Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben

möchte Euch nur mal aufzeigen was nur ein einziger Gedanke anrichten kann.
Ab Donnerstag mache ich eine stationäre Traumatherapie. War heute beim Arzt
um einige Befunde mitzunehmen. Im Dezember hatte ich ein Belastungs-EKG.
Zu Hause habe ich gesehen das die Sprechstundenhilfe mir ein EKG-Befund gegeben
hat, was nur ein Ruhe-EKG war und noch vom Mai war.
Und schwups war der Gedanke da, der neuere EKG-Befund war so schlecht das sie es mir nicht geben wollen, damit ich mich nicht aufrege.
Ich habe ja die Krankheitsängste und Herzphobie, weswegen ich unter anderen in die klinik gehe. Ich sitz jetzt hier und weine und bin fix und fertig.
Ein einziger Gedanke kann sich so in unser Gehin fressen und uns so fertig machen.
Mein Kopf ist heiß und ich bin ganz zittrig.
Früher hätte ich nach dem Blutdruckgerät gegriffen, nein das tue ich nicht. Denn es ist normal das er jetzt höher ist.
was ich sonst nie getan hätte, habe ich gewagt und meinen Hausarzt angerufen. Nun hole
ich morgen den neueren Befund. Er hat mir auch noch mal erklärt, auch wenn ich Angst habe wird er mir nichts verschweigen. Ich habe halt auch kein Vertrauen zu Menschen.

Ich hasse diese Krankheit die mein Leben bestimmt hat. Nun habe ich noch mal die Chance bekommen in einer Klinik vielleicht noch ein Stück Lebensqualität für mich zu
erarbeiten.
Danke euch fürs Lesen.
Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute.

Herzliche Grüsse
Jess.

17.01.2012 12:22 • 18.01.2012 #1


7 Antworten ↓


Hallo Jess
ich würde Dir raten einfach mal zu vertrauen,es ist zwar schwer aber einmal kannst du ja ausprobieren,was wird dabei schon schief gehn .
Mit dem Gerät hast du gut gemacht es bringt nichts BD zu messen,
Und macht Dir jetz kein Kopf es wird alles gut werden,wenn es was schlimmes were dann wüsstest du es schon....Hab einfach Vertrauen in Dich.

17.01.2012 13:30 • #2



Es war nur ein Gedanke

x 3


Liebe Julia,

danke für Deine lieben Zeilen.
Pass auch Du gut auf Dich auf.

Ganz liebe Grüsse
Jess:-)

17.01.2012 18:32 • #3


Finde ich toll das du so einen Thread aufgemacht hast, damit einem wieder bewusst wird was ein Gedanke auslösen kann. Erinnert mich gerade stark an den Film Inception =)

Ich leide auch unter einer Herzphobie, und kenne deinen Gedanken nur zu gut =)

Ich habe auch gerade einen Antrag auf Reha abgegeben, vll kannst du ja deine Erfahrungen hier im Forum posten, würde sicher einigen helfen.

Ich wünsche dir aufjedenfall alles Gute, und das die stationäre Therapie dich weiterbringen wird.

lg

17.01.2012 21:01 • #4


Hallo stichlbs,

auch Dir danke für Deine Zeilen.
Ist ja nicht meine erste Therapie, aber die erste Traumatherapie.
Ich weiß also ungefähr was auf mich zukommt. Habe aber noch nie
mit EMDR gearbeitet.
Eins kann ich aber jetzt schon sagen, man muß keine Angst vor einem stationären
Klinikaufenthalt haben. Natürlich hat man zu Beginn Heimweh, aber man ist so schnell in einer Gruppe aufgenommen, sogar ich, die eigentlich nicht so schnell Kontakt bekommt.
Ich kann es nur JEDEN empfehlen. Ich bin schon dankbar, wenn ich dann wieder einige Jahre einigermaßen leben kann. Ich bin ja schon etwas älter und meine Ängste rühren noch aus meiner Kindheit. Deswegen, je eher man etwas tut, umso besser sind die Heilungschancen dieser doch sehr tückischen Krankheit.
Ich wünsche Euch alles Gute.
Herzliche Grüsse
Jess:-)

18.01.2012 07:42 • #5


Morgen Jess
Das ist eine tolle sache EMDR ist richtig toll,das wird Dir gut tun,am anfang wird ein wenig anstrenend,weil du ja mit deinen Gefühlen arbeiten sollst,viele sachen kommen dann hoch die du tief in deiner seele vergraben hast,aber danach gehts viel besser.Ich kamm immer sehr müde nach Hause und hatte Kopfschmerzen und war schlecht gelaunt aber es war nur erste Zeit so,dann nach und nach gings mir besser.Ich mache das schon seit fast zwei jahren mit meiner Heilpraktikerin,es gibt auch andere Techniken z.b EFT...Also auf jeden fall ist es eine tolle sache...und für wie lange bleibste weg?

18.01.2012 08:07 • #6


Hi Julia,

ich kann es noch nicht sagen. Die anderen Aufenthalte liefen immer
über 3 Monate. Ich hoffe natürlich dass es diesmal nicht so lange dauert.
Wenn es hilft, dann dauert es halt wie es dauern muß.
Bin heute schon etwas unruhig, aber die Enkelkinder werden mich heute noch mal ablenken.
Morgen geht es dann um 7 Uhr los.
So, nun muß ich weiter meine Liste abarbeiten, es ist noch viel zu tun.

Bis bald liebe Julia, vielleicht darf ich ja meinen Laptop benutzen, dann schreib ich auch.

Alles Liebe Für Dich
Jess:-)

18.01.2012 08:36 • #7


Ja mach das,das wird mich sehr freuen wenn du Dich zwischen durch melden würdest und viel Erfolg.L G Julia

18.01.2012 08:40 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier