Pfeil rechts
22

Zitat von Lottaluft:
Du könntest dir beispielsweise ein Hobby suchen -für dich allein Mal alleine irgendwo hin gehen wenn die Pandemie es wieder zu lässt ...


Ja klar mal probieren, ich hab halt nur das Bedürfnis, mehr in der Nähe meiner Frau zu sein. Klar wirkt wieder wie kontrollieren. Aber hab halt Angst das ich was nicht mitbekomme. Aber denke wenn es so wäre kann ich eh nix machen. Spass haben auch ohne Frau und Selbstliebe wäre ideal

03.04.2021 13:18 • #21


portugal
Ich kann Dir zB sagen, wie Dein Klammern bei mir als Frau ankommen würde:

Ich find es total abtörnend, wenn jemand so klammert, weil der Partner mir offensichtlich nicht vertraut.

Denn wenn sie eine ehrliche Haut ist, ist der Mann für sie wie ein Bekannter/Freund.

Du solltest ihr das gönnen, dass sie mit dem Hund ausführen im Moment während der Pandemie eine neue Beschäftigung gefunden hat, anstatt zu Hause zu sitzen und Dir ständig Gedanken zu machen, was passieren könnte.

Ich als Frau könnte mit so einem Klammeraffen überhaupt nichts anfangen - im Gegenteil, ich würde immer mehr Abstand suchen, weil ich einen Mann haben möchte, der weiß was er will und mit beiden Beinen im Leben steht.

03.04.2021 13:24 • x 1 #22



Angst das Nachbar meine Frau ausspannt

x 3


Lottaluft
Zitat von Chrissini:
Ja klar mal probieren, ich hab halt nur das Bedürfnis, mehr in der Nähe meiner Frau zu sein. Klar wirkt wieder wie kontrollieren. ...



Ja dann tue das auch
Deine Frau ist weder dein Pausenclown noch zuständig für dein Wohlbefinden 24/7
Ihr seid zwei eigenständige Menschen ob verheiratet oder nicht

03.04.2021 13:49 • x 2 #23


Hoffnungsblick
Zitat von Chrissini:
Meine Frau meint, sobald Sie merkt er hätte andere Absichten, bricht Sie Kontakt ab. Ob mir das reicht?


Schau, sie nimmt dich und deine Gefühle ernst. Kannst du dich darüber nicht freuen?
Wenn du es für nötig hältst, kannst du ihr nochmals deine Wünsche mitteilen, aber nur einmal.
Schenke ihr mehr Vertrauen, wenn du sie liebst.
Sie ist schon seit 20 Jahren mit dir zusammen. Glaubst du nicht auch, dass du für sie auch wichtig bist?

Zitat von Chrissini:
Und jetzt wieder was neues


Der Fluss des Lebens bringt immer neue Lernsituationen.
Du kannst diese Situation als neue Lernchance begreifen, aus der du gestärkt hervorgehen kannst.
Irgendwann brauchst du diese Lernkonstellation nicht mehr und bist offen für neue Themen.

Zitat von Chrissini:
mein Selbstwertgefühl ist gen 0.


Wenn das dein Muster ist und dich solche Situationen triggern, dann ist es doch schon ein Schritt, dass du es weißt.
Es hilft halt nur, dass du dich für wertvoll hälst, auch dann wenn du z.B. einsam in der Wüste wärst oder umschwärmt auf dem Marktplatz.

Mir hilft am besten Meditation: Mich mir selbst stellen und mich aushalten.
Dabei erfahre ich auch, dass was auch immer ich im Außen anstelle oder erlebe, es meinen Wert nicht steigert. Überall bin ich nur das was ich bin. Nicht mehr und nicht weniger.
Du bist mit oder ohne Frau nur der ,der du jetzt schon bist. Deine Frau kann deinen Selbstwert nicht steigern.
Zitat von Chrissini:
ich hab halt nur das Bedürfnis, mehr in der Nähe meiner Frau zu sein.

Versuche nicht, an ihrer Energie zu "saugen". Mach dich innerlich frei von anderen. Erst dann kannst du sie lieben. Davor ist es keine Liebe, sondern Abhängigkeit.

Zitat von Chrissini:
Spass haben auch ohne Frau und Selbstliebe wäre ideal


Genau. Das ist es. Das macht dich ganz nebenbei auch anziehend.

03.04.2021 17:50 • x 3 #24


moo
@Hoffnungsblick

Danke! Sehr klar und behutsam gesehen und formuliert!

03.04.2021 18:05 • x 2 #25


Zitat von Hoffnungsblick:
Schau, sie nimmt dich und deine Gefühle ernst. Kannst du dich darüber nicht freuen? Wenn du es für nötig hältst, ...


Danke für deine Worte. Ja ich weiß, ich muss und kann ihr vertrauen. Nur wir haben so gut wie keinen gemeinsamen Freundeskreis, ich bin 15 km weiter weg aufgewachsen und habe da noch paar Freunde, aber meine Frau ist da nicht so involviert, würde ich mir mehr wünschen, aber is halt so. Dennoch denk ich dann immer, wenn ich da mit Kumpels unterwegs bin, bissl schlechtes Gewissen, also kann nicht an eigenen Spaß so denken. Fehlt mir das Selbstwertgefühl, Bewusstsein. Auch merk ich, das Mutter und Tochter gut harmonieren, wie Best friends und fühl mich da bissl ausgebootet, aber sind halt 2 Frauen. Ich meine immer das ich mich für vieles rechtfertigen muss, z.b. bin ich überängstlich und unselbstständig erzogen worden und hab zu meiner Schwester wenig Kontakt. Auch weil ich weiß, daß meine Frau mit meiner Mama und Schwester nicht den besten Kontakt hat. Da fehlt die Harmobie und das belastet mich schon immer, denn mit Ihrer Verwandtschaft hab ich kein Problem, aber hab auch keine Lust mich dauernd wegen Familie rechtfertigen zu müssen oder wo ich herkomm. Naja notfalls Trennung weil ich meine Familie nicht mehr mit meiner Verlustangst belasten will

04.04.2021 13:55 • #26


Hoffnungsblick
Zitat von Chrissini:
und kann ihr vertrauen


Du sprichst das hier aus und dann ist es so.

Zitat von Chrissini:
Dennoch denk ich dann immer, wenn ich da mit Kumpels unterwegs bin, bissl schlechtes Gewissen, also kann nicht an eigenen Spaß so denken. Fehlt mir das Selbstwertgefühl, Bewusstsein.


Nimmst du hier nicht zuviel Rücksicht auf sie? Hätte nicht auch sie mehr davon, wenn du dich bei deinen Kumpeln locker und entspannt bewegen würdest und ebenso wieder zu ihr nach Hause kämst?

Zitat von Chrissini:
und fühl mich da bissl ausgebootet,


Ihr kommt als Paar an erster Stelle. Eure Tochter fügt sich ein.
Ich hoffe, du erkennst auch deine Bedeutung, die du als Vater für deine Tochter hast und nimmst dich hier nicht (auch?) zurück.

Zitat von Chrissini:
z.b. bin ich überängstlich und unselbstständig erzogen worden


Das kann ich dir nachfühlen. Aber gut, dass du es erkennst. Dann kannst du dich konsequent in diese Richtung weiterentwickeln.
Weiterentwicklung macht Spaß. Du eroberst dir fortwährend neue Möglichkeiten.

Zitat von Chrissini:
Da fehlt die Harmobie und das belastet mich schon immer


Das ist verständlich.
Wahrheit ist oft besser als Harmonie, selbst wenn diese schöner ist.

Zitat von Chrissini:
aber hab auch keine Lust mich dauernd wegen Familie rechtfertigen zu müssen


Du kannst vielleicht anfangen, dich einfach nicht mehr zu rechtfertigen.

Zitat von Chrissini:
notfalls Trennung weil ich meine Familie nicht mehr mit meiner Verlustangst belasten will


Wenn du erkennst, dass du auch ohne Frau glücklich sein kannst, dann kannst du vielleicht in der Beziehung zu deiner Frau entspannter sein.

04.04.2021 15:28 • x 1 #27


Zitat von Hoffnungsblick:
Du sprichst das hier aus und dann ist es so. Nimmst du hier nicht zuviel Rücksicht auf sie? Hätte nicht auch sie mehr ...


Du bist so ausgeglichen, das wünsche ich mir auch. Ich möchte doch einfach nur glücklich sein, aber das gelingt mir seit Ende Dezember, dem Vorfall nicht mehr.

04.04.2021 16:13 • x 1 #28


Lottaluft
Zitat von Chrissini:
Du bist so ausgeglichen, das wünsche ich mir auch. Ich möchte doch einfach nur glücklich sein, aber das gelingt mir seit Ende Dezember, dem Vorfall nicht mehr.



Was für ein Vorfall

04.04.2021 16:34 • #29


Calima
Zitat von Chrissini:
Aber hab halt Angst das ich was nicht mitbekomme

Das wirst du eh nicht, wenn deine Frau es darauf anlegen würde. Je schärfer die Kontrolle, desto ausgefuchster die Mechanismen, sie zu unterlaufen.

Nach 20 Jahren nicht vertrauen können, ist ein Armutszeugnis und längst nicht mehr mit irgendwelchen schlechten Erfahrungen in der Vorzeit zu rechtfertigen. Hättest du in diesen 20 Jahren ERNSTHAFT an dir gearbeitet, wärst du das Problem längst los.

Tu es jetzt, bevor es dir final auf die Füße fällt.

04.04.2021 17:44 • #30


Zitat von Lottaluft:
Was für ein Vorfall

Frau hatte bei Reha psychisch Gespräch. Konnte alles mal erzählen was die Jahre belastet, eben eingeengt, kontrolliert, Eifersucht. Das war mir gar net bewusst und an einem tag alles auf mich geladen, ja die Verlustangst zerstört viel. Jetzt weiß ich es , sie verzeiht mir aber ich weiß net ob ich es noch will. Ich Liebe SIE aber will Sie nicht mehr belasten, Angst ich schaffe es nicht und dann etz des mit dem täglich schreiben wegen Hund Nachbar.

04.04.2021 21:07 • #31


Lottaluft
Zitat von Chrissini:
Frau hatte bei Reha psychisch Gespräch. Konnte alles mal erzählen was die Jahre belastet, eben eingeengt, kontrolliert, Eifersucht. Das war mir gar net ...



Kannst du dich vielleicht etwas bemühen richtige Sätze zu schreiben
Teilweise ist es schwierig dem ganzen zu folgen
Warst du mal mit deiner Frau zusammen beim Therapeuten?

04.04.2021 21:27 • #32


Zitat von Lottaluft:
Kannst du dich vielleicht etwas bemühen richtige Sätze zu schreiben Teilweise ist es schwierig dem ganzen zu folgen Warst du mal mit deiner Frau zusammen beim Therapeuten?

Ja aber nur einmal, ihr behagte es nicht

04.04.2021 21:32 • #33


Lottaluft
Zitat von Chrissini:
Ja aber nur einmal, ihr behagte es nicht



Hast du sie denn mal gefragt wo sie sich in eurer Ehe sieht?

04.04.2021 21:33 • #34


Hoffnungsblick
Zitat von Chrissini:
Ja aber nur einmal, ihr behagte es nicht


Dann setze du allein die Therapie fort. Du siehst ja selbst, dass du aktiv werden musst, ganz unabhängig von deiner Beziehung zu deiner Frau.

Zitat von Chrissini:
und an einem tag alles auf mich geladen,


In einer Beziehung sind immer beide beteiligt.

05.04.2021 17:16 • #35


Zitat von Hoffnungsblick:
Dann setze du allein die Therapie fort. Du siehst ja selbst, dass du aktiv werden musst, ganz unabhängig von deiner Beziehung zu deiner Frau. In einer Beziehung sind immer beide beteiligt.

Ja normalerweise schon, aber meine Frau wüsste nicht, was Sie hätte anders machen sollen. Nur vielleicht, das Sie eher schon was anmerken hätte sollen, aber Sie hatbes immer verdrängt und es auch nicht gewußt. Ja keine Ahnung. Verhältnis zu Kinder wünsch ich mir auch besser. Tochter 15 und Pubertät, da is schwierig ranzukommen auch eher Mama fixiert, weil Sie leider keineFreundin hat, ist Mama Beste Freundin. Sohn bald 18. Habs durch meine Ängste in der Kindheit verpasst, mehr mit Kids zu unternehmen. Jetzt bereue ich es etwas. Aber bin ja kein schlechter Mensch, nur fühl michbwenig wertvoll und daher sehr sensibel, wenn ich die Liebe nicht so spüre von Frau und Kids, das ich gleich denke keiner liebt mich mehr. Brauche halt viel Bestätigung. Bin in Therapie aber hab immer das Gefühl, das mich niemand vermissen würde. Und z.b. hatte oder hab ich durch meine Ängste nicht alles machen können oder wollen, wiebGondelfahren oder auch fliegen etc. Dadurch fühl ich mich auch oft als Außenseiter oder Schuldigen. Manchmal denke, ich, sollte ich, obwohl ich meine Frau Liebe es beenden, weil ich nicht weiter Sie oder auchbuns beide nicht mit dieser Verlustangst belasten will, nur noch gute Freunde und ich fange irgendwann mit jemand anderem von vorne an, ohne Last auf meinen Schultern. Aber eigentlich will ich das gar nicht, denn ich möchte mit meiner Frau alt werden. Es könnte so schön sein alles

05.04.2021 17:49 • #36


Hoffnungsblick
Zitat von Chrissini:
Für Verlustangst Patienten


Du identifizierst dich wohl sehr stark mit deiner Verlustangst.
Aber Verlustangst hat jeder in der ein oder anderen Weise, mehr oder weniger.

Kann es sein, dass du mit deiner Verlustangst einfach alles und jedes entschuldigst?
Eigentlich ist sie dazu da, überwunden zu werden. Und dafür muss man aktiv werden. Das ist unbequem.

Zitat von Chrissini:
Möchte einfach nur glücklich in Harmonie leben können, mit meiner Frau ohne Verlustangst


Das ist verständlich und womöglich sofort machbar, wenn du JETZT! deine Verlustangst aus dem Fenster wirfst.

Zitat von Chrissini:
Möchte meine Frau nicht verlieren,


Wenn du sie liebst, ist das doch normal.

Zitat von Chrissini:
Möchte meine Frau nicht verlieren, aber kann auch so nicht leben wenn ich diese Angst spüre.


Dann wähle: Frau oder Angst.

Zitat von Chrissini:
aber meine Frau ist da nicht so involviert, würde ich mir mehr wünschen, aber is halt so.

Zitat von Chrissini:
Auch weil ich weiß, daß meine Frau mit meiner Mama und Schwester nicht den besten Kontakt hat. Da fehlt die Harmobie und das belastet mich schon immer, denn mit Ihrer Verwandtschaft hab ich kein Problem, aber hab auch keine Lust mich dauernd wegen Familie rechtfertigen zu müssen oder wo ich herkomm.

Zitat von Chrissini:
Frau hatte bei Reha psychisch Gespräch. Konnte alles mal erzählen was die Jahre belastet, eben eingeengt, kontrolliert, Eifersucht. Das war mir gar net bewusst und an einem tag alles auf mich geladen, ja die Verlustangst zerstört viel


Könnte es sein, dass deine Frau auch ein paar Probleme hat? Hat sie Freunde? Hobbies? Ein gutes Verhältnis zu ihrer Familie? Warum will sie keine Therapie machen? Könnten da eventuell noch ein paar ihrer Probleme entdeckt werden?
Kann es sein, dass du die "Schuld" auf dich nimmst, wegen deiner (übermäßigen) Verlustangst?
Hat deine Frau null Verlustangst? Kann ich mir nicht vorstellen.
In einer Beziehung sind immer beide in irgendeiner Weise betroffen.

Manchmal ist die sog. Verlustangst nur eine maskierte, unbändige Lust auf mehr Freiheit und Abenteuer oder auf Selbstverwirklichung. Man projiziert diese Wünsche auf den Partner.

Zitat von Chrissini:
weil ich meine Familie nicht mehr mit meiner Verlustangst belasten will

Hier nimmst du die "Schuld" wieder auf dich. Warum?

Zitat von Chrissini:
Ich Liebe SIE aber will Sie nicht mehr belasten,


Wenn sie sich von dir so sehr belastet fühlt, dann kann ja sie gehen, oder?

Zitat von Chrissini:
Ja normalerweise schon, aber meine Frau wüsste nicht, was Sie hätte anders machen sollen. Nur vielleicht, das Sie eher schon was anmerken hätte sollen, aber Sie hatbes immer verdrängt und es auch nicht gewußt


Jetzt weiß sie es und du kannst ihr mehr Freiraum geben und dir auch.

Zitat von Chrissini:
da is schwierig ranzukommen auch eher Mama fixiert, weil Sie leider keineFreundin hat, ist Mama Beste Freundin. Sohn bald 18. Habs durch meine Ängste in der Kindheit verpasst, mehr mit Kids zu unternehmen. Jetzt bereue ich es etwas.


Kann es sein, dass auch die Mama sich an die Tochter klammert?

Du entschuldigst dich hier durch deine Ängste in deiner Kindheit. Wie lange, sorry, willst du das noch tun?
Eigentlich bist du als Vater für eine glückliche Kindheit deiner Kinder mitverantwortlich. Da kannst du es dir nicht leisten, Versäumnisse ewig auf die eigenen Ängste zu schieben.
Du bereust es "etwas". Das ist etwas wenig.
Wenn du etwas versäumt hast, dann kannst du jetzt den Entschluss fassen, etwas tatkräftig zum Positiven zu verändern.

Zitat von Chrissini:
Aber bin ja kein schlechter Mensch, nur fühl michbwenig wertvoll und daher sehr sensibel, wenn ich die Liebe nicht so spüre von Frau und Kids, das ich gleich denke keiner liebt mich mehr.

Zitat von Chrissini:
Brauche halt viel Bestätigung.


Von wem Liebe erwartet wird, das bist du.
Frau und Kinder erwarten Liebe von dir.
Ob deine Kinder dich lieben, das ist nicht die Frage. Als Vater bist du der Geber.

Zitat von Chrissini:
Und z.b. hatte oder hab ich durch meine Ängste nicht alles machen können oder wollen, wiebGondelfahren oder auch fliegen etc.


Gondel fahren und Fliegen - wenn dir das wichtig ist, dann kannst du es lernen. Solche Dinge kann man wirklich lernen. Hier weiß ich , wovon ich rede.
Bevor meine Kinder zur Welt kamen, hatte ich Angst auf hohe Türme zu steigen und Angst ins Wasser zu springen. Also habe ich mir diese Ängste systematisch abtrainiert, Schritt für Schritt.
Die Angst vorm Fliegen ist die Angst vor dem Sichfallenlassen, vor dem Loslassen, vor dem Vertrauen.

Verwende deine Ängste nicht als Ausrede für Untätigkeit. Du kannst noch heute Gondel fahren lernen und Fliegen lernen.

Zitat von Chrissini:
Dadurch fühl ich mich auch oft als Außenseiter oder Schuldigen

Schuldig bist du nur, wenn du alleine die Schuld auf dich nimmst oder wenn du nichts veränderst.
Anstatt deiner vermeintlichen Schuld oder deinen Verlustängsten nachzuhängen, verwende die Zeit, z.B. verschiedene Sportarten zu erlernen und deine Ängste zu überwinden.
Du könntest über alle kleineren oder größeren Siege Buch führen und sie mit deinen Kindern teilen. So könntest du ihnen ein Beispiel dafür geben, wie man Ängste überwindet.

Zitat von Chrissini:
weil ich nicht weiter Sie oder auchbuns beide nicht mit dieser Verlustangst belasten will,


Dann lass die Verlustängste los.
Versteh mich nicht falsch, ich kann und will sie dir nicht nehmen. Du fixierst dich so auf sie, dass ich den Eindruck habe, dass du sie womöglich (noch) brauchst.

Zitat von Chrissini:
und ich fange irgendwann mit jemand anderem von vorne an, ohne Last auf meinen Schultern.


So sehr scheinst du deine Frau nicht zu brauchen, denn du kannst immerhin den Gedanken an jemand anderen denken und formulieren. Könnte es sein, dass deine Verlustängste in Bezug auf deine Frau auch Projektionen sind?
Außerdem: Mit einer anderen Partnerin wäre vielleicht Vieles anders. Wenn du dich (bis dahin...) aber nicht änderst, dann würdest du die alten Muster in die neue Beziehung mitnehmen.

Zitat von Chrissini:
Aber eigentlich will ich das gar nicht, denn ich möchte mit meiner Frau alt werden. Es könnte so schön sein alles


Andere bzw. deine Frau kannst du nicht verändern. Aber du könntest anfangen, selbst konsequent neue Verhaltensmuster zu erlernen und deine Verlustängste nicht mehr als Ausreden vor dir selbst und anderen dulden. Tu es aber nicht in erster Linie für deine Frau oder deine Kinder, sondern für dich.

Dann kann gleich heute alles so schön sein.

06.04.2021 16:05 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Hoffnungsblick:
Du identifizierst dich wohl sehr stark mit deiner Verlustangst. Aber Verlustangst hat jeder in der ein oder anderen Weise, mehr oder weniger. Kann es sein, ...

Danke für deine ausführlichen Worte. Ja denke auch das ich nicht alleine Schuld bin, aber mehr als meine Frau.Z.b. hat meine Frau immer die Kommunikation verweigert, wenn ich Thema Sexuelle Wünsche angesprochen habe, war Sie gleich genervt und meinte, es geht mir immer nur um das eine. Auch wenn ich wochenlang nix gesagt hab. Das hat mich oder belastet mich immer wieder, nicht frei über solche Themen reden zu können, aber wir haben gesagt, das wir jetzt mehr über alles reden wollen, mehr Kommunikation.

06.04.2021 19:18 • #38


Zitat von Hoffnungsblick:
Du identifizierst dich wohl sehr stark mit deiner Verlustangst. Aber Verlustangst hat jeder in der ein oder anderen Weise, mehr oder weniger. Kann es sein, ...

Sie meint auch, nach der Hochzeit hab ich mich verändert und nicht mehr so geholfen, unterstützt. So quasi, jetzt hab ich Sie. Aber so bin ich nicht, bin katholisch erzogen, überängstlich erzogen. Das war mir dann gar net so bewusst und wenn ich meiner Frau Mitschuld geben würde, dann, das Sie nicht schon eher was gesagt hat. Aber Sie dachte, das ich es eh net glauben würde. Auch wenn ich mit Ihren Eltern wir zusammen im Urlaub waren, sagt Sie, Sie steht da immer dazwischen. Eltern wollen viel Gondel fahren etc und will dann aber auf mich keine Rücksicht nehmen müssen, da Urlaub Ihrer Eltern es ist. Mir kommt es manchmal vor, daß ich mich für meine Ängste rechtfertigen soll, muss immer. Will doch aber so geliebt, akzeptiert werden wie ich bin.bin wohl manchmal Klotz am Bein, aber um mich net zu verletzen, sagt Sie es wohl nicht so. Als ich vor paar Wochrn Wochen gesagt habe, das ich ja dann gehen kann, eigene Wohnung mir suche, weil mich eh keiner mehr vermisst hier, da hat Sie stundenlang geweint, denn Sie will auch nicht, daß ich nicht mehr heimkomm. Ja fühl mich manchmal einfach nicht willkommen, so grausam es klingt oder erwarte ich zuviel

06.04.2021 19:37 • #39


Lottaluft
Bitte chrissini Lies deine Texte vor dem abschicken nochmal durch man muss teilweise rätseln was der Satz bedeuten soll

06.04.2021 19:40 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler