Pfeil rechts
12

H
Ich stelle mal kurz meine Kernmacken vor. Ich bin jemand der lange braucht um zu vertrauen und ich bin manchmal sehr sensibel und emotional. So.

Ich habe einen Partner, wir sind nicht allzu lange zusammen. Die Beziehung läuft gut, aber zur Zeit streiten wir uns häufig wegen nichts.
Ja genau. Wir zicken uns einfach an und diskutieren dann um nichts. Wenn einer von beiden weiß okay war blöd von mir, dann entschuldigt sich derjenige.

Gestern war es aber anders. Da hats dann keiner eingesehen. Aus einer Mücke wurde ein Elefant. Beide sehen sich im recht. Es geht um nix. Und trotzdem. Ich habe am Ende geweint und ihm gesagt dass ich ihn nicht verlieren will. Da wo die Diskussion schon fast beendet war.

Ja, weil er sah mich als Zicke gestern. Und ich ihn. Und wir uns jeweils aber selbst nicht. Das klingt dumm. Aber ja, es hat sich halt hoch geschaukelt.

Und da man sich zur Zeit öfter an zickt und ich dann so emotional war wegen nichts. Einfach weil ich solche Situationen nicht mag und meinen Freund liebe, fühle ich mich jetzt dumm. Würde mich am liebsten entschuldigen. Für mein weinen. Für das emotionale. Was ja drüber war . Es gab ja keinen Grund zu weinen. Aber dann würde ich mich ja für das entschuldigen was ich manchmal bin. Wäre auch doof.

Ich Zweifel manchmal so stark an mir. In solchen Situationen. Weil ich Angst davor habe dass er Schluss macht, weil ich immer denke kein Mann hat Bock auf sowas. Wobei ich natürlich ebenso wenig Bock habe auf zickereien. Aber trotzdem.

Das belastet mich richtig. Habe dann richtig Angst.

Heute 10:06 • 25.01.2023 x 2 #1


14 Antworten ↓


H
Ich fühle mich zur Zeit so als wäre ich eine schwierig zu liebende Person. So klein fühle ich mich. Ich weiß dass auch ich die letzten Tage wirklich manchmal zickig war. Habe mich im Anschluss auch entschuldigt. Aber manchmal gehören dann ja doch beide dazu. Ich kenne mich. Dieser Tag wird geprägt sein aus Angst, bis ich ihn bald wiedersehe und mich absichern kann das alles in Ordnung ist.

Heute 10:13 • #2


A


Angst vor Fehlern

x 3


H
Ich fühle mich einfach wie eine schlechte Partnerin.

Heute 10:15 • #3


moo
Zitat von Herzensmensch:
Beide sehen sich im Recht. Es geht um nix.

Doch, es geht um was.

Es ist hilfreich - wenn auch nicht immer leicht - Vorgänge (Taten, Worte, Gedanken, Gefühle) von Personen zu trennen. Das gilt insbesondere auch für sich selber.

Das bedeutet in der Praxis:

1. Wenn Dir eine Ansicht Deines Gegenübers nicht behagt, hat das nichts mit dem zu tun, der diese Ansicht hegt oder Dir gegenüber zum Ausdruck bringt.

2. Wenn Dir ein Verhalten oder Wesenszug an Dir nicht gefällt, hat das nichts mit Dir zu tun.

Egal ob von Außen oder von Innen - gut oder schlecht findet man immer Inhalte oder Adjektive, nicht per se Personen. Doch wir machen sehr oft den Fehler und nehmen Unpersönliches persönlich...

Heute 10:16 • x 2 #4


Lonesom-er
Hast Du Dich schon einmal gefragt warum es Dir so wichtig ist Deine Wahrheit so zu verteidigen?

Heute 10:37 • x 3 #5


H
Ich weiß dass ich manchmal Sachen persönlich nehme, zu persönlich. Deshalb bin ich oft sehr bedacht darauf trotzdem richtig zu handeln und zu erkennen. Ich will nicht unfair sein wegen meinen Macken. Bzw Problemen. Es kann keiner was dafür dass ich mir Dinge zu sehr zu Herzen nehme.

Ich habe einfach Angst dass mein schatz mich verlässt, wenn es ihm zu bunt wird. Aber unsere Beziehung ist sehr schön. Wir haben auch sehr viele schöne Zeiten miteinander. Die überwiegen. Ich versuche mir immer zu sagen dass reibereien normal sind. Die gibt es in jeder Beziehung. Und manchmal zeigen sich die Macken nunmal die man hat. Kein Mensch ist perfekt. Aber das erwarte ich leider von mir und das macht mir Druck. Mir ist diese Beziehung wichtig.

Und ich weiß wann es an der Zeit sich Entschuldigung zu sagen. Er aber auch. Nur gestern. Da hat es keiner eingesehen. Er fand mich doof und ich ihn. Ich denke letztendlich kann auch das passieren.

Heute 11:01 • x 1 #6


H
Naja ich war halt emotional weil wir viel zicken im moment und ich immer denke bald ist er weg oh nein.

Heute 11:02 • #7


H
Aber dabei vergesse ich dass auch er glücklich ist in der Beziehung. Wir beide halt. Es gibt so viele gute Seiten in dieser Beziehung. Und an ihm, an mir aber auch.

Heute 11:03 • #8


Icefalki
Zitat von Herzensmensch:
wir viel zicken im moment


Vielleicht stellst du ihn auch ein kleines Bisschen auf die Probe? Wäre ja denkbar.

Wir kleinen Psychodramaqueens überschreiten ja manchmal auch Grenzen und erschrecken dann, was sich plötzlich gefühlsmäßig tut.

Du kennst deine Macken und bist doch sehr reflektiert. Ich denke, dass das dein Partner auch schätzt. Vertrauen aufbauen dauert seine Zeit, und in jeder Beziehung gibt es Phasen, die schwieriger sind.

Also ich würde nicht mit mir verheiratet sein wollen, doch mein Mann hält das schon über 40 Jahre aus. Irgendetwas scheine ich auch Recht zu machen, grins.

Und deshalb kann niemand in die Zukunft schauen, was irgendwann sein könnte. Ich denke, heute abend ist das Thema schon wieder erledigt.

Heute 11:32 • x 1 #9


Lonesom-er
Danke für Deine Antworten @Herzensmensch. Emotionen können einen im Leben ganz schön beeinflußen. Doch um Emotionen entstehen zu lassen muß es davor einen wichtigen Grund dafür geben.
Deshalb stelle ich meine Frage noch einmal, warum ist Dir Deine Wahrheit so wichtig das Du emotional geworden bist.

Heute 11:33 • x 1 #10


H
Zitat von Lonesom-er:
Danke für Deine Antworten @Herzensmensch. Emotionen können einen im Leben ganz schön beeinflußen. Doch um Emotionen entstehen zu lassen muß es ...

Ich bin emotional geworden weil die Situation mich genervt und aufgewühlt hat. Normalerweise kommen wir immer am Ende auf einen Nenner. Und da halt nicht. Das hat mich aufgeregt und dann hatte ich Angst ich könnte ihn so sehr nerven, dass er Schluss machen würde. Wir haben uns heute schon gesagt dass wir uns lieben. Mein Bild ist immer so verzerrt. Für ihn ist es eine Situation die gerade blöd ist, nix weiter. Für mich ist es wie ein bedrohtes Gefühl. So Zickereien. Weil ich dann direkt Gefahr rieche der Mann könnte mich verlassen. Und dieses Bild ist falsch. Denn, er ist wirklich ein toller Partner der immer für mich da ist. Der dreht dir nicht wegen sowas den Rücken zu. Aber genau weil ich weiß wie toll ich ihn finde, will ich nicht riskieren ihn zu verlieren.

Heute 11:56 • #11


H
Zitat von Icefalki:
Vielleicht stellst du ihn auch ein kleines Bisschen auf die Probe? Wäre ja denkbar. Wir kleinen Psychodramaqueens überschreiten ja manchmal auch ...

Ja da sagst du was ! Wir Frauen sind.. Anders. Und wir bringen die Männer ganz gewiss mal an ihre Grenzen.

Aber ja, das ist auch immer das was ich mir vor Augen halten muss. Ich mache nicht alles falsch, ich bin nicht nur meine Macken. Ich bin ja auch eine Partnerin die total bemüht ist. Und das beruht ja auf Gegenseitigkeit. Die schönen Momente überwiegen bei uns ja doch deutlich. Und trotzdem manchmal diese Panik. Aber ja, vertrauen aufbauen dauert eben. Der eine braucht länger, der andere nicht.

Vorhin war schon wieder alles ganz normal. Das hat unglaublich viel Ruhe in mir ausgelöst. Ich muss irgendwie lernen entspannter zu werden.

Heute 12:00 • x 1 #12


Hotin
Zitat von Herzensmensch:
Die Beziehung läuft gut, aber zur Zeit streiten wir uns häufig wegen nichts.

Streit gehört zum täglichen Leben und ist somit eher normal. Sehr entscheidend dabei ist, wie
man die Streitereien austrägt. Übrigens, niemand streitet wegen nichts. Ihr habt eure Gründe, warum
ihr um etwas Streitet. Vermutlich sagt ihr es euch aber nicht ehrlich genug.

Zitat von Herzensmensch:
Es kann keiner was dafür dass ich mir Dinge zu sehr zu Herzen nehme.

Warum? Wenn Du Dir Dinge sehr zu Herzen nimmst, kannst Du doch etwas dafür. Allerdings willst
Du vermutlich zu bestimmten Punkten Deine Sichtweise nicht ändern. Musst Du ja auch nicht. Dann
gibt es eben immer wieder neuen Streit.

Zitat von Herzensmensch:
Ich habe einfach Angst dass mein schatz mich verlässt, wenn es ihm zu bunt wird.


Zitat von Herzensmensch:
Weil ich dann direkt Gefahr rieche der Mann könnte mich verlassen.

Wenn das so ist, macht es vermutlich wenig Sinn, wenn Du mit Deinem Partner streitest.
Wie Du sagst, wirst Du aus Angst sehr oft streiten, aber ebenfalls aus Angst nicht ehrlich
genug sagen, worum es Dir geht. Dein Partner versteht dann manchmal nicht, was Du
ihm sagen willst. Und das verstärkt die Streitereien.

Zitat von Herzensmensch:
Ich Zweifel manchmal so stark an mir.

Bedeutet das nicht auch, noch kannst Du Deine Position nicht gut verteidigen, weil Du
sehr schnell emotional reagierst? Besser wirst Du Dich dann fühlen, wenn Du in Deine
Streitgespräche mehr Sachlichkeit versuchst einzubauen.

Zitat von Herzensmensch:

Vorhin war schon wieder alles ganz normal. Das hat unglaublich viel Ruhe in mir ausgelöst.

Das ist doch schön. Habe nicht so viel Angst davor, im Streit häufig durch Deine Emotionalität
nicht das sagen zu können, was Du eigentlich sagen möchtest.

Heute 12:36 • x 1 #13


H
Ja, ich muss lernen mehr oder deutlicher zu äußern was mein Problem ist, wenn was ist.
Bei dem Streit oder der Diskussion ging es darum dass wir über etwas gesprochen haben und Plötzlich hat er mich gefragt wo denn jetzt mein Problem ist in einem rauen Ton. Weil er wahrscheinlich dachte mir würde was nicht passen. Das war aber gar nicht so. Und dann haben wir uns angezickt weil jeder dachte der andere wäre zickig gewesen. So ein Quatsch. Wir wissen das letztendlich auch. Ich denke irgendwo normal. Kann vorkommen. Trotzdem habe ich manchmal wie gesagt angst dass der Partner mich nicht mehr will. Aber meine Angst ist dann viel zu verschärft.

Denn unsere Beziehung läuft ja gut. Wir sind füreinander da und können uns auch aufeinander verlassen.

Und trotzdem habe ich in so Streit Situationen diese Angst. Ich werde daran arbeiten deutlicher meine Bedürfnisse und Probleme zu äußern. Und ich denke das Vertrauen im allgemeinen baut sich ja sowieso mit der Zeit immer mehr auf.

Vor 30 Minuten • #14


Hotin
Zitat von Herzensmensch:
Ja, ich muss lernen mehr oder deutlicher zu äußern was mein Problem ist, wenn was ist.

Das denke ich auch und wenn es geht ehern schnell.
Zitat von Herzensmensch:
Ich denke irgendwo normal. Kann vorkommen.

Für Dich vielleicht normal, weil Du sehr emotional denkst. Da scheint manchmal etwas Sachlichkeit
zu fehlen.

Zitat von Herzensmensch:
Trotzdem habe ich manchmal wie gesagt angst dass der Partner mich nicht mehr will. Aber meine Angst ist dann viel zu verschärft.

Was hältst Du davon, dass Deine Angst oft verhindert, Deine ehrliche Meinung zu sagen.
Und dann kommt da möglicherweise nur noch ein Wutausbruch heraus, den weder Du, noch Dein
Partner verstehen kann.
Was aber leider bleibt, ist ein (Scheinangriff), auf den wir Männer häufig sehr empfindlich reagieren.
Wie geht es Dir, wenn Du merkst, Du wirst mehrmals hintereinander zu Unrecht beschuldigt?
Erstens?
Zweitens?
Und Drittens?

Gerade eben • #15


A


x 4






Dr. Reinhard Pichler