Pfeil rechts

E
Ich bin weiblich, 31 Jahre und fühle mich wie 95! Jede kleinste (wahrscheinlich normale) Reaktion meines Körpers spüre ich und jagt mir wahnsinnige Angst ein.

Es fing an etwa 2007. Ich bekam plötzlich aus dem nichts Herzrasen. Es war Samstag vormittag, ich war mit Mann und Kind zu Hause...Alles war schön, plötzlich ging es los. Dann kam das alle paar Monate, dann alle paar Wochen, nun fast täglich. Mal mehr, mal weniger. Situationen, wo es mir schon mal passierte, versuche ich zu vermeiden. Vor neuen Sachen, besonderen Situationen, unbekannten geht es mir richtig schlecht. Manchmal auch einfach in Zeiten, wo es mir super geht, alles entspannt ist. 

Ich war schon bei zig Ärzten.

-Kardiologe, erhöhter Puls, soll ne halbe Beta-Blocker nehmen, wäre wohl nur Psychisch
-MRT Schädel, ohne Befund
-HNO, ohne Befund
-Zahnarzt, Wurzelbehandlung von einem Backenzahn, keine Beschwerden
-Endokrinologe, Hashimoto, nehme L-Thyroxin
-Augenarzt, keine Sehschwäche, aber Hornhautverkrümmung
-Hausarzt, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, großes Blutbild, alles Top Werte
-Gynäkologe, Hormonstatus ergab Gelbkörperhormonschwäche
-Orthopäde, Nackenprobleme und Skoliose

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter! Ich habe ständig aus dem nichts Herzrasen, Pulsstolpern im Hals nur auf der linken Seite. Mein Puls ist erhöht, zwischen 70 und 100! Ich traue mich kaum erwas, alleine sein, ist für mich furchtbar, zumindest, wenn ich eine schlechte Phase habe. Wenn es mir gut geht, dann genieße ich auch mal die Ruhe und die Stille.

Mittlerweile habe ich 2 Kinder und zwischen den beiden hatte ich eine Todgeburt von Zwillingen. Ich liebe meine Kinder und bin unwahrscheinlich gerne Mama...Das ist das größte Geschenk für uns.

Leider traue ich mich nicht mehr, Sport zu machen, aus Angst, der Puls schießt in die Höhe. Ich bin ständig aus der Puste, wenn ich die 3 Etagen zu uns in die Wohnung hoch laufe. Ich bin innerlich unruhig, habe Angst vor dem, was kommt. Manchmal habe ich Angst, nicht zu wissen, was morgen ist, ich zittere dann, bin nervös...! Abends liege ich im Bett und habe Angst einzuschlafen, aus Angst einen Herzinfarkt zu bekommen! 

Die Angst vor einem Herzinfarkt verfolgt mich ständig und es nervt mich, macht mich kaputt! Ich will eine gesunde, glückliche und fröhliche Mama sein und nicht immer vom schlimmsten ausgehen! 

Die Ärzte sagten bisher alle, das ich organisch absolut gesund bin, es nur am Kopf läge. Ich habe schon 3 mal eine Therapie angefangen. Komme damit aber nicht klar. Weder ich, noch die Therapeuten sind der Meinung, dass das was für mich ist. Manchmal glaube ich, dass die Ärzte was übersehen haben!

Wenn ich irgendwo etwas von Krankheiten höre und dann auch noch, wie die Symptome begannen, höre ich tief in mich hinein und spüre die gleichen auch bei mir! Und wenn ich nur von einer Krankheit ohne Symptome höre, dann Google ich sofort danach!

Was kann ich nur machen?

02.06.2015 20:14 • 03.06.2015 #1


10 Antworten ↓


N
Ein Puls bis von 70-100 ist nicht krankhaft. Das ist nur ein Zeichen für nicht vorhandene Kondition.

02.06.2015 20:16 • #2


A


Was habe ich bloß?

x 3


N
Hast du wirklich Herzrasen - oder fühlt es sich nur so an? Wie hoch ist dein Puls in so einer Phase? Nimm dann ruhig mal zwei Finger und messe an deiner Halsschlagader für 30 Sekunden und rechne das dann mal 2.
Ein Puls zwischen 70 und 100 ist kein Grund zur Beunruhigung und meiner Meinung nach auch keiner für Betablocker.
Pulsstolpern - sogenannte Extrasystolen hat man nicht (nur) links am Hals. Die hat man im Herz und die sind zu 99% ungefährlich.
Welche Untersuchungen wurden beim Kardiologen gemacht? 24 Stunden EKG und Blutdruck? Herzcho? Belastungs EKG? Das sind grundlegende Untersuchungen, die gemacht werden MÜSSEN bei einer solchen Symptomatik. Ich nehme fast an er hat dich abgehört, normales EKG geschrieben und dich dann wieder heim geschickt?

LG

02.06.2015 20:19 • #3


E
Beim Kardiologen war ich insgesamt 4 mal. Es wurde 2 mal Ultraschall gemacht, 24-Stunden-EKG, EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung. Alles absolut unauffällig. Nur erhöhter Puls. Ich soll unbedingt Sport machen, da ich eine schlechtere Kondition als eine Omi hätte! Sport trau ich mich aber nicht, aus Angst, doch was mit dem Herzen zu haben!

02.06.2015 20:24 • #4


A
Bist du mit L- Thyroxin wirklich gut eingestellt?

02.06.2015 20:26 • #5


F
Hallo esci,

was du hast, kann ich dir leider nicht sagen. Aber, dass es hier wohl vielen so geht wie dir (behaupte ich jetzt einfach mal). Mir jedenfalls geht es ähnlich. Ich war früher ein lebenslustiger Mensch, hab mir Gedanken gemacht, aber nicht über alles und jedes tausendmal nachgedacht und einfach gelebt. Jetzt hab ich Angst vor allem. Angst vor Krankheiten (war schon immer so aber eben nicht so extrem), Angst mit meinem Freund irgendwo hin zu gehen, fühle mich am wohlsten zuhause und am liebsten allein. Angst, dass ich am nächsten Morgen nicht mehr wach werde und wenn doch, bin ich dann noch gesund? Werde ich den nächsten Tag überstehen oder sterbe ich plötzlich an einer nicht entdeckten Krankheit, obwohl ich ständig zu den Ärzten renne? Kommt mein Partner abends nach Hause oder hat er tagsüber einen Unfall? Ist er vielleicht unheilbar krank? Wie lange haben wir überhaupt noch Zeit? Auf all diese Ängste reagiert der Körper natürlich mit Stress. Und dieser Stress löst wieder Reaktionen aus, die Angst machen. Ich weiß auch nicht, wie man aus diesem Kreislauf ausbrechen kann, aber es zermürbt einen ungemein.

02.06.2015 20:26 • #6


E
Ich habe das L-Thyroxin gerade eingeschlichen. Bin jetzt auf einem TSH von 1,02! Laut Gynäkologe und Endokrinologe perfekt!

02.06.2015 20:32 • #7


A
Wenn du keinen Sport magst, dann könntest du den hohen Puls als gegeben hinnehmen oder Entspannungstechniken erlernen und die regelmäßig anwenden.

02.06.2015 21:34 • #8


Icefalki
Esci, warum meinst du, dass eine Therapie nichts bringt?

Wie willst du sonst aus dem Kreislauf der Angst raus?

Keiner ist gegen Krankheiten gefeit. Du bist sehr gut untersucht. Warum hast du kein Vertrauen? Weder zu dir, noch zu den Ärzten?

Schon das allein ist doch therapiewürdig.

02.06.2015 21:37 • #9


betty2003
Ich habe auch mahnchmal das Gefühl mein Puls ist über 200 oder so...Aber tatsächlich ist er zwischen 80 und 90. Ich habe auch Beta Blocker bekommen,habe diese aber abgesetzt. Jetzt nehme ich jeden Tag Magnesium.Mir hilft es relativ gut. Wenn ich so eine Phase habe,wo ich meinen Puls spüre, gehe ich spazieren / walken. Ich bewege mich gut, so dass mein Puls echt kurz hoch ist. Nach der Anstrengung ist er dann wieder in Ordung. Baldrian oder Johanniskraut hilft auch. Es braucht einfach ein wenig Zeit bis es hilft.

03.06.2015 06:06 • #10


A
Zitat von esci:
I
I
Leider traue ich mich nicht mehr, Sport zu machen, aus Angst, der Puls schießt in die Höhe. Ich bin ständig aus der Puste, wenn ich die 3 Etagen zu uns in die Wohnung hoch laufe. Ich bin innerlich unruhig, habe Angst vor dem, was kommt. Manchmal habe ich Angst, nicht zu wissen, was morgen ist, ich zittere dann, bin nervös...! Abends liege ich im Bett und habe Angst einzuschlafen, aus Angst einen Herzinfarkt zu bekommen! 
Die Angst vor einem Herzinfarkt verfolgt mich ständig und es nervt mich, macht mich kaputt! Ich will eine gesunde, glückliche und fröhliche Mama sein und nicht immer vom schlimmsten ausgehen! 
Wenn ich irgendwo etwas von Krankheiten höre und dann auch noch, wie die Symptome begannen, höre ich tief in mich hinein und spüre die gleichen auch bei mir! Und wenn ich nur von einer Krankheit ohne Symptome höre, dann Google ich sofort danach!


Deine Antwort hast Du doch schon Esci, sie lautet Angst, Angst, Angst.
Wenn Du jede Stunde, Minute, in Dich hinein horchst, wie soll der Körper da reagieren?
Das ist wie Angst vor der Angst.
Versuch, zwinge Dich dazu eine Therapie zu machen. Das ist sehr sehr wichtig. Den Kreislauf der Angst kannst nur Du unterbrechen.
Ich konnte lange zeit nicht einschlafen, aus Angst im Schlaf zu sterben. Wenn es passiert, dann passiert es, da nutzt auch die Angst nichts. Heute bin ich in vielem Gelassener und kann auch manchmal über mich und meine Angst selber lachen. Versuche das mal, nicht so in Dich hineinzuhorchen und vertrauen in Dir selber bringen. Der Körper lebt und manchmal zwickt er auch.

Alles Liebe,
Abendschein

03.06.2015 06:23 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel