Pfeil rechts
11

MeineKrankheit1
Hallo. Bin neu hier. Ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich fühle als wäre ich tot krank. Ich habe seit monaten so komische Gefühle.. spüre körper nicht als hätte ich nur ein kopf und kein körper, bin ständig dauerhaft erschöpft und müde, ständiges Schwächegefühl, schwebe Gefühl und manchmal kommt dann so ein wackel zustand dazu und im rechten Fuß pochert bzw vibriert es ständig, fühle mich als wäre ich im Traum, im Spiegel komm ich mir fremd vor auch meine stimme als wäre ich in einer fremden person, Gefühl bald zu sterben oder jeden Moment. Hab jeden Tag Albträume und werde mit heftigem drehschwindel wach und total verschwitzt. Träume oft von dingen die mir Angst machen und mich beschäftigen.

Nehme momentan pipamperon 20mg 3× am Tag und seatralin ein und halb Tabletten. Vom Therapeuten gegen meine Angstzustände.

Esse viel und trinke ausreichend hab auch zugenommen wog 40 kilo und jz 48 kilo bei 163cm weiblich 16. Hatte mal eine heftige Attacke mir ging es mal eine zeit lang richtig schlecht ich weiß nicht ob ich damals fast an mein Untergewicht gestorben bin:'( ich mein ich wog 40 kilo! Hab meine Menstruation zum Glück wieder bekommen und nehme momentan auch zu:)

Also die attacke war:
Ich hatte an dem abend mich plötzlich ganz komisch Gefühlt ich wusste nicht was los war oder was ich tun soll. Ich hatte plötzlich ein bewegungsdrang und bin im zimmer benommen und verwirrt um kreis gelaufen und hatte zugleich auch ein schwächegefühl und ich hab mich dann hingelegt und ganz plötzlich spürte ich mein körper nicht mehr und mein rechter am fühlte sich komisch an und mein linkes bein wie kribbeln/ziehen/schmerzen. Und zitterte plötzlich ganz heftig... bebte. Mir war übel, fühlte mich schwach und hstte das Gefühl zu sterben.. ich kämpfte! Die Gegend kam mir auch plötzlich unwirklich vor und Gegenstände sahen weit weg aus. Ich fühlte mich schwach und klein. Wäre fast tot umgekippt. Es ging die ganze Nacht durch zittern, schwäche, kribbeln bein und arm usw. Bis ich so erschöpft war das ich eingeschlafen bin. Hatte nur 2 Stunden geschlafen. Seit dem Tag ging es mir nur noch schlecht und die attacken kamen immer wd. Dann bin ich zum arzt meine erste blutabnahme... wartete gespannt auf das blutbild doch was kam raus? Nichts! Alles sei in Ordnung sagte er. Ich hab gesagt das kann nicht sein das muss ein Fehler geben. Aber es war alles ok. Dann war es so schlimm und so krasse schwäche und Erschöpfung (dachte immer sterbe an erschöpfung) das ich zum Krankenhaus gefahren bin. Alles mögliche an untersuchungen:

Ganz viele blutbilder zum Teil auch 6 Röhrchen aufeinmal
eeg
6 ekgs
Stuhlproben
Urin
Reflextest
Gleichgewichtstest
Sehtests
Hörtests
Blutzuckertests
Fieber, Blutdruck, Puls, messen und wiegen
Herzecho
Herz Ultraschall
Nieren Ultraschall
Bauch Ultraschall
Schilddrüsen Ultraschall
Schilddrüsen Hormonwerte
Lunge und Herz abgehört
Kopf MRT
Röntgen der Zähne
Zahnkontrolle

Könnte man trotz diesen Untersuchungen eine schlimme Krankheit haben oder ausschließen?

10.12.2017 14:10 • 16.12.2017 #1


24 Antworten ↓


Hi. Wenn die Untersuchungen alle ohne Befund waren, kann man Krankheiten wahrscheinlich ausschließen. Die haben dich aber sehr gründlich Untersucht, muss ich sagen. Warst du da Stationär? LG Alfred

10.12.2017 14:38 • #2



Habe ich eine schlimme Krankheit / Was ist mit mir los?

x 3


MeineKrankheit1
Ja lag 3 wochen stationär im Krankenhaus

10.12.2017 14:46 • #3


Hallo und erstmal gute Besserung. Du beschreibst es als Attacke und ich denke, das ist passend. Panikattacken machen schlimme körperliche Gefühle und du bekommst auch Medikamente gegen deine Angst. Darf ich wissen, wie lange du die Medikamente schon einnimmst?
Vielleicht magst du dich auch mit dem Begriff: Derealisation/Depersonalisation beschäftigen. Das ist auch ein Merkmal bei Angstzuständen/bzw. Panikattacken.
Vielleicht kannst du auch mal Entspannungsmethoden probieren, auf youtube gibt es einige gute Meditationen.
Wurde dein Hormonspiegel auch untersucht? Ich denke, das wäre noch wichtig. Gut ist, dass bei all den anderen Untersuchungen alles o.B war!
Da wäre ich schon mal erleichtert. Aber ich weiß, wenn der Körper/die Psyche solche Symptome machen, dann ist es schwer daran zu glauben, dass man gesund ist.
Alles Gute für dich

10.12.2017 15:14 • #4


MeineKrankheit1
Hilfe.. ständig habe ich ein schwächegefühl und es geht nicht weg und in beinen, armen.. und mega Müdigkeit. Manchmal fage ich leicht an zu zittern und extremes schwächegefühl. Ich esse vieeel hab auch zugenommen wiege jz 49 kilo bei 163cm weiblich 16. Wog mal 40. Hatte auch ganzzzz viele Untersuchungen die ich hier euch aber ersparen möchte und ich keine lust hab die aufzuzählen. Also z.B mrt kopf, ekgs, blutbilder, eeg, urin, stuhl usw... in meiner anderen frage steht es nochmal genauer was für Untersuchungen. Aber auf jeden Fall gab es nichts auffälliges aber was könnte das sein?

11.12.2017 20:12 • #5


Aduril


Zitat:
Aber auf jeden Fall gab es nichts auffälliges aber was könnte das sein?


Psyche Und nein du spinnst nicht aber Kopf und Geist können da schon ganz schön an den körperlichen Stellschrauben drehen das man sich krank fühlt. - Therapie wäre hier vielleicht eine Idee.

Erst dachte ich als ich es gelesen habe das du Eisenmangel hast aber wenn die Blutbilder OK waren.

12.12.2017 13:35 • #6


Hallo, ich kenne diesen Ärzte Marathon auch nur zu gut. Seitdem ich wahrscheinlich durch Stress im Sommer eine nesselsucht mit Schwellungen der Lippe und des Auges hatte dreht meine Psyche völlig durch. Ich bilde mir seit ca 3 Monaten ein, mein Auge oder meine Lippe würde wieder anschwellen. Es fühlt sich genau so an aber wenn ich in den Spiegel schaue ist es ganz normal. Auch mit diesem Schwächegefühl und Schwindel habe ich Probleme. Die Psyche kann so viel Ärger machen es ist aber auch ein Warnzeichen deines Körpers auf das man hören sollte. Ich versuche gerade auch zu zunehmen. Habe durch den Krankenhausaufenthalt und die Angst vor weiteren Allergien von 49 kg auf 44 kg abgenommen. Ein Tipp meiner Hausärztin war Magnesium gegen Schwindel und Migräne zu nehmen. Das hat bis jetzt gut geholfen. Ich würde jedem raten, definitiv aus dieser Spirale nicht mehr raus kommt sich Hilfe zu holen. Ich habe auch gerade eine Therapie angefangen in der Hoffnung mein stresslevel dauerhaft zu senken und gezielter mit Stress umzugehen, sodass diese ganzen körperlichen Symptomen endlich aufhören.

12.12.2017 19:20 • x 1 #7


MeineKrankheit1
Kann man trotz diesen Untersuchungen eine schwere Krankheit haben? Bin 16 weiblich

Blutbilder
Urin
Stuhl
Schilddrüsen Hormonwerte
Schilddrüsen Ultraschall
Herz Ultraschall
Magen Ultraschall
Herz echo
Ultraschall nieren
Blutdruck
Puls messen
Blutdruck messen
Wiegen
Bauch abgetastet
Herz und lunge abgehört
Fieber messen
MRT kopf
Röntgen der Zähne
Zahn kontrolle
Eeg
Ekgs
Reflextest
Gleichgewichtstest
Hörtest
Sehtes
Hals geguckt


Alles ok. Könnte man trd eine schlimme Krankheit haben?:*

14.12.2017 19:45 • #8


Bauer-Jani
Hey Du!

Bei all den Untersuchungen ist das nahezu ausgeschlossen, eher gewinnst Du morgen im Lotto

Lächel mal

LG

14.12.2017 19:49 • #9


Zitat:
Bei all den Untersuchungen ist das nahezu ausgeschlossen, eher gewinnst Du morgen im Lotto

Das ist völliger Schwachsinn, das damit alles nahezu Ausgeschlossen ist. Weiß du wie viel Erkrankungen es gibt?
Ich habe 2 Lebensgefährliche Erkrankungen. für die eine Erkrankung hat es 8 Jahre gebaucht bis zur Diagnose, bei der anderen, weiß man selbst nach 9 Jahren nicht genau, was es ist, nur das es wohl eine Systemische Autoimmunerkrankung ist. 5 Jahre meinten alle Ärzte es ist alles Psychisch, was heute aber wiederlegt ist, da wurde aber auch ehr wenig Untersucht und die waren unauffällig.. Beide Erkrankungen waren mittlerweile schon Lebensgefährlich für mich geworden .Und beide, wäre bei deinen Untersuchungen, nie festgestellt worden. Deine Untersuchungen wären bei mir, auch unauffällig gewesen. Obwohl Lebensgefährlich Krank.
Und ich hatte in den 9 Jahren, weit mehr als du, an Untersuchungen. 2 Unikliniken. 2 Weiter KHs, Blut Untersuchen die über 10.000Euro. MRTs, Pet- CT. Onkologen(wo ich heute noch stammgast bin), Endokrinologen, inneren Ärzte Kardiologen, Rheumatologen, Lungenarzt usw.

Und selbst, mit meinen unzähligen Untersuchungen, können unzählige Erkrankungen(weit über 1000) trotzdem noch vorliegen.
Allgemein Untersuchungen, gibt es nicht. die alles ausschließen. Anklären kann man nie alles.
Genauso, kann heute was unauffällig sein und ne Zeit später nicht mehr z.b bei mir Kopf MRT. Erste Jahre schon unauffällig, erst nach 6-7 Jahren kam es zur Beteiligung im Gehirn.Von einer Erkrankung die aber schon 7 Jahre bestand.
Ich verstehe, nicht wieso das alle immer meinen,da man alles abklären kann und 100% sicher sein kann.
Bei mir ist z.b das Risiko bei 20-30% das eine meiner Erkrankungen zum Tod führt. Es kann mir heute, einigermaßen gehen und 3 Tage Später, Lebensgefahr.
Selbst wenn man bei mir ein verdacht früher hatte, man ich weiß, wie gezielte Untersuchen man machen musste, um das abzuklären. Wie soll das bitte, bei allen Erkrankungen gehen? Weiß du, wie Komplex der Körper ist?
Aber man weiß auch nicht, ob morgen man vom Bus Überfahren wird.

15.12.2017 00:46 • #10


Schön das du mit deinem Beitrag hier den Leuten Angst machst und evtl auch Leuten wie mir mit Angsterkrankung immer neues Futter gibst. Es geht auch einfühlsamer.
Finde ich von dir absolut nicht nett. Ich kann damit umgehen und erkenne die Leute schon sehr genau die das extra machen

@ MeineKrankheit1

Mit den Untersuchungen kannst du davon ausgehen, an keiner Krankheit zu leiden. Gerade in deinem Alter. Leider lässt sich dies natürlich nicht zu 100% sagen, aber trotzdem ist es sehr gering.
Du bist Gesund und vertraue den Ärzten. Was hadt du denn für beschwerden?

15.12.2017 01:28 • x 3 #11


Nein, mir macht nicht Spaß jemand Angst zu machen ich finde aber einfach nicht richtig, jemand Anzulügen.
Oder soll man bei Angst erkrankte anlügen,nur das der beruhigt ist?
Mit sehr gering, dann ich leben. Aber nicht mit, das ein Lotto Gewinn wahrscheinlicher ist usw.

Und nur weil man jung ist, schließt eine Schwere Erkrankung nicht aus. Ich war 23 Jahre. Und ich wurde von Ärzten angelogen, es kam die Behauptung, alles wäre zu 100% ausgeschlossen.
Ich habe mich von so welchen aussagen, nur verarscht gefühlt. Wieso soll man von einer Lüge, was alles wissen müssen, beruhigt sein?

15.12.2017 02:05 • #12


Guten Morgen
Darf man fragen was du denn hast?

15.12.2017 05:24 • #13


XYZabc
Zitat von Brainy84:
Schön das du mit deinem Beitrag hier den Leuten Angst machst und evtl auch Leuten wie mir mit Angsterkrankung immer neues Futter gibst. Es geht auch einfühlsamer.

Exakt mein Gedanke. Immun, nur weil DU so etwas hast - was mir natürlich leid tut für dich -, musst du uns Hypochondern (bin auch einer) nicht noch extra Futter geben. Und nein, ich werde jetzt nicht danach googeln, und ich hoffe, die TE lässt sich davon auch nicht noch mehr Angst machen.

15.12.2017 10:00 • x 1 #14


Zitat von XYZabc:
Exakt mein Gedanke. Immun, nur weil DU so etwas hast - was mir natürlich leid tut für dich -, musst du uns Hypochondern (bin auch einer) nicht noch extra Futter geben. Und nein, ich werde jetzt nicht danach googeln, und ich hoffe, die TE lässt sich davon auch nicht noch mehr Angst machen.



Gibt genug Leute die sowas auch extra machen

15.12.2017 13:49 • #15


Wollt ihr wirklich angelogen werden, weil ihr Hypochonder seit?

15.12.2017 13:59 • x 1 #16


Zitat von Immun:
Wollt ihr wirklich angelogen werden, weil ihr Hypochonder seit?


Angelogen sicher nicht, deshalb rennt ja ein Hypochonder ständig vom Arzt zu Arzt um die Wahrheit herauszufinden, aber extra die Ängste auslösen, das wollen die Hypochonder sicher nicht.
Tut mir Leid, dass Du so einen Schicksalsschlag hast, was Deine Gesundheit angeht, aber so ein Fall wie Deiner, ist schon extrem und selten. Klar, bekommen Leute noch mehr Angst von Deiner Geschichte, das musst Du ja auch verstehen.

15.12.2017 14:07 • x 3 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wie soll man dann, die Frage beantworten, ohne zu lügen und ohne mehr Angst zu machen?
Zitat:
Kann man trotz diesen Untersuchungen eine schwere Krankheit haben?

Würde ich hier jemand Angst machen wollen, würde ich was ganz anderes Schreiben bsp. von mir und von anderen jungen die schwer Krank sind.

15.12.2017 15:56 • #18


MeineKrankheit1
Kann man trotz diesen Untersuchungen eine schwere Krankheit haben. Ich hab echt angst weil ich schon heftige Empfindungen Gefühlt hatte und ich dachte ich sterbe. Kann man aus meiner anderen frage raus lesen. Diesen anfall.


Ich hab außerdem ein ständiges schwächegefühl und extrem erschöpft und müde. Bin 16 weiblich 163cm 49 kilo. Bei augen zu habe ich komisches Gefühl im kopf wie zucken und auch bei augen zu. Ich habe das Gefühl der boden bewegt sich hoch und runter oder schwankt. Abends werde mit heftigem drehschwindel wach und total heftig durchgeschwitzt. Hab ständig unkontrolliertes zucken mit Füßen und beinen. Ich fühle mich soo geschwächt. Seit monaten. Ich esse viel hab auch zugenommen. Ich hab das Gefühl meine stimme kommt mir fremd vor und auch wenn ich mich im spiegel anschaue. Es fühlt sich an als hätte ich kein körper nur schwebene augen xd. Manchmal wird mir vom nichts für ein kurzen Moment heiß und die welt und Umgebung kommt mir unwirklich vor. Manchmal habe ich das Gefühl die Erde also meine Umgebung bewegt sich hoch und mal runter. Hab angst eine schlimme Krankheit zu haben die nicht endeckt werden kann oder noch nt. Mir ist auch ständig schnell schlecht. Hab das Gefühl meine Eltern sind mir fremd als wären sie fremde Menschen... es ist alles so grausam was ist das?

Blutbilder 
Urin
Stuhl
Schilddrüsen Hormonwerte 
Schilddrüsen Ultraschall 
Herz Ultraschall 
Magen Ultraschall 
Herz echo
Ultraschall nieren
Blutdruck
Puls messen
Blutdruck messen
Wiegen
Bauch abgetastet 
Herz und lunge abgehört 
Fieber messen
MRT kopf
Röntgen der Zähne 
Zahn kontrolle 
Eeg
Ekgs
Reflextest 
Gleichgewichtstest 
Hörtest 
Sehtes 
Hals geguckt 

15.12.2017 20:26 • #19


Psychic-Team
Hallo,

du hast im Forum 4 Themen eröffnet mit diesen Titeln:

Angst krank zu sein
Angst ich könnte trotzdem eine schlimme Krankheit haben
Angst vor Krankheiten
Habe ich eine schlimme Krankheit / Was ist mit mir los?

Bitte eröffne diesbezüglich keine weiteren Themen sondern bleibe in einem Thema. Ich habe deine Themen nun in dieses zusammengefasst.

Viele Grüße

15.12.2017 20:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel