Pfeil rechts

Hallo,
Ich bin noch frische 17 jahre, habe jedoch jetzt schon das Gefühl völlige Kontrolle meines Lebens verloren zu haben. Das größte Problem, was ich habe, ist die Angst mich jemandem anzuvertrauen oder jemandem nähe zu gewähren. Nichtmal meiner Mutter kann ich nähe schenken oder ihr etwas anvertrauen. Als Kind war das kein problem, aber irgendwann hat sich das geändert. Ich hasse es wenn sie meine haare anfässt, mir den rücken streichelt oder mir direkt in die Augen blickt. Aber es gibt keinen Grund für mein verhalten. Sie ist und war immer eine tolle Mutter.
Ein weiteres Problem, welches mich seit kurzer Zeit erneut beschäftigt ist die Angst vor einer Beziehung mit einem Jungen. Das Szenario ist immer das selbe. Ich lerne jemanden kennen, ich bin offen und voller lebensfreude und ich mag den Jungen. Ich spüre, dass mich der Junge auch mögen könnte und freue mich evt jemanden gefunden zu haben. Im nächsten moment überkommt es mich wie eine Flutwelle und ich drohe zu ersticken. Ich habe angst davor, was als nächstes kommen wird. Ich habe angst ihn mich an zu vertrauen, angst davor, dass er mich nicht wirklich mag da ich schon oft gedacht habe wie mich nur wer aufrichtig mögen sogar lieben könnte. Das nächste was in solchem szenario geschieht ist, dass ich total abblocke. Will er sich mit mir treffen habe ich keine Zeit. Aber innerlich zerreist es mich. Ich verbaue mir jede chance auf eine glückliche Beziehung und weiß nicht wieso. Ich hatte noch nie eine schlechte erfahrung hinsichtlich beziehungen meine kindheit war wundervoll.
Auch jetzt habe ich jemanden kennengelernt und verbaue es mir schonwieder. Aber ich mag ihn wirklich sehr gerne und weiß nicht wie ich meine angst überwinden soll. Ich wäre wahnsinnig dankbar, wenn mir jemand irgendwie helfen könnte. Es reicht mir schon, wenn jemand diese gefühle beschreiben kann. Denn ich kann es nicht. Jedesmal wenn ich erneut jemanden zurückweise fühlt es sich an, als würden 10 tonnen auf meinen Bauch lasten.

20.02.2017 00:46 • 20.02.2017 #1


2 Antworten ↓


Hotin
Hallo Mel_0603,

zunächst mal willkommen hier im Forum.

Was Du beschreibst, finde ich für eine 17 jährige Frau nicht ungewöhnlich.
Grundsätzlich finde ich Dein Verhalten ehern normal.
Was allerdings auffällt, ist die Stärke, mit der Dich Deine Ängste und Gedanken blockieren.
Zitat:
Das größte Problem, was ich habe, ist die Angst mich jemandem anzuvertrauen oder jemandem nähe zu gewähren.


In Deinem Alter verändert sich die gesamte Gedankenwelt. Du entwickelt jetzt ein anderes Selbstbewusstsein
und entfernst Dich dadurch gedanklich und auch gefühlsmäßig von den Eltern.
Zitat:
Ich hasse es wenn sie meine haare anfässt, mir den rücken streichelt oder mir direkt in die Augen blickt. Aber es
gibt keinen Grund für mein verhalten.


Doch, es gibt einen Grund. Du wirst jetzt erwachsener. Sag Deiner Mutter doch in ruhigem Ton, Du möchtest das im
Moment nicht mehr so gern haben.
Ich vermute, sie wird es nach einiger Zeit verstehen, auch wenn es sie vielleicht etwas erschreckt.
Zitat:
Auch jetzt habe ich jemanden kennengelernt und verbaue es mir schonwieder. Aber ich mag ihn wirklich sehr gerne
und weiß nicht wie ich meine angst überwinden soll.


Dann verbaue es Dir doch nicht. Sag ihm, dass Du ihn nett findest, aber das Du Zeit dafür brauchst, bis Du
Vertrauen aufbauen kannst.
Wenn er Dich mag, wird er das verstehen und akzeptieren.
Zitat:
Jedesmal wenn ich erneut jemanden zurückweise fühlt es sich an, als würden 10 tonnen auf meinen Bauch lasten.


Versuche es wie gesagt etwas anders. Weise jemanden nicht zurück, sondern bitte ihn darum, Dir mehr Zeit zu geben,
Vertrauen zu schaffen. Du wirst es spüren, wenn die geeignete Zeit kommt, ihn näher heran zu lassen.
Du wirst das bestimmt richtig machen. Viel Erfolg dabei, Dir die richtigen Freunde und den passenden Partner auszusuchen.

Viele Grüße

Bernhard

20.02.2017 01:46 • #2


Vielen lieben dank Bernhard, ich werde deinen Rwt aif alle Fälle befolgen!

20.02.2017 09:59 • #3




Dr. Reinhard Pichler