8282

Sabsi89

69
57
Zitat von Carmenellas:
Weil ich so Angst habe, dass die Gedanken trotzdem wahr sind.


Dachte du spürst keine Angst mehr ?
#merkwürdig

17.03.2019 18:12 • #15301


Sabsi89


69
57
Zitat von Carmenellas:
Ich kenne den Blog schon in und auswendig..

w23 hast du mal wieder Lust in Pl zu schreiben.



Und du hast noch nix verstanden bzw. geändert?
Irgendwann ist man mit seinem Latein am Ende.
Sorry

17.03.2019 18:14 • #15302


Carmenellas


148
6
Doch ich habe mich nicht so allein gefühlt und gedacht ich stehe das durch.

17.03.2019 18:41 • x 1 #15303


Carmenellas


148
6
Zitat von Sabsi89:

Dachte du spürst keine Angst mehr ?


Ja das stimmt....

ging es dir auch schon so

17.03.2019 18:42 • #15304


Efabi12


211
238
So, letzter Holzhammer.
Ja, die Gedanken können wahr sein. Zwangsgedanken sind nicht automatisch nicht wahr. OCD ist eine Art mit Gedanken umzugehen, die unangenehme Gefühle auslösen. Und ja, ich habe meinen Partner wirklich nicht geliebt. Ich hatte solche Angst vor den Gedanken weil ich Abhängigkeit für Liebe gehalten habe. Die Trennung hat furchtbar weh getan, war aber nötig. Das alles KANN passieren und ihr seid erst frei, wenn ihr das akzeptiert

17.03.2019 19:04 • #15305


Alina-Sophie


131
124
@Efabi12 genau das gleiche habe ich auch durchgemacht. die trennung meiner letzten beziehung war nötig und es wurde auch immer schlimmer am ende. zum glück habe ich einen weg daraus gefunden. aber meine jetzige beziehung ist völlig in ordnung und durch die vielen positiven zeiten die immer mehr werden samt gefühle merke ich auch, dass meine gedanken nicht recht haben. zumindest nur bedingt. sie sollten halt nicht so ein drama aus allem machen wie sie es manchmal tun.

17.03.2019 19:08 • #15306


Carmenellas


148
6
Ja das hat mich überhaupt nicht mehr beruhigt sonder noch mehr verunsichert....

Ich halte mich hier raus...

17.03.2019 19:18 • #15307


Sabsi89


69
57
Zitat von Efabi12:
So, letzter Holzhammer.
Ja, die Gedanken können wahr sein. Zwangsgedanken sind nicht automatisch nicht wahr. OCD ist eine Art mit Gedanken umzugehen, die unangenehme Gefühle auslösen. Und ja, ich habe meinen Partner wirklich nicht geliebt. Ich hatte solche Angst vor den Gedanken weil ich Abhängigkeit für Liebe gehalten habe. Die Trennung hat furchtbar weh getan, war aber nötig. Das alles KANN passieren und ihr seid erst frei, wenn ihr das akzeptiert



Das kenne ich, so ging es mir bei meiner Ehe.... Wobei es nicht ganz so schmerzhaft war, sondern eine Befreiung.
Aber dann hat bei dir/ euch mehr nicht gestimmt.... behaupte ich nun mal ganz frech!?
Hättest du mittlerweile wieder eine Beziehung?wie war es da?

17.03.2019 19:28 • x 1 #15308


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von Sabsi89:


Das kenne ich, so ging es mir bei meiner Ehe.... Wobei es nicht ganz so schmerzhaft war, sondern eine Befreiung.
Aber dann hat bei dir/ euch mehr nicht gestimmt.... behaupte ich nun mal ganz frech!?
Hättest du mittlerweile wieder eine Beziehung?wie war es da?

Ich denke auch wenn es dann wirklich verstanden hat das es dann eigentlich eher eine Erlösung ist.

17.03.2019 19:41 • #15309


Carmenellas


148
6
Ich finde solche Sachen gehören nicht in dieses Forum alle die akute Phasen haben, leiden mega unter solchen Sachen

17.03.2019 19:55 • #15310


Efabi12


211
238
Zitat von Carmenellas:
Ich finde solche Sachen gehören nicht in dieses Forum alle die akute Phasen haben, leiden mega unter solchen Sachen


Wtf? Du bestimmst doch nicht worüber wir hier schreiben dürfen? Das gehört nun mal zu meiner rOCD Erfahrung, da lass ich mir von dir nicht den Mund verbieten.

17.03.2019 19:59 • x 2 #15311


Alina-Sophie


131
124
konfrontation ist ein wichtiger teil von allem. lies es so lange bis es dir keine angst mehr macht und es dich langweilt. dann hört die angst auch auf. verdrängen sollte man es nicht

17.03.2019 20:05 • x 2 #15312


Carmenellas


148
6
Ja ich verstehe das auch, aber wie hätte ihr reagiert , wenn es euch schlecht geht und jemand so etwas schreibt.

17.03.2019 20:25 • #15313


lena0701


117
1
37
Leute sorry aber das ihr jetzt alle plötzlich schreibt das in euren letzten Beziehungen es wirklich so war das keine Liebe mehr da war verunsichert mich grade wirklich extrem ...
ich weiß das ich meinen Freund liebe und alles gut ist aber irgendwie kommt es grade so rüber als wäre es jetzt plötzlich so das ihr das alle komplett anders sehr

Bei meiner letzten Beziehung habe ich mich getrennt und es war sehr befreiend zuerst (hab mich getrennt weil ich dachte ich liebe ihn nicht mehr ) 3 Wochen danach ging es los und ich hatte 1(!) Jahr Liebeskummer wegen meinem Ex und ROCD also keine Ahnung was plötzlich los ist und warum alles hier so hart geworden ist
Wenn ich die ersten Seiten in diesem therad durchlese wäre niemand auf die Idee gekommen sowas zu schreiben weil es allen noch schlecht ging und es verunsichert mich so sehr grade alles

17.03.2019 20:37 • #15314


Frozen93

Frozen93


1081
63
247
Zitat von lena0701:
Leute sorry aber das ihr jetzt alle plötzlich schreibt das in euren letzten Beziehungen es wirklich so war das keine Liebe mehr da war verunsichert mich grade wirklich extrem ...
ich weiß das ich meinen Freund liebe und alles gut ist aber irgendwie kommt es grade so rüber als wäre es jetzt plötzlich so das ihr das alle komplett anders sehr

Bei meiner letzten Beziehung habe ich mich getrennt und es war sehr befreiend zuerst (hab mich getrennt weil ich dachte ich liebe ihn nicht mehr ) 3 Wochen danach ging es los und ich hatte 1(!) Jahr Liebeskummer wegen meinem Ex und ROCD also keine Ahnung was plötzlich los ist und warum alles hier so hart geworden ist
Wenn ich die ersten Seiten in diesem therad durchlese wäre niemand auf die Idee gekommen sowas zu schreiben weil es allen noch schlecht ging und es verunsichert mich so sehr grade alles

Ich bin auch der Meinung es liegt nicht am Partner sondern an einem selbst. Es wird in jeder Beziehung wieder auftreten wenn man sich nur aus Unsicherheit trennt und nicht den Zwang besiegt.

17.03.2019 20:40 • x 2 #15315


Carmenellas


148
6
Wie wusstet ihr, in eurer ersten Beziehung in welcher rocd auftratt, dass es rocd war

18.03.2019 07:38 • #15316


lena0701


117
1
37
Zitat von Carmenellas:
Wie wusstet ihr, in eurer ersten Beziehung in welcher rocd auftratt, dass es rocd war


Im Nachhinein schon ja ...
Aber währenddessen nicht , also garnicht , das war mein Fehler .

Ich werde mich jetzt hier aus dem Forum verabschieden weil ich merke das es mir nicht hilft und mich eher noch weiter in die Spirale bringt .

Ich wünsche euch allen ganz viel Glück für die Zukunft ich bin mir sicher wir schaffen das alle .

18.03.2019 07:51 • x 1 #15317


Carmenellas


148
6
Okeii und wie er ging es euch anderen?

18.03.2019 08:04 • #15318


suekre


2096
1
2300
Ich wollte mich zwar raushalten, aber das Thema liegt mir doch zu sehr am Herzen...

Ich will auch nix "böses" sagen. Ich lese jetzt nur immer wieder, dass der Ton sich hier so sehr geändert hat und dass auf einmal alle sagen, dass sie ihren Partner nicht mehr geliebt haben. Bedenkt aber auch vielleicht mal, dass diese spezielle Richtung von OCD bis vor nur ganz kurzer Zeit noch extrem unbekannt war. Die "Hilfe", die man bekam, bestand aus Erfahrungen von wenigen Einzelnen (in Blog-Form o.ä. ... die im übrigen im Kern auch all das sagen, was Efabi und ich hier sagen). Dass man, sobald man von dem Mist befallen ist, erst mal völlig durchdreht, ist klar. Man kann's null einordnen, ging mir doch genauso.

Seht es doch vielleicht als eine größer werdende Sammlung an Erfahrungen? Die trübe Suppe wird nach und nach klarer. Das ist was gutes! Wir lernen alle dazu. In drei, vier Jahren gibt es sicher wieder neue Erfahrungen und der Ton ist wieder ein anderer. Fakt ist - aus der Spirale raus kam, als ich mich damals hier angemeldet habe (bereits NACH meiner Akutphase), keiner so richtig. Netter Ton und Köpfchen streicheln war ja immer ganz schön, hat einen aber wirklich nicht weitergebracht. Manchmal ist ein Richtungswechsel nötig. Ich bin "damals", als ich mich hier angemeldet habe, bereits aus dem Gröbsten rausgewesen, konnte wieder klarer denken, aber ich dachte auch lange Zeit noch, dass es besser sei, die Sache "netter" anzugehen, die User hier nicht ihren Ängsten auszusetzen. Ich war also auch lange noch nicht raus. Das sehe ich mittlerweile so klar wie nichts anderes.

Meine eigenen Erfahrungen über lange Zeit haben mich verändert und ich sehe es mittlerweile so, wie ich es nun mal eben "predige". Denkt aber bitte nicht, dass ich vergessen habe, wie es sich anfühlt, wenn man einfach keinen Halt mehr hat und seinem eigenen Kopf "ausgeliefert" ist. Das weiß ich noch. Das werde ich NIEMALS vergessen. Nur isses doch so, dass man einfach irgendwann mal mit irgendwas anfangen muss. Das habe ich "damals" in meiner schlimmsten Akutzeit wirklich sehr schnell begriffen. Mir wurde klipp und klar gesagt "Google nicht! Frag' nicht dauernd diese Sachen!" und nein, es hat mir nicht gepasst, aber ich habe dann tatsächlich relativ schnell angefangen, es umzusetzen. Nichts anders hat geholfen. Ich wollte so nicht mehr leben. Ich war unglücklich, abgemagert und völlig wirr im Kopf und war wirklich bereit, alles zu versuchen.

Und das sehe ich hier ehrlich gesagt einfach nicht. Dass mal jemand mit irgendwas anfängt. Dass man Rückschläge hat und nicht von heute auf morgen signifikante Erfolge verzeichnen kann ist völlig klar! Aber wenn man nicht mal irgendwann mit irgendwas anfängt, wird man nie von der Stelle kommen. Das ist nicht böse gemeint, das ist leider einfach eine Tatsache.

Schönen Start in die Woche euch allen!

18.03.2019 10:16 • x 4 #15319


Carmenellas


148
6
Danke....

Ich versteh was du sagen willst....

Ich habe eifach wirklich eine schlecht Phase im Moment.....

Und ich fühle mich eigendlich gut aber die Gedanken sind immer noch da und das macht mir sehr grosse Sorgen und Panik.

18.03.2019 10:25 • #15320




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag