8485

Gaulin

Gaulin


302
1
220
Zitat von Fayesworld:
Ich habe generell psychische probleme seit der jugend

Erstmal willkommen hier...
Was hast du für psychische Probleme seit der Jugend?

Zitat von Fayesworld:
Ich habe angst nichts zu fühlen, mich mit ihm zu langweilen und mich dann trennen zu MÜSSEN


Ich finde, es ist völlig ok und normal, mal nix zu fühlen. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Warum muss man sich vom Partner trennen, wenn es langweilig ist oder man mal nix fühlt? Versteh mich bitte nicht falsch, es soll nur ein Anreiz zum nachdenken sein.

Wegen dem Urlaub:
Wart ihr noch nie zusammen im Urlaub? Wenn ja, wie war es da für dich?
Wenn nein, probiere es doch einfach mal für dich aus um zu schauen, wie es dir damit geht. Vorher kannst du mit dir selbst schon ausmachen, dass (egal wie es wird) du dich auf keinen Fall von ihm trennst, weil es ein Test ist um zu schauen, ob deine Ängste eintreten oder es sogar wunderschön ist. Im Urlaub ist es meist nie langweilig, dort gibt es so viel anderes, neues zu sehen und erleben. Setz dich nicht so sehr unter Druck... selbst wenn deine Befürchtungen eintreten sollten, na und? Dann hast du es wenigstens versucht.

Weiß denn dein Mann über deine Gedanken Bescheid? Was sagt er dazu?

Liebe Grüße

28.08.2019 20:36 • x 2 #16201


Fayesworld


2
Erstmal danke für den willkommensgruß!

Also ich habe schon immer depressive und zwangstendenzen ( z.b. Waschzwang über jahre) gehabt, sowie den hang zu angststörungen. Meine mutter hat schon viel zeit damit verbracht allerdings ohne sich groß in therapeutische hände zu begeben. Und das ganze verschlechterte sich nochmal arg nachdem ich in meiner jugend 4 jahre mit einem kerl zusammen war der mich körperlich und seelisch missbraucht hat. Nachdem ich es geschafft habe von ihm los zu kommen bin ich in therapie.


Tja das trennen MÜSSEN.... Ich habe dann das gefühl ich muss mich trennen. Und zwar mit allen körperlichen flucht und paniksymptomen. Das habe ich aber auch wenn es ganz besonders schön ist mit meinem mann,dass ich das nicht gut aushalte. Naja das es zwangsbedingt ist merke ich dann daran das ich, als ich mich mal von ihm getrennt habe, nach der trennung noch das gefühl hatte mich trennen zu müssen. Wenn ich in einer krise bin erkenne ich ihn auch oft nicht mehr. Ich werd dann gesichtsblind. Kennt das noch wer? Ich dissoziiere dann regelrecht.

28.08.2019 21:01 • #16202


Gaulin

Gaulin


302
1
220
Zitat von Fayesworld:
. Wenn ich in einer krise bin erkenne ich ihn auch oft nicht mehr. Ich werd dann gesichtsblind. Kennt das noch wer? Ich dissoziiere dann regelrecht

Klingt nach ausblenden/verdrängen/ nicht wahrhaben wollen. Vielleicht schämst du dich?

28.08.2019 21:06 • #16203


Tutzi


69
9
mir gehts nicht so gut.
mein freund ist momentan mit seinen freunden im urlaub, und meldet sich nicht oft, was ja auch absolut in ordnung ist. aber eigebrlich wäre ich mega verletzt gewesen wenn er sich nicht meldet, nur ist es mir momentan egal. das verunsichert mich. obwohl es ja gut ist, das es mir auch ohne ihn gut geht.
ich habe ja von dem jungen in meinen kursen erzählt, mit ihm habe ich mehrere kurse, und wir unterhalten uns auch.
ich habe mich eben geschminkt und in meinem kopf war der gedanke : du machst das nur für ihn!
du willst nur das er dich gut findet!
und durch diese gedanken rückt mein freund in den hintergrund.
ich bin klug genug um rationale gründe zu finden um diesen jungen niemals zu daten, aber es verunsichert mich das er so oft in meinem kopf ist.
ich hoffe euch geht es gut, wir schaffen das alle.

30.08.2019 05:38 • #16204


ZwangDepri


73
1
41
Moin ihr alle!
Ich hab mir mal Gedanken gemacht was für mich überhaupt eine Beziehung ist und was ich davon erwarte... Nunja ich hab langsam das Gefühl ich werd meinen eigenen Erwartungen nicht gerecht..
Z.B denke ich in einer gesunden Beziehung muss ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Partnerin verbringen wollen. Dass man immernoch oft Sex hat. Dass ich mein ICH abgeben muss damit es zum WIR kommen kann.. Dass man sich IMMER Nähe und Zärtlichkeit gibt.. Dass ich sie vermisse wenn sie weg ist. Dass der Partner Teil von all meinen Plänen ist (Unternehmungen)...
Was haltet ihr von diesen Erwartungen?
Ich glaube dass genau das mein Problem ist. Erfüllt sie eine meiner Erwartunen nicht denke ich sofort wir passen überhaupt nicht zusammen, erfülle ich selbst meine Erwartungen nicht denke ich Ich liebe sie nichtmehr. Das führt auch leider in letzter Zeit sehr oft zu Streit, den wir aber immer innerhalb einer Stunde spätestens geklärt bekommen. Wir hatten eigentlich noch nie richtig Krach über ein paar Tage oder so...

Übrigens hab ich letztens eine coole Erfahrung gemacht. Ich lernte meinem Nachbarn kennen, er ist jetzt 70 Jahre alt und lebt in der Wohnung allein. Er erzählte mir von seiner Frau, was sie macht etc... Ich fragte ihn wo seine Frau ist da sagt der knallhart: Die ist nicht hier, die Wohnung hab ich mir gekauft wenn sie mich mal nervt dass ich hierher kommen kann hat mich irgendwie motiviert, älteren Menschen liegt noch was an der Beziehung und die wird nicht wie heutzutage bei jedem Mist beendet...

01.09.2019 10:26 • x 5 #16205


Butterfly_

Butterfly_


45
1
21
Zitat von ZwangDepri:
Moin ihr alle!Ich hab mir mal Gedanken gemacht was für mich überhaupt eine Beziehung ist und was ich davon erwarte... Nunja ich hab langsam das Gefühl ich werd meinen eigenen Erwartungen nicht gerecht..Z.B denke ich in einer gesunden Beziehung muss ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Partnerin verbringen wollen. Dass man immernoch oft Sex hat. Dass ich mein ICH abgeben muss damit es zum WIR kommen kann.. Dass man sich IMMER Nähe und Zärtlichkeit gibt.. Dass ich sie vermisse wenn sie weg ist. Dass der Partner Teil von all ...


Ich denke wir alle mit ROCD haben dieses Problem mit den zu hohen Erwartungen und deswegen auch mit den Zwangsgedanken.
Alleine schon das 'muss Zeit mit ihr verbringen wollen' erzeugt doch schon einen enormen Druck wegen dem 'muss'.
Nein, musst du nicht. Meine besten Freunde habe ich auch gerne um mich, aber ich muss sie nicht 24 Stunden am Tag um mich haben. Trotzdem sind und bleiben sie für mich tolle Personen, Freunde eben.

Und das Ich abgeben? Bitte nicht. Das könnte dann zu einer Symbiose werden, einer Verschmelzung, wo man sich zwangsweise selbst verliert: Einer emotionalen Abhängigkeit.
Hab ich schon erlebt, war gar nicht schön..Ich erlebte mich nur noch als einen Teil von ihm..Nicht mehr als eigenständige Person.

In einer gesunden Partnerschaft sollte jeder sein Ich behalten dürfen, wie ich finde.

Ich erwarte von meinem Partner auch übrigens, dass er doch lieber bitte einen anderen Humor haben sollte und mehr reden könnte(über 'tiefsinnige' Themen)..

01.09.2019 20:51 • #16206


ZwangDepri


73
1
41
Wie gehts euch allen so? Ist ja in letzter Zeit ziemlich ruhig hier

03.09.2019 08:07 • #16207


ZwangDepri


73
1
41
Habt ihr eigentlich auch manchmal dieses irgendwas stimmt nicht Gefühl aber ohne Gedanken?
Ich fühl mich gerade so nervös, als wäre ich nicht in Sicherheit, total lustlos. Würde am liebsten ins bett die Wand anstarren. Fühle mich einfach unwohl und bedrückt, Gedanken hab ich aber keine gerade.
Zum Thema Depression:
Manchmal fühle ich mich ganz und garnicht so als ob ich Depressionen hab. Ich bin dann total motiviert, die Gedanken belasten mich nicht so extrem bzw kann sie direkt abwimmeln.
Aber alle paar Tage hab ich 6-7 Tage dazwischen in denen es mir so geht wie heute. Lustlos, freudlos, unmotiviert, fühle mich unwohl, nervös, Herzrasen...
Wie drückt sich die Depression bei euch aus?

03.09.2019 08:30 • #16208


Alina-Sophie


144
132
Mir gehts ähnlich. Es startet immer während meiner Zeit wo meine periode beginnt. Oft eine woche davor oder währenddessen. Da werden die Gedanken schlimmer und die Waschmaschine im bauch dreht sich wieder im schleudergang. Momentan ist es auch so bei mir das meine periode bald beginnt und ich wache auf und diese Konversation beginnt:
ROCD:" Irgendetwas stimmt nicht"
Ich:" Was denn?"
ROCD:" Irgendwas"
Ich:" Magst du mir das vielleicht nen bischen genauer sagen?"
ROCD:" I r g e n d w a s"

03.09.2019 09:23 • x 2 #16209


ZwangDepri


73
1
41
GANZ GENAU SO MEIN ICH!
Wenn ich jetzt noch die Periode bekomme dreh ich durch... kleiner Scherz am Rande

03.09.2019 09:24 • #16210


Butterfly_

Butterfly_


45
1
21
Bei mir ist es auch meistens vor der Periode am schlimmsten.
Aber nicht immer. Leide stark unter Pms.
Es tritt aber auch mal zwischendurch auf.
Depressiv sein äußert sich u.a. bei mir in einer ekelhaften inneren Leere, alles egal, zu nichts Lust haben, genervt sein..

03.09.2019 10:24 • #16211


Alina-Sophie


144
132
Ich fühl mich oft genau so wie ihr. Meine emotionen und Gefühle sind wie russisches *beep*. Man weiß nie wann es mir schlecht geht. Man weiß auch nie genau wieso. Totale überreizung, totale kaltheit. Wenn alles in Ordnung ist wartet die nächste Bedrohung hinter der Ecke.

03.09.2019 11:42 • x 1 #16212


Alina-Sophie


144
132
Oha wieso ist R.oulette zensiert?! Das macht kein sinn xD

03.09.2019 13:34 • #16213


Frozen93

Frozen93


1111
63
258
Zitat von ZwangDepri:
Moin ihr alle!Ich hab mir mal Gedanken gemacht was für mich überhaupt eine Beziehung ist und was ich davon erwarte... Nunja ich hab langsam das Gefühl ich werd meinen eigenen Erwartungen nicht gerecht..Z.B denke ich in einer gesunden Beziehung muss ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Partnerin verbringen wollen. Dass man immernoch oft Sex hat. Dass ich mein ICH abgeben muss damit es zum WIR kommen kann.. Dass man sich IMMER Nähe und Zärtlichkeit gibt.. Dass ich sie vermisse wenn sie weg ist. Dass der Partner Teil von all ...
genau so geht es mir auch aber auf der anderen Seite will ich vom Gefühl her auch nicht alleine sein, alleine fühlen was aber jeder Mensch muss

03.09.2019 16:47 • #16214


Frozen93

Frozen93


1111
63
258
Zitat von ZwangDepri:
Habt ihr eigentlich auch manchmal dieses irgendwas stimmt nicht Gefühl aber ohne Gedanken? Ich fühl mich gerade so nervös, als wäre ich nicht in Sicherheit, total lustlos. Würde am liebsten ins bett die Wand anstarren. Fühle mich einfach unwohl und bedrückt, Gedanken hab ich aber keine gerade. Zum Thema Depression:Manchmal fühle ich mich ganz und garnicht so als ob ich Depressionen hab. Ich bin dann total motiviert, die Gedanken belasten mich nicht so extrem bzw kann sie direkt abwimmeln.Aber alle paar Tage hab ich 6-7 Tage dazwischen in denen es mir so geht wie heute. Lustlos, freudlos, unmotiviert, fühle mich unwohl, nervös, Herzrasen...Wie drückt sich die Depression bei euch aus?

Das Gefühl kenne ich sehr gut. Irgendwas passt nicht oder ist nicht sicher. Ein furchtbares Gefühl

03.09.2019 16:50 • #16215


aldia249

aldia249


1456
10
757
Kennt jemand von euch Appetitlosigkeit? Ich bekomm einfach seit Tagen nicht mehr ordentlich was runter und zwing mich regelrecht. Sonst bin ich ne Fressmaschine.

03.09.2019 17:51 • #16216


Frozen93

Frozen93


1111
63
258
Zitat von aldia249:
Kennt jemand von euch Appetitlosigkeit? Ich bekomm einfach seit Tagen nicht mehr ordentlich was runter und zwing mich regelrecht. Sonst bin ich ne Fressmaschine.

Hatte ich am Anfang wo es von neu losging. Hatte Untergewicht und hatte so Panik das ich es nicht unter Kontrolle habe und hab in zwei Wochen 3 Kilo abgenommen weil ich Angst vorm essen hatte. Mir wurde direkt schlecht und Panikattacken. Und du wirst es mir nicht glauben ich hatte zu der Zeit nur 42 Kilo und jetzt halte dich fest bin ich bei 56 Kilo innerhalb von 1,5 Jahren

03.09.2019 18:10 • #16217


ZwangDepri


73
1
41
Zitat von aldia249:
Kennt jemand von euch Appetitlosigkeit? Ich bekomm einfach seit Tagen nicht mehr ordentlich was runter und zwing mich regelrecht. Sonst bin ich ne Fressmaschine.


War bei mir anfangs auch ganz schlimm... hatte da manchmal Tagelang nichts runterbekommen. Habs mir dann irgendwann aufgezwungen und dann kam auch der appetit wieder

03.09.2019 19:42 • #16218


Gaulin

Gaulin


302
1
220
Ich habe das im Wechsel: Fressattacken und Apetitlosigkeit.
Je nach Angstausprägung/Depressionsausprägung.
Dadurch kann ich mein Gewicht aber auch gut halten...
Angst vorm Essen kenne ich auch.

03.09.2019 19:55 • x 2 #16219


aldia249

aldia249


1456
10
757
Zitat von Frozen93:
Hatte ich am Anfang wo es von neu losging. Hatte Untergewicht und hatte so Panik das ich es nicht unter Kontrolle habe und hab in zwei Wochen 3 Kilo abgenommen weil ich Angst vorm essen hatte. Mir wurde direkt schlecht und Panikattacken. Und du wirst es mir nicht glauben ich hatte zu der Zeit nur 42 Kilo und jetzt halte dich fest bin ich bei 56 Kilo innerhalb von 1,5 Jahren

Wow krass. Wie groß bist du denn?
Eigentlich kenne ich das schon auch mit der nichts essen, aber gerade kann ich es nicht ganz verstehen. Ich fange mich gerade wieder aus der hormonellen Krise und habe eigentlich kaum Gedanken, aber irgendwas sucht man sich dann doch immer

03.09.2019 20:36 • #16220




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag