» »


201813.01




453
1
96
«  1 ... 628, 629, 630, 631, 632, 633, 634 ... 720  »
Wenn du was getrunken hast, ändert sich nix. So kenn ich das. Mach dir kein Kopf und soviele Gedanken

Auf das Thema antworten




1719
21
Schweiz
512
  14.01.2018 10:05  
Doch die Angst wird gedeckelt! Bei schwierigen Phasen half mir Alk... aber ja am nächsten Tag wars schlimmer, also nicht zu empfehlen!

Danke2xDanke


  14.01.2018 10:13  
Bilbo hat geschrieben:
Doch die Angst wird gedeckelt! Bei schwierigen Phasen half mir Alk... aber ja am nächsten Tag wars schlimmer, also nicht zu empfehlen!


Ging mir ganz genauso... Ich hab in der Anfangsphase nur entspannen können, wenn ich betrunken war...da ging's mir quasi gut... ganz gefährlich sowas... und wirklich nicht zu empfehlen... hab's dann nach zwei Abenden gelassen... weil's mir am nächsten Tag auch schlechter ging.

Danke1xDanke


  14.01.2018 10:14  
PoohMaus hat geschrieben:
@antje23
Wer will das schon?
Wer will schon krank sein? Wer will schon zwangsgedanken haben? Wer will schon arm sein? Wer will schon unglücklich sein? Wahrscheinlich niemand. Die Sache ist eher was du selbst daraus machst. So wie du das schreibst klingt es fast als ob die Liebe daran schuld wäre das du solche Gedanken hast oder die Beziehung. Leider kann da niemand was dafür ausser du selbst und noch nich mal wirklich du selbst sondern dein Gehirn.aber das Gehirn lässt sich wunderbar umprogrammieren bzw durch Arbeit an sich selbst wirst du merken das es besser wird und wenn du dran bleibst dann wird die Lebensqualität steigen. Ich hab durch die Erkrankung schon so viel über mich gelernt und ich hab auch Depressionen. Ich finde man sollte auch dankbar sein einen Partner zu haben der einen ja auch unterstützt wenn es einem richtig schlecht geht und für dich da ist. Und es wird sich auch in jeder Beziehung wiederholen. Und grade wenn du Depressionen hast dann grübelst du halt über andere Themen wie Freunde oder Kinder oder Beruf und schränkt auch deine Lebensqualität ein aber das kommt von deinem Kopf und nich von den äußeren Faktoren.


Genialer Beitrag, hätte ich nicht besser formulieren können!

Danke1xDanke


  14.01.2018 10:16  
PüppiPauline hat geschrieben:
Hi mir geht's heut eigentlich ganz gut aber der Gedanke bzw. Gefühl ist trotzdem die ganze Zeit irgendwie im Hintergrund da und drängt sich immer nach vorne. Ist das normal? Wie ist es denn bei euch gibt es Tage wo es garnicht da ist oder ist es immer in irgendeiner Art und Weise da. Bei mir gibt es die Tage ohne nämlich bis jetzt garnicht.


Hör auf dich rückversichern zu wollen...nochmal es bringt dir gar nichts. Hast du mal ganz alte Beiträge gelesen?
Du musst aufhören damit! Es erhält dein Gedankemkreislauf aufrecht!

Danke1xDanke


831
67
180
  14.01.2018 10:24  
PüppiPauline hat geschrieben:
Sagt mal wie ist es bei euch wenn ihr was getrunken habt? Ist dann der Gedanke bzw. Gefühl weg? Mache mir gerad echt Sorgen weil das mir egal Gefühl und nicht lieben Gefühl überwiegt.
Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit.

Mir geht es genauso Ich möchte jedes Gefühl jeden Gedanken kontrollieren der negativ ist und dann immer die seltsamen Gefühl



453
1
96
  14.01.2018 11:51  
PoohMaus hat geschrieben:
@antje23
Wer will das schon?
Wer will schon krank sein? Wer will schon zwangsgedanken haben? Wer will schon arm sein? Wer will schon unglücklich sein? Wahrscheinlich niemand. Die Sache ist eher was du selbst daraus machst. So wie du das schreibst klingt es fast als ob die Liebe daran schuld wäre das du solche Gedanken hast oder die Beziehung. Leider kann da niemand was dafür ausser du selbst und noch nich mal wirklich du selbst sondern dein Gehirn.aber das Gehirn lässt sich wunderbar umprogrammieren bzw durch Arbeit an sich selbst wirst du merken das es besser wird und wenn du dran bleibst dann wird die Lebensqualität steigen. Ich hab durch die Erkrankung schon so viel über mich gelernt und ich hab auch Depressionen. Ich finde man sollte auch dankbar sein einen Partner zu haben der einen ja auch unterstützt wenn es einem richtig schlecht geht und für dich da ist. Und es wird sich auch in jeder Beziehung wiederholen. Und grade wenn du Depressionen hast dann grübelst du halt über andere Themen wie Freunde oder Kinder oder Beruf und schränkt auch deine Lebensqualität ein aber das kommt von deinem Kopf und nich von den äußeren Faktoren.


Keiner will das. Ich bin mir im Moment nicht mehr sicher ob ich das habe. Denn bei mir ist es nicht so lange. Meine Psychologin meinte dass es daran liegen könnte, wenn ich zuviel Nähe erfahre. Weil ich das nicht kenne. Das ich dann innerlich auf Distanz gehe, mich erstmal zurück ziehe und es dann wieder besser wird. Denn ich fühle mich seid Dienstag ohne Gedanken und Ängste.



58
1
12
  14.01.2018 12:13  
Kann man während rocd das Gefühl von Verlust überhaupt fühlen ?
Ich fühle kaum Trauer ... obwohl vor rocd ich so unter sehr sehr schlimmen verlustängsten litt... gleichzeitig zeigt es ja auch einen dass man diese Person liebt und nicht verlieren möchte ... das spüre ich kaum mehr. Bereitet mir echt meisten Sorgen ... wie ist es bei euch?



168
44
  14.01.2018 12:51  
Stimmt mir geht's heut nicht gut. Ein Gedanke jagt den nächsten und alle gegen ihn gerichtet und das mit so einer egal Haltung. Gedanken wie es ist schon lange so, du willst dich neu verlieben, ohne ihn geht's dir besser, will das und das machen, er nervt eh nur und ich liebe ihn eh nicht, Gedanken gegen sein Aussehen, war ja vorher auch schon so usw. Vor allem wirken sie heut wieder sehr sehr real, auch durch diese egal Haltung und der Kopf sagt immer es stimmt. Habt ihr das mit den nächsten Tag war es schlimmer gemeint?



831
67
180
  14.01.2018 12:53  
Sa10 hat geschrieben:
Kann man während rocd das Gefühl von Verlust überhaupt fühlen ?
Ich fühle kaum Trauer ... obwohl vor rocd ich so unter sehr sehr schlimmen verlustängsten litt... gleichzeitig zeigt es ja auch einen dass man diese Person liebt und nicht verlieren möchte ... das spüre ich kaum mehr. Bereitet mir echt meisten Sorgen ... wie ist es bei euch?

Ja genau so geht es mir auch die Grundangst ist die Verlustängste und dann kommt Plötzlich so ein Gefühl und man hat Panik die Person gar nicht zu lieben

Danke1xDanke


168
44
  14.01.2018 14:07  
Man soll es ja immer akzeptieren wie hier gesagt wird, aber ist es normal, dass es sich erst Recht alles gegen den Partner richtet und man es glaubt? Mein Kopf sagt mir dann erst Recht es stimmt und zweifelt, dass ich überhaupt diese Krankheit habe. Wie soll man es denn akzeptieren wenn man es nicht will, dass es wahr ist. Es könnte sich doch dann herausstellen, dass es wirklich so ist. Oder ist das Quatsch?



  14.01.2018 14:36  
PüppiPauline hat geschrieben:
Man soll es ja immer akzeptieren wie hier gesagt wird, aber ist es normal, dass es sich erst Recht alles gegen den Partner richtet und man es glaubt? Mein Kopf sagt mir dann erst Recht es stimmt und zweifelt, dass ich überhaupt diese Krankheit habe. Wie soll man es denn akzeptieren wenn man es nicht will, dass es wahr ist. Es könnte sich doch dann herausstellen, dass es wirklich so ist. Oder ist das Quatsch?


Boah es tut mir echt leid, aber merkt ihr eigentlich nicht, dass ihr hier immer iwie beruhigt werden wollt? Wogegen richtet sich denn der Zwang? Was möchte der Zwang denn erreichen? Wenn ihr euch mal wirklich mit der Krankheit beschäftigen würdet, dann würdet ihr diese Fragen nicht stellen. Hab das Gefühl ihr seid völlig Beratungsressistent. Schaut euch doch einfach mal alte Beiträge an. Ich kann das Leid echt nachvollziehen, aber dieses ständige Nachfragen,ist das Normal, kennt ihr das, führt zu nichts. Lest euch alte Beiträge durch, lest euch etwas über Zwangsgedanken durch! In den letzten Tagen Rede ich hier echt gegen eine Wand...

Danke5xDanke


978
312
  14.01.2018 14:49  
Kann Liliane01 nur bestätigen.

Lest euch am besten den ganzen Thread hier durch. Das habe ich auch gemacht und ich sage euch , ihr werdet euch in do vielen Dingen wieder finden.
Somit sollten sich auch einige Fragen erübrigen.
Ja es ist die Hölle. Durch diese Hölle gehe ich offiziell seit zwei Jahren. Es hat vorher schon begonnen aber sehr schleichend. Seit ich Therapie habe , weiß ich das.
Lese Bücher über Zwänge. Es gibt auch ein deutsches über Rocd.
Alles nur in meinem Kopf , heißt das.
Von Ellen mehrsdorf.
Oder : die Krankheit des Zweifelns
Frei werden von zwangsgedanken usw.
lest , lest ,lest und lernt langsam mit dem Troll zu tanzen !

Danke4xDanke


168
44
  14.01.2018 16:08  
Ja stimmt möchte beruhigt werden weil ich immer wieder denke, dass ich nicht krank bin sondern es echt ist. Bin mir mittlerweile sicher, dass es bei mir auch schleichend angefangen hat. Aber selbst an guten Tagen ist der Gedanke bzw. das Gefühl da und das verunsichert mich. Ich habe es seit über einem halben Jahr 24/7 am Tag, das ist doch nicht normal, dass der Gedanke nicht mal kurz weg ist. Ich glaube es mittlerweile echt und weiß nicht ob es nicht besser wäre sich zu trennen. Nicht mal weinen muss ich gerade während ich das Schreibe, obwohl ich über Trennung Rede und Nachdenke.



168
44
  14.01.2018 19:57  
Weiß will mich wieder rückversichern, aber ist es normal, dass beim Akzeptieren manchmal keine Angst auftritt. Ich finde umso realer fühlt es sich an obwohl man sich sonst normal fühlt. Wie geht es denn euch dabei und woher wisst ihr, dass es nicht wahr ist?
Anfangs habe ich mir viele Forenbeiträge durchgelesen und konnte mich damit identifizieren. Aber mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher ob ich es wirklich habe.

Weiß auch nicht was ich immer spüren will nach so langer Zeit Beziehung, ach ich weiß auch nicht.

Wie ist es bei euch wenn der Gedanke mal nicht da ist, spürt ihr dann immer Liebe für euren Partner oder trotzdem manchmal nicht?

Habe mir das Buch Alles nur in meinem Kopf von Ellen Mersdorf vorhin bestellt Was vorgeschlagen wurde.



483
24
10
  15.01.2018 11:23  
Liliane01 hat geschrieben:

Du hast den Zusammenhang nicht verstanden.


was meinst du was habe ich dann falsch gesehen?



483
24
10
  15.01.2018 11:25  
Brina84 hat geschrieben:
@Klausto

Lange ? Wer sagt denn hier das er geheilt ist?
2 Jahre ist nix. Eine zwangskrankheit ist kein Schnupfen.
Die meisten Menschen haben das ihr Leben lang.
Steht im übrigen auch in fast alles Büchern und im Internet.
Richtige Zwänge werden nicht zu 100% geheilt. Es gut lediglich Phasen wo es mal weniger ist.
Wie lange die sind , ist individuell.

Es tut mir leid , ich beantworte gerne fragen über diese Dinge
Aber du bombardierst ja gerade jeden!
Es ist völlig irrelevant wie und wann es beim einzelnen angefangen hat, denn auch das ist individuell.
Der Grund ist so verschieden wie das Leben der einzelnen Betroffenen. Genauso wie auch die Hintergründe.



Jahrelange?
uff
ist das wirklich niht einfach so heilbar? das gibts ja niht
du meinst dass es egal sein kann wenn ich sage andere haen das oder jenes?
Die Hintergründe von anderen interessieren mich trotzdem weil ich da vielelicht Gleichheiten feststellen kann

Wa sich nie raus gefunden habe
wo ist bitte der Unterschied zwischen - Ich liebe dich wirklich nicht udn mag dich nur
Ich liebe dich wirklich niht aber ich denke es
Ich liebe dich wirklich nicht - aber ich glaube es udn bin mir da nicht sicher aber mal sehen was die Zukunft bringt
und ähnliche Sachen
zu ROCD?
kann das mal einer erklären?
oder Dinge wenn du z.b. recht hast und dein partner glabut dir nicht oder redet dagegen, dann fange ich halt zum diskutieren an oder mich zu rechtfertigen wiel das nicht stimmt was mein Partner sagt und ich ihm das klar machen möchte, egal ob es darum geht wie dein Essen ist niht gut, du hast die und die Fehler gemacht, oder du siehst das falsch oder du hast eine falsche Ernährung und deshalb das und jenese oder was weiss ich
udn dann ärgerst du dich, Ärger steigt in mir hoch weil dann mein partner die Dinge sagt die nicht stimmen, und ich rede und rede und ja dann ärgere ich mich

für mich berechtigt, Partner liegt falsch
so was mache ich nun?
falscher Partner, rocd? was ist dann los?

kann mal da einer drauf antworten?

Und weil viele Leute sagen spüren
ich z..b möchte spüren, ich wache auf und mir fehlt mein Partner
ich sehe und ich hätte gerne das Gefühl dass es in mir brennt und ich über ihn herfalle udn froh bin dass er da ist
ich möchte in mir ein hin und wieder Brennen spären und wenn der partner was anders macht was ich mir vorstelle dass wir dann darüber reden und sie dann sagt ja ok stimmt du hast recht weil, oder sagt ja egal, ich habe recht weil, einfach in Ruhe.



978
312
  15.01.2018 11:49  
@Klausto

Ob bei anderen Rocd der Fall ist oder nicht .. keine Ahnung. Aber es liest sich eben alles gleich.
Ich habe es diagnostiziert bekommen.
Wenn der Unterschied zwischen Rocd und ich liebe wirklich nicht mehr eindeutig geklärt wäre , wären wir alle geheilt.
Ich für mich weiß aber , das wenn ich von meinem Partner weg will, keine Panikattacken bekomme und auch so keine Lust mehr auf ihn have. Allgemein nicht und immer ! Mir egal ist was er macht , wie er sich fühlt und was er möchte. Dann fahre ich vollkommen mein Ego Ding durch.
Und ja , in jeder Beziehung gibt es sinnvolle und sinnlose Diskussionen. Streit erhält eine Partnerschaft. Wenn ich immer nur einer Meinung wäre , würde ich mich entauch der völlig anpassen oder ich hätte keine eigene Meinung.
Da würde dann meiner Meinung nach auch was nicht stimmen.

Das war alleine meine Definition von Rocd und nicht lieben !
Es gibt keine Norm !
Das muss jeder für sich selbst raus finden.
Auch du! Da kann dir keiner dabei helfen.
Kann ja sein das für dich andere Dinge für liebe sprechen als für mich.
Ist auch egal! Jeder Mensch ist anders

Danke2xDanke


168
44
  15.01.2018 12:25  
@Brina84

Wie ist es denn bei dir, projeziert sich deine Unzufriedenheit auf deinen Partner? Ich beschäftige mich seit Tagen damit, dass ich nächste Woche wieder arbeiten muss, wozu ich absolut keine Lust habe und merke das auch die Abneigung und Gefühlslosigkeit zu meinem Partner seitdem wieder größer wird. Auch dieses nicht Lieben Gefühl ist aeitdem finde ich wiedeer stärker, meinst da könnte ein Zusammenhang bestehen? Du sagst ja auch bei dir hat es schleichend begonnen und ich fühle mich gerade so wie vor der ersten Panikattacke und fühle einfach nichts. Fühlst du denn immer was für deinen Partner? Lg



169
150
  15.01.2018 12:35  
Hallo ihr Lieben,
ich wollte euch mal was positives mitteilen: nach jeder schlechten Phase kommt wieder eine wunderschöne :) seit gestern gehts mir wieder richtig fluffig, ich fühl mich frei und verliebt und lasse die Gedanken einfach vorbeiziehen! :) ich habe absolut keinen Schimmer wie wann und warum mein Kopf von einem auf den anderen Tag umstellt aber ich denke, dass das Thema Angst da eine große Rolle spielt. Vielleicht vergeht von Zeit zu Zeit die Angst und damit auch unsere ZG :)
Ich kann nur für alle Leidenden hier hoffen, dass sie aus ihrer schlechten Phase auch mal wieder rauskommen und sich auf die schönen Momente im Leben konzentrieren! Seid dankbar für eure Schätze, dass sie trotz allem immer zu euch stehen!

Danke1xDanke

« Warum bin ich so?!  

Auf das Thema antworten  14382 Beiträge  Zurück  1 ... 628, 629, 630, 631, 632, 633, 634 ... 720  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Beziehungsängste & Bindungsängste


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

13503

1006128

07.07.2015

Angst den Partner nicht mehr zu lieben

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

26

2699

29.11.2016

Angst meinen Partner nicht mehr zu lieben :'-((

» Beziehungsängste & Bindungsängste

6

3991

18.06.2018

HILFE - Angst ich könnte meinen Partner nicht mehr lieben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

4

4099

03.10.2014

Hi ihr Lieben ICH BIN DIE ANGST wollt ihr mir was sagen ?

» Agoraphobie & Panikattacken

84

8825

21.06.2018








Partnerschaft & Liebe Forum