Pfeil rechts

Meik-1269
Am 17 Juli 2017 habe ich einen Termin beim Neurologen, das ist dann mein 5 Versuch mich untersuchen zulassen wieso die die verschiedenen Symtome zusammen kommen.
-Armeisenlaufen in Beine und Arme
-Stromschlage im den Beinen
-Kraftverlust in Beine und Arme
-Schmerzen der Nerven in Beine, Arme, Thorax, Nacken
-Steifer Nacken
-Probleme beim Stuhlgang und Urin lassen
-Sehprobleme

Dieses taucht immer nur Schubweise auf und geht meisten auch wieder weg, doch in der letzten Zeit taucht es öfters auf. Früher war es nur mal eins der Beschwerden da und ich habe auch nie darauf geachtet.

Doch um so mehr ich mich mit dem Thema und diesen blöden Neurologen Termin auseinander setzte kommen bei mir Erinnerung auf, wo ich gelesen hatte. Dass durch das Klinefelter Syndrom Multiple Sklerose entstehen kann, allerdings auch Osteoporose oder die Wahrscheinlichkeit auf Krebs (94%)

Einerseits sage ich mir da ist nichts, anders weiß ich aber auch das ich alle Jahre wieder Diagnosen bekomme, dich ich erst einmal verdauen muss.

Die einzigste Angst die ich habe ist es ein Pflegefall zu werden bzw. die Schmerzen.

27.06.2017 23:05 • 28.06.2017 #1


2 Antworten ↓


la2la2
Hey,
verstehe ich das richtig, dass 5 Neurologen dich ohne Untersuchungen einfach nach Hause geschickt haben? So nach dem Motto wird wohl psychisch sein. Der nächste bitte.?

Wie hast du es denn die letzten Male gemacht?

Diesmal achte drauf, dass du entweder einen sauberen Überweisungsschein abgibst (keine F-Diagnose drauf) oder direkt OHNE Schein hingehst. Sage dem Neurologen auf keinen Fall, dass du schon bei 5 Neurologen vergeblich warst!
Schildere einfach deine 7 oben genannten Symptomen inkl. Nennung von Beispielen, wie stark die Beeinträchtigung ist.
Sage nichts über deine Vermutungen (möchtegern Halbgötter reagieren darauf allergisch). Und dann kann man nur sagen: Viel Erfolg.

27.06.2017 23:25 • #2


Meik-1269
Da habe ich was falsch geschrieben.
Ich hatte in den letzten Monaten 5 Termin die ich immer wieder abgesagt habe, weil ich keine neuen Krankheiten haben möchte.

So alle paar Jahre bekomme ich die ein oder andere Diagnose dabei und tue mich damit immer sehr schwer diese zu verarbeiten bzw. danach mein Leben auszurichten.

Ich habe den Krebs einigermassen gut weg gepackt, auch wenn die nächsten OP´s anstehen
das Herzproblem, bei jeder OP muss ich reanimiert werden, bzw. das Herz kann beim nächsten Anfall stehen bleiben, Herzschrittmacher hilft da nicht, weil der Herzmuskel zu groß ist.

Und ehrlich geschrieben, sind Ärzte für mich Idioten die sich zwar mit Krankheiten auskennen aber nicht mit dem Menschen. Denn jeder Mensch ist anders und nicht mit einer Statistik oder Vergleichswerte zu vergleichen.

28.06.2017 19:01 • #3




Dr. Matthias Nagel