51

Cortez
Sehr liebe Worte von Dir @perle viele Dank vom Herzen!

09.10.2018 10:55 • #41


Ich kann mich nur anschließen. Ich bin auch AU entlassen worden und bin es noch immer. Habt ihr in eurer Stadt einen SPDI? Kann ich nur empfehlen.

09.10.2018 11:27 • #42


Cortez
mir geht es immer schlechter... bin so überfordert und wie gelähmt. Die Klinik meinte, ich müsse mich um nichts kümmern die Krankenkasse hat bereits mitgeteilt bekommen dass ich in die Klinik komme und die Rentenversicherung auch. Also wegen Übergangsgeld. Habe solche Angst dass ich etwas vergesse. Und das ich kein Geld Kriege oder eben zu spät und ich die Fixkosten nicht zahlen kann konnte dieses mal schon keine Miete pünktlich zahlen.

11.10.2018 16:26 • #43


Perle
Das schaffst Du schon! Hattest Du Dich denn darum gekümmert, Deine Fixkosten zu reduzieren, in dem Du z. B. Deine Ratenzahlungen nach Absprache mit dem Gläubiger aussetzt? Könntest Du eine Dir nahe stehende Person um kurzfristige finanzielle Unterstützung bitten, falls nötig? Ist zuhause alles geregelt von Post verwalten bis Blumen gießen?

Du fährst nicht ans Ende der Welt, vergiss das bitte nicht. Selbst wenn Du etwas vergessen solltest, so findet sich eine Lösung. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Deine Schreiben von der Krankenkasse und Rentenversicherung mit nimmst. Es gibt auf der Homepage der Klinik sicher auch eine Checkliste für Patienten, hast Du da mal drauf geschaut?

Jedenfalls bist Du mit Deinen ganzen Gefühlen nicht allein. Da sitzen jetzt irgendwo noch andere Patienten, die genau so aufgeregt sind wie Du! Wann fährst Du los?

12.10.2018 17:48 • x 1 #44


Cortez
Zitat von Perle:
Das schaffst Du schon! Hattest Du Dich denn darum gekümmert, Deine Fixkosten zu reduzieren, in dem Du z. B. Deine Ratenzahlungen nach Absprache mit dem Gläubiger aussetzt? Könntest Du eine Dir nahe stehende Person um kurzfristige finanzielle Unterstützung bitten, falls nötig? Ist zuhause alles geregelt von Post verwalten bis Blumen gießen?

Du fährst nicht ans Ende der Welt, vergiss das bitte nicht. Selbst wenn Du etwas vergessen solltest, so findet sich eine Lösung. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Deine Schreiben von der Krankenkasse und Rentenversicherung mit nimmst. Es gibt auf der Homepage der Klinik sicher auch eine Checkliste für Patienten, hast Du da mal drauf geschaut?

Jedenfalls bist Du mit Deinen ganzen Gefühlen nicht allein. Da sitzen jetzt irgendwo noch andere Patienten, die genau so aufgeregt sind wie Du! Wann fährst Du los?


Ich muss die 3 Gläubiger mal kontaktieren, ansonsten komme ich NOCH damit klar, Geld ist knapp, aber im Notfall kann ich mir privat was leihen.

Versuche mich jetzt darauf einzustellen, dass ich dort die Wochen zur Ruhe komme und schaue wie es danach weitergeht. Brauche hier vor Ort einen Psychiater, einen PT und muss mich beruflich evtl. umorientieren. Wenn ich nur daran denke dort wieder zu arbeiten fange ich an zu schwitzen und mir geht es seelisch schlecht.

13.10.2018 18:45 • #45


Cortez
der freie Fall hält an: Depressionen sind sehr stark und durchgehend präsent und ich habe immer wieder das es alles nicht mehr ertragen kann und will und wozu ich noch weiterleben soll. das ist mein Leben das gehört zu mir wie meine DNA und mein Name. ich werde es nie los und ich habe nicht die Gabe und das Glück ein Leben zu führen dass nicht so elendig sinnlos und energiesaugend ist.

Die aller kleinsten Tätigkeiten bereiten nir größte Schwierigkeiten. Essen, duschen, Sport machen. Da ist keine Motivation zu finden. Und was war nochmal noch zu erledigen bis es am Dienstag los geht? ich habe alles auf der Check Liste erledigt nur habe ich das Gefühl was vergessen zu haben was nicht darauf steht. Muss man nicht vorher nochmal zum behandelnden Arzt? berechnet die DRV meine Reisekosten selbst und übereilt es mir mit dem Übergangsgeld? Erhält der Arbeitgeber eine Mitteilung über die Länge? Ich have nur Bescheid gegeben wann es los geht. Läuft die AU über das Klinikum und schickt sie diese an meinen Arbeitgeber? ich bin ja nur bis einschließlich 31. vom Hausarzt krank geschrieben

Heulend verkrieche ich mich mehr und mehr und schaue gelähmt zu wie meine Lebenslust die ja immer was fragil war nach und nach verschwindet.

14.10.2018 22:16 • #46


Schlaflose
Zitat von Cortez:
berechnet die DRV meine Reisekosten selbst und übereilt es mir mit dem Übergangsgeld?


Zu den Reisekosten kann ich dir nichts sagen, weil meine Rehaklinik nur 15km von meinem Heimatort entfernt war. Aber soweit ich mich erinnere, kam dazu eine Information von der Rentenversicherung, wie das eingereicht werden muss. Aber ich denke, die Reisekosten werden erst hinterher, wenn du wieder zurück bist und deine Belege für die Hin- und Rückfahrt einreichen kannst, erstattet werden.

Zitat von Cortez:
Erhält der Arbeitgeber eine Mitteilung über die Länge? Ich have nur Bescheid gegeben wann es los geht. Läuft die AU über das Klinikum und schickt sie diese an meinen Arbeitgeber? ich bin ja nur bis einschließlich 31. vom Hausarzt krank geschrieben


Auf den Formblättern der RV, die ich bei meinem Arbeitgeber vorgelegt habe, stand drauf, dass die Reha für 6 Wochen genehmigt wurde. So war ja klar wie lange es dauert. Ich hatte dann aber noch 2 Wochen Verlängerung.
Bei mir war es so, dass ich direkt nach meiner Ankunft bei der Rehaverwaltung vorsprechen und mir eine Bescheinigung für den Arbeitgeber ausstellen lassen musste, dass ich die Reha angetreten habe. Kann sein, dass da auch noch einmal draufstand wie lange ich dort sein würde. Wegen der Verlängerung musste ich dann nochmal eine Bescheinigung darüber ausstellen lassen.

Zitat von Cortez:
Muss man nicht vorher nochmal zum behandelnden Arzt?


Wenn ich mich richtig erinnere, musste ich vorher noch zum Arzt, damit der mir bescheinigt, dass ich rehafähig bin. Ich weiß aber nicht mehr, ob ich diese Bescheinigung hinschicken musste oder dort persönlich abgegeben habe.

Aber es stand alles im Informationsmaterial, das mir die Klinik vor Beginn der Reha zugeschickt hat. Ich wundere mich, dass du diese Fragen stellst.

15.10.2018 16:31 • x 1 #47


Cortez
ich danke dir schlaflose. Die Bescheinigung bei Ankunft macht Sinn. Nur das mit dem OK für die Reha vom Arzt steht nirgendwo. Gleiches bezüglich der Abreise.Ich komme mit dem Pkw und dort steht lediglich das ich 20c pro km kriege und maximal 130Euro. Jedoch nicht wie man die Erstattung geltend macht.

Dann muss ich morgen früh vor der Abreise nochmal beim Arzt vorbeifahren, seltsam das es nirgendwo steht auch nicht auf den Unterlagen von der RV.

15.10.2018 16:42 • #48


Cortez
gerade im Internet gefunden:

Verfahren Sie einfach so wie von Nix beschrieben. Eine Bescheinigung über die Reha-Fähigkeit ist nur in Ausnahmefällen erforderlich. Auch Ihnen wünsch ich eine erfolgreiche Reha.

Antwort von der deutschen Rentenversicherung.

also habe ich alles nur noch die Befunde muss ich zusammen suchen. Danke allen ich werde morgen dann das ganze antreten.

15.10.2018 16:55 • #49


Schlaflose
Meine Reha ist schon 9 Jahre her, seitdem hat sich wahrscheinlich einiges geändert.

Befunde brauchte ich z.B. nicht mitzunehmen. Die standen ja alle auf dem Rehantrag. Die wurden wohl an die Klinik weitergeleitet.

15.10.2018 17:16 • #50


Cortez
Zitat von Schlaflose:
Meine Reha ist schon 9 Jahre her, seitdem hat sich wahrscheinlich einiges geändert.

Befunde brauchte ich z.B. nicht mitzunehmen. Die standen ja alle auf dem Rehantrag. Die wurden wohl an die Klinik weitergeleitet.


das hat mir die Frau in der Klinik per Telefon auch gesagt obwohl bei der Checkliste der RV steht das man alle Befunde der Ärzte sichten und mitbringen soll. Glaube da eher der Frau in der Klinik, nehme jedoch mal das wichtigste mit. schadet ja nicht...

15.10.2018 17:21 • #51


Cati
Alles Gute !

15.10.2018 22:48 • x 1 #52


Cati
He, schlaf ein bisschen.

16.10.2018 00:54 • x 1 #53


Cortez
kann nicht um 8 muss ich fahren packte gerade schon das Auto:E

16.10.2018 03:05 • x 1 #54


Cortez
1 Stunde etwa geschlafen wenn überhaupt und in etwa 30min in der Klinik. Bin gespannt....

16.10.2018 11:45 • x 1 #55


Cortez
bin nun seit Dienstag Mittag hier und es geht mir ganz gut. komme zur Ruhe und bin entspannter. Es gab noch wenig bis keine Therapie nur die Aufnahme und viele Vorträge und Einführungen. was mich sehr wundert und ich nicht so gut finde, dass die meisten im Alter 40-55 sind und damit deutlicher älter als ich. Habe aber ein paar sympathische davon kennen gelernt und mal sehen was da noch so alles kommt. Bin mit meinen Anfang 30 ganz deutlich einer der jüngsten.

18.10.2018 09:41 • x 1 #56


ku17
Zitat von Cortez:
ich danke dir schlaflose. Die Bescheinigung bei Ankunft macht Sinn. Nur das mit dem OK für die Reha vom Arzt steht nirgendwo. Gleiches bezüglich der Abreise.Ich komme mit dem Pkw und dort steht lediglich das ich 20c pro km kriege und maximal 130Euro. Jedoch nicht wie man die Erstattung geltend macht.

Dann muss ich morgen früh vor der Abreise nochmal beim Arzt vorbeifahren, seltsam das es nirgendwo steht auch nicht auf den Unterlagen von der RV.



Reisekosten bekommst du direkt Vorort bezahlt, wenn du mit dem Auto selber oder auch gebracht wirst. Es gibt Kilometergeld. Anders sieht es aus wenn man mit der Bahn fährt

23.10.2018 18:20 • #57


Cortez
Mein Aufenthalt wurde nun um 3 weitere Wochen verlängert. Danach geht es nach kurzer Zeit in die Wiedereingliederung und es graut mir davor. Ich habe mir eine Liste mit Dingen gemacht die ich abarbeiten muss und merke wie schwer mir das fällt. Therapeutensuche, Arzttermine... am wichtigsten wäre jedoch mal einen Job zu finden auf den ich mich bewerben kann. Nur ich bin zu unsicher und antriebslos und will nur jammern und fluchen. Wie ein Kleinkind, doch davon wird meine gesamtsituation noch schlimmer.

07.11.2018 15:49 • #58


Schlaflose
Zitat von Cortez:
Danach geht es nach kurzer Zeit in die Wiedereingliederung und es graut mir davor.


Was denn für eine Wiedereingliederung, wenn du keinen Job hast?

07.11.2018 16:22 • #59


Cortez
Zitat von Schlaflose:

Was denn für eine Wiedereingliederung, wenn du keinen Job hast?


einen Job habe ich.

07.11.2018 17:55 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag