1

Lucky Luke 1998

4
1
Hallo,

Ich m. 19 muss da Mal was loswerden...
Also ich mache grad ein Freiwilliges Jahr in sonem Kaff und ich hasse es so! Also ich komm eigentlich woanders her und hab hier extra ne Wohnung zur Miete bezogen. Und das wäre auch schon ein erstes Problem. Nicht nur dass das mit der Miete ein Problem ist sondern meine Vermieter sind richtige Ar. die ständig in mein Wohnung gehen (weiß ich weil ich Mal ne zeitlang immer nen kleinen Zettel zwischen Tür und Rahmen geklemmt hab und dann immer geguckt hab ob der runtergefallen ist) und damit nicht genug die erzählen immer meiner Chefin wenn ich nicht gespült hab oder so.

Vor kurzem hat dann meine Chefin meine Mutter angerufen und gefragt ob ich depressiv sei weil ich ja immer so schlecht gelaunt auf der Arbeit bin, gleichzeitig hat sie ihr über die Wohnung erzählt und wie schlimm es da doch sei. Meine Mutter ist da zum Glück Recht entspannt und hat mir das alles am Telefon erzählt.Aber ich finde das schon ne Frechheit; einfach in meine Wohnung zu gehen und das dann auch noch allen zu erzählen. Ich bin daraufhin zu meinen Vermietern gelaufen und hab die drauf angesprochen und die meinten nur "kannst du das beweisen?" und der Mann hat mich dann auch noch voll an gebrüllt ich solle doch erstmal meine Miete zahlen (da war grad der 2.).

Der zweite Punkt ist dann die Arbeit die wenn ich nicht grad nichts zu tun hab (kommt oft vor) aus Handlangertätigkeiten besteht. Hab ich ja auch eigentlich kein Problem mit aber doch nicht nur. Wenn ich dann wieder nichts zu tun hab dann werde ich auch noch angeschnautzt wenn ich im Internet surfen. (Was soll ich denn sonst machen) Außerdem bin ich hier voll allein. Hier is zwar noch nen anderer freiwilliger aber der ist irgendwie komisch: wenn ich den abends bei mir eingeladen hab und wir nen paar B. getrunken haben wird man trotzdem am nächsten Tag manchmal noch nicht mal begrüßt. Alles in allem hasse ich es hier, aber ich kann auch irgendwie nicht kündigen, weil die mich brauchen und das Jahr auch bald schon zuende ist. Aber ich dreh hier noch durch.
Lg

05.05.2017 05:09 • 05.05.2017 #1


6 Antworten ↓


Flame


Hallo Lucky Luke,

das klingt alles nicht gut!
Ich sehe es so,dass es besser für Dich ist,das abzubrechen und auch aus dieser Wohnung auszuziehen.
Das Umfeld tut Dir nicht gut,die Arbeit nicht UND die Leute nicht also weg da!

Geh zum Arbeitsamt und besprich das mit Deiner Sachbearbeiterin,dass Du Dich anderweitig nach Arbeit umsiehst,weil Du unterfordert bist und das Betriebsklima sehr negativ ist und Du nicht psychisch krank werden möchtest.
Lass Dir das ganze auch noch von einem Arzt Deines Vertrauen attestieren,damit bist Du auf der sicheren Seite.

Alles Gute!

05.05.2017 07:51 • #2


Lucky Luke 1998


4
1
Ok danke für den Rat.

05.05.2017 08:18 • x 1 #3


Luna70

Luna70


6424
5
4623
Wenn dein Vermieter ohne Grund in deine Wohnung geht, ist das nicht nur eine Frechheit, sondern ganz einfach nicht erlaubt. Eine Vermieter darf eine Wohnung nur in bestimmten Fällen betreten und ganz sicher nicht um zu schauen ob du gespült hast. Auch das Verhalten deiner Chefin ist nicht in Ordnung, schließlich bist du volljährig.

Nun ist aber natürlich die Frage, ob es sich lohnt, sich da noch großartig zu wehren. Wie dauert dein freiwilliges Jahr denn noch? Wenn es nur noch kurz ist, wäre vielleicht Zähne zusammenbeißen auch eine Option. Wenn es noch viele Monate sind, wirst du dich wehren müssen.

Allerdings solltest du dir schon einige grundsätzliche Gedanken machen. Möglicherweise macht sich deine Chefin wirklich Sorgen um dich, wenn sie schon deine Mutter anruft. Kann es sein, dass du mit dem Alleinleben noch ein bisschen überfordert bist?

05.05.2017 08:30 • #4


Lucky Luke 1998


4
1
Das kann schon sein, dass mich das manchmal überfordert aber ich komme pünktlich zur Arbeit und arbeite in angemessener Art und Weise mit (nach meinem Empfinden) also kann der doch egal sein ob ich durch schlafe oder vor Fernseher einschlafe. Meine Vermieter beobachten mich nämlich auch.

05.05.2017 08:49 • #5


Luna70

Luna70


6424
5
4623
Vielleicht fühlen die sich alle ein bisschen sehr für dich verantwortlich? Das ist natürlich von außen ein bisschen schwer einzuschätzen, ob die alle einfach nur völlig übergriffig sind oder vielleicht auch besorgt um dich.

Ich habe auch einen Sohn in deinem Alter, von daher weiß ich natürlich, dass man in dem Alter andere Prioritäten hat um es mal neutral auszudrücken. Ein tadellos geführter Haushalt und um 22.00 Uhr im Bett liegen findet man da nicht so wichtig und ständig ein freundliches Gesicht machen muss ja auch nicht sein.

Wenn du dir vorstellen kannst, das Jahr noch zu Ende zu machen, könntest du ja zumindest versuchen mit deinen Vermietern und deiner Chefin besser klar zu kommen. Eine andere Wohnung finden für kurze Zeit ist wahrscheinlich schwierig.

Es ist vielleicht nicht das, was du hören wolltest, aber mein Rat wäre eher durchhalten, solange die Situation halbwegs erträglich ist. Klar, dich nervt das alles und wahrscheinlich hast du von der ersten eigenen Wohnung eine andere Vorstellung gehabt. Aber im Leben läuft es halt manchmal nicht so, wie man sich das wünscht. Wenn man eine schwierige Zeit aber durchgestanden hat, geht man am Ende stärker daraus hervor.

Könnte nicht deine Mutter mal mit dir zusammen zu den Vermietern gehen und ein paar Dinge klar stellen? Unbefugt die Wohnung betreten geht natürlich nicht und bespitzeln auch nicht. Beweisen kannst du den Zutritt ja ganz einfach, z.B. über eine Webcam. Und gegen Beobachten hilft Rollläden runtermachen oder Vorhänge zu ziehen. Gegen diese Sachen kannst du dich wehren, das ist dein gutes Recht.

05.05.2017 09:08 • #6


Lucky Luke 1998


4
1
Danke für den Rat. Es ist gut einfach mal ne andere Meinung zu der Sache zu hören. Es sind noch 4 Monate und irgendwie überstehen ich die schon.

05.05.2017 10:27 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag