Pfeil rechts
14

Angstmaus29
Hallo ihr lieben


Ich bin es mal wieder leider habe ich etwas gelesen was mich nun noch mehr verunsichert und glauben lässt das ich schwer krank bin
Man hatte mir gesagt das die Symptome wenn sie phsyisch bedingt sind durch Ablenkung verschwinden aber bei mir verschwinden sie auch durch Ablenkung nicht und sind den ganzen Tag vorhanden somit wäre bei mir organisch etwas nicht in Ordnung
Ich verzweifel langsam wirklich und meine Gedanken drehen sich den ganzen Tag darum schwer krank zu sein

16.04.2018 09:09 • 16.04.2018 #1


37 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Je tiefer man sich hineingesteigert hat, je mehr sich die ANgst bereits verfestigt hat in alle Schichten deines Bewusstseins, umso weniger hilft Ablenkung.
Weil man einfach nie wirklich abgelenkt ist. Weil das Unterbewusstsein immernoch überzeugt ist, recht zu haben mit der Angst.
Bei dir wird das wohl der Fall sein. Du beschäftigst dich seit Wochen und Monaten damit und bist permanent nur noch überzeugt schwer krank zu sein und kannst keinen anderen Gedanken mehr zulassen. WIE soll Ablenkung da noch funktionieren?

16.04.2018 09:11 • x 3 #2



Doch eine schlimme Krankheit

x 3


Katjaeinfach
Hallo Angstmaus,

Was hast du gelesen und was macht dir gerade Angst.

16.04.2018 09:16 • #3


Angstmaus29
Zitat von Katjaeinfach:
Hallo Angstmaus,

Was hast du gelesen und was macht dir gerade Angst.


Das wenn die Symptome phsyisch bedingt sind sie bei Ablenkung verschwinden ansonsten wäre man organisch krank das macht mir jetzt noch mehr Angst

16.04.2018 09:25 • #4


petrus57
Bei mir verschwinden die unter Ablenkung auch nicht immer. Wie Hühnchen schon schrieb sitzen die Ängste wohl zu tief und haben sich schon verselbstständigt.

Bei mir verschwinden sie aber meist mit einer höheren Dosis Tavor. Aber die nehme ich nur wenn ich zum Arzt etc. muss.

16.04.2018 09:30 • x 1 #5


Gerd1965
Zitat von Angstmaus29:

Das wenn die Symptome phsyisch bedingt sind sie bei Ablenkung verschwinden ansonsten wäre man organisch krank das macht mir jetzt noch mehr Angst

Dann würde ich an deiner Stelle nur seriöse Literatur lesen, dann würde man lesen, dass Ablenkung alleine psychische Symptome nicht beseitigen kann.

16.04.2018 09:32 • x 5 #6


la2la2
Wie viele neue Threads denn noch zu diesem Thema?

Du weißt mindestens seit dem 10.02.18, dass du einen EISENMANGEL hast.
Wieviel GRAMM Eisen hast du in den letzten 2 Monaten genommen?

16.04.2018 09:46 • x 1 #7


Angstmaus29
Zitat von la2la2:
Wie viele neue Threads denn noch zu diesem Thema?

Du weißt mindestens seit dem 10.02.18, dass du einen EISENMANGEL hast.
Wieviel GRAMM Eisen hast du in den letzten 2 Monaten genommen?


Ich nehme jeden Tag 100mg Eisen zu mir

16.04.2018 10:04 • #8


Bei mir hat Ablenkung auch nicht immer geholfen. Ablenkung ist auch nicht gleich Ablenkung. Man irgendwelche Dinge tut, kann man trotzdem immer unterschwellig was anderes im Hinterkopf haben.

16.04.2018 10:08 • x 2 #9


Angstmaus29
Das hab ich ja trotzdem Gedanken im Hinterkopf

16.04.2018 10:15 • #10


Schließe mich den anderen an. Ablenkung hilft bedingt. Kommt eben darauf an was man macht. Ich habe trotz Ablenkung auch oft noch die Gedanken im Hinterkopf.
Schließe jetzt nicht automatisch daraus, dass du körperlich krank bist, die Theorie geht nicht auf.

16.04.2018 11:05 • #11


Angstmaus29
Jeden Tag hänge ich hier mit Todesangst das ich irgendwas schlimmes in mir habe dann versuche ich mich aufzuraffen nach drausen doch es wird nichts besser man kann doch garnix mehr genießen

16.04.2018 11:33 • #12


la2la2
Dann gibts eigentlich nur 3 Möglichkeiten:

a) Weiter abwarten und leiden.

b) Mal ausprobieren, ob es mit 15-20 Sitzungen beim Psychologen die Symptome deutlich besser werden. Falls nicht die Diagnostik vorantreiben.

c) Dafür sorgen, dass viel intensiver die organische Diagnostik vorangeht. Wo ein Wille ist, Diagnostik zu bekommen, gibt es immer einen Weg. Zur Not siegt Dreistigkeit.

16.04.2018 11:38 • #13


Angstmaus29
Zitat von la2la2:
Dann gibts eigentlich nur 3 Möglichkeiten:

a) Weiter abwarten und leiden.

b) Mal ausprobieren, ob es mit 15-20 Sitzungen beim Psychologen die Symptome deutlich besser werden. Falls nicht die Diagnostik vorantreiben.

c) Dafür sorgen, dass viel intensiver die organische Diagnostik vorangeht. Wo ein Wille ist, Diagnostik zu bekommen, gibt es immer einen Weg. Zur Not siegt Dreistigkeit.



Ich weiss langsam nicht mehr zu welchem Arzt ich noch gehen soll bin fix und fertig mit mir selbst

16.04.2018 11:43 • #14


la2la2
Das kannst nur du alleine entscheiden, was du machst.
Keine Ahnung, ob bislang nur etwas Pille Palle 0815 Untersuchungen gemacht wurden, oder ob Ärzte sich schon etwas Mühe gegeben haben nach der Ursache zu suchen.....

Habe keine Ahnung, was für Symptome du hast.
Gibt es denn einen Zusammenhang, dass die Symptome besser sind, wenn es im Leben positive Ereignisse gibt und schlimmer bei Stress oder Belastungen?

16.04.2018 11:56 • #15


petrus57
Zitat von la2la2:
oder ob Ärzte sich schon etwas Mühe gegeben haben nach der Ursache zu suchen.....


Untersuchungen kosten Geld und Zeit. Ärzte schauen da zu sehr auf ihr Budget. Mein Arzt bekommt für mich im Quartal gerade mal 30 Euro. Dafür will er mich am liebsten wenig sehen und noch weniger machen. Der bestimmt ja noch nicht mal Leber und Nierenwerte, da ich ja einiges an Medizin schlucke.Muss ihn meistens darauf ansprechen.

Aber dafür macht er alle halbe Jahre Ultraschall von Schilddrüse und Abdomen.

16.04.2018 12:08 • #16


Angstmaus29
Zitat von la2la2:
Das kannst nur du alleine entscheiden, was du machst.
Keine Ahnung, ob bislang nur etwas Pille Palle 0815 Untersuchungen gemacht wurden, oder ob Ärzte sich schon etwas Mühe gegeben haben nach der Ursache zu suchen.....

Habe keine Ahnung, was für Symptome du hast.
Gibt es denn einen Zusammenhang, dass die Symptome besser sind, wenn es im Leben positive Ereignisse gibt und schlimmer bei Stress oder Belastungen?


Die Symptome werden leider nie besser egal was ich mache selbst wenn mein Freund da is habe ich sie

16.04.2018 12:09 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kopfloseshuhn
Zähl uns doch bitte mal alle Symptome auf

16.04.2018 12:11 • #18


NIEaufgeben
?immer die gleichen oder wechseln sie immer wieder?auch ich habe einiges an symptomen....ist nicht leicht aus diesem teufelskreis raus zu kommen...

16.04.2018 12:12 • #19


Was sind deine Symptome und ich welcher Art und Weise wirst Du psychotherapeutisch oder psychologisch betreut?

16.04.2018 12:19 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel