» »


201807.03




58
1
12
«  1 ... 650, 651, 652, 653, 654, 655, 656 ... 747  »
chrissi_mcintyre hat geschrieben:


Musste erstmal ein paar Minuten darüber nachdenken. Bin mir irgendwie nicht so ganz sicher, aber ich glaube wenn ich mir jetzt gerade diese Frage stelle, dann fühle ich eigentlich auch nichts bzw. nicht viel und würde eher sagen: "Ja, bestimmt" - aber weil man das von mir erwartet. Aber ich denke das kommt auch eher davon, da ich heute einen recht guten oder wenigstens normalen Tag habe und mir bei solchen Sachen einfach denke, dass es gerade gar keinen Grund gibt daran zu denken und deswegen auch keinen Grund gibt traurig zu sein. Aber wenn es mir schlecht geht und mein Kopf sagt mir mal wieder, dass ich ihn, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr lieben würde und dann an Trennung denke, dann macht mich das extrem traurig. Das ist immer so richtig widersprüchlich. Mein Kopf sagt mir, dass ich ihn nicht mehr liebe, aber Trennung ist auch schei., weil ich ihn ja eben doch noch liebe. Gibt das Sinn? Irgendwie nein, oder? Und dann kommen immer mehr Gedanken, die beide Seiten erklären wollen und dann ist das Chaos perfekt.

Also manchmal macht es mich traurig und manchmal nicht.


Und warum macht dich das traurig ? Weil du ihn nicht verlieren möchtest oder weil du ihm sein Herz nicht brechen willst ?
Bei mir weiß ich nie weiter weshalb ich traurig bin ... aber es kommen dann Gedanken wie : du zwingst dich noch hier zu bleiben um ihn nicht zu verletzen dies und das . Wenn ich aber an die Zeit vor rocd denke fange ich an zu weinen , weil ich so glücklich gewesen bin und nie gedacht habe jemals so wie jetzt zu denken. Diese Schuldgefühle machen mich fertig

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


17
11
  07.03.2018 19:40  
Sa10 hat geschrieben:

Und warum macht dich das traurig ? Weil du ihn nicht verlieren möchtest oder weil du ihm sein Herz nicht brechen willst ?
Bei mir weiß ich nie weiter weshalb ich traurig bin ... aber es kommen dann Gedanken wie : du zwingst dich noch hier zu bleiben um ihn nicht zu verletzen dies und das . Wenn ich aber an die Zeit vor rocd denke fange ich an zu weinen , weil ich so glücklich gewesen bin und nie gedacht habe jemals so wie jetzt zu denken. Diese Schuldgefühle machen mich fertig



Ich würde sagen beides. Wenn ich daran denke, dass ich ihn nie wieder küssen oder umarmen darf und er aus meinem Leben verschwunden wäre, dann macht mich das traurig..aber auch anders herum macht mich es traurig, wenn ich mir vorstelle wie er weinen würde oder so. Also wirklich beides. Ich hatte aber auch schon solche Gedanken, dass ich ja nur noch aus Mitleid mit ihm zusammen wäre, einfach weil ich ihm nicht wehtun will. Aber das ist quatsch. Aber das mit der Zeit vor rocd und diese Schuldgefühle kenne ich auch. Ich denke immer, dass ich dadurch sau viel kaputt gemacht habe und dass ich mich total negativ verändert habe. Gut, dass mein Freund so hinter mir steht. Ohne ihn würde ich das alles gar nicht schaffen. Ich hab ihm auch gerade mal die Frage gestellt, ob er bei dem Gedanken an Trennung Trauer spürt und er hat mir ungelogen die gleiche Antwort gegeben: dass er allein von dem Gedanken nicht traurig wird, weil es ja gerade auch gar keinen Grund dazu gibt.

Danke2xDanke


58
1
12
  07.03.2018 19:53  
chrissi_mcintyre hat geschrieben:


Ich würde sagen beides. Wenn ich daran denke, dass ich ihn nie wieder küssen oder umarmen darf und er aus meinem Leben verschwunden wäre, dann macht mich das traurig..aber auch anders herum macht mich es traurig, wenn ich mir vorstelle wie er weinen würde oder so. Also wirklich beides. Ich hatte aber auch schon solche Gedanken, dass ich ja nur noch aus Mitleid mit ihm zusammen wäre, einfach weil ich ihm nicht wehtun will. Aber das ist quatsch. Aber das mit der Zeit vor rocd und diese Schuldgefühle kenne ich auch. Ich denke immer, dass ich dadurch sau viel kaputt gemacht habe und dass ich mich total negativ verändert habe. Gut, dass mein Freund so hinter mir steht. Ohne ihn würde ich das alles gar nicht schaffen. Ich hab ihm auch gerade mal die Frage gestellt, ob er bei dem Gedanken an Trennung Trauer spürt und er hat mir ungelogen die gleiche Antwort gegeben: dass er allein von dem Gedanken nicht traurig wird, weil es ja gerade auch gar keinen Grund dazu gibt.



Ja kann sein ... aber du weißt ja dass der ZG immer alles schlecht reden will und einfach immer uns beweisen will wie schlecht wir doch sind ... zumindest ist es bei mir immer so... obwohl ich letzte Woche viel liebe gespürt habe ... aber dann vertiefe ich mich wieder in meinen Gedanken und der Mist fängt wieder von vorne an ...



17
11
  07.03.2018 20:25  
Sa10 hat geschrieben:


Ja kann sein ... aber du weißt ja dass der ZG immer alles schlecht reden will und einfach immer uns beweisen will wie schlecht wir doch sind ... zumindest ist es bei mir immer so... obwohl ich letzte Woche viel liebe gespürt habe ... aber dann vertiefe ich mich wieder in meinen Gedanken und der Mist fängt wieder von vorne an ...


Ja klar. Geht mir nicht anders. Ich finde es hilft nur immer ein bisschen wenn Leute ohne ZG/rocd genauso denken. Vor allem der eigene Freund. Aber ja..ich kenne das auch :/

Danke2xDanke


945
61
191

Status: Online online
  07.03.2018 22:20  
Bei mir auch wieder sehr aktuell nur will mir der Zwang einreden das ich eine schlechte Mutter bin



96
27
  08.03.2018 09:34  
Bauer-Jani hat geschrieben:
Sorry, ist es deine Aufgabe alles zu kommentieren?
Wenn sie es so schreibt, sind auch solche Aussagen okay!
Punkt

Für mich war es das nicht. Verstehst du überhaupt, worum es uns hier geht?

Danke3xDanke


187
1
154
  08.03.2018 09:58  
Lasst uns diesen Bauer-typi ignorieren. Ihm vergeht der Spaß daran wenn er keine Aufmerksamkeit bekommt und kann dann mit seinen dämlichen Kommentaren in einem anderen Post nerven.

Danke2xDanke


96
27
  08.03.2018 12:56  
Gestern war übrigens alles toll! Habe nicht wirklich an seinen Bruder gedacht. Ich war aber total in mich gekehrt, was vielleicht garnicht so schlecht ist. Heute sind wir neun Monate zusammen, ich freue mich total, dass ich es so lange geschafft habe. Kennt ihr das, dass ihr euch schuldig fühlt, wenn ihr (berechtigte) Kritik übt? Ich traue mich das garnicht, weil ich dann Angst habe, dass ich mich deswegen trennen könnte. ZB raucht mein Freund total oft raucht und ich meinte zu ihm, dass das nicht geht und ich es ekelig finde (zum Beispiel nachts, wenn er mal aufwacht.. Nichts gegen Raucher, aber das ist mir unverständlich) fünf Minuten später bin ich dann der Meinung, ihn deswegen verlassen zu müssen..



533
31
11
  11.03.2018 21:40  
Heute nach 2 Tagen nach dem Schluss war von ihr und dann von mir weil ich da meinte dass mir eine Freundschaft ohne S. lieber wäre. Ich habe sie heute umarmen müssen, irgendwas hat mich dazu gedrängt und dann ging es mir besser, auch arg und sie mich auch und ja dann ging ich eh und jetzt sitze ich am Computer und denke nicht an sie und ja ich weiß nicht, vielleicht ist sie die falsche oder ich bin nicht geeignet für die Beziehung ich weiß nicht, komisch ist das Ganze. Und ja es war so ein Gefühl ich möchte ihr helfen mit der Krücke, ja keine Ahnung, und jetzt sitze ich da und bin froh dass ich sie sah und ja kein Gefühl mehr für sie. ich will nicht irgendwie manchmal eine andere weil ich denke mir, ja sie hat eh alles, bis auf das mit den Vorwürfen aber jetzt ist es einfacher oder so, ja keine Ahnung, und ich hätte sie gerne so ja irgendwie ruhig und cool aber ob sie die falsche ist, keine Ahnung.



508
3
69
  12.03.2018 18:45  
Hallo Zusammen,

ich hoffe euch gehts gut. War heut bei meiner Psychologin, konnte ihr keine negativen Sachen erzählen weil es letzte Woche nichts gab. :) Tja so schnell kanns manchmal gehen..... jetzt hab ich wieder Angst meinen kleinen nicht mehr lieb zu haben und negative Gedanken ggü. meinem Mann und warum weil es eben mit essen und bettfertig machen nicht so lief wie ich es wollte. Bin dann so dünnhäutig und die kleinen machen dann alles falsch. Und nun kämpf ich wieder mit blöden Gedanken, ich weiß aber das ich genervt sein darf da kann grad keiner was dafür. Mein Kopf sagt mir ich bin immer genervt.... ne schlechte Mama, hätte besser keine Kinder bekommen wenn ich es nicht auf die Reihe bekomme und so empfindlich bin..... bla bla bla. Und zudem bin ich so ne doofe alte, weil ich mich nun freu dass die kleinen bald ins Bett gehen, dabei waren se heut länger im Kindergarten und ich hatte genug Zeit für mich.

Ich hoffe es ist auch ok wenn ich schreibe, wenn es grad nicht um meinen Partner geht.



945
61
191

Status: Online online
  12.03.2018 20:18  
Schneckchen_1983 hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich hoffe euch gehts gut. War heut bei meiner Psychologin, konnte ihr keine negativen Sachen erzählen weil es letzte Woche nichts gab. :) Tja so schnell kanns manchmal gehen..... jetzt hab ich wieder Angst meinen kleinen nicht mehr lieb zu haben und negative Gedanken ggü. meinem Mann und warum weil es eben mit essen und bettfertig machen nicht so lief wie ich es wollte. Bin dann so dünnhäutig und die kleinen machen dann alles falsch. Und nun kämpf ich wieder mit blöden Gedanken, ich weiß aber das ich genervt sein darf da kann grad keiner was dafür. Mein Kopf sagt mir ich bin immer genervt.... ne schlechte Mama, hätte besser keine Kinder bekommen wenn ich es nicht auf die Reihe bekomme und so empfindlich bin..... bla bla bla. Und zudem bin ich so ne doofe alte, weil ich mich nun freu dass die kleinen bald ins Bett gehen, dabei waren se heut länger im Kindergarten und ich hatte genug Zeit für mich.

Ich hoffe es ist auch ok wenn ich schreibe, wenn es grad nicht um meinen Partner geht.

Jaja das kenne ich sehr gut liebes. Ich gehe erst wieder nächste Woche zu ihr . Fühle mich im Moment seltsam als ich bald verrückt werde mein Kurzzeitgedächtnis ist nicht so prickelnd dann immer jeden Gedanken von allen Seiten beleuchten. Nun grübel ich darüber nach was mir gerade vorhin auch nicht gleich wieder eingefallen ist und ich werde sehr unruhig. War aber auch eine anstrengende Woche und morgen geht zumindest die Große wieder in den Kindergarten



533
31
11
  13.03.2018 07:39  
und jetzt sind wir mehr oder weniger wieder zusammen
ich denke nach und fühle mich irgendwie so keine Ahnung, komisch
soll ich, soll ich nicht, ist das richtig, ich fühle mich nicht so frei wie als ich nicht mit ihr zusammen war
das ist echt komisch oder es kommt mir so vor
es ist irgendwie belastend wenn man denkt ist sie es oder ist sie es nicht, liebe ich sie oder nicht
anderen Leute von den Problemen erzählen zu wollen ja eigenartig



96
27
  13.03.2018 10:13  
Schneckchen_1983 hat geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich hoffe euch gehts gut. War heut bei meiner Psychologin, konnte ihr keine negativen Sachen erzählen weil es letzte Woche nichts gab. :) Tja so schnell kanns manchmal gehen..... jetzt hab ich wieder Angst meinen kleinen nicht mehr lieb zu haben und negative Gedanken ggü. meinem Mann und warum weil es eben mit essen und bettfertig machen nicht so lief wie ich es wollte. Bin dann so dünnhäutig und die kleinen machen dann alles falsch. Und nun kämpf ich wieder mit blöden Gedanken, ich weiß aber das ich genervt sein darf da kann grad keiner was dafür. Mein Kopf sagt mir ich bin immer genervt.... ne schlechte Mama, hätte besser keine Kinder bekommen wenn ich es nicht auf die Reihe bekomme und so empfindlich bin..... bla bla bla. Und zudem bin ich so ne doofe alte, weil ich mich nun freu dass die kleinen bald ins Bett gehen, dabei waren se heut länger im Kindergarten und ich hatte genug Zeit für mich.

Ich hoffe es ist auch ok wenn ich schreibe, wenn es grad nicht um meinen Partner geht.


Hey, Kopf hoch! Ich wäre sowas von genervt, wenn ich Kinder hätte, echt jetzt. Kinder sind ja auch die nervigsten Lebensformen auf diesem Planeten, aber gleichzeitig auch die liebenswertesten. Wie manche Mütter das bewältigen ist einfach unglaublich, aber ich kenne so so viele die mal durchdrehen oder an sich zweifeln, das merkt man von außen garnicht wirklich. Aber deswegen ist man doch nicht gleich eine schlechte Mutter. Meine Mama war wahrscheinlich noch überforderter als du, hat viele Fehler gemacht und war trotzdem die beste Mama, die ich mir hätte wünschen können. Alleine die Tatsache, dass sie nie aufgegeben hat, obwohl sie so oft kurz davor war macht sie für mich unersetzlich und ich denke so wird es deinen kleinen auch mal gehen.

Meine probleme derzeit sind, dass ich seit Tagen keine Anziehung mehr gespürt habe, ich könnte genauso gut mit sonstwem zusammen sein, jedenfalls sagt das mein Kopf. Mir ist langweilig und meine Gedanken sagen, es liegt an ihm.



168
44
  13.03.2018 13:32  
Lemoncake100 hat geschrieben:
Meine probleme derzeit sind, dass ich seit Tagen keine Anziehung mehr gespürt habe, ich könnte genauso gut mit sonstwem zusammen sein, jedenfalls sagt das mein Kopf. Mir ist langweilig und meine Gedanken sagen, es liegt an ihm.


Man kann doch nicht immer Anziehung spüren, Paare die jahrelang zusammen sind spüren glaube nur noch selten Anziehung. Sie wissen, dass sie sich haben und das gut so ist.

Und das mit den Gedanken kenn ich, man ist Unzufrieden und der Kopf sagt es liegt an ihm.
Es geht einen schlecht und natürlich ist er Schuld.

Man denkt an jemanden oder sieht jemanden und es kommt siehst du liebst ihn nicht.

Und immer so weiter. Bin zur Zeit wieder richtig in diesem Kreisklauf drin mit diesen Gedankengängen.

Danke2xDanke


560
169
  14.03.2018 19:16  
Hallöchen,

Ich melde mich auch mal wieder bei Euch.

Ich bin jetzt seit 2,5 Jahren dabei.
Ich hatte teils gute bis sehr gute Zeiten, unter anderem die letzten Monate.
Ich hatte natürlich auch Tage dabei, an denen es mir nicht so gut ging, aber nachdem ich mich nicht so in den Strudel reißen ließ, ging es auch wieder ganz schnell vorbei.

Das Aushalten ist wohl die große Kunst. Das Vertrauen in uns selbst, dass so viele Facetten an Gefühlen möglich und normal sind.

Die letzten Tage sind bei mir auch wieder nicht so gut, ich mag die Nähe nicht so gerne, habe komische Gefühle und muss darauf achten, das alles nicht so ernst zu nehmen.
In ein paar Tagen ist alles wieder anders.

So ist wohl das Leben, ein Auf und Ab an Gefühlen :-)

Lasst euch nicht unterkriegen, ich drück Euch

Danke4xDanke



945
61
191

Status: Online online
  14.03.2018 21:03  
Strawberry hat geschrieben:
Hallöchen,

Ich melde mich auch mal wieder bei Euch.

Ich bin jetzt seit 2,5 Jahren dabei.
Ich hatte teils gute bis sehr gute Zeiten, unter anderem die letzten Monate.
Ich hatte natürlich auch Tage dabei, an denen es mir nicht so gut ging, aber nachdem ich mich nicht so in den Strudel reißen ließ, ging es auch wieder ganz schnell vorbei.

Das Aushalten ist wohl die große Kunst. Das Vertrauen in uns selbst, dass so viele Facetten an Gefühlen möglich und normal sind.

Die letzten Tage sind bei mir auch wieder nicht so gut, ich mag die Nähe nicht so gerne, habe komische Gefühle und muss darauf achten, das alles nicht so ernst zu nehmen.
In ein paar Tagen ist alles wieder anders.

So ist wohl das Leben, ein Auf und Ab an Gefühlen :-)

Lasst euch nicht unterkriegen, ich drück Euch

Danke fürs Mut machen ja aushalten ist das wichtigste aber auch das schwierigste



508
3
69
  15.03.2018 07:01  
Ja das ist glaub das schwierigste.

Ich häng seit meinem letzten Termin bei meiner Psychologin auch voll drin fest. Ich hab das problem sobald mein Mann daheim ist, nicht das erwartete Gefühl kommt und ich kurz vorher schon Angst bekomme das es wieder so ist und ich innerlich aggressiv werde. Dann müssen das die kleinen ausbaden, dh ich werd sauer auf die zwei..... sobald dann Abend ist, ists viel viel besser da will ich kuscheln und ihn umarmen usw.

Ich verstehs nicht.... ich hab Angst das ich ihn wirklich nicht mehr liebe! Ich will das aber nicht.... ich will das diese Gedanken mich nicht mehr runterziehen. Sie können gern kommen aber ich möchte davon Abstand haben Ihnen zu viel beizumessen. Wie schaff ich es nur!



192
1
200
  15.03.2018 11:00  
Aushalten ist wichtig. Und zulassen. Offen damit umgehen, ehrlich mit sich sein, gut mit sich umgehen. Das ist der Anfang, Stärke zu beweisen, obwohl man denkt, es könnte Schwäche sein.
Mir sagte mal jemand: Du entscheidest, wieviel Schwäche du zulässt.
Niemand außer dir selbst kann dir die Freiheit geben. Gib dir jeden Tag ein Stück mehr Selbstbestimmung. Ich weiß ich habe gut reden. Bei mir hat es so lange gedauert. Und ich habe auch wie Strawberry manchmal schlechte Tage. Aber es ist halt wie das Leben - riskant, oft eine gefühlte Abwärtsspirale, aber eine Notwendigkeit, sich um sich selbst zu kümmern, eine Chance.

@schneckchen_1983: So viele intensive Gedanken an ihn - klingt für mich eher nach Liebe als nach irgendetwas anderem. Ein Glück hat dich diese kleine Familie, denn du bist mit so viel Herz dabei. Manchmal vielleicht mit zuviel. Dann Kopf durchlüften, den Gedanken die Macht nehmen, auf andere kommen. (Vielleicht wäre dieser Youtube-Kanal "Boss im Kopf" ergänzend gut?)



508
3
69
  15.03.2018 11:07  
Rosenroth_ hat geschrieben:

@schneckchen_1983: So viele intensive Gedanken an ihn - klingt für mich eher nach Liebe als nach irgendetwas anderem. Ein Glück hat dich diese kleine Familie, denn du bist mit so viel Herz dabei. Manchmal vielleicht mit zuviel. Dann Kopf durchlüften, den Gedanken die Macht nehmen, auf andere kommen. (Vielleicht wäre dieser Youtube-Kanal "Boss im Kopf" ergänzend gut?)


Vielen lieben Dank für die Worte. Ihr seid klasse!



945
61
191

Status: Online online
  15.03.2018 13:18  
Ja aushalten das soll ich auch und das ist so schwierig aber drüber grübeln bringt ja auch nicht viel . Ja der YouTube Kanal ist super da wird vom Troll gesprochen



Auf das Thema antworten  14924 Beiträge  Zurück  1 ... 650, 651, 652, 653, 654, 655, 656 ... 747  Nächste



Dr. Reinhard Pichler


Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

13503

1029529

07.07.2015

Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

26

2971

29.11.2016

Angst meinen Partner nicht mehr zu lieben :'-((

» Beziehungsängste & Bindungsängste

6

4303

18.06.2018

HILFE - Angst ich könnte meinen Partner nicht mehr lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

4296

03.10.2014

Angst ihn nicht mehr zu Lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

5

6958

21.02.2010


» Mehr verwandte Fragen anzeigen