8281

suekre

2096
1
2300
Vielleicht versuch doch aber trotzdem mal, diesem Thema heute fernzubleiben? Als kleines Etappenziel? Das ist ein Vorschlag. Ich will dich nicht "loswerden" und bevor hier wieder die selbsternannte Forenpolizei anrauscht - ich will auch nichts schlecht machen.

Aber mit so kleinen Zielen könntest du super anfangen! Das ist der Punkt - das, was wirklich hilft, ist im Grunde sehr leicht umsetzbar und gar nicht abstrakt. Das Forum und die pausenlose Bestätigung hilft dir nicht. Du merkst es ja selbst, du fragst immer mehr und mehr. Nichts ist genug, nichts stellt zufrieden. Du hast jetzt durchaus in der Hand, was du machst. Buchstäblich. Du musst nicht an den Rechner gehen und psychic.de aufrufen. Das liegt bei dir. Du kannst dich auch entgegen aller Angst mit etwas anderem beschäftigen.

Atme mal durch. Zeig den Gedanken den Mittelfinger. Du kannst das! Ganz bestimmt!

18.03.2019 10:32 • x 4 #15321


Carmenellas


147
6
Ja ich werde es versuchen.

Man es ist so schlimm, im Moment fühle ich mich richtig gut, aber die Gedanken sind immer noch da.

18.03.2019 10:48 • #15322


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Ja das gefrage bringt einen wirklich nicht weiter und ich habe das Gefühl das es einem auch besser geht wenn man sich damit weniger beschäftigt. Ich google auch noch viel bin aber Froh hier nicht mehr ständig frage. Nun versuche ich auch mal weniger reinzuschauen. Man möchte immer fragen aber es zieht einen nur mehr runter . Das habe ich aufjedenfall verstanden.

18.03.2019 11:02 • x 3 #15323


suekre


2096
1
2300
Zitat von Frozen93:
und ich habe das Gefühl das es einem auch besser geht wenn man sich damit weniger beschäftigt.


Stimmt! Wenn man erst mal an diesem Punkt ist, hat man wirklich eine große Erkenntnis gewonnen und echt schon viel geschafft. Bin sehr stolz auf dich, Frozen. Aber hey... wenn du das jetzt alles schon weißt, kannst du das blöde Googlen nicht auch noch lassen? Das passt nicht ins Bild.

18.03.2019 11:26 • x 4 #15324


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von suekre:

Stimmt! Wenn man erst mal an diesem Punkt ist, hat man wirklich eine große Erkenntnis gewonnen und echt schon viel geschafft. Bin sehr stolz auf dich, Frozen. Aber hey... wenn du das jetzt alles schon weißt, kannst du das blöde Googlen nicht auch noch lassen? Das passt nicht ins Bild.

Ja das ist nun mein nächstes Ziel. Aber noch etwas schwieriger da ich sonst wenn ich etwas habe auch google

18.03.2019 11:56 • x 2 #15325


Sabsi89


69
57
Zitat von suekre:
Ich wollte mich zwar raushalten, aber das Thema liegt mir doch zu sehr am Herzen...

Ich will auch nix "böses" sagen. Ich lese jetzt nur immer wieder, dass der Ton sich hier so sehr geändert hat und dass auf einmal alle sagen, dass sie ihren Partner nicht mehr geliebt haben. Bedenkt aber auch vielleicht mal, dass diese spezielle Richtung von OCD bis vor nur ganz kurzer Zeit noch extrem unbekannt war. Die "Hilfe", die man bekam, bestand aus Erfahrungen von wenigen Einzelnen (in Blog-Form o.ä. ... die im übrigen im Kern auch all das sagen, was Efabi und ich hier sagen). Dass man, sobald man von dem Mist befallen ist, erst mal völlig durchdreht, ist klar. Man kann's null einordnen, ging mir doch genauso.

Seht es doch vielleicht als eine größer werdende Sammlung an Erfahrungen? Die trübe Suppe wird nach und nach klarer. Das ist was gutes! Wir lernen alle dazu. In drei, vier Jahren gibt es sicher wieder neue Erfahrungen und der Ton ist wieder ein anderer. Fakt ist - aus der Spirale raus kam, als ich mich damals hier angemeldet habe (bereits NACH meiner Akutphase), keiner so richtig. Netter Ton und Köpfchen streicheln war ja immer ganz schön, hat einen aber wirklich nicht weitergebracht. Manchmal ist ein Richtungswechsel nötig. Ich bin "damals", als ich mich hier angemeldet habe, bereits aus dem Gröbsten rausgewesen, konnte wieder klarer denken, aber ich dachte auch lange Zeit noch, dass es besser sei, die Sache "netter" anzugehen, die User hier nicht ihren Ängsten auszusetzen. Ich war also auch lange noch nicht raus. Das sehe ich mittlerweile so klar wie nichts anderes.

Meine eigenen Erfahrungen über lange Zeit haben mich verändert und ich sehe es mittlerweile so, wie ich es nun mal eben "predige". Denkt aber bitte nicht, dass ich vergessen habe, wie es sich anfühlt, wenn man einfach keinen Halt mehr hat und seinem eigenen Kopf "ausgeliefert" ist. Das weiß ich noch. Das werde ich NIEMALS vergessen. Nur isses doch so, dass man einfach irgendwann mal mit irgendwas anfangen muss. Das habe ich "damals" in meiner schlimmsten Akutzeit wirklich sehr schnell begriffen. Mir wurde klipp und klar gesagt "Google nicht! Frag' nicht dauernd diese Sachen!" und nein, es hat mir nicht gepasst, aber ich habe dann tatsächlich relativ schnell angefangen, es umzusetzen. Nichts anders hat geholfen. Ich wollte so nicht mehr leben. Ich war unglücklich, abgemagert und völlig wirr im Kopf und war wirklich bereit, alles zu versuchen.

Und das sehe ich hier ehrlich gesagt einfach nicht. Dass mal jemand mit irgendwas anfängt. Dass man Rückschläge hat und nicht von heute auf morgen signifikante Erfolge verzeichnen kann ist völlig klar! Aber wenn man nicht mal irgendwann mit irgendwas anfängt, wird man nie von der Stelle kommen. Das ist nicht böse gemeint, das ist leider einfach eine Tatsache.

Schönen Start in die Woche euch allen!


Und genau das, kann ich unterschreiben.
Ich bin noch mit meinem Partner zusammen und spüre auch Wieder ganz oft Liebe. Und wie du sagst, man hat immer wieder Rückschläge. (Ist schon ewig her aber, fing dann manchmal wieder an zu goggeln und tadaaaa ich ertappte mich selbst dabei. Das ist dann schon so lustig das ich über mich selber lache..... Ich habe in der Therapie viel gelernt und siehe da Mein Partner und ich erwarten ein Baby.
Die Gedanken können auf einer Art war sein, oder auch nicht.

Und wie @suekre sagt, ändert was und wartet nicht auf Wunder
Z.B.
- hört auf zu goggeln
- unternehmt was, was euch Spaß macht, auch ohne Partner!
- wenn die Gedanken kommen, sagt hallo und STOP, ich hab jetzt keine Lust auf euch!
- redet mit eurem Partner aber lasst es nicht zum Hauptthema werden....!
- sagt auch mal nein, zu eurem Partner!


All das, hat mir geholfen. Und ja, ich hatte nun auch wieder eine Woche akutere Phasen.

Ach ja, hab noch ein gutes Beispiel:-)
Ich werde ja nochmals Mama ( Ende Juli).....
Ich hätte die selben Gedanken bezüglich meines ungeborenen Babys. Das zeigte mir auch ganz deutlich, das alles nur in meinem Kopf ist.....

18.03.2019 12:39 • x 2 #15326


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von Sabsi89:

Und genau das, kann ich unterschreiben.
Ich bin noch mit meinem Partner zusammen und spüre auch Wieder ganz oft Liebe. Und wie du sagst, man hat immer wieder Rückschläge. (Ist schon ewig her aber, fing dann manchmal wieder an zu goggeln und tadaaaa ich ertappte mich selbst dabei. Das ist dann schon so lustig das ich über mich selber lache..... Ich habe in der Therapie viel gelernt und siehe da Mein Partner und ich erwarten ein Baby.
Die Gedanken können auf einer Art war sein, oder auch nicht.

Und wie @suekre sagt, ändert was und wartet nicht auf Wunder
Z.B.
- hört auf zu goggeln
- unternehmt was, was euch Spaß macht, auch ohne Partner!
- wenn die Gedanken kommen, sagt hallo und STOP, ich hab jetzt keine Lust auf euch!
- redet mit eurem Partner aber lasst es nicht zum Hauptthema werden....!
- sagt auch mal nein, zu eurem Partner!


All das, hat mir geholfen. Und ja, ich hatte nun auch wieder eine Woche akutere Phasen.

Ach ja, hab noch ein gutes Beispiel:-)
Ich werde ja nochmals Mama ( Ende Juli).....
Ich hätte die selben Gedanken bezüglich meines ungeborenen Babys. Das zeigte mir auch ganz deutlich, das alles nur in meinem Kopf ist.....

Ja genau wie bei mir. Aber ich verfalle zum Glück nicht mehr in die Panikfalle. Es nervt zwar extrem und ist nicht schön .

18.03.2019 13:07 • #15327


Carmenellas


147
6
Hatte jeder von euch zu Beginn Panikattacken oder gibt es auch welche die keine hatten

19.03.2019 15:36 • #15328


w23


219
1
103
Ich hatte dieses Mal eigentlich keine Panikattacke, kenne aber beides.
Aber: es ist nie bei allen gleich! Deshalb bringen die Vergleiche auch nichts.

Merke gerade, wollte ja eigentlich nichts mehr schreiben.

19.03.2019 16:20 • #15329


w23


219
1
103
Zitat von Sabsi89:

Und genau das, kann ich unterschreiben.
Ich bin noch mit meinem Partner zusammen und spüre auch Wieder ganz oft Liebe. Und wie du sagst, man hat immer wieder Rückschläge. (Ist schon ewig her aber, fing dann manchmal wieder an zu goggeln und tadaaaa ich ertappte mich selbst dabei. Das ist dann schon so lustig das ich über mich selber lache..... Ich habe in der Therapie viel gelernt und siehe da Mein Partner und ich erwarten ein Baby.
Die Gedanken können auf einer Art war sein, oder auch nicht.

Und wie @suekre sagt, ändert was und wartet nicht auf Wunder
Z.B.
- hört auf zu goggeln
- unternehmt was, was euch Spaß macht, auch ohne Partner!
- wenn die Gedanken kommen, sagt hallo und STOP, ich hab jetzt keine Lust auf euch!
- redet mit eurem Partner aber lasst es nicht zum Hauptthema werden....!
- sagt auch mal nein, zu eurem Partner!


All das, hat mir geholfen. Und ja, ich hatte nun auch wieder eine Woche akutere Phasen.

Ach ja, hab noch ein gutes Beispiel:-)
Ich werde ja nochmals Mama ( Ende Juli).....
Ich hätte die selben Gedanken bezüglich meines ungeborenen Babys. Das zeigte mir auch ganz deutlich, das alles nur in meinem Kopf ist.....


Das freut mich so sehr für dich! Auch, dass ihr ein Baby bekommt. Ich weiß, wie es dir ging damals, deshalb freut es mich um so mehr.
Ich kann und will mit mittlerweile auch mit ihm wieder Kinder vorstellen. Das ist so toll. Fast wie frisch verliebt irgendwie. aber ich muss auch sagen: ich hab auch vieles mir selbst zu verdanken, dass es so ist. Mir war so lange nicht klar, ob es nochmal was wird, aber ich hab einfach mein Ding gemacht. Hab sogar zu ihm gesagt, dass er erstmal nicht bei mir einziehen soll und alles. Ich hab ihn an der langen Leine gelassen (so krass wie es klingt, meine ich es nicht, aber ihr wisst schon.) und hab mein Leben gelebt. Das, und das meine ich ernst, ist ein ganz großer Tipp von mir, sollten alle so machen.

19.03.2019 16:24 • x 1 #15330


suekre


2096
1
2300
Zitat von w23:
Deshalb bringen die Vergleiche auch nichts.


Unabhängig davon meldet sich sowieso bald wieder die Miese Innere Stimme: "Alle Leute haben mir jetzt bestätigt, dass sie genau das kennen.. aber hm... bei MIR ist das sicher anders. Ich muss noch mehr fragen. Das ist zu unsicher. Nicht jede Eventualität ist abgedeckt. Bei mir ist das bestimmt alles ganz anders."

Ist es nicht so?

19.03.2019 16:48 • x 2 #15331


Carmenellas


147
6
Ja ich kenne das auch, alles bestätigten es einem aber man denkt sich dann so, bei mir ist es anders und bestimmt nicht so.

19.03.2019 16:56 • x 1 #15332


w23


219
1
103
Zitat von suekre:

Unabhängig davon meldet sich sowieso bald wieder die Miese Innere Stimme: "Alle Leute haben mir jetzt bestätigt, dass sie genau das kennen.. aber hm... bei MIR ist das sicher anders. Ich muss noch mehr fragen. Das ist zu unsicher. Nicht jede Eventualität ist abgedeckt. Bei mir ist das bestimmt alles ganz anders."

Ist es nicht so?



OH Ja, genau so.


Hört auf, hier zu Fragen. Wirklich, Leute! Lasst uns lieber über unsere positiven Erlebnisse schreiben.
Das zieht uns alle hoch, statt runter. Dann ist das Forum auch wieder schön.

19.03.2019 17:03 • x 2 #15333


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von suekre:

Unabhängig davon meldet sich sowieso bald wieder die Miese Innere Stimme: "Alle Leute haben mir jetzt bestätigt, dass sie genau das kennen.. aber hm... bei MIR ist das sicher anders. Ich muss noch mehr fragen. Das ist zu unsicher. Nicht jede Eventualität ist abgedeckt. Bei mir ist das bestimmt alles ganz anders."

Ist es nicht so?

Richtig

19.03.2019 17:55 • #15334


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von w23:


OH Ja, genau so.


Hört auf, hier zu Fragen. Wirklich, Leute! Lasst uns lieber über unsere positiven Erlebnisse schreiben.
Das zieht uns alle hoch, statt runter. Dann ist das Forum auch wieder schön.

Ja stimmt man muss ja das Forum nicht komplett meiden aber andere Themen

19.03.2019 17:56 • #15335


Alina-Sophie


131
124
Das hört sich schön an, da fang ich doch mal an!
Mein Therapeut ist jedes mal, wenn ich ihn treffe, was nur noch selten ist, total glücklich und sagt mir wie stolz ich auf mich sein kann. Ich habe es geschafft alle Medikamente abzusetzen, bin durch die Hölle gegangen, bin schon so oft weinend von meinem Freund weg gegangenen... Bin morgens aufgewacht und hatte panik weil ich ihn ansah... Und trotzdem steh ich heute hier, bin mit ihm immernoch zusammmen und ich liebe ihn wirklich sehr. Mein Herz tut weh weil ich ihn vermisse, da er grad in Amerika ist. Natürlich bammelt es bei mir immernoch ein wenig, weil ich immernoch Angst habe, ich könnte ihn nicht lieben oder er könnte nicht mehr der richtige sein. Aber das ist etwas was normal ist, davor hat jeder Angst und ich weiß ich kann ihm vertrauen. Er gibt mir oft halt, aber immer nur so viel, dass ich selber durch mein Leben laufe und ich nicht an ihm klammere. Ich denke oft daran, wie erleichtert ich in Tränen ausgebrochen bin, weil er mir sagte, dass er mich liebt und er mich nicht verlassen würde in Momenten wo ich dachte das alles aus sei. Sein Blick, seine Augen, tragen mich inzwischen nicht mehr in die Unsicherheit sondern sie bringen mein Herz zum pochen. Wenn ich ihn umarme hören die Kopfschmerzen auf und wenn ich ihn rieche dann verlässt mein kopf der heiße dampf, wie bei einer alten Teekanne. Der Druck lässt nach und alles wird aufeinmal so leicht. Er ist mein Fels in der Brandung und der beste Partner den man sich als mit Rocd erkrankte junge Frau wünschen kann. Ein Blick mit dem Satz "na? Dreht sich das Köpfchen?" und die Probleme sind weg. Nicht aufgeben meine Lieben. Ich hatte die Probleme bei ihm von Anfang an. Jetzt wird es immer schöner. Man muss dran arbeiten, dann klappt es und man findet zur liebe zurück

19.03.2019 19:27 • x 7 #15336


Carmenellas


147
6
Im Moment bin ich sehr ruhig aber habe die Gedanken nache wie vor 24/7 .

Ich habe so grosse Sorgen , weil die Angat nicht mehr da ist und ich so ruhig bin.

Ich weiss nicht, ob dass dazu gehört und dazu führt, dass man die Gedanken akzeptiert und man dann mit den Gedanken besser Leben kann.

20.03.2019 11:36 • #15337


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von Carmenellas:
Im Moment bin ich sehr ruhig aber habe die Gedanken nache wie vor 24/7 .

Ich habe so grosse Sorgen , weil die Angat nicht mehr da ist und ich so ruhig bin.

Ich weiss nicht, ob dass dazu gehört und dazu führt, dass man die Gedanken akzeptiert und man dann mit den Gedanken besser Leben kann.

Ja genau das ist richtig. Wenn man versucht es zu akzeptieren hat man weniger Angst und es verliert an Bedeutung. Nimm es als positiv an auch wenn es für den Zwang ein guten Grund sein kann das dass ja was negatives Bedeuten könnte

20.03.2019 11:47 • #15338


Carmenellas


147
6
Ich habe einfach so Angst, dass diese Situation mir zeigt, dass diese Gefühle weg sind, auch wenn ich mit ihm so viel lache und ich es liebe Zeit mit ihm zu verbringen und zu kuscheln etc....

20.03.2019 12:25 • #15339


Carmenellas


147
6
Und wenn ich mich mal gut fühle und die Gedanken trotzdem da sind, habe ich Angst , dass es wahr ist..

20.03.2019 12:54 • #15340




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag