Pfeil rechts
44

Es stolpert permanent und eben war der puls auch bei 160 kann das echt noch psyche sein?!? ich bin fix und fertig!

05.01.2016 12:01 • #41


petrus57
Zitat von augusta77:
Es stolpert permanent und eben war der puls auch bei 160 kann das echt noch psyche sein?!? ich bin fix und fertig!




Ja.

05.01.2016 12:06 • #42



Wie erlebt ihr Extrasystolen? Eure Erfahrungen

x 3


Jenni1983
Ja. Kann es. Ich kenn das auch. Versuch mal dich zu entspannen. Geh spazieren u konzentriere dich auf die Natur. Beobachte alles ganz genau. Dann kommst du runter u kannst die Situation anders bewerten.

05.01.2016 13:41 • #43


ich habs nicht ausgehalten es war grauenhaft puls immer wieder total hoch, stolpern ohne ende ich war fix und alle und es ging nicht weg. bin dann ins krankenhaus gefahren wo ich auch die op hatte. die haben ekg geschrieben und da sah man auch das es unregelmäßig war, blut abgenommen und dann noch ultraschall gemacht.
das ekg war trotzdem ok, der schall auch und auch das blut ok. ich habe dann 1/4 beta blocker bekommen und sollte nach gut einer halben stunde nochmal kommen zum ekg.
das war dann ok.
bin so froh, dass ich nicht dort bleiben musste, denn das stand auch zur debatte. inzwischen nur vereinzelte stolperer bis jetzt und ichsoll den blocker jetzt vorübergehend nehmen, aber an der ursache arbeiten. ich habe halt gesagt ich hatte sehr viel stress in den letzten wochen und seit der op auch angst ums herz.
sie versicherte mir nochmal, dass die op zu 98prozent dafür sorgt, dass keine av knoten tachykardien mehr auftreten und das es eine sehr leichte op war (für die ärzte).
ja jetzt hab ich noch immer angst natürlich, aber ich versuche mir zu sagen, dass alles ok war und morgen bekomme ich den befund, den behalte ich mir hier und lese ihn wann immer ich unsicher bin- vermutlich ständig.

bin jetzt total fix und fertig. müde, übel ist mir und schwindelig auch. aber ihr seht, auch richtig langanhaltend ist es trotzdem ungefährlich... wir müssen es nur noch glauben.

05.01.2016 16:56 • #44


@augusta77: erst einmal gute Besserung für dich! Versucht es mal mit der progressiven Muskelentspannung. Da gibt es schöne CD´s, also mit Anleitung. Wenn man das halbwegs regelmäßig macht kann das echt helfen! Mache das nachher auch wieder

Habe heute auch wieder vermehrt unangenehmes Stolpern gehabt kurz nach dem Essen. Muss auch oft aufstoßen danach und denke schon das es da irgendeinen Zusammenhang gibt. Weiß ja das der Magen zu hoch liegen kann und dadurch (gerade wenn er gefüllt ist) gegen den Herzbeutel drückt, was wiederum Stolpern auslöst. Oder war es das Zwerchfell?....egal Überlege mal einen Gastroenterologen aufzusuchen. Nervig auch immer die Angst das aus so einem unangenehmen Stolpern wieder so eine in Kette kommende Salve entsteht
Mach mir auch oft selber Druck. Beeile mich zum Beispiel auf der Arbeit obwohl ich Zeit habe. Wie so ein getriebener Hund. Kennt ihr das auch? Auch das man in eigentlich harmlosen Situationen so aufgeregt ist und dann auch das Stolpern wieder da ist?

05.01.2016 17:40 • #45


und ob ich das kenne mit dem druck. das ist glaube ich mein hauptproblem... danke für die wünsche leinad ich hoffe, dass sich mit den betablockern es etwas bessert. ganz weg ist es aber nicht. die stolperer sind aber nicht ständig. du hast recht pmr ist gut. habe das mal eine zeitlang gemacht, dann wieder geschludert... ich machs dann auch nochmal!

hm der magen kann da schon mit zu tun haben, das habe ich auch mal gehört.

ich bin immernoch ganz schön fertig und habe angst, dass es wieder kommt. grade weil es so gar nicht weg gehen wollte das macht mir am meisten angst. ging ja erst im krankenhaus weg. entweder wegen der gewissheit ich werde untersucht, oder wegen der 1,25 bisoprolol...

05.01.2016 18:44 • #46


Heute haben sie im Krankenhaus in Vorbereitung eines Eingriffs bei mir ein EKG gemacht, es sieht bilderbuchmässig aus. Ich hatte der Anästhesistin gesagt, dass ich seit ein paar Wochen wieder so ca. 1x am Tag diese Herzrhythmusstörungen habe und natürlich gerade nicht, als das EKG geschrieben wurde. Sie meinte dann, wenn man herzkrank wäre, dann würde man das auf dem EKG sehen, dann würde man auch ständig diese Stolperer in den Kurven sehen.

Von daher gehe ich einfach davon aus, dass so was halt mal phasenweise vorkommen kann, nichts unnormales ist und auch wieder verschwindet, möglicherweise ist es einfach nur stressbedingt.

05.01.2016 19:57 • #47


mach das mit den Übungen! dann kann der Stress abgebaut werden und dein Herz wird entlastet und muss nicht mehr rumhüpfen das geht nicht von heute auf morgen aber es wird Magnesium kann auch unterstützend wirken.
hab auch grad wieder tolle Nachrichten bekommen unsere Autoreparatur nähert sich der 3.000 Euro Grenze....suuuper. Dann hat es angefangen zu schneien und ich werde die Nacht bestimmt zum Winterdienst raus gerufen....noch mal suuuuper
naja, gibt schlimmeres....andern Leuten geht es wesentlich schlechter! Also Ar. zusammen kneifen und durch

05.01.2016 20:01 • #48


sayonara so hat mir das mein kardiologe auch erklärt. man sieht das an der kurve. er hatte sogar ein schaubild auf dem er es mir gezeigt hat. daher hat wohl die kardiologin heute in der klinik auch gesagt, dass es nicht schlimm ist.

leinad ich habe das eben mal gemacht 10 minuten lang und es tat schon gut. nur ein leichter hüpfer von seiten des herzens, aber der war echt ok.
hast du vielleicht eine empfehlung welche pmr gut ist?
das mit dem auto ist blöd. ich hatte vor 8 wochen einen auffahrunfall, unverschuldet und mein auto ist ein totalschaden. habe jetzt ein neues altes gekauft, was allerdings auch etwas zu meinem momentanen stress beiträgt. da ich selbstständig bin brauch ich halt auch geld zum abbezahlen fühle mich gerade aber garnicht arbeitsfähig. ein glück ist das geld in der familie gehliehen worden... aber du hast recht, es gibt echt schlimmeres!

05.01.2016 21:21 • #49


Spooky87
hallo augusta77, hallo zusammen!

Ich habe auch Herzstolpern seit etwas über 2 Jahre und auch einen hohen ruhepuls, ( etwa 80-100). Heute ist wieder mal so ein Tag, wo mein Herz mehr Stolpert als an anderen Tagen. Es ist nervig, aber angst macht es mir nicht mehr, da ich mit der sache umgehen kann und eben weiss, dass nichts passieren kann und wird

Gefühlt habe ich jetzt am abend etwa alle 1-3 min 1-2 Stolperer... aber ein gesundes herz, fällt auch mal hin... und steht wieder auf... grins.

Schönen abend noch.
Spooky

05.01.2016 22:42 • #50


Hi Spooky wie hast du es geschafft damit umzugehen? Der Spruch gefällt mir aber! Werde ich mir merken
so war es ja gestern bei mir auch, aber ich habe mich da so reingesteigert, dass gar nix mehr ging und ich fix und alle war.
Bis jetzt war heute bis auf 2-3 mal wo ich was gefühlt habe alles gut. Habe den Blocker aber auch schon reduziert ich möchte da garnicht
erst mit anfangen, weil ich eigentlich denke das Problem liegt anderswo. Trotzdem genieße ich es, einen ruhigen Puls zu haben!

06.01.2016 16:40 • #51


Nine2014bln
Habt ihr zu euren ES eigendlich manchmal auch richtige Herzrasen Anfälle?Also nicht nur son normales schnelles Herzklopfen bei Aufregubg,Angst oder wenn man die Treppen schnell hoch rennt.
Sondern so ein Herzrasen aus dem nichts,was im ruhezustand oder wie bei mir meist nach dem Bücken beginnt und ca 5-15min anhält?

Habe diese Attacken eher selten,ca. alle 3-4Monate einmal...

06.01.2016 17:56 • #52


Hi Nine
ich kenne das und habe es mir "wegmachen" lassen. Nennt sich AV Knoten reentry Tachykardie und ist völlig ungefährlich.
Eigentlich hatte ich das auch super im Griff. Kam manchmal im Sport, oder beim einkaufen, bei Streß auch. Habe mich dann immer hingelegt, eingeatmet, Luft angehalten und lang ausgeatmet. Meist reichte 1-3x atmen aus.
Als ich das dann aber im Sommer hatte und es nicht mehr weg ging (ich hatte wahnsinnig viel Streß an dem Tag und auch zuvor, auch 2 Monate vorher Hörsturz), habe ich Panik bekommen. Dann wurde es verödet und seit dem hatte ich es nie wieder, aber leider eben jetzt die Herzangst. Du kannst aber beruhigt sein, es gibt Spritzen dagegen, falls es nicht mehr weg geht und es gibt einige Tipps wie zB schnell ein Glas mit eiskaltem Wasser trinken, eben das mit dem atmen, dann Luft anhalten, Nase zu halten und pressen das alles hilft, damit es sich wieder einkriegt und es ist absolut total ungefährlich für das Herz. Meine mama hat das auch und vermutlich ist das vererbt. Wir haben einfach eine Leitungsbahn zuviel.

06.01.2016 18:11 • #53


Nine2014bln
@augusta77

davon hab ich schonmal gelesen,aber bisher wurde dieses Anfallartige Herzrasen noch nie suf dem EKG eingefangen,daher konnte der Arzt nie was dazu sagen...

Ehrlichgesagt wäre so eine Op mein persöhnlicher Horror,daher hoffe ich das es mir weiterhin noch erspart bleibt....mit kaltem Wasser und frische Luft bekomm ich es bisher gut gestoppt...

06.01.2016 18:33 • #54


Spooky87
Zitat von Nine2014bln:
Habt ihr zu euren ES eigendlich manchmal auch richtige Herzrasen Anfälle?Also nicht nur son normales schnelles Herzklopfen bei Aufregubg,Angst oder wenn man die Treppen schnell hoch rennt.
Sondern so ein Herzrasen aus dem nichts,was im ruhezustand oder wie bei mir meist nach dem Bücken beginnt und ca 5-15min anhält?

Habe diese Attacken eher selten,ca. alle 3-4Monate einmal...


Ohja, hatte ich öfters gehabt! Das doofe was mir letztes Jahr passiert war, diese plötzliche Attacke bekam ich ausgerechnet beim Radfahren als ich auf dem Weg zum Arzt war wegen meine Stolperer. Und da ich vom Rad fahren allein schon einen flotten Puls hatte, und dann zusätzlich das "aus dem nichts rasen", dachte ich , ich sterb da gleich weg.

Danach war ich aufgrund des ereignisses im KH für 5 Tage, und später bekam ich immer mal wieder solche attacken, habs aber mit übung und viel "wille und kontrolle" weg bekommen. Man muss sich nur klar machen, ich weiss es ist nur ne attacke, und ich werd davon nicht sterben. Aber diese attacken können einem den verstand rauben!

06.01.2016 19:56 • #55


Spooky87
Zitat von augusta77:
Hi Spooky wie hast du es geschafft damit umzugehen?


Es einfach so hinnehmen und sagen: Das Stolpern ist eine art Routine geworden! Also etwas, was man schon hunderte mal hatte und inzwischen kennt, danach gewöhnt man sich eben dran und muss wissen: Ich falle eh nicht um auch wenn es mal wieder ziehmlich rappelt in der Brust. Mit solch einer einstellung fahre zumindest ICH ganz gut.

06.01.2016 20:01 • #56


bei mir wurde so ein Herzrasen aus einer Panikattacke mal aufgezeichnet. Hab damals sogar den Notarzt hier gehabt weil ich dachte mein Herz springt mir aus der Brust. Glaube mein Puls war so bei 170-180...nicht schön. Bin damit dann zum Kardiologen und der meinte auch nur Tachykardie, nichts dramatisches nur unangenehm. Viele Sportler haben so was auch. so wie augusta schon geschrieben hat könnte man sich diese zusätzliche Reizleiter am Herzen veröden lassen wenn es oft vorkommt. Dieses mit dem pressen und so nennt sich glaube ich Valsalva Manöver oder so Eiswürfel lutschen oder eiskaltes Wasser trinken helfen auch super.

06.01.2016 20:04 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

hi spooky finde ich cool das du damit so umgehen kannst! Mit den einfachen Stolpern kann ich das mittlerweile auch ganz gut. Nur mit diesen hintereinander kommenden da bekomme ich echt Panik. Das fühlt sich so bedrohlich an

06.01.2016 21:27 • #58


Spooky87
Ja das hintereinander kenne ich auch. Habe ich aber zum glück doch recht seeeeelten. Meißt kommt es wenn ich wirklich sehr angespannt oder aufgeregt bin und der Puls entsprechend hoch ist.

06.01.2016 22:02 • #59


Ich denke so lange das mit dem Herzrasen nicht so richtig oft kommt, wird auch kein arzt zur verödung raten. alle paar Monate ist ja ok und es ist wie gesagt völlig ungefährlich.

Mir gings heute morgen auch schon wieder nicht so doll. Hoher Puls, vermutlich wegen der erwartungsangst, weil mir der Dienstag noch in den Knochen steckt. Der Blocker den ich aber jetzt nochmal halbiert habe, hat glaub ich aber geholfen. Aber ich habe mich auch (nachdem ich ihn genommen hatte) zurück gelehnt und mir gedacht ok, mal sehen, was da kommt. Trotzdem merke ich, der Adrenalinspiegel ist grad doch recht hoch. Habe auch feuchte Hände und eben einfach Angst, das spür ich.

Habt ihr mal überlegt, was hinter der Herzangst steckt? Ich habe bei mir so den Verdacht, es sind riesen große Verlustängste. Angst, dass ich ins Krankenhaus muss, Angst, dass ich jemanden verliere. Es war ja am Dienstag der erste Arbeitstag, mein Mann war dann weg, ich hab noch Urlaub diese Woche und ich habe schon am Tag zuvor gemerkt wie ich trauere und auch Angst hatte, alleine zu sein.
Irgendwie glaube ich, es hat gar nicht so viel mit dem Herz zu tun, sonder setzt dich da nur drauf. Was ist da eure Erfahrung, oder euer Gefühl`?

07.01.2016 11:24 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier