» »


201806.03




983
318
«  1 ... 649, 650, 651, 652, 653, 654, 655 ... 731  »
Hallo ihr lieben

Ich habe mal eine Frage an euch .
Was denkt ihr , in wieweit es Auswirkungen hat, wenn man zb. Als Mädchen ohne Vater auf wächs?!

Also ich hatte zwar einen Vater aber der hat sich nie groß für mich interessiert.
Er hatte Interesse an vielem, aber nicht an seiner Tochter.
Wenn wir Zeit zusammen verbrachten , dann ging er immer nur seinen Interessen nach .. ich war ständig seinen Launen ausgeliefert ( ich würde ja sagen er war ein choleriker ) !
Mit 9 haben sich meine Eltern scheiden lassen und ich war permanent den Hass Kommentaren von meiner Mutter gegen meinen Vater und den Hass Kommentaren meines Vaters gegen meiner Mutter ausgeliefert. Stand immer zwischen den Stühlen.
Wir hatten selten Kontakt bis ich ca. 18 war, dann überhaupt nicht mehr , außer ich ging auf den Minigolf Platz ( er spielte das exzessiv ) oder fuhr zu ihm.
Von ihm kam nie etwas. Er wusste nichts von meinem ersten Liebeskummer , meines ersten Freundes usw.
wenn meine Mutter ihn nicht auf dem laufenden erhalten hätte was mich betrifft, hätte er gar nichts von mir gewusst.
Weihnachten und Geburtstage von der väterlichen Seite der Familie , waren immer nur Pflicht und es gab immer Stress ! Musste mit ansehen wie er den Töchtern seiner Freundin Sachen schenkte und mehr über sie wusste als von seiner eigen n Tochter.
Mir schenkte er immer nur Geld ! Klar , wenn man nicht weiß was die Tochter mag usw.
wenn Ich nichts hatte zu Geburtstag oder Weihnachten , bekam ich Vorhaltungen gemacht , das sie mir ja auch immer was schenken usw.

Mir ist halt aufgefallen das ich viele Verhaltensweisen in jeder meiner Beziehungen hatte.
Das ich bei denen blieb die mich schlecht behandelten usw.

Wie ist euere Erfahrung ? Was denkt ihr darüber.
Wäre nett, wenn der ein oder andere etwas dazu schreiben könnte :-)
Einen schönen Abend euch allen

Auf das Thema antworten


1284
6
27
319
  06.03.2018 19:25  
Lemoncake100 hat geschrieben:
Hey ihr lieben.
Zunächst zu euren Kindern. Ich bin mir sicher, dass ihr die Kleinen mehr liebt als alles andere. Ich habe selbst keine Kinder, aber weiß, dass sie unfassbar stressig sein können. Wenn ich Babysitten bin ist das schon unfassbar ermüdend. Da ist es doch klar, dass man als Mutter/ Vater mal keine Lust hat. Ich glaube die Menschen, die ihre Kinder nicht lieben bekommen das selbst garnicht so wirklich mit, sondern kümmern sich nicht wirklich um sie...

Mein Problem ist seit ein paar Tagen wieder das, womit meine Gedanken am Anfang begonnen haben. Nämlich, dass ich seinen Bruder ja viel attraktiver finde. Ich merke, dass ich gerne in seiner Nähe bin, will, dass er weiß, dass ich gut aussehe und will ihn immer irgendwie abpassen. Dabei war er mir die ganze Zeit über total egal, er hat mich sogar echt genervt. Die beiden wohnen zusammen, daher sieht man sich manchmal. Ich fühle mich wie eine Betrügerin. Alle anderen Gedanken habe ich gelernt zu akzeptieren, aber dieser hier ist echt schwer, vor allem, weil ich ja ab und an unterbewusst danach handle.

Hay Lemoncake100!
Und wenn du seinen Bruder einfach mal anbaggerst?
Klar ist das moralische für die Tonne, dennoch scheint dir sein Bruder ja nicht egal zu sein.
LG



983
318
  06.03.2018 19:36  
Bauer-Jani hat geschrieben:
Hay Lemoncake100!
Und wenn du seinen Bruder einfach mal anbaggerst?
Klar ist das moralische für die Tonne, dennoch scheint dir sein Bruder ja nicht egal zu sein.
LG



Wenn sie das wollte , hätte sie das doch schon längst getan !
Ich finde , wenn man mal für jemanden schwärmt , ist das nix schlimmes. Passiert in jeder Partnerschaft mal!
Hat aber nicht gleich zu bedeuten das man den anderen lieber mag oder seinen Partner nicht mehr liebt !

So ist meine Ansicht des ganzen

Danke2xDanke


49
1
RLP
29
  06.03.2018 20:33  
Das finde ich keine gute Idee. Damit sind Drama und Probleme vorprogrammiert. Zieh dich lieber ein bisschen zurück und nach dir klar wen du willst und warum du ihn willst bzw was du nicht mehr willst. Was hat der Bruder was dir bei deinem Freund fehlt ? Oder willst du nur was, dass du nicht haben kannst ?

Danke1xDanke


49
1
RLP
29
  06.03.2018 21:20  
Hallo Schneckchen, das kennt jede Mutter ! Meine Kinder waren auch immer ein Spiegel von mir. Wenn ich genervt war, dann dauerte es nicht lange und die Kinder waren knatschig und eine kleine Pest. Bei mir hat immer raus gehen, in die Badewanne stecken und planschen lassen oder aufs Bett legen und Vorlesen, geholfen. In jeden Arm ein Kind und dabei kannst du selber auch ein bisschen ausruhen. Auf jeden Fall ist das total normal !



96
27
  07.03.2018 09:26  
Kupferglöckchen hat geschrieben:
Das finde ich keine gute Idee. Damit sind Drama und Probleme vorprogrammiert. Zieh dich lieber ein bisschen zurück und nach dir klar wen du willst und warum du ihn willst bzw was du nicht mehr willst. Was hat der Bruder was dir bei deinem Freund fehlt ? Oder willst du nur was, dass du nicht haben kannst ?

Danke dir!
Ich werde ihn sicher nicht anbaggern und suche schon das Weite, wenn ich ihn sehe. Bei meinem Ex gings auch um den Bruder, wenn alle anderen Zweifel nicht mehr gezogen haben. Ich glaube, ich verstehe auch, dass das das schlimmste überhaupt wäre und versteife mich deshalb darauf. Ich weiß, dass ich ihn anziehend finden darf, immerhin teilen sie das gleiche Genmaterial :D aber ich habe die ganze zeit Angst, dass ich ihn betrüge, obwohl ich das noch nie gemacht habe bei irgendwem, auch wenn ich die Gelegenheit hatte..

Danke2xDanke


169
150
  07.03.2018 09:41  
Boah ich fasse es nicht...was für Ratschläge gebt ihr denn Lemoncake bitte?! Seht ihr nicht wie verzweifelt sie in ihrem Post schreibt, dass sie das nicht haben will? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nicht hören will, dass sie ihn anbaggern soll oder sich Gedanken machen soll, was der hat und ihr Freund nicht. Das ist sau kontraproduktiv...was sie will ist entspannt mit ihrem Freund zusammen sein, sonst wär sie wohl nicht hier und würde um Hilfe bitten.
Liebe Lemoncake, lass dich bitte nicht verunsichern, glaub mir ich kenne das zu 100%. Ich dachte ich würde auf unseren Mitbewohner, Nachbar, auf seinen Vater, Bruder und irgendwann sogar mal auf seine Mutter stehen. Fakt ist, dass das alles Versuche des Zwanges waren, um mir Angst einzujagen, mich zu verkrampfen und mich moralisch in Frage zu stellen und soll ich dir mal was sagen? Ich kann heute mit vollster Überzeugung sagen, dass ich einfach nur auf meinen Freund stehe. Klar, kann es immer mal passieren, dass man sich neu verliebt - das ist das Risiko des Lebens. Nichts auf dieser Welt ist sicher und damit müssen wir lernen zu leben. Aber glaub mir, solange es dich mit Angst und Verzweiflung erfüllt und es dir bei den gedanken nicht gut geht und du dich gegen solche Gedanken/Gefühle im Kopf wehrst, kannst du sofort identifizieren, dass das der Zwang ist. Auch wenn es sich noch so wahr anfühlt - es ist nicht wahr. Wahr ist, dass du Angst hast deine Beziehung und deinen tollen Freund zu verlieren. Ich drück dich.

Danke7xDanke


96
27
  07.03.2018 09:51  
Pauli123 hat geschrieben:
Boah ich fasse es nicht...was für Ratschläge gebt ihr denn Lemoncake bitte?! Seht ihr nicht wie verzweifelt sie in ihrem Post schreibt, dass sie das nicht haben will? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nicht hören will, dass sie ihn anbaggern soll oder sich Gedanken machen soll, was der hat und ihr Freund nicht. Das ist sau kontraproduktiv...was sie will ist entspannt mit ihrem Freund zusammen sein, sonst wär sie wohl nicht hier und würde um Hilfe bitten.
Liebe Lemoncake, lass dich bitte nicht verunsichern, glaub mir ich kenne das zu 100%. Ich dachte ich würde auf unseren Mitbewohner, Nachbar, auf seinen Vater, Bruder und irgendwann sogar mal auf seine Mutter stehen. Fakt ist, dass das alles Versuche des Zwanges waren, um mir Angst einzujagen, mich zu verkrampfen und mich moralisch in Frage zu stellen und soll ich dir mal was sagen? Ich kann heute mit vollster Überzeugung sagen, dass ich einfach nur auf meinen Freund stehe. Klar, kann es immer mal passieren, dass man sich neu verliebt - das ist das Risiko des Lebens. Nichts auf dieser Welt ist sicher und damit müssen wir lernen zu leben. Aber glaub mir, solange es dich mit Angst und Verzweiflung erfüllt und es dir bei den gedanken nicht gut geht und du dich gegen solche Gedanken/Gefühle im Kopf wehrst, kannst du sofort identifizieren, dass das der Zwang ist. Auch wenn es sich noch so wahr anfühlt - es ist nicht wahr. Wahr ist, dass du Angst hast deine Beziehung und deinen tollen Freund zu verlieren. Ich drück dich.


Oh gott, ich danke dir so sehr! Hatte gerade schon wieder Tränen in den Augen. Ich dachte bei meinrm Ex auch schon ich würde auf seinen Vater stehen, seine kleine Schwester etc.. Bei meinem jetzigen ist es genauso. Meine ganzen Gedanken haben angefangen als ich beim S. gedacht habe wie ähnlich er seinem Bruder doch sieht, das war vor acht Monaten und hat mich total aus der Bahn geworfen. Seitdem einfach nur Unwohlsein, wenn ich bei ihm bin. Außerdem kann sein Bruder mich nicht leiden, was es noch schlimmer macht, da ich immer das Gefühl habe, es allen Recht machen zu müssen.. Außerdem ist es ja klar, dass ich möchte, dass die Familie mich mag.. Nicht aber, dass ich mir vorstelle mit ihm was anzufange, sobald ich ihn sehe..
Mir gehts jetzt schon viel besser, ich lese hier eigentlich nur still mit und schreibe dann nur, wenns ganz schlimm ist :)

Danke1xDanke


49
1
RLP
29
  07.03.2018 10:52  
Entschuldige Lemmoncake, ich habe dich völlig falsch verstanden und kenne mich mit Zwängen überhaupt nicht aus. Aber mit dem Gefühl, dass man gemocht werden möchte und dass es mir bei manchen Menschen so wichtig erscheint, dass es mir weh tut, wenn ich denke, der andere erwidert diesen Wunsch nicht. Ich drück dich auch mal.

Danke1xDanke


168
44
  07.03.2018 12:08  
Brina84 hat geschrieben:


Wenn sie das wollte , hätte sie das doch schon längst getan !
Ich finde , wenn man mal für jemanden schwärmt , ist das nix schlimmes. Passiert in jeder Partnerschaft mal!
Hat aber nicht gleich zu bedeuten das man den anderen lieber mag oder seinen Partner nicht mehr liebt !

So ist meine Ansicht des ganzen


So sehe ich das auch, warum darf man sich nicht mal vorstellen wie es wäre mit jemand bestimmten zusamnen zu sein oder so. Das heißt doch noch lange nicht das man es macht und möchte. Unsere Männer schwärmen doch auch mal für ne andere Frau.
Es gibt sogar Statisken welche sagen, dass man beim S. nicht an den eigenen Partner denkt oder sich sogar jemand anders vorstellt. Das heißt doch trotzdem nicht, dass nan seinen Partner nicht liebt.

Danke2xDanke


63
70
  07.03.2018 18:03  
Bauer-Jani hat geschrieben:


Sag mal Bauer_Janni, ist das dein Ding: in Foren Leute provozieren und genau das schreiben, was die Foren-Teilnehmer am meisten verunsichert?

Danke1xDanke


58
1
12
  07.03.2018 19:08  
Sag mal kommt es euch auch manchmal vor , dass ihr euren Partner etwas vormacht Bzw ihr euch unecht verhalten würdet?



17
11
  07.03.2018 19:12  
Pauli123 hat geschrieben:
Boah ich fasse es nicht...was für Ratschläge gebt ihr denn Lemoncake bitte?! Seht ihr nicht wie verzweifelt sie in ihrem Post schreibt, dass sie das nicht haben will? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nicht hören will, dass sie ihn anbaggern soll oder sich Gedanken machen soll, was der hat und ihr Freund nicht. Das ist sau kontraproduktiv...was sie will ist entspannt mit ihrem Freund zusammen sein, sonst wär sie wohl nicht hier und würde um Hilfe bitten.
Liebe Lemoncake, lass dich bitte nicht verunsichern, glaub mir ich kenne das zu 100%. Ich dachte ich würde auf unseren Mitbewohner, Nachbar, auf seinen Vater, Bruder und irgendwann sogar mal auf seine Mutter stehen. Fakt ist, dass das alles Versuche des Zwanges waren, um mir Angst einzujagen, mich zu verkrampfen und mich moralisch in Frage zu stellen und soll ich dir mal was sagen? Ich kann heute mit vollster Überzeugung sagen, dass ich einfach nur auf meinen Freund stehe. Klar, kann es immer mal passieren, dass man sich neu verliebt - das ist das Risiko des Lebens. Nichts auf dieser Welt ist sicher und damit müssen wir lernen zu leben. Aber glaub mir, solange es dich mit Angst und Verzweiflung erfüllt und es dir bei den gedanken nicht gut geht und du dich gegen solche Gedanken/Gefühle im Kopf wehrst, kannst du sofort identifizieren, dass das der Zwang ist. Auch wenn es sich noch so wahr anfühlt - es ist nicht wahr. Wahr ist, dass du Angst hast deine Beziehung und deinen tollen Freund zu verlieren. Ich drück dich.


Omg..diese Antwort hat mir heute auch so geholfen. Denke schon den ganzen Tag wieder zu viel nach ..ohne dass es wirklich schlimm ist, aber diese ständigen Gedanken sind so anstrengend und frage mich, ob ich denn wirklich einen Zwang habe, oder ob es einfach stimmt und ich nur die Wahrheit nicht hören will. Deine Antwort hat mich gerade echt wieder positiv gestimmt. <3

Danke2xDanke


17
11
  07.03.2018 19:18  
Sa10 hat geschrieben:
Sag mal kommt es euch auch manchmal vor , dass ihr euren Partner etwas vormacht Bzw ihr euch unecht verhalten würdet?


Ja..das habe ich auch, vor allem wenn meine Gedanken mal wieder überall umher kreisen. Wenn es ganz schlimm ist, ist es auch so, dass ich mich echt wie ein Lügner fühle. Mein Freund sagt dann immer, dass ich darauf nicht hören soll, weil er es doch auch spürt, dass das von meiner Seite aus echt ist. Das beruhigt mich dann schon, aber dann kommt manchmal gleich wieder die Frage: Was ist wenn ich einfach nur ein guter Schauspieler bin?

Das macht einen verrückt.

Danke1xDanke


58
1
12
  07.03.2018 19:22  
chrissi_mcintyre hat geschrieben:

Ja..das habe ich auch, vor allem wenn meine Gedanken mal wieder überall umher kreisen. Wenn es ganz schlimm ist, ist es auch so, dass ich mich echt wie ein Lügner fühle. Mein Freund sagt dann immer, dass ich darauf nicht hören soll, weil er es doch auch spürt, dass das von meiner Seite aus echt ist. Das beruhigt mich dann schon, aber dann kommt manchmal gleich wieder die Frage: Was ist wenn ich einfach nur ein guter Schauspieler bin?

Das macht einen verrückt.


Denk ich genauso ! Ich meine ich versuche auch diese Gedanken zu verdrängen und dann auch wenn meine Gedanken ständig was anderes sagen eben das Gegenteil zu tun . Ich weiß nicht ob ich mich deswegen schlecht fühlen soll ... ich mach es ja gerne ... z.b ich küss ihn , währenddessen sagen mir meine Gedanken dass ich es angeblich doch nicht möchte .... . Hab echt so Schuldgefühle obwohl ich es immer schon gerne mit ihm gemacht habe .... bin wieder mal sehr verzweifelt




17
11
  07.03.2018 19:31  
Sa10 hat geschrieben:

Denk ich genauso ! Ich meine ich versuche auch diese Gedanken zu verdrängen und dann auch wenn meine Gedanken ständig was anderes sagen eben das Gegenteil zu tun . Ich weiß nicht ob ich mich deswegen schlecht fühlen soll ... ich mach es ja gerne ... z.b ich küss ihn , währenddessen sagen mir meine Gedanken dass ich es angeblich doch nicht möchte .... . Hab echt so Schuldgefühle obwohl ich es immer schon gerne mit ihm gemacht habe .... bin wieder mal sehr verzweifelt



Ja..oh man..genauso geht's mir auch. Du küsst ihn und bist vorher so "entschlossen" und weißt, dass du es willst und währenddessen kommt wieder dieses "testen", ob sich der Kuss auch gut anfühlt und ob du denn Verliebtheit oder sowas in der Art spürst und ob du es wirklich willst. Und dann kommt der blöde Kopf und sagt so "Nö..". Da komm' ich mir immer von mir selbst verarscht vor. Ich glaube auch, dass bei diesem Testen, wie toll/atttaktiv etc. sich etwas anfühlt oder ich etwas an meinem Partner finde eigentlich in den meisten Fällen etwas negatives rauskommt, einfach weil man ja schon in dieser Gewohnheitsphase ist. Was ja auch gar nicht schlimm ist und wir das im Grunde auch wissen. Aber wenn man frisch verliebt ist, da spürt man dieses kribbeln und das ist dann das positive Ergebnis auf dieses Testen. Aber wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, hat man das ja nicht mehr und man weiß das..aber der Kopf sagt dir dann: " Ne, Mädchen..das fühlt sich nicht so an wie vorher..da muss was falsch sein." Aber man kann ja nicht 40+ Jahre jeden Tag dahinschmelzen wie am ersten Tag, wenn man den Freund sieht.

Danke1xDanke


58
1
12
  07.03.2018 19:49  
chrissi_mcintyre hat geschrieben:


Ja..oh man..genauso geht's mir auch. Du küsst ihn und bist vorher so "entschlossen" und weißt, dass du es willst und währenddessen kommt wieder dieses "testen", ob sich der Kuss auch gut anfühlt und ob du denn Verliebtheit oder sowas in der Art spürst und ob du es wirklich willst. Und dann kommt der blöde Kopf und sagt so "Nö..". Da komm' ich mir immer von mir selbst verarscht vor. Ich glaube auch, dass bei diesem Testen, wie toll/atttaktiv etc. sich etwas anfühlt oder ich etwas an meinem Partner finde eigentlich in den meisten Fällen etwas negatives rauskommt, einfach weil man ja schon in dieser Gewohnheitsphase ist. Was ja auch gar nicht schlimm ist und wir das im Grunde auch wissen. Aber wenn man frisch verliebt ist, da spürt man dieses kribbeln und das ist dann das positive Ergebnis auf dieses Testen. Aber wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, hat man das ja nicht mehr und man weiß das..aber der Kopf sagt dir dann: " Ne, Mädchen..das fühlt sich nicht so an wie vorher..da muss was falsch sein." Aber man kann ja nicht 40+ Jahre jeden Tag dahinschmelzen wie am ersten Tag, wenn man den Freund sieht.



Sag mal spürst du Trauer , wenn du dir deinen Freund vorstellst wie ihr euch verlässt oder bei der Vorstellung dass du ihn verlässt ? Ich spüure kaum was und das wiederum macht mich traurig . Mein Kopf sagt mir dass es mich nur traurig machen würd weil ich selbst nicht von mit enttäuscht sein will und ich deshalb ihn noch nicht verlassen hätte .

das schlimmste an rocd ist einfach dass man diese Gedanken hat aber es keine Gefühle danach kommen die gegen diese Gedanken .... die Gedanken fühlen sich do verdammt echt an .... ach meno ich bin grad wieder so traurig



1284
6
27
319
  07.03.2018 20:07  
melody75 hat geschrieben:

Sag mal Bauer_Janni, ist das dein Ding: in Foren Leute provozieren und genau das schreiben, was die Foren-Teilnehmer am meisten verunsichert?

Sorry, ist es deine Aufgabe alles zu kommentieren?
Wenn sie es so schreibt, sind auch solche Aussagen okay!
Punkt



17
11
  07.03.2018 20:12  
Sa10 hat geschrieben:


Sag mal spürst du Trauer , wenn du dir deinen Freund vorstellst wie ihr euch verlässt oder bei der Vorstellung dass du ihn verlässt ? Ich spüure kaum was und das wiederum macht mich traurig . Mein Kopf sagt mir dass es mich nur traurig machen würd weil ich selbst nicht von mit enttäuscht sein will und ich deshalb ihn noch nicht verlassen hätte .

das schlimmste an rocd ist einfach dass man diese Gedanken hat aber es keine Gefühle danach kommen die gegen diese Gedanken .... die Gedanken fühlen sich do verdammt echt an .... ach meno ich bin grad wieder so traurig



Musste erstmal ein paar Minuten darüber nachdenken. Bin mir irgendwie nicht so ganz sicher, aber ich glaube wenn ich mir jetzt gerade diese Frage stelle, dann fühle ich eigentlich auch nichts bzw. nicht viel und würde eher sagen: "Ja, bestimmt" - aber weil man das von mir erwartet. Aber ich denke das kommt auch eher davon, da ich heute einen recht guten oder wenigstens normalen Tag habe und mir bei solchen Sachen einfach denke, dass es gerade gar keinen Grund gibt daran zu denken und deswegen auch keinen Grund gibt traurig zu sein. Aber wenn es mir schlecht geht und mein Kopf sagt mir mal wieder, dass ich ihn, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr lieben würde und dann an Trennung denke, dann macht mich das extrem traurig. Das ist immer so richtig widersprüchlich. Mein Kopf sagt mir, dass ich ihn nicht mehr liebe, aber Trennung ist auch schei., weil ich ihn ja eben doch noch liebe. Gibt das Sinn? Irgendwie nein, oder? Und dann kommen immer mehr Gedanken, die beide Seiten erklären wollen und dann ist das Chaos perfekt.

Also manchmal macht es mich traurig und manchmal nicht.



58
1
12
  07.03.2018 20:27  
chrissi_mcintyre hat geschrieben:


Musste erstmal ein paar Minuten darüber nachdenken. Bin mir irgendwie nicht so ganz sicher, aber ich glaube wenn ich mir jetzt gerade diese Frage stelle, dann fühle ich eigentlich auch nichts bzw. nicht viel und würde eher sagen: "Ja, bestimmt" - aber weil man das von mir erwartet. Aber ich denke das kommt auch eher davon, da ich heute einen recht guten oder wenigstens normalen Tag habe und mir bei solchen Sachen einfach denke, dass es gerade gar keinen Grund gibt daran zu denken und deswegen auch keinen Grund gibt traurig zu sein. Aber wenn es mir schlecht geht und mein Kopf sagt mir mal wieder, dass ich ihn, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr lieben würde und dann an Trennung denke, dann macht mich das extrem traurig. Das ist immer so richtig widersprüchlich. Mein Kopf sagt mir, dass ich ihn nicht mehr liebe, aber Trennung ist auch schei., weil ich ihn ja eben doch noch liebe. Gibt das Sinn? Irgendwie nein, oder? Und dann kommen immer mehr Gedanken, die beide Seiten erklären wollen und dann ist das Chaos perfekt.

Also manchmal macht es mich traurig und manchmal nicht.


Und warum macht dich das traurig ? Weil du ihn nicht verlieren möchtest oder weil du ihm sein Herz nicht brechen willst ?
Bei mir weiß ich nie weiter weshalb ich traurig bin ... aber es kommen dann Gedanken wie : du zwingst dich noch hier zu bleiben um ihn nicht zu verletzen dies und das . Wenn ich aber an die Zeit vor rocd denke fange ich an zu weinen , weil ich so glücklich gewesen bin und nie gedacht habe jemals so wie jetzt zu denken. Diese Schuldgefühle machen mich fertig

Danke1xDanke

« Verwirrt, verrückt Er hat Bindungsangst - eure Einschätzung » 

Auf das Thema antworten  14611 Beiträge  Zurück  1 ... 649, 650, 651, 652, 653, 654, 655 ... 731  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

13503

1016599

07.07.2015

Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

26

2802

29.11.2016

Angst meinen Partner nicht mehr zu lieben :'-((

» Beziehungsängste & Bindungsängste

6

4127

18.06.2018

HILFE - Angst ich könnte meinen Partner nicht mehr lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

4185

03.10.2014

Angst ihn nicht mehr zu Lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

5

6834

21.02.2010








Partnerschaft & Liebe Forum