Pfeil rechts
2

Guten Tag/Abend aller miteinader.
Mein name ist Frederik, ich bin 20 Jahre alt und leide seid ungefähr 3 Monaten wirklich unter "Krankheitsängsten".

Was wurde gecheckt und wann :
- Differenzial Blutbild 22.11.16 i. Ordnung (Angst Leukämie / Lymphdrüsenkrebs)
- Differenzial Blutbild 09.01.17 i. Ordnung (Angst Leukämie / Lymphdrüsenkrebs)
- Differenzial Blutbild 02.02.17 i. Ordnung (Angst Leukämie / Lymphdrüsenkrebs)
- Sonographie 02.02.17 i. Ordnung (Angst Leukämie / Lymphdrüsenkrebs ORGANE PERFEKT)
- Urologe 02.01.17 i. Ordnung ( HIV, Syphilis, Chlaymdien)


Jetziger Stand der Dinge:
- Nach dem Fahrrad fahren Petechien am Fuß (Wirklich große Angst das was enrstes ist)
- Heute war ich beim HNO-Arzt der wiederrum stellte bei mir eine Kehlkopfentzündung fest.

Ich habe zwei Lymphknoten geschwollen, einen am Hals (Laut meines Arztes sehr klein 3-4mm?) und hinter Ohr ( etwas größer 5-6mm)
Mein Arzt hat mir was verschrieben und zwar Cefurax 500 mg.

Ich habe wirkliche Angst, dass ich Leukämie entwickelt habe und warum denke ich das? Nach dem Fahrrad fahren hatte ich ganz viele kleine und auf dem rechten Bein Verteilt rote punkte (petechien)
Und ich habe Angst, falls ich wirklich an Krebs erkant sein sollte, dass ich dadurch das ich warte, so wie jetzt, meine Entzündung sich ausbreitet und mein Körper so Stark geschwächt ist, dass ich davon mich nicht er erhole.
Die Angst packt mich echt 24/7

Was ich momentan nehme :
- Habe Mirtazapin genommen und jetzt abgesetzt (also vor 2 Tagen)
- Nehme ab heute Cefurax 500 mg

Meiner Meinung nach würde ich am liebsten einfach ins Krankhaus gehen, dass dich mich einmal komplett durch checken und mir dann sagen das alles in Ordnung ist. Ich leide seit etwa drei Monaten auch unter insgesamt 3 sehr leichten Erkältung und jetzt halt diese Entzündung.
Bei der letzte Blutabnahme waren meine Leukozyten erhöht 11, anstatt 4-10.
Ansonsten war Thromobzyten top und alles andere auch.


Nunja, ich sehe ich habe ein Kehlkopfentzündung, kriege Rote Punkte nach dem Fahrrad fahren, dass macht mich wirklich fertig.
Ich denke ständig es könnte Lymphdrüsenkrebs oder Leukämie sein...

17.02.2017 18:13 • 17.02.2017 #1


6 Antworten ↓


Geh mal mit den roten Punkten zum Hautarzt,ich wette,es ist harmlos.
Ist halt nur ein blöder Zufall,dass Du fast zeitgleich eine Kehlkopfentzünduung hast.
Ich denke,Du wirst Ruhe haben,wenn ein Hautarzt Dir bestätigt hat,dass die roten Stellen harmlos sind.

Alle anderen Untersuchungen waren ja ohne Befund.(Bis auf die erhöhten Werte wegen Deiner aktuellen Entzündung,was ja normal ist)
Erinnere dich immer wieder selbst daran,dass Dir Deine Psyche/Gedanken einen Streich spielt.

Zum Ablenken und zur Info zur Entstehung von Panikattacken generell hab ich hier einen Link für Dich:

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... s-hoerbuch

Keine Sorge,es ist mit Sicherheit alles o.k.!Kurier Deine Kehlkopfentzündung in Ruhe aus und dann kann das Leben wie gewohnt weitergehen.

17.02.2017 18:24 • #2



Wirklich Am verzweifeln, todes angst

x 3


Zitat von Flame:
Geh mal mit den roten Punkten zum Hautarzt,ich wette,es ist harmlos.
Ist halt nur ein blöder Zufall,dass Du fast zeitgleich eine Kehlkopfentzünduung hast.
Ich denke,Du wirst Ruhe haben,wenn ein Hautarzt Dir bestätigt hat,dass die roten Stellen harmlos sind.

Alle anderen Untersuchungen waren ja ohne Befund.(Bis auf die erhöhten Werte wegen Deiner aktuellen Entzündung,was ja normal ist)
Erinnere dich immer wieder selbst daran,dass Dir Deine Psyche/Gedanken einen Streich spielt.

Zum Ablenken und zur Info zur Entstehung von Panikattacken generell hab ich hier einen Link für Dich:

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... s-hoerbuch

Keine Sorge,es ist mit Sicherheit alles o.k.!Kurier Deine Kehlkopfentzündung in Ruhe aus und dann kann das Leben wie gewohnt weitergehen.


Aufgrund von blauen flecken wurde mir Blutabgenommen, da kam halt nichts raus.

17.02.2017 18:25 • #3


wenn die Blutuntersuchung nichts ergeben hat,dann ist da auch nichts.
Vertrau ruhig darauf.

17.02.2017 18:57 • x 1 #4


Icefalki
Weisst du mein Lieber, es ist zum Davonlaufen. Da macht man sich einen Kopf wegen nix, und dieses Nix macht alles kaputt.

Ich habe 17 Jahre damit zugebracht, mich vor der Angst auch zu Tode zu ängstigen. Lebe immer noch, jetzt auch ohne Angst.

Der Weg daraus ist ein Weg zur Selbstfindung. Dauert leider, ist mühsam, lohnt sich aber.

Und wie du siehst, bist nicht allein. Das ist wenigstens ein Trost..

17.02.2017 19:31 • x 1 #5


Zitat von Icefalki:
Weisst du mein Lieber, es ist zum Davonlaufen. Da macht man sich einen Kopf wegen nix, und dieses Nix macht alles kaputt.

Ich habe 17 Jahre damit zugebracht, mich vor der Angst auch zu Tode zu ängstigen. Lebe immer noch, jetzt auch ohne Angst.

Der Weg daraus ist ein Weg zur Selbstfindung. Dauert leider, ist mühsam, lohnt sich aber.

Und wie du siehst, bist nicht allein. Das ist wenigstens ein Trost..



Die Sache ist die, wenn ich Erfahren würde, dass meine Lymphknoten einen anderen Schwellgrund hätten u. oder ich wissen würde wieso ich solche Sachen wie Petechien bekomme würde ich nicht an sowas denken.

Ich kann diesen Punkt, "Es gibt 100000x andere Gründe, dass es was andere ist", irgendwie nicht in meinen Schädel bekommen.

17.02.2017 20:10 • #6


Icefalki
Ist doch logisch. Und wenns keine Petechien sind, dann kommt was anderes. Und deine Lymphknoten machen nur ihren Job.

Logik gibt's bei der Angst nicht, drum ist sie auch eine eigenständige Erkrankung.

17.02.2017 20:43 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel