Pfeil rechts
22

Infinityonfire
So guten Abend liebe Community,

aufgrund von einer Angsterkrankung (Sozial) mit Panikattacken und erfolgreicher Tavor-Entgiftung bin ich nun schon über 6 Monate krankgeschrieben, Reha-Beantragung ist im Gang.

Ich wollte fragen, ob es normal ist, dass man bei Psychischen Erkrankungen so lange Fehlzeiten im Job hat? (eure Erfahrungen?)

Vielen Dank im Vorraus

10.08.2021 17:00 • 11.08.2021 #1


35 Antworten ↓


Bin seit 7 Monaten krank. Hab eigentlich mit einer Wiedereingliederung gestartet aber gemerkt ich bin noch nicht so weit. Es dauert nunmal so lange wie es dauert. Mein Chef ist da aber auch sehr vorbildlich und macht mir keinen Stress.

10.08.2021 17:36 • x 1 #2



Lange krankgeschrieben wegen Psyche?

x 3


Kaische
Hab schon 3x 1 1/2 Jahre Krankengeld bekommen und beantrage jetzt Rente.

Wobei ich da wahrscheinlich schon etwas über dem Durchschnitt liege.

10.08.2021 17:39 • x 1 #3


Mondkatze
Ich war 10 Monate deswegen AU.
Auf Wiedereingliederung habe ich verzichtet, weil ich es nicht für nötig hielt.

10.08.2021 17:41 • x 1 #4


LERNWILLE
4 Monate war ich vor 3 Jahren Zuhause und gerade mach ich hoffentlich nur eine kurze Periode von ein paar Wochen durch.

10.08.2021 17:53 • x 1 #5


Perle
Ich war insgesamt 1,5 Jahre krank geschrieben.

10.08.2021 17:56 • x 1 #6


LillyDream
Ich bin seit Mai (heuer) krank geschrieben. Mir macht die Krankenkasse aber den vollen Druck. Nach jedem Telefonat bin ich total fertig. Ich mach mir Gedanken, ab wann ich wieder Arbeitsfähig bin, wegen der Psyche bin ich das erste mal krankgeschrieben, und solange war ich tatsächlich noch nie im Krankenstand wie es jetzt der Fall ist.

10.08.2021 17:59 • #7


LERNWILLE
Zitat von LillyDream:
Ich bin seit Mai (heuer) krank geschrieben. Mir macht die Krankenkasse aber den vollen Druck. Nach jedem Telefonat bin ich total fertig. Ich mach mir ...

Was will sie denn von dir ? Also bei mir war die AOK noch sehr nett. Vielleicht weil es eben nur 4 Monate waren ?

10.08.2021 18:06 • #8


Infinityonfire
@Kaische
Viel Glück Habe öfters gehört, dass eine Rente sehr schwer zu genehmigen ist

10.08.2021 18:09 • #9


Infinityonfire
Zitat von LillyDream:
Ich bin seit Mai (heuer) krank geschrieben. Mir macht die Krankenkasse aber den vollen Druck. Nach jedem Telefonat bin ich total fertig. Ich mach mir ...

Die Krankenkasse kann schlimm sein... Mir hat sie angeordnet, eine Reha zu beantragen...

10.08.2021 18:11 • #10


@Infinityonfire was ist denn an einer Reha so schlimm? Viele würden sich darüber freuen. Und das Interesse einer Krankenkasse ist ja seine Mitglieder so zu unterstützen damit sie möglichst wieder auf die Beine kommen und arbeitsfähig werden/bleiben.

Wenn ich darüber nachdenke was meine Kasse dieses Jahr alles für mich bezahlt hat bin ich froh so abgesichert zu sein.

10.08.2021 18:15 • x 2 #11


Ich bin 3 Monate krank geschrieben und habe nun die Kündigung erhalten. Jahrelang geschufftet und nun haben die keine Geduld.

10.08.2021 18:38 • #12


Infinityonfire
Zitat von 1RosaRot1:
@Infinityonfire was ist denn an einer Reha so schlimm? Viele würden sich darüber freuen. Und das Interesse einer Krankenkasse ist ja seine ...

Ja klar ist es gut, aber es setzt mich auch extrem unter Druck...da ich muss

10.08.2021 18:48 • #13


Infinityonfire
@um72 ist das erlaubt?

10.08.2021 18:49 • #14


Zitat von Infinityonfire:
@um72 ist das erlaubt?

Tja gute Frage Der Grund ist auf jedenfall merkwürdig, aus betrieblichen Erfordernissen.
Denke das kann ein guter Anwalt anfechten.

10.08.2021 19:22 • #15


Infinityonfire
Zitat von um72:
Tja gute Frage Der Grund ist auf jedenfall merkwürdig, aus betrieblichen Erfordernissen. Denke das kann ein guter Anwalt anfechten.

Denke, dass du Chancen hast... Viel Erfolg!

10.08.2021 19:30 • #16


Zitat von um72:
Tja gute Frage Der Grund ist auf jedenfall merkwürdig, aus betrieblichen Erfordernissen. Denke das kann ein guter Anwalt anfechten.

Wieso ist der Grund merkwürdig? Wobei er tatsächlich auch Standart ist, um jemanden loszuwerden. Auf jeden Fall solltest du dich nach den Kosten erkundigen, wenn du keine Rechtschutzversicherung zuzüglich der Versicherung im Arbeitsrecht abgeschlossen hast.

10.08.2021 19:39 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Natascha40:
Wieso ist der Grund merkwürdig? Wobei er tatsächlich auch Standart ist, um jemanden loszuwerden. Auf jeden Fall solltest du dich nach den Kosten erkundigen, wenn du keine Rechtschutzversicherung zuzüglich der Versicherung im Arbeitsrecht abgeschlossen hast.

Es gibt noch ne kleine Hintertür, da warte ich noch ab. Ich war in mehreren Bereichen eingesetzt und der eine Bereich will mich eigentlich nicht los werden.
Wenn das fehl schlägt übernimmt das Verdi, da habe ich keine Kosten.

10.08.2021 20:06 • #18


Perle
@Infinityonfire Du kannst der Kasse untersagen, Dich dauernd zu kontaktieren und Dich nach Deinem Befinden zu befragen. Das setzt Dich nur unter Druck und behindert den Genesungsprozess.

Zum Thema Reha: Diese solltest Du erst machen, wenn Du Dich dazu seelisch und körperlich in der Lage siehst. Der Krankenkasse ist natürlich daran gelegen, dass Du schnell in eine Rehamaßnahme gehst, denn die zahlt dann die Rentenversicherung und nicht die Kasse!

10.08.2021 20:22 • x 2 #19


portugal
Zitat von um72:
Es gibt noch ne kleine Hintertür, da warte ich noch ab. Ich war in mehreren Bereichen eingesetzt und der eine Bereich will mich eigentlich nicht los werden. Wenn das fehl schlägt übernimmt das Verdi, da habe ich keine Kosten.


Dann geh zum Anwalt, der wird fuer Dich eine Kuendigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Dir steht eine Abfindung zu. Die Klage muss 3 Wochen nach Erstellung der Kuendigung eingereicht werden.

Circa:

Beispiel: Peter Mustermann hat 3 Jahre und 8 Monate in Ihrem Unternehmen gearbeitet. Damit hat er 4 Beschäftigungsjahre vorzuweisen. Dies entspricht einer Abfindung von 2 Monatsverdiensten (4 Jahre x 0,5).

10.08.2021 20:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag