Pfeil rechts

N
Hallo ihr lieben,
ich brauch mal schnell eure Hilfe. Bei mir wurde letzte Woche bei meinem Neurologen wegen meiner Antidepessiva Blut abgenommen. Eben habe ich da angerufen und nach den Ergebnissen gefragt. Die Helferin sagte mir, dass ich noch mal zur Kontrolle kommen soll, weil der Natriumspiegel ein bisschen zu hoch ist. Jetzt hab ich das natürlich gegoogelt und da stehen ja immer die tollsten Sachen. Ich ziehe mir dann immer das schlimmste da raus und jetzt mache ich mir wieder mal total Sorgen, dass ich was schlimmes habe, obwohl die Helferin mir gesagt hat. Das kann schon mal vorkommen und kann einfach an der Trinkmenge liegen.
So ein schei..Vielleicht hatte einer von euch das auch schon mal??
Ich drücke euch alle ganz doll
Liebe Grüße Nicky

30.04.2009 08:15 • 30.04.2009 #1


6 Antworten ↓


S
Liebe Nicky


Das habe ich gefunden !Zu hoher Natriumspiegel im Blut: Ursache hierfür kann eine übermässige Zufuhr von Kochsalz (Natriumchlorid), aber auch eine Störung der Natriumausscheidung durch die Niere sein. Bei Völkern, die sehr wenig Salz essen, kommt es nachgewiesenermassen auch zu keinem Anstieg des Blutdrucks im Alter.


Gesteigerte Aktivität des Sympathikus: Der Sympathikus ist ein Teil des vegetativen Nervensystems, also derjenigen Nervenbahnen, die nicht der willkürlichen Steuerung unterliegen. Ein Überwiegen des Sympathikus gegenüber seinem Gegenspieler, dem Parasympathikus, steigert die Herzfrequenz, die Auswurfleistung des Herzens und verengt die Arterien. Dies wiederum führt zu einer Steigerung des Blutdrucks.

Vieleicht nimmst du zuviel Salz zu dir? Schreibe doch mal für dich auf was du zu dir nimmst am Tag ( essen).

wenn ja keine Sorge Salz kannste ja reduzieren .


Alles Gute LG Suma

30.04.2009 08:24 • #2


A


Zu viel Natrium im Blut

x 3


D
Hallo Nicky 1911,
glaube mir wäre der Wert dramatisch gewesen hätte dich der Arzt von sich aus benachrichtigt.Mein Mam sagt immer keine Nachrichten sind gute Nachrichten.
Du bist in guten Händen schließlich wird der Wert nochmals kontrolliert.
Jetzt mach dich nicht weiter fertig(weiß einfacher gesagt als getan )
Vielleicht einfach ein anderes Wasser ausprobieren mit weniger Natriumgehalt.

Wünsch dir trotz allem ein wunderschönen Tag

LG Dani

30.04.2009 08:26 • #3


N
Hallo,

ja das hab ich auch gefunden und das macht mir ja die Sorgen. Mit dem Bluthochdruck, Nierenerkrankungen und so weiter. Naja, da muß ich jetzt wohl durch. DAnke für deine Hilfe.

Liebe Grüße Nicole

30.04.2009 08:29 • #4


S
Liebe Nicole nix zu danken . Du solltest auch genügend trinken über den Tag verteilt.

Beobachte das mit dem Natriumspiegel mal neWeile . Ansonsten gehe zum einem Facharzt ( Urologe) der kann weiter helfen.

Ich bin Nierenkrank und hatte auch zuviel Natrium im Blut.
Aber das soll nicht heissen das du es auch bist, bitte mich nichtmissverstehen. Frag am besten deinewn Arzt wie du dich diesbezüglich verhalten sollst. Er wird dir schon helfen können.
LG Suma

30.04.2009 08:33 • #5


N
Liebe Sumo,

bei uns in der FAmilie sind viele Nierenkrank und meine Schwester hat nur noch eine Niere, das ist alles so doof. Aber da muß ich eben noch bis zum nächsten Termin warten.

30.04.2009 08:39 • #6


S
Nicky ...Kopf hoch. Ich drück dir feste die Daumen. Ich kann dich dennoch gut verstehen wenn es in deiner Familie Nierenkranke gibt.Aber das muss nicht heissen das du auch betroffen bist. Kläre das ab mit deinem Arzt, Es gibt ein Spruch: es wird nicht so heiß gegesen wie es gekocht wird..


Alles erdenklich Gute


Suma

30.04.2009 10:10 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier