Pfeil rechts

L
Hallöchen,

mein Name ist Lilly, ich bin 36 und neu hier.
Ich habe ein echtes Problem, was mich mehr und mehr belastet.

Ich habe die blöde Angewohnheit, dass ich wenn ich jemanden kennengelernt habe, immer alles wieder abbreche wenn es zu nah wird.
Ich lasse den Menschen nur bis zu einem bestimmten Punkt an mich heran und beende es dann.
In diesem Moment rede ich mir dann ein das er nichts für mich ist, dass er nicht zu mir paßt und es ja so viele Dinge gibt die mir nicht gefallen.
Ich denke das ganze tue ich weil ich einfach Angst habe wieder verletzt und enttäuscht zu werden.
Das schlimme ist, dass ich mir dann auch immer sage, dass ich ja eigentlich keine Beziehung will und brauche - aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, fehlt mir das total und ich hätte sehr gern einen Partner an meiner Seite.

Jetzt habe ich wieder Kontakt zu einem sehr netten ehemaligen Schulkollegen. Ich war damals in der Schulzeit sehr in ihn verliebt, aber er wollte nichts von mir.
Ein paar Jahre später haben wir uns dann wieder getroffen und er hat sich in mich verliebt und sich wirklich sehr viel Mühe gegeben.
Ich habe ihn damals wirklich sehr unschön zappeln lassen, weil ich mir eben nicht sicher war.
Ich bin mit jemand anderem zusammen gekommen - der ein totaler Griff ins Klo war, bei dem ich aber auch keine Angst hatte.
Danach war der Kontakt abgebrochen und ist jetzt wieder da.
Ich weiß das er sehr viel für mich empfindet und seine Gefühle aufrichtig sind.
Er würde mich genauso behandeln wie ich es mir in einer Beziehung wünschen würde und trotzdem habe ich einfach Angst.....das ist jetzt die letzte Chance, wenn ich es jetzt wieder versaue weil ich ihn hinhalte, wird es keine weitere Chance mit ihm geben.
Einerseits fände ich es wirklich schön mit ihm zusammen zu sein aber andererseits ist da auch die Angst die immer größer wird umso konkreter es wird.

Ich habe keine Ahnung was ich machen soll, es wäre wirklich schlimm wenn ich es wieder kaputt machen würde....

Vielleicht hat jemand von Euch einen Rat für mich?

LG Lilly

08.03.2013 10:39 • 12.06.2013 #1


2 Antworten ↓


S
Hallo Lilly,
ich kann nachempfinden wie du dich fühlst, mir geht es ähnlich. Hast du es schon mal mit einer Therapie versucht?
Was verleitet dich dazu wegzulaufen?
Mich würde außerdem interessieren wie es dir heute geht, weil du dein Bericht von März ist.

Liebe Grüße
Surfersoul

29.05.2013 17:01 • #2


M
hallo Lilli und alle anderen....
ich bin nun auch hier gelandet und dein Beitrag hat mir sehr aus der Seele gesprochen weil es mir genauso geht, ich bin nun seit fast 10 Jahren Single weil ich nie wieder enttäuscht werden möchte.

Eigendlich geht es mir schon so lange ich denke. Es fing an mit der komplizierten Beziehung meiner Eltern die führen eher einen 30 Jährigen Krieg als eine Ehe. ich bin da auch schon mit 18 ausgezogen weil ich das nicht mehr ertragen konnte und statt auf mich zuzugehen und nach dem warum zu fragen haben sie mich dann komplett fallen lassen. Trotzdem ist es mir immer gelungen mein Leben zu leben allerdings ist immer mit viel abstand zu festen Bindungen egal ob in einer Beziehung oder in einer Freundschaft.

Ich kann gar nicht sagen wann es wirklich los ging aber ich habe das Gefühl mein ganzes Leben hinter Anerkennung hinterher zu laufen.... sei es bei meinen Eltern oder bei Freunden oder in einer Partnerschaft ich habe immer das Gefühl mehr geben zu müssen als ich bekomme. Und das führt dann immer wieder dazu das ich mir sagen wenn sie mich nicht so wollen wie ich bin dann will ich sie auch nicht. Ich bin mir nur nicht mehr so sicher ob meine Erwartungshaltung nicht zu groß ist gegenüber andere da ich ja auch niemals irgendwem sage was ich denke oder fühle.

Trotzdem habe ich natürlich Freunde und ich war auch schon verheiratet, die Ehe ist nach 5 Jahren in die Brüche gegangen was meiner Meinung nach aber mehr mit den äußeren Umständen zu tun hat wir sind gemeinsam nach Süddeutschland gezogen und ich hab mich dort nicht wohl gefühlt da ich mit dem Menschenschlag nicht zurecht gekommen bin. Mir war sehr schnell klar das ich dort nicht für immer leben möchte während mein Mann sich dort sehr wohl gefühlt hat und daher auch nicht wieder zurückziehen wollte. Nach 5 Jahren als unsere Beziehung am ende war, bin ich wieder zurück in meine Heimat. Und man höre und staune erst mal zu meinen Eltern zurück mit denen ich mich natürlich weil ich es angeleiert habe zwischenzeitlich versöhnt hab. Wieder nach einer gewissen Zeit hat sich meine Mutter wieder von mir ab gewand und es kam zum erneuten Bruch leider hat sie mir bis heute keine Erklärung geliefert sie hat irgendwann einfach nicht mehr mit mir geredet, ich hab mehrere Anläufe genommen mit ihr zureden da es da nie zukam bin ich ausgezogen und lebe nun allein.

Nach der Ehe habe ich mich auch auf keine feste Partnerschaft mehr eingelassen, und auch mit Freundschaften bin ich sehr vorsichtig geworden weil ich Angst habe wieder verletzt zu werden.

so nun erst mal genug für heute die Arbeit ruft

lg Marylou

12.06.2013 11:22 • #3





Dr. Reinhard Pichler