Pfeil rechts

schmölle
Hey

Ich wollte mal in die Runde fragen wer so alles mit verstopfung zu kämpfen hat und wie lange schon?

Ist zwar ein unangenehmes Thema aber wir sind ja unter uns

Ich hab damit schon seit meiner Kindheit immer wieder zu tun....Es war für mich immer normal. Hab eigentlich auch keine weiteren Beschwerden. Aber seitdem ich ständig angst vor irgendwelchen Krankheiten habe, hab ich nun auch ständige angst vor Darmkrebs.

Liebe grüße

02.11.2015 10:52 • 19.06.2016 #1


4 Antworten ↓


BienenKörbchen
Huhu,

seitdem meine Angststöhrung wieder da ist, habe ich sehr oft mit Durchfall zu kämpfen. Ist auch nicht grade die Erfüllung wenn man zb grade beim Einkaufen ist, einen Panikanfall bekommt und aufs Klo muss

02.11.2015 11:51 • #2



Wer hat alles mit verstopfung zu kämpfen?

x 3


Nakito
Hallo schmolle,

ich habe auch immer wieder mit Verstopfung zu kämpfen. Und jetzt, wo ich schwanger bin, noch viel mehr. Aber ich lebe damit....schon seit ich denken kann!
Versuch es mal mit Milchzucker, in Wasser eingelegte getrocknete Pflaumen, Pflaumensaft, geriebenem Apfel etc. Vielleicht hilft dir ja was?!
Und nur weil man Verstopfung hat, hat man keinen Darmkrebs Da müssen mehr Faktoren mit reinspielen. Bist du dir unsicher, lass dich untersuchen (Koloskopie).

LG, Nakito

02.11.2015 11:51 • #3


schmölle
Zitat von BienenKörbchen:
Huhu,

seitdem meine Angststöhrung wieder da ist, habe ich sehr oft mit Durchfall zu kämpfen. Ist auch nicht grade die Erfüllung wenn man zb grade beim Einkaufen ist, einen Panikanfall bekommt und aufs Klo muss


Mein Freund hat auch viel mit Durchfall zu tun. Was ich zu wenig gehe, geht er zu viel. und ich glaub gerne dass das vorallem beim einkaufen nicht toll ist. Wenn ich auch mal panik schiebe oder wieder sehr nervös bin bekomme ich auch manchmal Durchfall - gepaart mit der verstopfung . . Schön ist anders .

Zitat von Nakito:
Hallo schmolle,

ich habe auch immer wieder mit Verstopfung zu kämpfen. Und jetzt, wo ich schwanger bin, noch viel mehr. Aber ich lebe damit....schon seit ich denken kann!
Versuch es mal mit Milchzucker, in Wasser eingelegte getrocknete Pflaumen, Pflaumensaft, geriebenem Apfel etc. Vielleicht hilft dir ja was?!
Und nur weil man Verstopfung hat, hat man keinen Darmkrebs Da müssen mehr Faktoren mit reinspielen. Bist du dir unsicher, lass dich untersuchen (Koloskopie).

LG, Nakito


Okay das beruhigt mich schon wenn es nicht nur mir so geht (verstopfung von klein an)

Meine ärztin meint es ist nicht notwendig solch eine Untersuchung durchzuführen weil sonst alles (zb blutwerte) Tip top ist und eigentlich möchte ich ihr auch vertrauen. Aber seit dem ich nach der Schwangerschaft immer mit rückenschmerzen zu tun hab ( vorallem lws) hab ich angst das vielleicht ein Tumor im Darm gegen den Rücken drückt .Hach blöde angst

02.11.2015 12:04 • #4


Ich, seit knapp einem Jahr, da kommt seit längerem noch Angst davor, auf Toilette zu gehen, dazu. Ich krieg immer direkt einen Weinkrampf, wenn meine Eltern mich wieder mal auf Toilette 'zwingen'. Wenn ich dann aber einmal auf der Toilette bin, ist es gar nicht mehr so schlimm. Ich gehe deshalb extrem selten. Seit ein paar Wochen nehme ich aber Movicol, hoffe, dass es bald besser wird...

19.06.2016 19:38 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel