Pfeil rechts

Nayla
Ich hatte als Kind mal welche und dann ewig nicht mehr, seit etwa einem Jahr sitze ich aber wieder damit zu. Ich spüre mein Herz flattern, es bubbert da oben am Hals.
Mein Puls liegt immer irgendwo zwischen 50 und 100 und wenn ich wirklich richtig in Streß bin, so bei 120. Gestern abend hatte ich schlimme Rythmusstörungen. Da stolperte mein Herz innerhalb einer Minuten gleich 8 Mal und ich dachte mir nimmt es die Luft.
Dabei bekomme ich dann Herzstiche und Schmerzen im Arm und in der Schulter.
Ich weiß das ich dagegen nichts machen kann und damit leben muss, aber es macht mich manchmal verrückt. Heute morgen war es auch so schlimm , da bin ich wieder zum Arzt. Aber was soll der schon machen, außer EKG schreiben?
Jetzt bin ich beunruhigt, weil mein Puls etwas höher ist, obwohl ich gar nichts machen. Die Angst wohl wieder. Oder die Lakritze. Mir ist mal aufgefallen, das ich auf die Dinger seit Neuestem reagiere. Ob ich mir das nur einbilde?
Nun ja... erzählt doch mal wie sich das bei euch äußert?
Das Herz ist ja ein großes Problem für viele hier.

09.05.2011 23:15 • 25.05.2011 #1


8 Antworten ↓


F
das ist nichts schlimmes. jeder mensch hat manchmal bei aufregung extrsystolen.
das ist nichts pathologisches.

09.05.2011 23:37 • #2


A


Wie äußern sich eure Herzrythmusstörungen?

x 3


Nayla
Nein, meine Arzt sagt auch, das es okay ist. Ich habe sie nunmal diese Extrasystolen und ich muss damit leben, aber das Flattern raubt einem echt die Luft, die Schmerzen sind auch nicht zu verachten und von der Angst rede ich lieber gar nicht erst.
Verfluchte Cardiophobie...

09.05.2011 23:44 • #3


H
Hallo Nayla, bei mir ist das genauso- gestern hatte ich auch wieder so einen blöden Tag, Puls raste und wie du schreibst Schmerzen im linken Arm und Schulter. Habe von meiner Kardiologin Flecainid-100 verordnet bekommen, das hält den Puls in Schach und geht nicht über 120.Ansonsten habe ich einen guten Blutdruck, eher zu niedrig. Nur das blöde ist, der Puls ist dann runter, dann kommen aber vermehrt die Extrasystolien und dabei fühle ich mich auch nicht wohl. Ich bekomme das auch nicht in den Griff- manche Tage gehts einem relativ gut und dann kommt wieder so ein Tag wie gestern. LG

10.05.2011 06:44 • #4


H
Hallo Nayla ,

das mit der Lakritze ist kein Zufall ! Lakritze kann Herzr.-Störungen hevorrufen weil die Lakritze dem Körper Kalium entzieht !
Mein Vater , auch ein leidenschaftlicher Lakritzesser hat mal fast eine ganze Tüte Lakritzschnecken innerhalb kürzester Zeit gegessen . In der Nacht bekam er dann solche Herzrythmusstörungen , dass er ins Krankenhaus ging. Die Störungen hielten über 24 Stunden an ! Die Ärzte waren sich alle einig , dass die Lakritze der Auslöser war.
Seitdem esse ich , obwohl ich Lakritze auch sehr gerne esse , nur noch in ganz , ganz geringen Mengen.
Ebenso kann Alk. Herzrythmusstörungen verursachen.


Liebe Grüße ,
Hummel

10.05.2011 08:07 • #5


L
Servus,

ich hatte auch über 1 1/2 Jahre massiv mit Herzstolpern zu tun. Dies war begründet durch das vegetative Nervensystem, da ich enorm seelisch belastet bin. Es äußerte sich immer wie ein Rumpeln, Flattern oder leichter Schlag in der Brust oder wie wenn das Herz nach oben gesaugt wird. Habe ein Herz und Stressecho machen lassen, alles in bester Ordnung. Hatte auch wahnsinnige Angst, es könnte da was nicht in Ordnung sein. Wollte und konnte es auch nicht glauben. Ein paralell gemachtes 24h-EKG brachte knapp 1500 Extrasystolen zum Vorschein. Waren auch ein paar Couplets dabei, alles ohne pathologischen Wert. Mein Kardiologe sagte mir Herzsensationen dieser Art fühlen sich mitunter sehr unangenehm und bedrohlich an, ist aber absolut nichts Bedenkliches. Mit diesem Herzen würde ich steinalt werden. Seit ein paar Wochen sind die Herzstolperer weg, von jetzt auf gleic so wie sie seinerzeit aufgetreten sind. Ich kann mir auch nicht erklären wieso und warum. Unser Körper und unsere Seele ist eben ein sehr komplexer und schwer zu verstehender Mechanismus, der einem immer wieder Rätsel aufgibt.

10.05.2011 11:01 • #6


Nayla
Hej ihr Lieben,
es fühlt sich immer gut an so etwas zu lesen. Es beruhigt ungemein.
Man, das mit den Lakritzen ist ja ein Ding, das wußte ich gar nicht.
Danke

10.05.2011 12:46 • #7


Z
hallo ihr lieben , ich bin froh euch gefunden zu haben, ich habe auch seid dem jahr 2006 nach dem tod unserer 10 wochen alten tochter auch regelmässig herzstolpern und so ein unangenehmes gefühl im hals , und manchmal wenn es ganz schlimm ist so ein flattern. dann kommt die angst und allles wird noch schlimmer , morgen bekomme ich zum zweitem mal ein 24 stunden ekg , mein hausarz ist aber der meinung das ,das psychisch bnedinngt ist , weil ich es mal habe und mal nicht , und ich hatte vor ein paar tagen eine fehlgeburt.. dabei wusste ich gar nicht das ich schwanger war, ist durch zufall rausgekommen..naja und seidem ist es wieder schlimmer geworden aber der ganze stress im kkh wegen ausschabung und eileiterschwangerschaft ,, das hat mich richtig gestresst weil ich angst vor einer op hatte.. zum glück bin ich nicht traurig oder so ,, das ich schwanger war sonst währe es vileicht noch schlimmer,, ich hab drei gesunde kinder dass reicjht auch ,, danke das es euch giebt und drückt mir die daumen das alles ok ist mit meinem herz, weil dann weiss ich das eine psychotheraphie unumgänglich ist und ich das dann auch machen werde.

25.05.2011 22:04 • #8


jadi
es rumpelt am herzen und kurz das gefühl alles bleibt stehen in mir auch die atmung....manchmal hintereinander weg so wie heute und manchmal nur ab und an mal vereinzelt.....und manchmal wochenlang nix........manchmal auch bis zum hals hoch....

25.05.2011 22:09 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier