Narog74
Hallo,
habe das jetzt auch seit ca. 1 Jahr...und noch immer keine Diagnose richtig was es sein kann...alle Untersuchungen
schon gemacht!Es macht mich echt wahnsinnig, mal ist es im Kehlkopfbereich, dann nächtes mal im Brustkorb,
und manchmal spüre ich als ob ein Blitz sich auflädt im ganzen Oberkörper der dann einschlägt im Brustkorb. Danach
bin ich immer nervlich fertig!Ich weiss das es immer mit psychischer Anspannung zu tun hat oder mit Stress! Aber
was ist das genau, Muskel, Nerv oder was anderes?

17.03.2016 20:10 • 22.03.2020 #1


19 Antworten ↓


Hallo Narog,

Welche Untersuchungen wurden denn bisher schon durchgeführt? Und haben irgendwelche Ärzte schon ne Prognose abgegeben was es denn sein könnte?

17.03.2016 20:17 • #2



Hallo Narog74,

Zucken im Hals und Brustkorb

x 3#3


Narog74
Hallo Gonzo, hatte mehrmals Belastungs EKG, und bei verschiedenen
Neurologen Messungen wo mir Strom am Knöchel zugeleitet wird,
die dann auch Elektroden am Kopf verbunden waren, es sollte gemessen werden ob der Impuls auf dem Weg vom Knöchel zum Kopf von irgendwas unterbrochen wird. Bei beiden Neurologen kam auf meiner linken Seite eine Unterbrechung zu Tage! Sie vermuten Experten einen Bandscheibenvorfall ohne schmerzen!? Beim Langzeit EKG gabes 1 vertikale und 1 andere Extrasystole, das soll wohl total normal sein! Ich merke mein Problem meistens im angespannten Zustand, wenn ich um Gedanken bin, dann
passiert entweder ein kurzes Zucken im Kehlkopfbereich, oder manchmal ist als ob sich irgendwas im Brustbereich aufladen will um dann zu entladen! Es sind 2 verscheidene Syptome die aber irgendwie zusammenhängen! Magenspiegelung hatte ich auch znd es wurde ein leichter Zwerchfellbruch festgestellt!
Aber egal welchen Arzt ich von meinem Syptom erzählt gabs nur große Augen und keine Antwort!
Hier Forum gibt es ähnliche Berichte aber keine wirkliche Diagnose! Ist es der Vagus Nerv, Sympahtikus
Parasympathikus, oder die Speiseröhre, wo ich manchamal denke ich schnappe zuviel Luft
umd durch Fehlhaltung umd Anspannung drücke irgendwas ab!? Wie gesagt es gibt Tage da komm ich damit klar, meistens sind das auch die Tage bei weniger Stress = gleich weniger Symptome!
Aber wenns wieder mal stressiger ist ist es auch gefühlt mehr! Aber da bin ich noch nicht ganz dahinter,
es gab auch momente wo es mir total gut ging und trotzdem kam was!?

17.03.2016 20:39 • #3


Danke für die sehr genaue Auskunft. Ich kann Dir jetzt leider auch keine genaue Diagnose geben, bin kein Mediziner.
Was mir dazu einfallen würde ist folgendes, vielleicht kommt das ja in Betracht.
Könnte es sich um Symptome auf Grund von einer eigenen Schutzhaltung Deines Körpers handeln? Das sich der Körper unter Stress einfach anspannt, auch wenn das nicht so bemerkt wird, und dadurch diese "Entladungen" im Körper stattfinden?

Wie gesagt, ist nur eine Idee die mir dazu durch den Kopf geht. Tut mir leid wenn ich Dir keine genauer Antwort geben kann.

17.03.2016 20:52 • #4


Narog74
Ich kanns dir nicht sagen obs damit zu tun hat! Wie kommst aber darauf gibt es Hinweise darauf, Beispiele etc.?

17.03.2016 20:57 • #5


Beispiele für Dein explizites Beispiel habe ich nicht. Ich gehe von mir selber aus, da ich durch die Unruhe und Angst grundsätzlich sehr verspannt bin. Da übernimmt der Körper natürlich mit der Zeit eine ganz eigene Schutzhaltung, die nicht unbedingt förderlich sein muss. Deshalb habe ich oft taube Finger, schmerzen im Ellenbogen etc. Und manchmal habe ich auch Zuckungen, meistens im Bein, zuletzt war es das Augenlid und das war richtig unangenehm.

Deshalb dachte ich mir mal es könnte bei Dir vielleicht auch mit so einer Problematik zusammenhängen.

17.03.2016 21:05 • #6


Narog74
ja, da ist bestimmt was dran!

17.03.2016 21:07 • #7


Dafür kann ich Dir leider keine Garantie geben. Es kommt mir jedoch logisch vor und könnte meiner Meinung nach schon damit zusammenhängen. Wie siehst es bei Dir mit Physiotherapie aus oder mit Osteopathie? Hast Du diesbezüglich schon mal Behandlungen gehabt?

17.03.2016 21:12 • #8


Narog74
Ja schon seit Jahren, ohne das würde ich mein Tagesablauf nicht
überstehen! Mit Extremen Muskelverspannungen der HWS vor paar Jahren hat alles angefangen, das erste Syptom der Stressspirale! Da ich privst Versichert bin kann ich mir bis zu 2 mal die Woche das leisten!

17.03.2016 21:18 • #9


Okay. Das mit dem Nacken kenne ich auch nur zu gut. Bei mir streikt dadurch gerne mal die linke Körperseite und spielt verrückt. Fühlt sich bei mir so an als hätte ich was am Ellenbogen. Habe da gerade mal wieder einige Arztbesuche durch. Leider hat es die letzte Physiotherapeutin nicht geschafft die Blockade im Nacken weg zu bekommen, Naja wenigstens war das Fango angenehm.

17.03.2016 21:21 • #10


Narog74
Wir müssen halt dranbleiben und nicht aufgeben! Ich hab jetzt mit Yoga angefangen,
es tut wirklich sehr gut!

17.03.2016 21:23 • #11


Na dann wünsche ich Dir weiterhin alles Gute! Werde versuchen mir demnächst mal wieder Mass. verschreiben zu lassen.

17.03.2016 21:28 • #12


Narog74
ja mach das.....

17.03.2016 22:11 • #13


Hallo,
Gibt es bei dir schon Neuigkeiten wegen deines Zuckens
im Hals und Brustkorb? Ich hatte das auch abgeschwächt vor ca einem Jahr.
Ich habe alle Anzeichen ignoriert die mich direkt ins Burnout geführt haben. Jetzt ja euch das Problem ebenfalls und am Schreibtisch so stark gehabt mit Schwindel und Schwächeanfall dass ich dachte es geht
Zu Ende. Habe rigoros meine Lebensumstände geändert soweit das als selbstständiger möglich ist.
Ich habe es immer Buchbinder es hängt mit Stress und Überforderung und psychischem Stress zusammen.
So zumindest mein Arzt. Habe alles checken lassen.
Nix gefunden. Dazu kommt noch die enge im Brustkorb und der Kloß im Hals. Naja, Überarbeitung Burnout.
Da du das Problem schon länger hast, hat sich eine mögliche Behandlung bei dir aufgetan?
Beste Grüße
Kay

03.02.2018 20:43 • #14


Angsttrulla

22.03.2020 18:02 • #15


Greenhouse
Servus .Ich habe auch Zucken im Hals/Nacken/Kopf...es sollten bei mir die verspannte Muskeln . Es mach mir manchmal auch angst wenn es in Kopf Muskels Zuckt ...aber sollten alles von meine Ängste kommen.

22.03.2020 18:09 • #16


Was genau befürchtest du denn? Ganz grundsätzlich sind Zuckungen im Nacken-Hals-Bereich oft auf eingeklemmte Nerven zurückzuführen. Ursächlich kann z.B. eine fehlerhafte Körperhaltung oder Bewegungsmangel sein.

Oft hilt Gymnastik, in aller Regel verschwindet das Zucken aber irgendwann einfach wieder von selbst.

22.03.2020 18:10 • x 1 #17


Angsttrulla
Ich weiß nicht genau was ich befrürchte.. ich weiß nur das wenn etwas neues auftritt in meinem Körper was ich bisher noch nie hatte wie z. B. Dieses zucken im Hals, das ich dann ne Heiden Angst bekomme..
wie lange geht das in der Regel denn? Habs jetzt seit ca 10 Minuten mal mehr Mal weniger mal ist es kurz weg ..

22.03.2020 18:17 • #18


Das kann schon mal über ein paar Stunden oder auch Tage gehen. Ich weiß, dass es schwer ist, sich zu entspannen, wenn man voller Angst ist, aber ich zumindest kenne keinen akut lebensbedrohlichen Zustand, der sich auf diese Weise zeigt. Auf deinem Profilbild ist ein Baby zu sehen, Wenn du das viel trägst, kann es gut sein, dass deine Rücken-Nackenmuskulatur sich verspannt und halt ein wenig meckert.

Du kannst versuchen, sanft zu dehnen.

22.03.2020 18:27 • x 1 #19


Angsttrulla
Ich bin auch verspannt im Nacken schon länger..
meine Tochter ist 10Monate alt viel trage ich die nicht. Bewegung hatte ich auch genug eigentlich heute..

Danke für deine Antworten

22.03.2020 18:35 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel