Angsthase0109

Angsthase0109

120
9
20
Guten Abend liebe Mitglieder.

Ich war schon eine Weile nicht mehr hier.
meine Angst zu sterben ist geblieben aber ich kann irgendwie damit leben. Mein Freund und ich Leben seit Neun Jahren zusammen. Zwischendurch gab es von meiner Seite aus Ausbrüche, weil ich mit meinem Leben so nicht klar kam aber ich bin mir sicher, es wird immer der Mann an meiner Seite bleiben Mein Freund und ich haben den Wunsch noch ein Kind zu bekommen. Ich selbst habe auch schon zwei Geburten hinter mir. Die Kinder sind allerings von jemand anderen.

Mein Freund wünscht es sich so sehr, noch eine kleine Prinzessin oder Prinzen mit mir zu bekommen und ich habe den Wunsch selbst auch. wäre da nicht die Schwangerschaft und Geburt.
Ich mache mir jetzt schon Gedanken um meinen Körper und habe dann Angst das ich noch mehr auf meinen Körper höre.

Meine Freundin war vor knapp zwei Jahren ebenfalls schwanger und erlitt eine Schwangerschaftsvergiftung. ich wollte Sie im Krankenhaus besuchen und betrat ein leeres Zimmer. Die Ärzte beschlossen, dass Baby zu holen. Sie gaben meiner Freundin eine PDA und dann fiel sie ins Koma. heute ist alles wieder gut, aber seitdem fällt es mir noch schwerer. ich werde dies Jahr 35 und habe das Gefühl das mein Körper zu alt ist um das zu überstehen. Ich habe Angst das mir während der Geburt eine Ader platzt und ich ein Schlaganfall erleide. Das ist alles so unfair. Endlich hätte ich jemanden der mir mit Rat und Tat zur Seite steht und ich bin einfach zu feige. ich befinde mich in einem Dilemma..

Was kann ich nur tun. gibt es Therapien die extra darauf ausgelegt sind? ist hier jemand dem es genauso geht/ ging?

Danke fürs Lesen

14.03.2018 23:12 • 16.03.2018 #1


11 Antworten ↓


tobiplus


Meiner Freundin ging es wie dir, vor Jahren litt sie auch unter sehr starken Ängsten, aber wir haben es uns so sehr gewünscht. Sie hat dann eine Gesprächstherapie angefangen und die Therapeutin war die gesamte Zeit der Schwangerschaft über für sie da. Alles ist gut gegangen. Meine Freundin und unser Kind (heute 3) sind wohlauf.
Du brauchst natürlich auch einen starken Partner!

14.03.2018 23:19 • #2


Angsthase0109

Angsthase0109


120
9
20
Hi,

danke für deine schnelle Antwort. Du hast recht, ohne Partner wäre das unmöglich. Mein Partner kennt alle meine Macken und steht mir immer zur Seite. Hatte deine Freundin auch so Angst während der Schwangerschaft oder der Geburt zu sterben?

14.03.2018 23:22 • #3


Angstmaus29

Angstmaus29


2573
72
432
Ich habe diese Angst zu sterben auch jeden Tag belastet sie mich
Ebenfalls haben ich und mein Freund noch einen Kinderwunsch doch das alles macht mir jetzt schon Angst mit der Schwangerschaft und der Geburt das ich es nicht schaffe

15.03.2018 12:39 • #4


Angsthase0109

Angsthase0109


120
9
20
Hallo Angstmaus,

schön das du dich gemeldet hast.
meinst du, du könntest über deinen Schatten springen?

Ich wünschte ich könnte es. Ich wünschte ich wäre so stark.
Hast du denn schon ein Kind?

15.03.2018 14:58 • #5


Elfie

Elfie


387
81
Hallo in die Runde.

Ich habe letztes Jahr mit 35 auch nochmal ein Kind bekommen und es lief alles wunderbar. Die Schwangerschaft und auch die Geburt
Wobei ja jeder Körper anders ist und anders reagiert

Lg

15.03.2018 16:07 • #6


Ettol


162
1
75
Hallo Angsthase
Ich habe trotz meiner Ängste ein zweites Kind bekommen und was soll ich sagen? Mir ging es nie so gut wie in der Schwangerschaft. Ich hatte aus medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt und es war trotzdem ein wunderschönes Erlebnis. Das könntest du dir ja auch überlegen, es ist halt planbar. Dann bekommst du eine Spinalanästhesie, ähnlich wie eine pda, aber beibringen routinierten Op Team fällt man nicht so schnell ins Koma.
Vom Alter her finde ich noch in Ordnung aber da sollte sich dann schon zeitig was tun. Meine persönliche Meinung.

15.03.2018 20:21 • #7


lechatnoir


Hallo ,

Ich habe mit 40 +mein drittes Kind bekommen.

Was die Geburten angeht, befürchtete ich jedes Mal , bei der Geburt zu sterben

Aus den selben Gründen wie du...Ader im Kopf platzt...Gebärmutter reißt und ich verblute...lauter schlimme tödliche Sachen.

Meine Hebamme aus dem Geburtsvorbereitungskurs beruhigte mich, sie sagte, in ihrer gesamten Laufbahn hätte sie das noch nicht gehabt..mit dem Riss...

Ich war sogar richtig überzeugt davon, es nicht zu überleben. In der letzten Schwangerschaft klärte ich sogar vorher mein Rentenkonto, damit meine Kinder ihre Halbwaisenrente korrekt erhalten würden. Und mein Mann später Witwenrente.


Alles ging gut ! Null Komplikationen..außer jedesmal Wehenschwäche mit Wehentropf und PDA. ( dreimal PDA und alles super)

Gegen die Geburtsschmerzen half die PDA aber kaum..die wurde dann runtergedreht.

Wie alt sind deine Kinder?

16.03.2018 07:59 • #8


Angsthase0109

Angsthase0109


120
9
20
guten Morgen.

Meine Kinder sind 11 und 16...
ich hätte überhaupt kein Problem noch ein Baby Zu haben aber kann man nicht zaubern?
Meine Freundin die ins Koma gefallen ist bekam auch die PDA.
Das würde ich mich nicht trauen.
ich hätte am liebsten n Kaiserschnitt per vollnarkose obwohl ich so Angst habe vor der Narkose oder den schlimmen Sachen die danach passieren können. Ich hab so Angst zu sterben. da kann man doch nicht nochmal schwanger werden oder?

16.03.2018 08:05 • #9


lechatnoir


Zitat von Angsthase0109:
guten Morgen.

Meine Kinder sind 11 und 16...
ich hätte überhaupt kein Problem noch ein Baby Zu haben aber kann man nicht zaubern?
Meine Freundin die ins Koma gefallen ist bekam auch die PDA.
Das würde ich mich nicht trauen.
ich hätte am liebsten n Kaiserschnitt per vollnarkose obwohl ich so Angst habe vor der Narkose oder den schlimmen Sachen die danach passieren können. Ich hab so Angst zu sterben. da kann man doch nicht nochmal schwanger werden oder?


du stirbst nicht !

Vielleicht haben deine Ängste andere Gründe...Angst vor Verantwortung...nochmal von vorne anfangen....Engere Bindung zum Freund...

Also dein Alter ist kein Hindernis, du bist noch jung.

Und die Wahrscheinlichkeit, daß man in Europa,speziell in D bei der Geburt verstirbt, verschwindend gering. Das mit deiner Freundin ist ein seltener Zwischenfall.

Vor einer Vollnarkose hast du keine Angst ? Erstaunlich

16.03.2018 08:11 • #10


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn


5176
47
4585
Wie kommt es, dass du DEINEM Körper nicht vertraust obwohl du bereits gesunde Kinder zur Welt gebracht hast?
Wie kommt es, dass die Horrorgeschichte deiner Freunding dich so stark beeinflussen kann?
Warum machst du dir die Geschichte zu Eigen?
Was steht wirklich dahinter?

Liebe GRüße

16.03.2018 10:40 • #11


Angsthase0109

Angsthase0109


120
9
20
@lechatnoir
Oh doch, ich hab richtig Angst vor der Narkose.
ach man ist das alles belastend.
ich habe eigentlich keine Angst vor der Verantwortung.
ich habe halt einfach nur Angst dass ich nicht überlebe.
Heute hat mir meine Freundin nochmal genau erklärt das die das "HELP Syndrom" hatte und deshalb ins Koma fiel.

@kopfloseshuhn
ich weiss nicht wieso ich meinem Körper kein Vertrauen schenken kann.
Ich wünschte, ich wüsste was hinter meinem Ängsten steht.

Liebe Grüsse

16.03.2018 13:45 • #12



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag