2

Hallo,
Kurz zu meiner Vorgeschichte:
Ich leide seit 8 Jahren an Angst und Depression und bin seitdem auch arbeitsunfähig geschrieben.
Seit ca 4 Jahren beziehe ich dadurch nun ALG2.
Mit meinem Psychiater besprochen habe ich nun Erwerbsminderungsrente eingereicht, war auch beim Gutachter. Nun bekam ich Post von der Rentenkasse, die mich nun zur Reha schicken wollen.
Ich habe vor 3 Jahren schon mal eine psychosomatische Reha angetreten, die ich aber nach 3 Stunden abbrach weil ich es nicht aushielt.
Nun schockiert mich dieser Brief halt, da ich nicht noch einmal zur Reha möchte. Ich pack das einfach nicht. Mein Psychiater meinte nun, ich solle die Reha antreten da es sonst schlecht für meinen Antrag aussieht.
Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Jemand vielleicht Rente bekommen obwohl er die Reha abgelehnt hat?

29.10.2018 15:29 • 30.10.2018 #1


12 Antworten ↓


Joschi
Hallo Madden....wie lange dauert die Reha? wenns möglich ist würde ich die Reha schon beginnen.Wenns gar nicht geht kannst Du ja immer noch abbrechen...viele Grüsse Joschi

29.10.2018 16:16 • #2


Safira
Warum bist du denn bei deiner ersten Reha nach 3 Stunden wieder weggelaufen? Was war denn da

29.10.2018 16:22 • #3


Plopp
Hallo Madden,
Ich war bei der VDK und habe dort mit denen gegenüber der Rentenkasse erklärt, dass ich nicht REHA fähig bin. Das hat auch geholfen musste nicht auf reh A und der Antrag auf volle EM-Rente wurde genehmigt. Ich kann den VDK nur empfehlen.
Lg

29.10.2018 16:30 • #4


Hallo!
Wir alt bist du denn? Ich denke, dass bei jüngeren Menschen eher versucht wird, sie durch eine Reha wieder fit zu bekommen, als bei Menschen kurz vor der Rente.
Was war denn so schlimm an der letzten Reha?
Möchtest du nicht den Versuch wagen? Es muss ja nach der reha keine 100 %ige arbeitsfähigkeit da sein, aber ein bisschen mehr Lebensqualität wäre doch nicht schlecht?
Liebe grüße

29.10.2018 16:43 • #5


Zitat von Joschi:
Hallo Madden....wie lange dauert die Reha? wenns möglich ist würde ich die Reha schon beginnen.Wenns gar nicht geht kannst Du ja immer noch abbrechen...viele Grüsse Joschi


Ich habe ja noch keine Daten darüber wie lange und wo die Reha sein soll. Ich möchte ja am liebsten keine machen

29.10.2018 16:48 • #6


petrus57
Ich brauchte zum Glück keine Reha antreten. Wäre dazu auch kaum in der Lage gewesen. Steckte gerade in einer massiven Depression. Mich strengte damals sogar das Reden an. Ich war zufrieden, dass ich es überhaupt bis zum Gutachter und wieder zurück geschafft hatte. War danach ein paar Tage platt wie eine Flunder.

29.10.2018 16:49 • x 1 #7


Zitat von Safira:
Warum bist du denn bei deiner ersten Reha nach 3 Stunden wieder weggelaufen? Was war denn da


Ich war total überfordert mit der gesamten Situation einfach. Mein Sohn fühlte sich auch nicht wohl dort und der Gedanke, 5 Wochen dort zu bleiben, weit weg von zuhause, dem gewohnten, war der horror.

29.10.2018 16:50 • #8


Zitat von Plopp:
Hallo Madden,
Ich war bei der VDK und habe dort mit denen gegenüber der Rentenkasse erklärt, dass ich nicht REHA fähig bin. Das hat auch geholfen musste nicht auf reh A und der Antrag auf volle EM-Rente wurde genehmigt. Ich kann den VDK nur empfehlen.
Lg


OK, daran habe ich auch schon gedacht.
Aber wenn mein Arzt mich nicht für Rehaunfähig schreibt glaub ich kaum das ich woanders eine Chance bekomme

29.10.2018 16:51 • #9


Kannst du es dir gar nicht vorstellen, es nochmals zu probieren. Wenn du abbrichst dann ist so. Und bestätigt ja nochmals, dass du zu krank bist. Ich war auch zur Reha mit Kind und es war für mich die Hölle. Ich bin gerade auch dabei einen Rentenantrag zu stellen und wenn sie es wollen, werde ich es nochmals versuchen, auch wenn ich weiß, dass es völliger Schwachsinn bei meinen Erkrankungen ist.....aber es kann mir auch niemand vorwerfen es nicht probiert zu haben.

29.10.2018 17:47 • #10


Zitat von Finya:
Kannst du es dir gar nicht vorstellen, es nochmals zu probieren. Wenn du abbrichst dann ist so. Und bestätigt ja nochmals, dass du zu krank bist. Ich war auch zur Reha mit Kind und es war für mich die Hölle. Ich bin gerade auch dabei einen Rentenantrag zu stellen und wenn sie es wollen, werde ich es nochmals versuchen, auch wenn ich weiß, dass es völliger Schwachsinn bei meinen Erkrankungen ist.....aber es kann mir auch niemand vorwerfen es nicht probiert zu haben.


Naja, ich muß halt immer an das letzte mal denken, ich kann das einfach nicht solange weg zu sein. Und mein Sohn war beim letzten mal schon. So verwirrt, wieso wir wieder nach Hause sind und ich so geweint habe

30.10.2018 12:54 • #11


Sind denn deine Erkrankungen in den Jahren, ausser mit dem Rehaversuch, sonst noch irgendwie behandelt worden ? z.B. durch Therapie, Medikamente, Tagesklinik o.ä.? Falls nicht sehe ich da offen gestanden wenig Chancen denn bevor du berentet wirst sollten voarb alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft worden sein.

30.10.2018 13:05 • x 1 #12


Zitat von Emelieerdbeer:
Sind denn deine Erkrankungen in den Jahren, ausser mit dem Rehaversuch, sonst noch irgendwie behandelt worden ? z.B. durch Therapie, Medikamente, Tagesklinik o.ä.? Falls nicht sehe ich da offen gestanden wenig Chancen denn bevor du berentet wirst sollten voarb alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft worden sein.


Ja, ich bin seit Jahren mit Medikamenten in Behandlung. Therapien habe ich auch gemacht, hat zwar alles irgendwie leicht geholfen, aber nicht so das ich wieder hätte arbeiten gehen können

30.10.2018 13:14 • #13




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag