8281

Tinkabelle1985

Tinkabelle1985

179
1
28
@Sommermädchen Ich verstehe dich so gut... Mir geht es genauso und dein Text könnte wirklich eins zu eins von mit stammen...
Es ist doch wirklich zum heulen, das unser eigener Kopf unser Leben zerstört...

11.07.2015 22:53 • #81


Tinkabelle1985

Tinkabelle1985


179
1
28
Irgendwie fehlte 3/4 meines Geschreibsels... Hier der zweite Versuch...
@Sommermädchen Ich verstehe dich so gut... Mir geht es genauso und dein Text könnte wirklich eins zu eins von mit stammen...
Gut, ich bin kein Einzelkind und wir führen auch keine Fernbeziehung... Haben keine geführt meinte ich...
Aber alles andere, was du geschrieben hast, trifft 100%ig auf mich zu.
Es ist doch wirklich zum heulen, das unser eigener Kopf unser Leben zerstört...
Ich habe mich übrigens am Freitag bei meinem Termin nicht getraut wegen Medikamenten zu fragen... Wir haben so lange über den Vorfall auf dem Geburtstag meiner Mutter geredet und das erste Mal definitiv auch über eine Trennung (meiner Meinung nach stand dieses Thema immer mal wieder zur Debatte, aber das hat mein Gegenüber irgendwie nicht so gesehen...) auf jeden Fall war die Zeit plötzlich rum und ich hatte den Einstieg in dieses Thema verpasst...
Zu guter Letzt will ER morgen Abend zu mir kommen und reden... über was nur... es ist doch alles gesagt und ich weiß auch nicht, was das noch soll, aber er hat soviel für mich getan und ich möchte mir zumindest anhören, was er noch zu sagen hat...

11.07.2015 23:08 • x 1 #82


Mondscheintarif


270
151
Hallo ihr lieben,

dies geht vielleicht an die mehr Erfahrenen unter uns Landi,Bilbo,Anni...
Aber natürlich sonst an alle
Momentan ist es bei mir irgendwie komisch,ich habe nicht mehr diese krasse Angst und diese extremen zermürbenden Zweifel..Zweifel ja, aber ich würde sagen, es ist mehr Akzeptanz eingetreten.Ich muss aber gestehen,ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll...
Ich hatte ja eine wirklich lange Phase, in der ich wirklich Liebe gespürt habe, ich hab mich so frei gefühlt und irgendwie war die ganze Beziehung frei,liebevoll und eine Bereicherung für mich.Meinen Partner habe ich mit ganz anderen Augen gesehen.Klar, gab es auch Momente, in denen Gedanken oder so kamen,aber ich musste diese nicht abwehren,weil ich irgendwie sicher war, dass alles gut ist, so wie es da war.
In der letzten Woche oder so fühle ich mich immer mehr distanziert und oft genervt (habe auch Unistress),aber irgendwie ist es ganz schlimm,dass ich jetzt wieder so fühle,weil ich dann unendlich traurig bin,dass ich diese Liebe, wie vor kurzem, nicht mehr abrufen oder zurückholen kann.Ich will doch einfach nur,dass es so wieder ist...
Ich merke dann,dass ich auch körperliche Annäherungen nicht mehr so gut annehmen kann und auch seine Liebe nicht so annehmen kann,wie in der anderen Zeit.
Versteht ihr,was ich meine?
Das kann doch nicht sein,dass ich mich fast 1,5 Monate gefühlt habe wie nie,frei,voller Liebe, Ausgeglichenheit, Zukunftspläne, Sex fiel mir einfacher (ihr wisst ja, bei mir schweres Thema), ich fand ihn so ultra attraktiv ( andere waren auch noch attraktiv, aber das fühlte sich nihct mehr so schlimm an, wie jetzt, weil ich meinen Schatz ja auch super heiß fand), männlich etc etc. und jetzt? Gedanken, was alles anders sein könnte, was mich stört blablabla...(haben mich in den 1,5 Mon nicht gestört?!) Kennt ihr das, diese komplett andere Wahrnehmung, wenn man frei von den Gedanken ist?Ich will das wieder haben,ich will, dass ich so frei bin, wie andere Leute...
Dazu kommt noch, diese ständigen Gedanken, in die Freunde meines Freundes verliebt zu sein.Diese Woche ist es auch schon ein anderer Freund meines Freundes...Ich versteh mich super mit ihm, er hat selber ne Freundin,finde ihn eigentlich nicht attraktiv, also nicht mein Typ,aber wir verstehen uns super. Mein Freund freut sich darüber, weil es ihm wichtig ist, dass ich seine Jungs mag.Er hat gestern auch zu mir gesagt, dass er das total cool findet, dass ich mich mit seinen Kumpels verstehe.Und ich? Ich bin so angespannt, kann keine Konversation führen ohne die ganze Zeit diese dummen Gedanken zu haben und die Schuldgefühle...ich stehle mich aus der Konversation, damit ich zu meinem Freund gehen kann, weil ich mich fühle, als hätte ich was schlimmes getan? Dabei sagt er ja nicht mal was...ich werde dann von Schuldgefühlen eingeholt,als hätte ich tatsächlich was gemacht...Es ist so anstrengend.Ich will einfach nur, dass es wieder so schön wird.Ich kannte gar nicht, dass ich so lieben kann Und wisst ihr was, das geht an alle, tatsächlich hat es sich da wie eine richtige ENTSCHEIDUNG angefühlt und ich hatte auch innerlich die Entscheidung getroffen.Jetzt fühlt es sich dann oft wie ein Müssen an und das ist ein gemeines Gefühl...
Naja, tut mir leid, dass ich euch so bombardiere...aber ich hab grad keine Therapie, weil mein Therapeut im Ulraub ist

12.07.2015 11:26 • x 1 #83


Sommermädchen


@captainkeinplan tut mir leid. ich weiß ja selbst das ich in einem Karussell sitze ...und ich mache ja schon relativ viel damit ich nicht ganz verrückt werde... ich versuche mich abzulenken aber habe das Gefühl das meine Gedanken sich wirklich 24h nur darum drehen!Ganz schlimm ist es morgens wenn ich aufwache da sind die Gedanken komischerweise ganz intensiv! Ich mache was mit Freunden und selbst die reden ja schon mit mir darüber denn sie merken ja mit mir stimmt was nicht. Aber wenn ich mich ablenken will schaffe ich das einfach nicht. Und da er ja momentan eher auf Distanz gehen will und auch bald wieder weg ist, kann ich auch nicht mit ihm irgendwas spontanes machen. Vielleicht ist das ja wirklich "einfach"das Ende....Aber heute Abend wollte er sich angeblich treffen ... mal sehen was daraus wird.

@Tinkabelle1985 Danke für deine Worte! jaja die Zeit beim Therapeuten ist irgendwie viel zu kurz hab ich das Gefühl ! ^^ Hab morgen meinen nächsten Termin und bin gespannt. Was hat dich überzeugt Medikamente haben zu wollen?
Bei meinem letzten Termin bei meiner Therapeutin fragte ich was ich denn nun machen soll und ich gar nicht weiß ob sie mir helfen kann (denn wie schon geschrieben fand ich sie echt komisch) und dann meinte sie nur das man am Ende sich selbst helfen muss (is mir auch vorher klar gewesen) aber ich erstmal abwarten sollte und wir bei dem nächsten Termin noch ein bisschen über mein Leben reden! Natürlich hatte ich viel zu viel erwartet aber ich will nicht primär über mein Leben reden sondern sie soll mir mal lieber mit meinem Freund helfen! Ich werde ihr auf jeden Fall das morgen mit den Trennungsgedanken mitteilen. Ich hoffe sie geht darauf ein und gibt mir irgendwie einen Tipp oder so.
Da bin ich mal gespannt was dein Freund dir zu sagen hat. Freust du dich ein wenig ihn nochmal zu sehen?
Halte uns auf dem laufenden!(:

@Mondscheintarif das mit der anderen Wahrnehmung kenne ich nur zu gut. Ich will das alle Gefühle einfach wieder zurück kommen und alles wieder prima ist!
Ich glaube nicht das es wirklich so ist das du in seine Freunde verliebt bist. Erstmal siehst du das daran das es diese Woche schon ein anderer seien soll als letzte Woche und dann sagst du selbst das du ihn eigentlich gar nicht attraktiv findest. Und das du dich mit ihm gut verstehst ist natürlich super aber du kannst momentan das einfach nicht unterscheiden und bildest dir dann natürlich so einen Mist ein! Du analysierst deine Gedanken und willst dich selbst überprüfen ob du deinen Freund liebst oder nicht und dann kommen dir so gemeine Gedanken die machen was sie wollen.
Außerdem das du dich dann von der Konversation abgewendet hast, zeigt ja auch das du diese Gedanken nicht willst und das es einfach nichts mit deinem Gefühl zu tun hat. Du denkst es nur es ist aber nicht so! Deine Gedanken machen mit dir was sie wollen. Es sind "nur" deine Gedanken die nichts mit deinen Gefühlen zu tun haben!

Ich habe gelesen das wenn die "Trennungssamen" einmal gestreut sind das sie immer weiter wachsen und am Ende daraus dann eben eine Trennung wird. Das gibt mir natürlich wieder Stoff zum grübeln und macht mich traurig denn dann sind wir ja jetzt schon im Teufelskreis und es endet dann ja sicherlich in einer Trennung! Wir sind beide am Ende. Schaffen es da irgendwie raus? Man quält sich doch nur. Was soll da noch Liebe sein wenn man "durchhalten" muss?! wie kommt man bloß von diesem Trennungsgedanken wieder weg wenn er einmal da ist. Mir scheint es das alle meine Hoffnungen immer mehr verblassen

Ich wollte mich generell auch gerne mal bei allen bedanken die hier auf meine Beiträge eingehen. Ohne euch puuh da hätte ich glaub ich schon längst aufgegeben .... ihr seid jetzt schon besser als jede Therapie! Danke das es euch gibt ! (:

12.07.2015 12:19 • x 2 #84


Anni75


425
132
@Mondscheintarif, ich habe erst seit April letzten Jahres mit dem Thema zu tun, aber ich versuche trotzdem irgendwie etwas zu dir zu schreiben. Ich habe auch immer wieder Schwankungen, aber das gehört anscheinend dazu. Ich glaube auch, dass wenn dieser Gedanke mal gesät ist, er schwer wieder weg geht. Wir denken ja fataler Weise, dass er aus einem trifftigen Grund gekommen sein muss.
Bei mir kam alles so aus dem Nichts. Sehr oft denke ich, ich will das einfach nicht denken und mir wurde über das letzte Jahr auch viel klar wie Beziehung bei mir oft ablief. So fühle ich mich gestärkt schlechte Phasen zu überstehen. Es gibt keine gleichförmige Bewegung, in keiner Beziehung. Wir fallen aber tiefer oder besorgter oder ängstlicher in die ungewissen oder ambivalenter Löcher.
Ich habe Glück, denn ich habe geheiratet und ein Kind, ebenso habe ich meine Erfahrungen mit mir in anderen Beziehungen gemacht, das festigt irgendwie, denn ich will einfach nicht gehen. Mei ne Umstände würden das erschweren und das hilft.
Trotzdem ist es kraftraubend immer mal wieder das Innere Chaos durchzustehen.

12.07.2015 14:30 • #85


AnnChristine


137
18
Hallo liebe Mitfühlenden,
Ich bin hier schon lange Mitglied. War aber bestimmt schon ein Jahr nicht hier.
Kurz zu mir. Ich hab dieses Problem seit 2011. Mal mehr mal weniger und auch mal gar nicht.
Im Moment ist es wieder verstärkt da. Der Beitrag von dir, Mondscheintarif, erklärt auch sehr gut Grade meine Situation. Ich hatte bestimmt jetzt ein halbes Jahr ruhe. Klar zwischendurch paar Gedanken, die ich aber schnell bei Seite schieben konnte. Seit ca 3 Wochen kann ich es nicht mehr so gut. Fühle mich wie gefangen mir schnürt es alles zu. Aber es ist etwas anders wie damals. Ich nehme vermehrt wahr,dass ich keinerlei Gefühle habe keinen gegenüber und ich auch zu nichts Lust habe. Jedoch fühlt sich das alles so echt an, dass ich richtig Panik bekomme bei den Gedanken ich fahr alleine mit ihm in Urlaub. Dieses Gefühl der Troll ist einfach immer da im Moment.

12.07.2015 15:03 • #86


Tinkabelle1985

Tinkabelle1985


179
1
28
@Sommermädchen Freuen? Nein, nicht wirklich.
Ich bin nervös ja, weil ich keine Ahnung habe, was kommen wird. Ich hoffe nur, es wird nicht wieder so ein "Rumgeeier" wie sonst auch...
Ich weiß, das ich einiges ändern muss, wenn es weitergehen soll. Ich kann nicht von ihm immer erwarten, daß er alles lässt, was ich nicht mag und mir entgegenkommt, während ich nicht bereit bin, auch nur einen klitzekleinen Kompromiss einzugehen.

Das schlimme an der Sache ist ICH WEIß ES, ABER ICH KANN ES NICHT ÄNDERN...

Ich weiß auserdem, das da einige Konflikte sind, die geklärt werden sollten, aber ich weiß nicht, wie, auch wenn es sich blöd anhört.
Normal gibt es einen Streitpunkt, jeder sagt seine Meinung, man diskutiert und kommt am Ende zu einem Entschluss, mit dem beide Leben können.
Entweder man kommt zu einer gemeinsamen Lösung oder aber man akzeptiert, das man eben anders tickt, als der andere und hakt das Thema irgendwie ab.
Aber was ist, wenn man es nicht abhaken kann?
Wenn dieser, ja irgendwie ungeklärter, Konflikt im Unterbewusstsein weiterbrodelt und alles nur noch schlimmer macht?

Komme mir gerade irgendwie blöd vor...
Wie ein kleines Kind, das niemals gelernt hat, Konflikte zu lösen, weil es Ihnen stets aus dem Weg gegangen ist

12.07.2015 15:57 • #87


Ra87


1128
3
460
@Anni75 alles gute nachträglich!

Also bei mir ist es so, dass ich momentan einiges um die Ohren und zu tun habe was sich doch positiv auf das "Problem" was wir alle hier haben auswirkt. Trotzdem ist es nicht schön zu lesen wie schlecht es der ein oder anderen Person hier geht. Durchhalten?!

12.07.2015 16:51 • #88


Tinkabelle1985

Tinkabelle1985


179
1
28
Mich würde mal interessieren, wie lange es bei unseren "erfahrenen und alten Hasen" gedauert hat, bis sie wieder ein einigermaßen normales Leben in punkto Beziehung führen konnten...?

12.07.2015 20:40 • #89


AnnChristine


137
18
Hm schwere frage.. Nach 2 Jahren.. Wobei ich sagen muss das es immer wieder hoch kommt.
Aber ich war schon mal 6 Monate am Stück frei davon. Das war so toll.
Jetzt bin ich Grade wieder tief drin.
5 Jahre Beziehung. Nach 1 1/2 Jahren hat das Desaster angefangen. Und macht bitte nicht den Fehler und lest außerhalb von hier. Ich hab eben den Fehler gemacht...

12.07.2015 20:57 • #90


Mondscheintarif


270
151
Meine Gedanken sind auch recht aktiv momentan.Vor allem wenn wir alleine sind.
@AnnChristine:Ich fühle mit dir!und bitte höre auf mich:Lies nichts mehr nach!Lass es!Du weißt es auch!Sei geduldig mit dir und auch wenn es schwer ist,glaube an deine Liebe!Du wirst sie wieder fühlen so wie in dem halben Jahr!Ich glaub an dich und uns alle und an unsere Fähigkeit zu lieben.Wir denken viel mehr als alle anderen...Mein Papa sagt immer zu mir,dass nu ganz besondere Menschen so viel nachdenken,aber auch so viel mitfühlen können und ich glaube,dass wir alle Menschen sind,die sehr sehr sensibel sind.Und zum Wochenstart ein Zitat von Erich Fried: "Zweifle nicht an dem, der dir sagt er hat Angst, aber hab Angst vor dem der dir sagt, er kenne keinen Zweifel."

12.07.2015 23:57 • #91


Principessa


353
57
Wow toller Text @Mondscheintarif
Ich muss euch jetzt mal was fragen. Kann es sein das ich (ich weiß ich bin noch sehr jung aber mich beschäftigt das) ein Problem habe mit der "Kindheit" abzuschließen? Ich meine ich werde nächstes Jahr auch schon 18 und im Moment kommen mir sooo viele Erinnerungen von früher hoch. Egal ob schöne oder nicht so schöne momente. Meint ihr die kommen hoch weil ich nicht damit abschließen will/kann?
Mein Freund sehe ich auch eher als kleinen Jungen also so wie wir zusammen gekommen sind und nicht so erwachsen wie er eigentlich ist.
Gute Nacht euch allen!

13.07.2015 01:31 • #92


AnnChristine


137
18
Ja ich hoffe es so. Bin echt tief drin wieder. Dachte immer so tief sink ich nicht mehr vorallem fühlt sich das so echt an. Als hätte ich Teufelchen und Engelchen auf der Schulter sitzen. Mein Freund ist natürlich auch mega genervt. Will ihn das auch nicht mehr antun. Mir hat das eigentlich immer geholfen, mir zu sagen, dass man seinen Partner halt nicht durchgehend liebt. Das das ok ist! Hilft Grad nicht. Naja.

13.07.2015 06:46 • x 2 #93


Landi


890
1
178
@Loca.. Mensch, das freut mich aber was Du schreibst.. emotionale Intelligent yippiihh. Vielen Dank für das Kompliment..

Mir geht's gut, die Welt ist schön. Alles paletti

13.07.2015 07:29 • #94


AnnChristine


137
18
Das freut mich zu hören Landi, wie lange bist du beschwerdefrei?

13.07.2015 08:25 • #95


Landi


890
1
178
Beschwerdefrei.. mhm. ist noch gar nicht so lange her, aber früher war das so, das es leise angefangen hat und dann gings mir zwei Wochen am Stück so dermaßen beschissen... das war echt die Hölle .. Mittlerweile ist es sehr viel weniger schlimm und dauert max. nen Tag. Viele Anfälle kann ich auch schon im Anflug abwehren.. Irgendwann muss man ja mal dazu lernen.

13.07.2015 08:36 • #96


AnnChristine


137
18
So war das bei mir auch Landi, 6 Monate könnt ich es gut abwehren. Aber jetzt seit ner Woche geht's wieder richtig beschissen. Fühlt sich so an als wäre es jetzt einfach wahr.

13.07.2015 08:42 • #97


Landi


890
1
178
Wie oft hat es sich schon wahr angefühlt ? Ich hab das JEDESMAL gedacht, das es Diesmal einfach WAHR ist. und es war aber nie Wahr, weil danach immer wieder eine gute Phase kam. also...einfach nicht verar++++ lassen.

13.07.2015 09:32 • #98


Sommermädchen


@Tinkabelle1895 und wie lief das Gespräch?
Wir denken "einfach" viel zu viel nach! Suchen krampfhaft nach der Lösung des Problems .... je mehr wir suchen und grübeln desto schlimmer wird es denke ich!

hatte gerade meinen zweiten Termin bei meiner Therapeutin. Ich bin mir einfach unsicher ob sie "die Richtige" ist :/ sie fragte am Ende mich dann ob ich denn nächste Woche nochmal einen Termin haben möchte....dem stimmte ich natürlich zu und dann habe ich mal gefragt wie ich denn meine Probleme in den Griff bekommen würde... und dann meinte sie ja vllt könnte man ja eine Therapie anschließen. Ehm was hat sie erwartet? Das ich mit ihr ein bisschen quatsche und mir gehts besser? Alles ist wieder prima? Das kann ich auch mit meinen Freunden. Keine Ahnung was sie denkt , ob sie meint das sie vielleicht schlimmere ernsthaftere Fälle hat die es eher nötig haben? Find ich total komisch.

momentan sind meine schlimmen Trennungsgedanken morgens nach dem aufstehen total intensiv ... aber im laufe des Tages bessert es sich eigentlich. Aber ich habe immernoch Angst vor der Gewohnheit und Routine ... kennt das noch jemand ?
Außerdem vertraue ich ihm ja neuerdings und er fliegt bald sogar alleine mit seinem Freund in den Urlaub (was vor ein paar Monaten noch unvorstellbar für mich war)... oder ist er mir einfach nur egal geworden? Ich kann das gar nicht mehr unterscheiden. So viel "Freiheiten" wie ich ihm lasse sowas gabs einfach noch nie. Und die Eifersucht scheint auch wie weggeblasen.
Mein Freund und ich lassen es ja jetzt erstmal "langsamer" angehen aber ich habe Angst das wir wieder zur Gewohnheit zurückkehren ...was ja eigentlich normal ist aber wieso macht mir das bloß so Angst? Außerdem habe ich mich immer auf gewisse Dinge im Bezug auf meine oder seine Familie total gefreut. Das wir uns so gut verstehen mit den Eltern.... beide total integriert sind.Habe ich Angst das es dann endgültig wieder wird ? Ich hoffe das kommt alles wieder.

@Landi super schön das du es wirklich geschafft hast das freut mich sehr für dich ! (: weiter so !

13.07.2015 10:31 • #99


Ra87


1128
3
460
@sommermädchen jetzt schau doch mal
Auf die positiven Veränderungen du sagst es doch selbst: früher undenkbar mit der Eifersucht! Und dieses Gefühl nach dem aufstehen kenne ich sehr sehr gut, es fühlt sich an als würden diese Gedanken an einem haften und das zieht einen so runter wenn man es nicht schafft sich aufzuraffen und aufhört nachzudenken. Meine Freundin is momentan total gestresst hysterisch und sehr nah am Wasser gebaut wegen ihren Prüfungen und weil sie ein paar andere persönliche Probleme hat die nichts mit mir zu tun haben aber ich kriege es ab und fühle mich unter Druck, nicht frei und naja es ist nach wie vor dass ich nicht mehr das Gefühl habe dass ich sie noch attraktiv genug finde vor allem wenn ich ihre Makel betrachte und mich darauf konzentriere. Wichtig ist es sein eigenes Leben in den Griff zu kriegen da liegt bei mir einiges Brach aber hoffentlich ändert sich da was zum Positiven ich habe die Hoffnung das es sogar sehr bald so weil wird. Bis dahin sollte man aufhören unkontrolliert und ziellos nachzudenken zu grübeln und sich im Kreis zu drehen warum weshalb weswegen ..... Wir sind alle erwachsene Menschen aber Verhalten uns leider (noch) nicht dementsprechend!

13.07.2015 10:39 • x 1 #100




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag