Pfeil rechts
6

Hallo ihr Lieben..
Vielleicht kennt ihr ja folgende Reaktion und Gefühle..

Und zwar wünsche ich mir eigentlich nichts sehnlicher als eine Beziehung. Bin Anfang 20 und hatte noch keine Beziehung aus folgendem Grund.
Es ist seit Jahren so, dass ich es immer wunderschön finde solange ich mit der Person schriftlichen Kontakt habe, aber sobald ich dann ein Date hatte oder der Typ sich dann was ernstes mit mir vorstellt möchte ich nur noch flüchten. Ich fühl mich eingeengt, reagiere extra kalt auf Nachrichten usw..
Gestern zum Beispiel hatte ich ein Date, nach 4 Wochen intensivem Schreiben.. er war der perfekte Gentleman, hat nichts falsch gemacht aber nachdem er mich nach nur ein paar Stunden wieder abgesetzt hatte (hab extra gelogen, damit ich mich nur für 3 Stunden verabreden musste, was ja eigentlich auch ziemlich krank ist?!) war ich fix und fertig.. Hab sogar geweint weil mein Kopf wieder "Nein, nein, nein" schreit!
In diesen Momenten will ich weder Beziehung, noch körperliche Nähe. Will nur alleine und für mich sein. Ich bekomme richtige Panikattacken.
Nach vergangenen Dates, hab ich die Männer immer von mir gestoßen. Geschrieben, dass ich nichts für sie empfinde..
Aber spätestens nachdem ich es mir quasi "verdorben" habe, vermisse ich die Liebe und wünsche mir den Kontakt zurück.
Das ist doch verrückt, dieses ewige Hin und Her zwischen "Ja, ich will unbedingt eine Beziehung" und "Nein, bleib mir bloß weg".

Vor jedem neuen Date sage ich mir "Du schaffst das, dieses Mal ist es anders", aber so ist es nicht!

Ich kann mir auch nicht erklären wieso und weshalb das so ist.

Kennt ihr das? Diese Fluchtgedanken sobald es ernst werden soll? Ist das eine Bindungsangst, Beziehungsangst?

26.05.2017 20:07 • 26.05.2017 #1


8 Antworten ↓


"hat nichts falsch gemacht"

Gibt es eine Strichliste, wo er für alles ein Check setzen muss? Und ich nehme an, du hast alles richtig gemacht? Das ist so streng, warum macht man diese Beziehungen immer so ernst.

Ich denke, das du keinen Mann benötigst und die Natur hier einen Streich mit dir spielt. Ja, du hast eine soziale Phobie ( zumindestens bei Menschen), aber je nach Ausgangslage, kann es vor größeren fehlern bewahren, die du noch in 20 jahren bereuen könntest. Diese Welt ist ein gefährlicher Platz.

Belass es bei Brieffreundschaft, auch mit Frauen. Gibt nichts schöneres.

26.05.2017 20:31 • #2



Leide ich unter Bindungsangst?

x 3


igel
ILEA, du schreibst mal wieder komplett an dem Problem der Userin vorbei. Noch dazu ziemlichen Quatsch, wie immer.

@ledzeppelingirl: Zunächst möchte ich Dir raten, Dich nicht so unter Druck zu setzen. Wer sagt denn, wann man seine erste feste Beziehung haben soll oder "muss " ? Kein Mensch. Ob ein paar Jahre eher oder später, ist doch völlig egal. Versuch, alles gelassener zu sehen. Wenn Dir ein Mann sympathisch überleg doch nicht gleich, ob er als Partner für Dich in Frage kommt. Erstmal kennenlernen.....Dann weitersehen. Du bist noch sehr jung,hast alle Zeit der Welt......Das wird schon. Cool bleiben !

26.05.2017 20:47 • #3


Lilyrose123
Zitat von igel:
ILEA, du schreibst mal wieder komplett an dem Problem der Userin vorbei. Noch dazu ziemlichen Quatsch, wie immer.

@ledzeppelingirl: Zunächst möchte ich Dir raten, Dich nicht so unter Druck zu setzen. Wer sagt denn, wann man seine erste feste Beziehung haben soll oder "muss " ? Kein Mensch. Ob ein paar Jahre eher oder später, ist doch völlig egal. Versuch, alles gelassener zu sehen. Wenn Dir ein Mann sympathisch überleg doch nicht gleich, ob er als Partner für Dich in Frage kommt. Erstmal kennenlernen.....Dann weitersehen. Du bist noch sehr jung,hast alle Zeit der Welt......Das wird schon. Cool bleiben !


haha..ich dachte erstmal der post war von dir.."mann mann Igel ist doch so kein schlauer Fuchs wie ich gedacht habe.."

lmfao ^^

26.05.2017 20:57 • x 1 #4


Lilyrose123
Zitat von LedZepplinGirl:
Hallo ihr Lieben..
Vielleicht kennt ihr ja folgende Reaktion und Gefühle..

Und zwar wünsche ich mir eigentlich nichts sehnlicher als eine Beziehung. Bin Anfang 20 und hatte noch keine Beziehung aus folgendem Grund.
Es ist seit Jahren so, dass ich es immer wunderschön finde solange ich mit der Person schriftlichen Kontakt habe, aber sobald ich dann ein Date hatte oder der Typ sich dann was ernstes mit mir vorstellt möchte ich nur noch flüchten. Ich fühl mich eingeengt, reagiere extra kalt auf Nachrichten usw..
Gestern zum Beispiel hatte ich ein Date, nach 4 Wochen intensivem Schreiben.. er war der perfekte Gentleman, hat nichts falsch gemacht aber nachdem er mich nach nur ein paar Stunden wieder abgesetzt hatte (hab extra gelogen, damit ich mich nur für 3 Stunden verabreden musste, was ja eigentlich auch ziemlich krank ist?!) war ich fix und fertig.. Hab sogar geweint weil mein Kopf wieder "Nein, nein, nein" schreit!
In diesen Momenten will ich weder Beziehung, noch körperliche Nähe. Will nur alleine und für mich sein. Ich bekomme richtige Panikattacken.
Nach vergangenen Dates, hab ich die Männer immer von mir gestoßen. Geschrieben, dass ich nichts für sie empfinde..
Aber spätestens nachdem ich es mir quasi "verdorben" habe, vermisse ich die Liebe und wünsche mir den Kontakt zurück.
Das ist doch verrückt, dieses ewige Hin und Her zwischen "Ja, ich will unbedingt eine Beziehung" und "Nein, bleib mir bloß weg".

Vor jedem neuen Date sage ich mir "Du schaffst das, dieses Mal ist es anders", aber so ist es nicht!

Ich kann mir auch nicht erklären wieso und weshalb das so ist.

Kennt ihr das? Diese Fluchtgedanken sobald es ernst werden soll? Ist das eine Bindungsangst, Beziehungsangst?


du gehst mit viel zu grossen Druck da rein..entspann dich und erwarte nichts und lerne erstmal wie man mit Männern umgeht..was sie mögen..du musst nicht perfekt sein...

26.05.2017 20:58 • x 1 #5


igel
Lilyrose, denkst du ,ich würde so einen Schrott posten wie ILEA ?

Vor ein paar Tagen wolltest du mich noch heiraten

26.05.2017 21:04 • #6


Musst du jetzt jeden Thread, für das Ausweiten einer persönlichen Feindschaft benutzen.

Wie dem auch sei, ich stimme dir zu LillyRose. Hier ist zu viel "muss" und zu wenig "ich fühle mich wohl dabei"...und solange sich das Zweite wie ein NO GO anfühlt, ist es auch ein Zwang, teilweise durch eigendruck, teilweise durch ihre Hormone, die warscheinlich verrückt dabei spielen.

Geht man nach den Statistiken, gibt es in diesen nicht funktionierenden "Zwangsbindungen" viel mehr Unzufriedenheit und Probleme, als es Menschen alleine haben. Es kann sehr gut sein, das wenn sie es einmal länger mit jemanden aushält, sie einige der daraus resultierenden Konsequenzen bereut, sei es Streit, ein Kind oder ein saufender Freund.

Man kann alleine sehr gut glücklich sein.

26.05.2017 21:12 • #7


Zitat von LedZepplinGirl:
Hallo ihr Lieben..
Vielleicht kennt ihr ja folgende Reaktion und Gefühle..

Gestern zum Beispiel hatte ich ein Date, nach 4 Wochen intensivem Schreiben.. er war der perfekte Gentleman, hat nichts falsch gemacht aber nachdem er mich nach nur ein paar Stunden wieder abgesetzt hatte (hab extra gelogen, damit ich mich nur für 3 Stunden verabreden musste, was ja eigentlich auch ziemlich krank ist?!) war ich fix und fertig.. Hab sogar geweint weil mein Kopf wieder "Nein, nein, nein" schreit!
In diesen Momenten will ich weder Beziehung, noch körperliche Nähe. Will nur alleine und für mich sein. Ich bekomme richtige Panikattacken.


Ich vermute, dass Du Angst hast, dass Du Dich innerhalb einer Beziehung nicht richtig abgrenzen und Deine Bedürfnisse nicht klar äußern kannst. Das führt dann zu Angst vor zu viel Enge, was wiederum dazu führt, dass Du Dich vorsichtshalber erst gar nicht auf eine Beziehung einlässt. Das ist natürlich schade.

Du schreibst, dass Du gelogen hast, um Dich wenigstens nur für 3 Stunden verabreden zu müssen. Mir wären für ein erstes Treffen 3 Stunden schon zu viel, auch wenn ich bereits 4 Wochen mit ihm geschrieben hätte. Ich finde, dass da 1 Stunde Kaffee trinken reicht und dann sieht man weiter. Persönlicher Kontakt ist ja wieder etwas ganz anderes als Schreibkontakt.
Also ich kann Dich nur ermutigen, in solchen Fällen auf Dein Gefühl zu hören und klar zu sagen, was Du willst und wenn Dir etwas zu viel wird. Wenn er etwas verständnisvoll ist, wird er dies akzeptieren und es nicht persönlich nehmen.

26.05.2017 21:16 • x 2 #8


das, was du beschreibst, hört sich stark nach bindungsangst an. die angst kann so viele gesichter haben, selbst das, dass du etwas vermeidest, gar mit ekel reagierst, obwohl du es dir so sehr wünschst, doch stößt du es aus purer angst ab.

allerdings: ist das ungesund und falsch- das weisst und spürst du selbst, deshalb dein Zwiespalt in dir selbst. soziale Phobie im weitesten sinne, ja, könnte man wahrscheinlich so nennen, außer es bezieht sich nur auf partnerschaftliche Themen, aber egal, wie das *ding* heisst:

wenn du *ihn* magst, sag oder schreib ihm von deinen Ängsten, sag ihm, dass du da dementsprechend reagierst, wenn er dir wichtig ist und du ihn eigentlich sehr sehr lieb hast;-), dann sag ihm auch, dass es nichts mit ihm zu tun hat und du ihn nicht abstoßend findest- nicht, dass er da was falsches reininterpretiert. also.....egal wie, aber sprich mit ihm oder schreibe ihm. .....und dann wirst du sehen, wie er reagiert, und ob es ein happy end gibt. ..... das wär so mein Lösungsvorschlag für dich, verbunden mit dem Risiko, dass du dich ihm outest und er kein Interesse mehr zeigt, da *zu anstrengend*----aber vielleicht ist er dann auch nicht der, auf den du wirklich gewartet hast.

probier s aus. lass es in jedem fall bitte nicht zu, dass deine angst die Oberhand in diesem eigentlich sehr schönen zusammenfinden zweier menschen gewinnt. alles liebe dir;-).

26.05.2017 21:37 • x 2 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler