8287

Rosenroth_

Rosenroth_


247
1
252
Zitat von Frozen93:
Wie meinst du dagegen angehen? Es auszuhalten das es so nun ist oder wie


Ja genau. Oder es mit anderen besprechen und selbst Strategien finden, dass es dir besser geht. Akzeptanz und aushalten ist sicher die Haupt Aufgabe am Anfang. Aber irgendwann kann man immer besser damit umgehen und der Sache dann weiter auf den Grund gehen.

04.06.2019 19:44 • x 1 #15721


lena0701


119
1
37
Kennt ihr das wenn ihr so eine extrem hohe Erwartung an Gesprächen habt an euren Partner also das man jetzt besonders gute Gespräche führen muss und euch dann richtig Druck aufbaut das es jetzt ein gutes Gespräch werden muss ...

Ich würde einfach gerne alles mal lockerer sehen und ohne diesen Druck

Momentan ist es wieder total schlimm bei mir

04.06.2019 20:54 • #15722


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Zitat von lena0701:
Kennt ihr das wenn ihr so eine extrem hohe Erwartung an Gesprächen habt an euren Partner also das man jetzt besonders gute Gespräche führen muss und euch dann richtig Druck aufbaut das es jetzt ein gutes Gespräch werden muss ...

Ich würde einfach gerne alles mal lockerer sehen und ohne diesen Druck

Momentan ist es wieder total schlimm bei mir

Ja wir machen uns leider überall zu viel Druck und dann tritt das ein was man nicht möchte

04.06.2019 21:02 • #15723


Alina-Sophie


131
124
Zitat von lena0701:
Kennt ihr das wenn ihr so eine extrem hohe Erwartung an Gesprächen habt an euren Partner also das man jetzt besonders gute Gespräche führen muss und euch dann richtig Druck aufbaut das es jetzt ein gutes Gespräch werden muss ...

Ich würde einfach gerne alles mal lockerer sehen und ohne diesen Druck

Momentan ist es wieder total schlimm bei mir


Lena du suchst nach Bestätigung, versuch es auszuhalten. Hier haben dir schon drei Leute, mich inbegriffen, zu diesem thema einen langen text geschrieben. Lies dir die doch nochmal intensiv durch wenn es dir schlecht geht.

ROCD ist ein fieser Teufelskreis der sich wie eine Spirale nach unten formt. Du fühlst dich schlecht, du suchst Leute auf die dir deine Ängste nehmen, dein Kopf formt sofort neue irrationale Ängste, du suchst wieder nach Bestätigung dass alles gut ist. Es wird dadurch leider nur sehr kurzfristig besser. Es wird aber dann immer schlimmer. Und es wird dir dann auch immer schlechter gehen. Versuch stark zu sein und aushalten zu lernen. Keine Bestätigung zu suchen. Weder bei uns noch im Internet oder bei Freunden oder deinem Freund. Versuchs doch mal und halte es einfach in dir auch wenn es weh tut. Hier sind einige Menschen, die das gemacht haben und die immer weniger Probleme mit ROCD haben. Ich habe das auch durchgemacht und die Krankheit hat kaum noch eine Chance bei mir. Man hält sie klein indem man aushält und einfach mit dem leben weiter macht. Sich um sich selbst kümmert und diesen Gedanken zeigt dass man sie zwar wahrgenommen hat, aber sie gleichgültig betrachtet "Hallo, vielen Dank für diese Mitteilung dass du denkst das mein Freund hässlich ist und ich schluss machen sollte, aber nur weil seine haare heute nicht perfekt sind ist das kein weltuntergang. Schön dass du dich mitteilen wolltest und schönen tag noch, Tschüss"

05.06.2019 08:56 • x 2 #15724


lena0701


119
1
37
@Alina-Sophie
Danke für deinen Beitrag
Ich hatte heute Nacht einen Traum von meinem Ex und das ich unbedingt bei ihm sein wollte
Sowas macht mir eigentlich nicht mehr wirklich Angst weil ich oft komische Sachen Träume
Aber heute morgen bin ich neben meinem Partner aufgewacht und dachte einfach direkt okay ich muss mich jetzt trennen es führt kein Weg dran vorbei

Gestern war es auch sehr schlimm weil ich den Geruch von seinem Schweiss nicht mochte irgendwie und mir danach totale Gedanken gemacht habe und alles gegoogelt hab ...
Davor war der Tag echt schön eigentlich aber seid dem Geruchsthema ist er wieder grauenvoll gewesen ...
Die ganze Zeit hab ich geprüft und an seinen Sachen gerochen und ich denke so oft wenn ich mich trenne bin ich einfach frei...
Aber ich weiß eben auch das ich ihn dann nicht mehr hab und ich will ihn nicht verlieren

06.06.2019 05:37 • #15725


lena0701


119
1
37
Heute hab ich jetzt mit ihm drüber gerredet ...
Er versteht es natürlich nicht aber das war mir klar wäre ich normal würde ich es auch nicht verstehen

Es ist genau das selbe wie mit meinem Ex ich bin in genau der selben Situation ...

Ich weiß ja nicht mal was ich ihm vorwerfen soll ich suche mir dann solche Gründe wie das seine Eltern unpersönlich sind oder so ein sch. was total unwichtig ist ...

Er braucht jetzt selber Zeit für sich und das verstehe ich auch total es macht ja keinen sinn es hilft ja irgendwie nicht mit ihm zu reden ich will ja nicht das er sich ändert oder so

Bei meinem ex war es genau so wie jetzt und dann habe ich mich getrennt und es danach so sehr bereut ... ich weiß nicht mal warum ich mich getrennt habe

Ich würde grade einfach so gerne bei ihm sein

06.06.2019 14:06 • #15726


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Hey ihr lieben ich brauche mal eure Meinung also keine Rückversicherung direkt. Ich habe ja eine Reitbeteiligung wo ich zweimal die Woche reite. Nun habe ich das Problem sobald die Besitzerin dabei ist mach ich erst recht Fehler beim herrichten zum reiten. Die haben dort halt ihre bestimmte Handhabung wie zb. Beim Hufe auskratzen nur das Bein anklopfen, Trense in einer bestimmten Handhaltung aufs Pferd machen usw. Die Besitzern merkte das ich alles perfekt machen will aber haut quasi noch voll drauf. Sobald das Pferd mal den Huf nicht gibt bin Schuld, wenn eine Druckstelle entsteht kommt es auch von mir, wenn er den Kopf nicht senkt auch, wegen mir hört er quasi nicht. Dabei heißt es bei ihr funktioniert immer alles aber wenn nicht höre ich sowas. Es reiten noch zwei andere einmal ihre Tochter und noch eine die schon lange da ist. Für die Druckstelle sucht sie noch immer den Grund was ICH aufjedenfall falsch gemacht habe. Mir kamen gestern sogar die Tränen. So nun zu meiner Frage ist das noch Kritik oder geht das schon zu weit mit Schuldzuweisungen die sie nicht bestätigen kann? Ich versuche sehr mich dort anzupassen aber immer ist was falsch. Kritik sollte ich ja lernen auszuhalten aber auch noch bei Schuldzuweisungen? Würde am liebsten dort aufhören möchte aber auch nicht davon wegrennen wenn sowas in Ordnung ist. Ich empfinde es als herablassend. Danke für eure Meinung

07.06.2019 07:23 • #15727


suekre


2097
1
2301
Zitat von Frozen93:
Würde am liebsten dort aufhören


Da hast du deine Antwort.

Sich aus einem blöden, unangenehmen Umfeld befreien ist nicht immer gleichbedeutend mit "wegrennen". Es ist mit Sicherheit nicht so, dass dies deine einzige Möglichkeit für eine Reitbeteiligung ist. Du hast keine Not, du musst es da nicht aushalten, wenn es dir nicht gefällt. Freizeit und Hobbies sollen Freude machen, keine Bauchschmerzen.

Ich will dir nicht sagen, was du tun sollst, sondern einfach nur noch mal vorsichtig einwerfen, dass du für dich und dein Leben das Beste entscheiden musst, und zwar nach deinem besten Gewissen. Unser aller Kernproblem, wer hätte das gedacht. Selbst wenn alle deine Freunde/Familie sagen würden, dass du "wegläufst" - dann ist es eben so! Versteh mich nicht falsch, es ist völlig in Ordnung, andere mal nach ihrer Meinung zu fragen, aber denk' dran, dass sie eben nur das sind - Meinungen.

Wer genau bestimmt denn, wieviel Kritik du "aushalten musst"? Wer bestimmt denn, was du ertragen musst? Am Ende ist es dein Leben, aus dem du das beste machen sollst, und wenn du keinen Bock mehr auf die Frau hast - tja, dann ist das so. Du entscheidest, was du bereit bist, mitzumachen! Und wenn andere deine Entscheidungen noch so doof finden, solange du hinter ihnen stehst, machst du nichts falsch!

07.06.2019 09:00 • x 2 #15728


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Zitat von suekre:

Da hast du deine Antwort.

Sich aus einem blöden, unangenehmen Umfeld befreien ist nicht immer gleichbedeutend mit "wegrennen". Es ist mit Sicherheit nicht so, dass dies deine einzige Möglichkeit für eine Reitbeteiligung ist. Du hast keine Not, du musst es da nicht aushalten, wenn es dir nicht gefällt. Freizeit und Hobbies sollen Freude machen, keine Bauchschmerzen.

Ich will dir nicht sagen, was du tun sollst, sondern einfach nur noch mal vorsichtig einwerfen, dass du für dich und dein Leben das Beste entscheiden musst, und zwar nach deinem besten Gewissen. Unser aller Kernproblem, wer hätte das gedacht. Selbst wenn alle deine Freunde/Familie sagen würden, dass du "wegläufst" - dann ist es eben so! Versteh mich nicht falsch, es ist völlig in Ordnung, andere mal nach ihrer Meinung zu fragen, aber denk' dran, dass sie eben nur das sind - Meinungen.

Wer genau bestimmt denn, wieviel Kritik du "aushalten musst"? Wer bestimmt denn, was du ertragen musst? Am Ende ist es dein Leben, aus dem du das beste machen sollst, und wenn du keinen Bock mehr auf die Frau hast - tja, dann ist das so. Du entscheidest, was du bereit bist, mitzumachen! Und wenn andere deine Entscheidungen noch so doof finden, solange du hinter ihnen stehst, machst du nichts falsch!

Danke dir. War das eigentlich auch eher wieder eine Absicherung? Ich denke halt ich stelle mich blöd an wenn ich deswegen aufhören würde. Ich möchte ja auch nicht schwach sein.

07.06.2019 10:26 • #15729


suekre


2097
1
2301
Naja, das war jetzt keine Absicherung in dem Sinne, nee, aber all diese Fragen deuten schon drauf hin, dass du extrem unsicher bist und eben für alles gerne Bestätigung hättest, weil du deinem eigenen Urteil nicht traust bzw auch Angst hast, für deine Entscheidungen verurteilt zu werden.

Jemand, der im Großen und Ganzen zu sich und seinen eigenen Entscheidungen steht, stellt solche Fragen gar nicht. Der/die nimmt die Meinungen der anderen eben als Meinungen, hört sich diese an, wägt vielleicht auch mal das eine gegen das andere ab, entscheidet dann aber am Ende in der Regel nach seinem/ihren eigenen Gusto.

Du weißt ja: am Ende spielt es keine Rolle, um was sich die Fragen drehen. All diese Zwangsgeschichten resultieren aus tiefen Unsicherheiten. Wir haben irgendwann verlernt (oder sogar niemals überhaupt gelernt), auf uns und unsere eigenen Intuitionen zu hören und suchen nun nach vermeintlicher Absicherung von außen, um auch ja nix falsch zu machen.

"Liebe ich ihn noch? Kennt ihr das, wenn man sich so und so fühlt?" ist am Ende das Gleiche wie "Sollte ich die Reitbeteiligung sausen lassen? Ich fühl' mich da nicht wohl, aber ich weiß nicht, ob ich mich nur anstelle!" ... natürlich nicht inhaltlich, aber beide Fragen sagen Folgendes: "Ich kann das alleine nicht entscheiden, ich kann mich auf mein eigenes Urteil nicht verlassen." ... und da liegt der Knackpunkt. Es gilt, diese Unsicherheiten annehmen zu lernen, wieder nach bestem Gewissen für sich selbst entscheiden und handeln zu können und zu sich selbst zu finden und zu stehen.

Man weiß nie, ob eine Entscheidung 1000000000%ig richtig ist. Weiß ich auch nicht. Ich treff' selber auch noch doofe Entscheidungen. Das ist das Leben. Aber ich stehe zu meinen Entscheidungen. Musste ich auch erst lernen. Da hat mir diese Zwangssch... - paradoxerweise - enorm bei geholfen.

07.06.2019 11:51 • x 1 #15730


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Zitat von suekre:
Naja, das war jetzt keine Absicherung in dem Sinne, nee, aber all diese Fragen deuten schon drauf hin, dass du extrem unsicher bist und eben für alles gerne Bestätigung hättest, weil du deinem eigenen Urteil nicht traust bzw auch Angst hast, für deine Entscheidungen verurteilt zu werden. Jemand, der im Großen und Ganzen zu sich und seinen eigenen Entscheidungen steht, stellt solche Fragen gar nicht. Der/die nimmt die Meinungen der anderen eben als Meinungen, hört sich diese an, wägt vielleicht auch mal das eine gegen das andere ab, entscheidet dann aber ...
okay vielen lieben dank für deine Mühe. Ja du hast recht es ist egal um was sich die Frage dreht

07.06.2019 12:44 • #15731


suekre


2097
1
2301
Das ist keine Mühe, Frozen! Das Thema liegt mir generell am Herzen, ich antworte gerne.

07.06.2019 12:52 • x 2 #15732


Tutzi


22
1
hallo ihr lieben.
mein text wird etwas länger, ich entschuldige mich dafür jetzt schon.
ich bin (erst) 15 jahre alt (bitte urteilt darüber nicht, ich verstehe selbst nicht wie es dazu kommen kann in meinem alter). ich war bis vor 4 monaten mit meinem (ex)freund zusammen. wir kennen uns inzwischen knapp 4 jahre, waren ca. 10 monate zusammen und unsere beziehung war immer eine fernbeziehung. wir haben uns ca alle 2 monate für 1-2 wochen sehen können.
bis zum dezember letzten jahres war alles perfekt, bis ich eines nachts aufgewacht bin und mir die frage gestellt habe ob ich ihn liebe. ich bekam jeden tag heulkrämpfe und hatte panik, ich hab mich selbst bei solchen anfällen geschlagen und gekratzt. das ging wirklich jeden tag über mehrere stunden so. ich habe in der zeit 7 kilo abgenommen. ich hab verwandte gefragt was liebe ist, hab gegoogelt wie verrückt &&&. jeden abend als wir telefoniert haben war alles wieder in ordnung und ich war beruhigt. zu silvester war er dann 8 tage bei mir, wir haben uns so gut verstanden und ich hatte keine zweifel mehr, habe aber immer wieder mein gefühl geprüft.
als er abgereist ist, fingen meine gedanken wieder an. ich habe (diagnostizierte) starke verlustangst, ich habe ihn dadurch total eingeengt und kontrolliert. ich hab ihn sehr kritisiert und immer wieder gesagt ER soll sich ändern, sonst wäre ich nicht mehr glücklich. jeden tag.
die konsequenzen daraus habe ich bemerkt, er hat sich sehr zurückgezogen, bis er mir sturz betrunken fremd gegangen ist. das klingt sehr hart, aber ich weiß das ich dazu beigetragen habe mit meinem verhalten.
wir haben uns dann aufgrund der fernbeziehung und seinem wunsch nach auslebung getrennt, stehen aber immernoch jeden tag in kontakt, bezeichnen uns als beste freunde.
warum ich das trotzdem alles anspreche? wir haben beide gesagt, sobald ich meine schule fertig habe und die chance habe zu ihm zu ziehen, wollen wir es noch einmal versuchen. fazit: ich warte auf ihn, egal wie es klingt, ich möchte es, und ich möchte dafür nicht verurteilt werden.
ich WEISs das ich ihn liebe, aber die gedanken hören nicht auf. ich bekomme keine panik mehr bei den gedanken und das macht mir noch mehr angst. ich bilde mir immer ein sofort verliebt zu sein wenn jemand gut aussieht, versuche dabei abzuwägen wie ich grade im bezug auf meinen (ex)freund fühle. es ist schrecklich für mich.
dankeschön für das durchlesen, auch wenn der text sehr lang war

07.06.2019 14:41 • #15733


Tutzi


22
1
ich hatte 2 stunden therapie in denen mir schon bewiesen wurde, das die verlustangst aus meiner kindheit kommt.
immer wieder habe ich aber gedanken wie:
du redest dir deine gefühle ein!
er ist nicht gut für mich!
ich hasse ihn ! (?)
du liebst ... (einen jungen den ich nicht wirklich kenne, nur hübsch fand)
die eigenschaft nervt an ihm!
wir passen nicht zusammen!
FALLS wir mal zusammen wohnen wird es langweilig!
&&
es ist wirklich anstrengend.
mit 15 ist er natürlich meine erste große liebe, aber es hat sich gezeigt wie gut es zwischen uns passt. das mit uns war seit dem beginn unserer freundschaft was besonderes, ich hab oft das gefühl wir sind füreinander bestimmt, das sagen mir auch viele näherstehende personen.
ich find ihn toll so wie er ist, und ich hoffe es wird irgendwann wieder etwas. diese (hoffentlich) zwangsgedanken verunsichern mich minütlich, das forum beruhigt mich ab und an aber gott sei dank

07.06.2019 15:21 • #15734


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Hey ihr Lieben ich schreibe einfach mal meine Gefühle hier rein fühlt euch aber nicht verpflichtet zu antworten wenn es euch nervt. Bin komplett in mir gefangen von Hilflosigkeit und Ohnmacht. Ein ganz schlimmes Gefühl als ich bald den Verstand verliere. Habe die Reitbeteiligung aufgegeben aber habe natürlich noch eins drauf bekommen. Hatte eine neue Chance aber die verlangen ein bisschen mehr können was mich natürlich noch mehr runterzieht. Zusätzlich habe ich noch meine Periode. Ich weiß nicht wie ich das doofe Gefühl los bekomme damit ich wieder besser drauf bin

08.06.2019 12:16 • #15735


Carmenellas


149
6
Im Moment bin eifach so gleichgütlig, ich habe keine grossen Gefühle in mir. Ich habe immer noch die Gedanken, aber im Moment fühlen sie sich so dumpf an,aber ich fühle mich trotzdem woll bei meinem Freund.

11.06.2019 17:18 • #15736


lena0701


119
1
37
Zitat von Carmenellas:
Im Moment bin eifach so gleichgütlig, ich habe keine grossen Gefühle in mir. Ich habe immer noch die Gedanken, aber im Moment fühlen sie sich so dumpf an,aber ich fühle mich trotzdem woll bei meinem Freund.



Geht mir genau so aber ich hab mich einfach damit abgefunden
Immer wenn die Gedanken kommen denk ich mir einfach direkt - Ja dann sind sie halt kurz da - und dann gehen sie direkt weg .

Genau so immer wenn ich Googeln will dann sage ich mir selber einfach - Nein es ist unnötig - und dann lass ich es

Ich gehe das alles einfach gelassener an dann ist es am besten

Nächste Woche fahre ich ohne ihn in den Urlaub und ich weiß das ich ihn nicht großartig vermissen werde ...
aber ihr werdet sehen je gelassener ihr das angeht des do einfacher wird das Leben

12.06.2019 08:53 • x 2 #15737


lena0701


119
1
37
Wenn euch jemand fragen würde seid ihr glücklich was würdet ihr denken bzw sagen

12.06.2019 16:55 • #15738


Frozen93

Frozen93


1084
63
247
Zitat von lena0701:
Wenn euch jemand fragen würde seid ihr glücklich was würdet ihr denken bzw sagen

Das hatten wir doch erst

12.06.2019 17:13 • x 4 #15739


bobthecat


31
6
Was meint ihr würde passieren wenn man dem Zwang nachgibt und sich trennt? Wären die Gedanken weg oder würde sich der Zwang dann den nächsten wunden Punkt suchen?

14.06.2019 14:07 • #15740




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag