Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Es ist mal wieder soweit. Seit ca 2 Stunden habe ich ziemlich starke, ziehende Schmerzen direkt unter der linken Brust, habe auch die genaue Stelle lokalisiert, wenn ich drauf drücke tuts mehr weh. Mittlerweile krümme ich mich schon, wenn ich auf dem Rücken liege ist es ganz schlimm, ansonsten geht es. Allerdings tut es IMMER stark weh, wenn ich intensiv einatme oder huste. Ich leide nun mittlerweile seit 2 Wochen an Reizhusten und nehme seit gestern Antibiotikum vom Arzt, darüber habe ich mir eigentlich keine großen Gedanken gemacht, zwar kam mir ab und zu der Gedanke `Lungenkrebs`, schob ihn aber eigentlich direkt wieder beiseite, weil einfach zu viele andere Symptome fehlten und strich es komplett aus dem Kopf (Meine Familie ist sehr krebsvorbelastet). Ich fühle mich ansonsten eigentlich nicht mehr so schlecht, hatte am Anfang des Hustens noch Fieber, Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche und Schüttelfrost, dies ist aber komplett weg, bloß der Husten ist geblieben. Der Auswurf ist durchsichtig. Das mit den ziehenden Schmerzen macht mir jetzt aber doch Angst, ich habe erst ans Herz gedacht, aber dafür ist es meiner Meinung nach zu weit links. Dann kann es ja eigentlich nur noch Lunge sein?
Ansonsten habe ich auch seit Tagen einen schrecklichen Druck auf den Ohren, obwohl ich keinen Schnupfen habe, höre meine eigene Stimme kaum (Keine Ahnung, ob es wichtig ist, ich erwähne es einfach mal)

Ist das ein Grund ins Krankenhaus zu fahren, weil mein Arzt hat in 10 Minuten zu, was kann das sein?

08.01.2016 16:43 • 10.01.2016 #1


9 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Izu,

nein, es ist kein Grund zum Arzt zu fahren und es ist weder das Herz noch die Lunge. Von dem Husten ist es wie eine Art Muskelkater und wenn man irgendwo drauf drückt und es weh tut, sind es immer die Muskeln. Ergo, entspannen und tief und bewusst atmen.

Gute Besserung.

08.01.2016 16:47 • #2



Ziehende Schmerzen unter linker Brust!

x 3


Nein, ich denke nicht, dass es Muskelkater ist, dazu sind die Schmerzen zu stechend beim einatmen. Es ist bis jetzt auch nicht besser geworden, fühle mich allgemein auch gerade irgendwie komisch, obwohl ich nun nicht weiß ob es die Angst ist oder doch was Ernstes...

08.01.2016 19:30 • #3


Wahrscheinlich ist es wirklich nur etwas mit dem Muskel Wenn du immernoch husten hast kann er sich ja immer nur kurz entspannen. Hast du denn nurnoch den husten oder vielleicht noch Fieber?

08.01.2016 20:03 • #4


Synapsis
Hallo ,

Das wird nichts schlimmes sein. Ich hatte es auch ganz schlimm und mein Arzt meinte das man sich häufig durch starkes husten etwas zerrt oder eine rippenblockade auftritt, verspannungen.
Nimm dir ein wärmeKissen vllt über Nacht eine leichte schmerztablette und es wird morgen sicherlich schon etwas besser sein.

Gute besserung

08.01.2016 20:49 • #5


Vergissmeinicht
Hey Izu,

nein, es ist nicht Ernstes. Du atmest flach und bis ganz sicher von oben bis unten verspannt.

08.01.2016 21:08 • #6


july1986
Das mit dem stechen unter der Brustkrebs kenne ich ebenfalls wenn es beim einatmen weh tut ...

Wusste auch mal was es ist aber habe es leider vergessen...doch ich würde es als harmlos betiteln...
Denke es hängt mir der fetten Erkältung und dem viele husten etc alles zusammen aber nix gefährliches oder so .

Wenn es mitten im Herz sticht dann würde ich eher angst bekommen .
Mein Mann hatte öfter mal ne LungenEntzündung und glaube mir das geht echt ab ...der hat so gehustet das er dabei in die Knie zusammen gesackt is teilweise kaum Luft bekam und nicht mal mehr rauchen wollte und ich hatte komischerweise nie angst mich abzustecken .

Und der Druck auf den Ohren vielleicht sind die nebenhöhlen verstopft.

Hoffe konnte dich etwas beruhigen ...

08.01.2016 22:22 • #7


Emmica
Wenn du Auswurf und Fieber hast, ist es vollkommen normal, dass du nicht so gut hörst, weil deine Paukenhöhle (die Verbindung von Mund zu Ohr) wegen der Schwellung noch nicht wieder frei ist und keinen Druckausgleich machen kann.
Deine Probleme kommen wirklich von der Verspannung im Zwechfell, also keine Sorge

09.01.2016 00:17 • #8


dagobah
Ich denke auch, dass das nichts schlimmes sein wird und dass du dich zu sehr vekrampft hast oder so. Ich hab das gleiche, seit einem Monat, seit der ersten Panikattacke. Da hab ich mich dermaßen verkrampft, dass es bei mir auch zieht,

09.01.2016 23:20 • #9


Die Schmerzen sind immer noch nicht weg und großflächiger geworden.

Der Druck auf den Ohren ist morgens besonders schlimm, wie kann das denn mit dem Auswurf zusammenhängen, ich dachte das kommt nur durch eine verstopfte Nase? Fieber habe ich schon lange nicht mehr.

10.01.2016 12:37 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel