhaupt eine Freundschaft mit ihm irgendwann führen sollte...Funktioniert sowas überhaupt? Habe bis jetzt eigentlich nur gehört, dass Freundschaften nach Beziehungen eher sinnlos sind...
Dazu sollte ich noch erwähnen, dass er jedemenge Schulden noch bei mir hat und wir uns darauf geeinigt hatten, dass er sie mir monatl. überweist oder mir im Briefkasten steckt.

Gesagt, getan. Ich habe mich seit dem Gespräch nicht mehr bei ihm gemeldet, was mir auch schwer viel, aber man hat ja auch was anderes zu tun, als immer zu an ihn zu denken! Nun hat er mich heute angerufen und gefragt, ob er mir morgen oder nächste Woche das Geld persönlich vorbeibringen könnte, weil er es zurzeit nicht überweisen kann (Probleme mit seinem Konto). Na super, von wegen klare verhältnisse. Wie soll ich nun darauf reagieren? Wenn er das jedesmal so macht und sich mit mir treffen will, dann haben wir noch zwei Jahre Kontakt oder ich verzichte auf das Geld und ziehe einen klaren Schlussstrich. Oder ich treff mich mit ihm und zeige die kalte Schulter, als wenn ich schon längst über ihn hinweg wäre...och menno!
Wie würdet Ihr in meiner Situation handeln?

Es ist doch zum Kotzen!


Eine weise Person hat mir mal gesagt, man sollte sich nie wegen einem Mann selbst verlieren und sich treu bleiben! Früher habe ich komisch geguckt. Jetzt weiß ich, was sie damit gemeint hat!!

06.01.2011 23:30 • #11


Wendy
Liebe Anna, ich glaube auch, es ist ganz wichtig, das du dich selber erstmal wieder findest.
Und dazu gehört für mich auch eine Auszeit, auch wenn da nicht jeder der Meinung ist.
Eine Zeit in der du für dich alleine bist, auch mal anderen Kontakten nachgehst, und das für längere Zeit . Dann kannst du dir über deine Gefühle auch mal andere Gedanken machen: ist es wirklich Liebe? Ist es das was ich in Zukunft will.

Ich schließe mich hier anderen Kommentaren an, ist ja durchaus praktisch was dein Freund da vorhat. In dir hat er einen Kumpel und gleichzeitig noch einen Sexpartner. Aber ist das Liebe?? Nein.
Doch was das finanzielle angeht, da würde ich schon die Rückzahlung annehmen, aber wer sagt denn das du zuhause sein musst,wenn er kommt. Kann da nicht eine Freundin von dir da sein um das Geld entgegen zu nehmen?
Nur wenn er es dann wirklich dabei hat und da lässt, weißt du ja ,das er es ernst damit gemeint hat. Hat er es nicht dabei, oder fadenscheinige Ausreden, dann ging es ihm ja nur darum mit dir mal zu reden.
Dann kann ich mir auch nicht vorstellen, das du das Geld nochmal wiederbekommst.
Aber schreib es dann ab.
Wenn du immer wieder einen Grund findest ihm sein Verhalten zu verzeihen ,dann machst du dich selber klein.
( hab ich grade erst im letzten Jahr so erlebt und mein Verhalten geändert), das......ist alles nicht einfach und schmerzfrei und klingt leider geschrieben viel leichter als es in der Wirklichkeit ist.
lg Wendy

07.01.2011 22:22 • #12


Danke liebe wendy für dein Vorschlag.

Ich habe heute nochmal mit ihm geredet und habe ihn gefragt, ob er nicht heute zu mir kommen möchte, statt montag (da ich arbeiten muss und meist danach zu kaputt bin). Doch er meinte, er hätte keine Zeit, weil er noch duschen müsste und morgen mit seinen Freunden verabredet ist. Er klang am Telefon wieder total distanziert..
Das war irgendwie das I-Tüpfelchen für mich..Ich habe ihn jetzt geschrieben, dass ich ihn nicht mehr sehen möchte - einfach keinen Kontakt mehr-da ich nunmal ein herzensguter Mensch bin und mir das ganze Hin und Her allmählich an die Nieren geht. Es tut zwar weh, aber meine innere Stimme sagt mir, dass es für mich besser so ist. Denn er ist kalt geworden mir gegenüber und das ist einfach Gift für mich und meine Seele. Ich muss mich jetzt schützen.

Du hast recht, ich sollte mich lieber um mich selbst erstmal kümmern. Das habe ich auch nötig, habe mich viel zu sehr vernachlässigt und ihn mehr Aufmerksamkeit geschenkt als mir und meinem Seelenleben. und von seiner Seite aus ist das schon lange keine Liebe mehr, sondern ich erfülle anscheinend einfach immer einen bestimmten Zweck für ihn und das hat jetzt sein Ende.
Enough is Enough!

Vielen Dank für eure Ratschläge und die Unterstützung

08.01.2011 00:44 • #13


Wendy
Liebe Anna, du hast ja ganz Recht gehabt mit dieser Entscheidung, aber, sie klingt irgendwie noch etwas trotzig-
Denn vielleicht wird er ja dann....

sorry,wenn ich das so ehrlich sage.
Wenn du es wirklich so meinst,dann wird es dir weiterhelfen, mal deine wirklichen Gefühle ihm gegenüber kennenzu lernen.
Du hast ja geschrieben ,wie er reagiert hat und ich frage dich nun wirklich ,willst du sowas für immer und ewig erleben?
Nein,willst du nicht.
ABer sowas dauert seine Zeit und das kann lange sein. Man hat ja gute und man hat ja schlechte Tage. So eine Loslösung ist ein schleichender Prozess.
Ich habe grade selber sowas erlebt mich aber dagegen entschlossen und ein wirkliche Zeitfrist festgesetzt und das ganz nüchtern, nachdem ich nun in den letzen Jahren nicht so schöne dinge erlebt habe.
Deshalb gehe schnell nach draußen und suche andere Kontakte.
Das ist die beste Methode um sich abzulenken und auf neue Gedanken zu stossen.
lg
Wendy

08.01.2011 01:42 • #14


08.01.2011 22:25 • #15


liebe wendy,

ich finde deine Ehrlichkeit gut und du hast wahrscheinlich auch recht. Den Abend war es wirklich eine Trotzreaktion von mir, weil es mir einfach zuviel wurde mit seiner distanzierten Haltung. Heute ist wieder so ein schlechter Tag, an dem ich ihn sehr vermisse. Keine Ahnung warum. Nachdem was er sich geleistet hat, müsste ich doch eigentlich froh darüber sein, dass ich ihn nicht mehr sehen muss

Ich habe mich seit da an auch nicht mehr bei ihm gemeldet. Nach dem ich ihn das geschrieben hatte, hat er mich zwei mal angerufen und eine mail zurückgeschickt, wo nur drin steht, dass es nicht so ist und ich ihn wohl immer noch wichtig wäre und ob er nu montag zu mir kommen kann oder nicht.

Ich glaube, ihn ist noch nicht klar, dass ich es ernst meine. Schade, hätte gern gesehen, dass er jetzt wirklich um mich kämpft, wenn er mich innigst liebt. Aber seine Reaktion zeigt mir nur, dass das alles andere als liebe ist, was er für mich empfindet. Naja, dann hat er mich wohl nicht verdient!

Du hast recht, ich will nicht, dass das ewig so weiter geht. Aber ich hätte mir gewünscht, dass er spätestens jetzt merkt, was er an mir hatte und sich ändert, schon der Liebe wegen. Aber anscheinend ist da ja keine Liebe.

Ich weiß, dass ich noch lange brauchen werde, bis ich sagen kann, dass ich über ihn hinweg bin.Schließlich waren das ja 5 Jahre. Aber über mein allerersten Freund bin ich ja auch irgednwann hinweg gekommen, also schaffe ich es auch diesmal. Lieber Schmerz über das Ende, als eine schmerzhafte Beziehung und das ist mir jetzt klar geworden. Außerdem ist ein Ende auch ein neuer Anfang

lg anna

09.01.2011 23:18 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler