» »


201215.02




160
13
3
«  1, 2, 3, 4  »
Ja, nehme ich auch nicht wirklich.
Wir hatten Alk. in der Familie - bin aufgeklärt und mein Verhalten ist weit im Bereich des Maßes. Lieber ein Pils, als sich eine Travor reinzupfeffern halt ich trotzdem für klüger. Darf alles keine Gewohnheit werden.

Auf das Thema antworten


11520
30
377
  15.02.2012 21:15  
Aber nicht die Tavor mit Korn runterspülen ... ... weil sonst ... ...



234
8
3
  15.02.2012 22:21  
Hallo zusammen,

mir hat Opipramol ab der ersten Einnahme geholfen. Das Zucken um die Augen herum verschwand ganz schnell.

In der Vorweihnachtszeit hatte ich es mal nur sporadisch genommen und in dieser Zeit bemerkt, dass mir jede einzelne Einnahme wie gewohnt half, aber die Müdigkeit dann stärker war als wenn ich das Medikament kontinuierlich nehmen würde. Normalerweise nehme ich abends 50 mg, und gegen Mittag 12,5 mg damit die Angst nicht am Nachmittag aufflammt.

Tagsüber nehme ich mittlerweile nur noch bei Bedarf 12,5 mg, was mich schnell angstfrei werden lässt ohne mich müde zu machen. Also kann ich's auch prima vor Prüfungen oder während der Arbeit nehmen und bin trotzdem konzentriert.

Viele Grüße
Ninia



11520
30
377
  15.02.2012 22:28  
Jupp, wegen dieser "Notfall- oder Bedarfswirkung" ist dieses Medikament
sehr gut einsetzbar.
Und die dadurch geringe Gesamtdosis (bei nur gelegentlicher Einnahme)
macht es auch weitgehend gut verträglich.



36
4
40 km nördl. von Berlin
  16.02.2012 14:15  
Hallo,

ich glaube, dass das Absetzen von Opipramol gestern bisher gut war. Gestern früh hatte ich das letzte mal eine genommen. Die ersten Wochen hatte ich ja jeweils 3x am Tag je eine Tablette. Die letzten paar Tage nur jeweils 2x am Tag (früh und abends), gestern früh, dann die letzte. Gestern so ab 13.00 Uhr (komisch, das ging mir in letzter Zeit ab diese Zeit immer so) ging es mir dann bis zum Abend nicht so gut.
Habe dann vor dem Schlafen gehen eine Schmelztablette von Mirtazapin dura 15mg genommen. Ich muß sagen, dass ich die wohl gut vertragen habe, hatte erst etwas Schiss vor der Einnahme. Heute früh hatte ich dann wieder diese dumpfen Herzstiche in der Brust, auch beim Atmen. Bin nach dem Frühstück dann 3 Stunden spazieren gewesen und habe gemerkt, dass es mir gut getan hat. Es geht mir momentan etwas besser.
Vielleicht sind die Opipramol sogar besser, wenn man die nur bei Bedarf und nicht regelmäßig nimmt. So würde ich jetzt aus meiner Erfahrung heraus das beschreiben.

LG
F.



36
4
40 km nördl. von Berlin
  28.02.2012 15:14  
Hallo,

am 17.2. bin ich vorsichtshalber wieder mal in die Notfallambulanz gefahren. Haben mich an alles angeschlossen, Blut 2x getestet, natürlich nicht gefunden, und mich dann nach ein 2 Stunden wieder entlassen.Auf dem Zettel steht
HF 110/min, RR 170/100mmHg...keine Ahnung, ob das normale Werte sind...

Aber was ich eigentlich in Sachen Opipramol fragen wollte:
Hat bei der Einnahme oder nach dem Absetzen mit ziemlicher Heiserkeit zu kämpfen?
Also ich bin schon seit der Absetzung des Medis ziemlich heiser und am 17.2. in der Notaufnahme konnte ich besser flüstern als sprechen. Vielleicht ist das Zufall, aber diese wechselnde Stärke der Heiserkeit beunruhigt mich ziemlich, normal ist das ja nicht.

LG
F.



234
8
3
  28.02.2012 17:16  
Hallo,

wie schade zu lesen, dass Du noch nicht wieder ganz auf dem Damm bist. Hast Du denn wenigstens das Gefühl, mit dem neuen Medikament besser klarzukommen?

Was die Heiserkeit angeht, würde ich mal einen Apotheker fragen. Soweit ich mich erinnere steht Mundtrockenheit als mögliche Nebenwirkung in der Packungsbeilage. Daher fände ich die Heiserkeit logisch als Folge von Mundtrockenheit. Aber, wie gesagt, ein Apotheker gibt Dir da sicher eine verlässliche Auskunft, die Dich im Zweifelsfall besser zu beruhigen vermag.

Alles Gute
Ninia



36
4
40 km nördl. von Berlin
  28.02.2012 19:53  
Hallo,

ich muß sagen, dass ich momentan keine Medikamente nehme. Wenn es mal mit der Erregung gar nicht mehr geht, dann nehme ich mal 14 Tropfen Valocordin-Deazepam oder wie das heißt. Die im Krankenhaus/Notfallambulanz haben gesagt kann ich machen. Habs zum Glück bisher in den letzten Wochen nur 1x gebraucht.
Ansonsten schleppe ich mich mit den Stimmungsschwankungen von Tag zu Tag.
Gestern war ich auch noch zu einer Myocariozinegrafie oder wie das heißt, mit gespritzten Kontrastmittel werden da die Herzkranzgefäße untersucht. Befund gibt es erst in einer Woche....
Morgen gehe ich, sofern ich mich fühle, zum HNO. Hatte angerufen und wegen einem Termin gefragt, aber so schnell geht es alles leider nicht. Aber laut telefon soll ich früh mal kommen, eventuell komm ich mal zwischendurch ran..hoffentlich klapps. Diese Heiserkeit macht mich auch nicht ruhiger...

Ich hab mir übrigens diese beiden MP3s zur Entspannung runtergeladen. Die finde ich total super!
LG
F.



234
8
3
  28.02.2012 20:14  
Hallo,

das sind ja prima Nachrichten, dass Du nur Medikamente bei Bedarf nimmst, und das auch nur selten. Super!
Wollen wir hoffen, dass sich die Heiserkeit schnell wieder gibt! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das durch trockene Schleimhäute kommt. Man kennt das ja wenn man lange reden muss, oder zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen hat.

Berichtest Du wenn Du vom HNO kommst?

Dass Dir die Entspannungs-mp3 gefallen, freut mich Ich nutze die immer mal wieder wenn ich abends so gar nicht zur Ruhe kommen kann.

Liebe Grüße
Ninia



36
4
40 km nördl. von Berlin
  28.02.2012 20:52  
Hallo Ninia,

mache ich. Nur hab ich jetzt schon das Gefühl, das da nix festgestellt wird. Auf eine Art gut, auf die andere Art komme ich mir so langsam vor wie ein Simmulant....

Melde mich morgen auf jeden Fall.

LG
F.



234
8
3
  28.02.2012 21:44  
Hallo,

mach' Dich nur nicht verrückt. Die Heiserkeit wirst Du Dir schon nicht einbilden
Viel Erfolg morgen beim Termin!

Liebe Grüße
Ninia



65
1
9
  14.07.2014 17:29  
Hallo Leute, ich habe eine Frage zum Medikament Opi. Ich mache mir grade einen kleinen Kopf was das Thema Gewichtszunahme angeht. Denn seit ich mit dem Rauchen aufgehört habe, sind wieder 6 von den 8 Kilo, die ich seit Anfang des Jahres abgenommen habe wieder drauf. Und jetzt interessiert mich der Effekt der da bei auftritt.

Kann ich den Effekt verhindern, wenn ich noch mal eine Schippe Sport mehr drauf packe? Oder mit einer besseren Ernährung der Sachen entgegenwirken ? Oder liegt es am Stoffwechsel und lässt sich nicht verhindern ?



718
13
109
  14.07.2014 19:22  
Ich habe damals durch die Opis leider auch zugenommen



65
1
9
  14.07.2014 20:52  
Herzlichen dank für dein Antwort Violetta. Ja, das Problem haben viele aber ich werde wohl ein Neurologen fragen müssen...



20
  06.02.2015 05:47  
Hallo, da ich leider momentan keinen eigenen Beitrag eröffnen kann, versuch ich mein Glück mal hier:)
Ich nehme Opipramol 100mg täglich 3 mal
Und das seid c.a 3 Wochen nun.
Im Internet stand das sich irgendwann ein gewisser Spiegel aufbaut. So nun wollte ich, weil es mir jetzt relativ gut geht, die Dosis halbieren, also auf 50mg.
Frühs nahm ich also statt 100mg 50mg und merkte in der Schule sofort das uch hibbeliger wurde. Mittags hatte ich sie dann vergessen und kaum war die Einnahme 10 Stunden her,kam sofort wieder eine Panikattacke:-/ Ich wundere mich daruber, da ich dachte ein Gewisser Spiegel wäre Vorhanden.
Und mir ist aufgefallen das ich seid meiner ersten Richtigen Panikattacke, obwohl ich Medikamente gegen die Angstörung bekomme, total verwirrt bin und ich totale Probleme habe klar zu denken. Ich weiß nicht ob das die Unterdrückte Angst ist oder das Opipramol ist:-/
Daraus ergeben sich diese Fragen?
Hat jemand auch Probleme beim Nachdenken oder Sprechen gehabt als die Angst anfing?
Habt ihr auch Opipramol genommen und kennt diesen Verwirrtheitszustand?
Kann es sein das Opipramol so schnell seine Wirkung verliert?
Vielen Dank im vorraus!




40
1
Bregenz, Österreich
2
  21.06.2015 17:00  
Bei mir kam das Vergessen von der Depression und der ständigen Angst .



1
  30.01.2017 22:33  
Hallo,
Die ganze zeit war ich ein stiller mitleserin und es tut gut das ich nicht alleine mit meiner Angst und panikataken bin. Seit letzten Montag nehme ich das Medikament Opipram 50-50-100 . Letzte Woche ging es mir damit gut,weil mein Mann zuhause blieb und ab heute ist er wieder auf montage. Dazu muss ich erwähnen das wir ein 3 jährigen jungen haben .
Und die Eltern wohnen auch mit im Haus.
Ich verstehe nur nicht warum diese panikataken meistens morgens auftauchen und ich versuche es in den Griff zu bekommen da ja noch ein Sohne mann da ist und es gelingt mir sehr schwer.
Samstag vor einer Woche eskalierte es so das mein mann mich zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst fuhr.
Die verschrieben mir Atosil "nur in Akutfall" also bei Bedarf. Dort hatte ich medikament bekommen das mich beruhigt und entspannt.
Meine Frage gibt es vieleicht jemand der in der fast selben Situation ist wie ich und evtl. Ein anderes medikament nimmt das mir die Angst nimmt .



482
6
262
  07.03.2018 14:28  
Hallo Zusammen,

ich brauche mal eure erfahrungen zu opipramol.

Ich nehme opipramol seit 4 Wochen. Habe immer abends 50 mg genommen. Seit 2 Woche bin ich in mutter kind Kur und weil ich hier so herzrasen bekam sollte ich opipramol auf 25 mg reduzieren. Natürlich wurden nach und nach die ängste wieder mehr bis hin zur panik also habe ich es gestern wieder auf 50 mg erhöht.

Leider ist mein blutdruck seit ich hier bin gestiegen ist immer bei knapp 150/100. Die ärztin sagt aber erst mal kein grund zur sorge.

Wer von euch hatte denn auch herzrasen und wann hört das auf? Und hatte ggf auch jmd vom opipramol zu hohen blutdruck?



718
13
109
  07.03.2018 14:51  
Ich habe 2 oder 3 Jahre Opipramol genommen, 200 mg pro Tag. Der einzige Effekt war, dass ich etwas besser schlafen konnte.50 mg sind ja wirklich nicht viel. Opioramol ist eins der leichtesten Medikamente. Kann dein Herzrasen evtl von deiner Angst Kommen? Bei mir ist das so
Herzrasen und HerzaHerzstolpern. Ich bin natürlich kein Arzt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses milde Medikament Herzrasen verursacht und dann noch in dieser extrem niedrigen Dosierung. Aber hör auf die Ärzte. Sie haben natürlich mehr Ahnung. Das ist nur meine ganz persönliche Meinung.

LG Violetta

Danke1xDanke


482
6
262
  07.03.2018 15:06  
Alle Ärzte sagen was anderes :-(

Bin froh wenn ich wieder zu meiner hausärztin kann. Ja könnte natürlich hier alles vom "Stress" sein. Muss zugeben das die Kur keine gute wahl war....zumindest nicht in meinem fall.


« Kann starkes Kältegefühl ein Angstsymptom sein? Sehstörungen » 

Auf das Thema antworten  65 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Opipramol - Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

65

148156

18.01.2018

Opipramol Wer hat Erfahrungen

» Agoraphobie & Panikattacken

145

38998

25.11.2010

Opipramol 50.Erfahrungen?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

21487

14.06.2012

Opipramol Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

35

8446

30.04.2017

Erfahrungen mit Opipramol

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

6

6875

29.02.2008








Angst & Panikattacken Forum