Pfeil rechts

Ich vermute mal, dass genau wie ich viele von euch auch nervös sind und sich das irgendwelchen Dingen äußert. Mich würde mal interessieren, was ihr so für Dinge macht.
Man sieht manchmal in der U-Bahn jemanden mit den Augen kneifen oder sowas. Ein Bekannter stößt immer solche Laute aus der Nase aus. Bei anderen habe ich auch schon gemerkt, dass sie irgendwelche Töne von sich geben.

Bei mir sind es diese Kopfbewegungen zum rechts und links Ausgleich.
Manchmal habe ich das Gefühl, wenn ich etwas erzähle, dass ich bei einzelnen Wörtern eine hoheTonlage nehmen muss. Ich nenne das quietschen. Manchmal mache ich auch nur so quietsch Laute. Sowas mache ich aber nur, wenn ich alleine bin oder leise, damit es keiner hört. Bis es mich anfängt zu nerven und ich das dann relativ gut lassen kann.
In letzter Zeit erwische ich mich dabei, dass ich immer irgendwohin pusten muss. Auf meine Finger, auf irgendein Essen. So, als wenn man heißes Essen kalt pusten muss. Nur dass das mit heißem essen gar nichts zu tun hat.

Was habt ihr so für nervöse Angewohnheiten, Bewegungen, Geräusche?
Früher hat man mich teilweise drauf angesprochen, warum ich so merkwürdige Kopfbewegungen mache. Irgendwann war mir das so peinlich, dass ich das in der Öffentlichkeit kaum noch gemacht habe. Teilweise versuche ich es ganz gut zu überspielen. Man lernt das über die vielen Jahre. Die Angewohnheiten wechseln auch immer wieder.

16.04.2016 11:02 • 23.04.2016 #1


10 Antworten ↓


Bin ich die einzige mit nervösen Angewohnheiten hier?

16.04.2016 11:59 • #2



Was für nervöse Ticks habt ihr?

x 3


Ich schaue bevor ich abends ins Bett gehe hinter den Vorhang, ob niemand dahinter steht. Wenn ich nochmals aufstehe, schaue ich später wieder hinter den Vorhang. Zählt das?
Falls ich im anderen Zimmer schlafe, schaue ich dort in die Schränke.

16.04.2016 12:11 • #3


Hallo Molly,
Du hast da ein interessantes Thema angesprochen.
Und nein, du bist nicht die einzige mit nervösen Angewohnheiten.^^
Ich habe auch so meine Ticks, Ich muss egal wo ich stehe, gehe oder sitze immer meinen Kopf bewegen, in dem ich mit den Augen z.B beim Fernsehen immer bestimmten stellen vom Bildschirmrand beobachten muss. Ich stelle mir dabei ein kleinen (Faden) vor und führe ihn von einem Rand zum anderen, so dass es bestimmte Formen ergibt. Oder ich sehe auf dem Tisch eine Rille und versuche immer die Mitte mit meinen Blicken zu durchkreuzen. Ich wurde deswegen auch schon mal angesprochen, ist schon etwas peinich^^'. Das war nur eine kleine Beschreibung dieser nerwösen Angewohnheit.

LG NaruxX

16.04.2016 12:19 • #4


@Marlena Das ist jetzt eher so ein Zwang. Was ich meinte, sind direkte körperliche unnatürliche Bewegungen und Geräusche. Augenkneifen, Kopfbewegungen, Schnauben, quietschen, Töne usw. Dinge, die man macht, auch weiß, dass man sie macht, die man aber aufgrund der Nervosität nur schwer lassen kann.

@NaruxX Das kommt dem schon näher. Kenn ich auch. Dieses Gefühl, dass man sich mit seinem Blick oder seinen Gang verheddert, wenn man nicht den gleichen Weg wieder zurück nimmt. Ich glaube, diesen imaginären Faden haben viele Menschen.

Aber ich meinte noch mehr die Dinge wie ich sie oben beschrieben habe.

16.04.2016 12:23 • #5


Patricia007
Also ich wippe ständig mit dem bein
Beim Fernsehen,beim essen,beim lesen usw..
Ich kann meine Füße nicht still halten.
Außerdem beiße ich mir oft auf den Lippen herum

16.04.2016 19:07 • #6


Sandy12345
Ich muss immer mit dem fuß wippen und zupf an neinen haaren rum. Beides manchmal recht heftig .

16.04.2016 19:11 • #7


Ich zwinge mich manchmal richtig, mich zu beruhigen, wenn es mir zu viel wird und ich immer mehr anspanne.

16.04.2016 19:17 • #8


FragileWings
Ich verspanne und fange an mit meinem Kiefer hin- und her zu wackeln wackel mit den Beinen und fühle ständig meinen Puls oder fange an zu summen

16.04.2016 19:26 • #9


Nicht schön, dass ihr auch nervös seid. Aber schön, dass ich nicht alleine bin.

16.04.2016 19:29 • #10


Ich habe übrigens mal etwas gesucht, um herauszufinden, wie man diese Dinge, die ich aus Nervosität mache, anders bezeichnen kann. Auf folgende Ausdrücke bin ich gestoßen. Vielleicht hat ja irgendjemand von euch im Zusammenhang mit seinen Tics auch schon mal von diesen Ausdrücken gehört.

Motorische Unruhe
psychomotorische Erregung
(Sprach)Stereotypien

23.04.2016 19:31 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel