Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich (16) bin neu hier und möchte gerne meine Erlebnisse berichten und mich austauschen.
Ich leide seit ca. 3/4 Jahr an Panikattacken, seit ich in meinen Ferien in Amerika fast an einem Allergieanfall gestorben bin. Meine Ängste betreffen hauptsächlich das Herz, aber auch Hirn und Thrombosen. Ich mache seit ca. einem halben Jahr eine Therapie und die Erfolge sind wirklich riesig. Ich leide nur noch an etwa 2 schlimmen Attacken in der Woche. Bei mir ist es einfach so, dass die meist ziemlich lange andauern und sich über einen ganzen Abend ziehen können.
Ich komme eigentlich in der Regel recht gut damit klar. Seit Montag liege ich mit einer Lungenentzündung im Bett. So hatte ich viiiiieeeeel Zeit meinen Körper genauestens zu studieren und zu horchen. Nun gestern hatte ich den ganzen Abend einen unregelmässigen Herzschlag, nach dem mir zuerst übel und dann schwindelig war. Es stolperte und stockte und das machte mir wahnsinnig Angst. Später kam dann noch ein Schmerz in der linken Brust dazu. Es tat an einem Punkt weh und strahlte dann bis in den Arm. Ich konnte nur schlecht einschlafen und zweifle jetzt ob das wirklich "nur" eine Panikattacke war. Kann ich mir solche Herzstolper einfach einbilden? Ich habe Angst an Herzrythmusstörunge zu leiden oder das mein Herz durch die Lungenentzündung kaputt gemacht wurde.

Hat mir jemand Rat?
Ich freue mich auf eure Antworten.

29.03.2012 11:16 • 29.03.2012 #1


5 Antworten ↓


Hallo,

die Herzrythmusstörungen habe ich auch, dauernd.
Habe sie jahrelang nicht gespürt und erst mit den Panikattacken habe ich sie richtig gespürt. Habe bis zu 6.000 Stolperer am Tag (Langzeit EKG). Ist aber harmlos.

Wenn du eine Lungenentzündung hast bist du bestimmt in ärztlicher Behanldung oder?

29.03.2012 11:36 • #2



Angst vor Herzrythmusstörungen. Hilfe!

x 3


Ja, war am Dienstag beim Arzt. Habe Medikamente bekommen. Antibiotika war nicht nötig. Die Behandlung ist aber abgeschlossen, dass heisst ich habe keinen Termin mehr.

29.03.2012 11:47 • #3


Hallo Somehow. Die austrahlenden Schmerzen bis in den Arm sind sicherlich Verspannungen, die allein schon von der angespannten Muskulatur durch den Stress der Panikattacke kommen. Habe ich auch schon öfters gehabt. Auch das Herzrasen kenne ich. Hatte ich erst gestern wieder. Hast du denn zur Beruhigung mal ein EKG schreiben lassen? Das wird dir dann schon einen Großteil der Angst nehmen können. Du hast sicherlich nichts am Herzen. Alles Liebe
Darleen

29.03.2012 11:51 • #4


Liebe Darleen

Vielen Dank für deine Antwort. Das macht Mut.
Ein EKG habe ich im Herbst gemacht, bevor ich mit meiner Therapie angefangen habe. Da war alles in Ordnung. Wie lange hält den ein solcher Wert?

29.03.2012 12:07 • #5


Wenn das letzte EKG im September war, dann solltest du dich beruhigt zurücklegen. Einen Herzfehler hätte man da gesehen und mit 16 Jahren wird es mit größter Wahrscheinlichkeit keine Gefäßverkalkung oder Herzinfarkt sein. Versuche einfach mal , ein paar Rücken-Entspannungsübungen für deine Rückenmuskulatur zu machen... dann wird es auch mit den Verspannungen besser....Ganz liebe Grüße
Darleen

29.03.2012 12:33 • #6





Dr. Reinhard Pichler