cor illustrata

cor illustrata

394
97
7
Hi...

Nun ist mir echt langsam alles zu viel...

Immer diese Schmerzen und die Angst vor Erkrankungen...

Nur so ein paar Beispiele:
Stechender Schmerz im Scham bereich rechts = Eilleiterschwangerschaft
Stechender Schmerz rechter Unterbauch = Blinddarmentzündung
Dumpfer Druck Oberbauch = Magengeschwür oder ähnliches
Kribbeln der Gliedmaßen = MS/Schlaganfall
Komisches Gefühl in der Brust =Herzinfarkt/Herzmuskelentzündung...

Ich werde noch bescheuert....
Kopf ist untersucht worden (eeg und ct) beides unauffällig
Herz ist untersucht worden (mehrere ekg´s Ultraschall, Belastungs ekg) alles unauffällig

Es ist echt unerträglich... Vor allem sind es recht starke Schmerzen

14.10.2011 23:04 • 16.10.2011 #1


7 Antworten ↓


Rockzee

Rockzee


332
35
3
huhu, wieder mal ich


Aber ich kann dich so verstehn,hab die selbem sachen.
ich hab zum teil höllischd schmerzen im rechten bauch bis oberbauch, dasfühlt sich sooo echt an, und zum teil wie als wäre es angeschwollen. Das zieht bis zum rücken hinter... Aber die ärzte können nix finden ----- also wirds auf die psyche geschoben

14.10.2011 23:09 • #2


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Huhu

Schön das du schreibst

Es ist echt so grausam... Vor allem diese Herzangst... Hatte ja was ruhe davor, aber nun ist sie wieder vollkommen da... Puls mal wieder hoch wie sonst was...

Naja... aber ich rege mich ja auch die ganze Zeit auf...

Wäre ja nicht so, als hätte ich ein langes Gespräch mit der Psychologin da drüber gehabt...
Naja aber so einfach wie sie es sagt ist es einfach nicht..

Sie sagte ich solle mich mit den Krankheiten beschäftigen die ich habe... naja.. aber so oft kann ich auch nicht Zucker messen...
Sie meinte ich solle den schwarzen Vogel einfach an mir vorüber ziehen lassen...

Haha.. richtig witzig... es geht einfach nicht...

und ich soll nur diazepam nehmen wenn es gar nicht mehr anders geht...

Was machst du dagegen?

14.10.2011 23:28 • #3


Rockzee

Rockzee


332
35
3
huhu.
Naja, mir hilft arbeiten recht gut. Und wenn ich an eine krankheit denke, dann erinnere ich mich das das schon abgesucht worden ist, und nix gefunden worden ist.

Meine therapeutin ist in der hinsicht auch keine grosse hilfe. Sie meinte nur ich soll dran denken, das ich schon nicht sterben werde, dass es wieder weggeht... Super hilfe -.-

Aber ich denke wenn mans ncht selber hat dann kann man das ncht verstehen, wie verrückt das einen macht...jeden tag in angst zu leben das man stirbt, dauernd angst zu haben das die ärzte was übersehen haben, jedes symptom als was schlimmes anzusehen.....

Es macht einen mit der zeit fertig, und niemand versteht es... Ausser die leute hier, die dasselbe durchmachen..

15.10.2011 19:09 • #4


cor illustrata

cor illustrata


394
97
7
Hey Rockzee

Genau so sehe ich das auch...
Meine Therapeutin hat mich gefragt was ich mache, wenn es wieder schlimm wird, da hab ich ihr gesagt, das ich mir dann sage das nichts ist...

Daraufhin meinte sie
"Denk jetzt nicht an einen rosa Elefanten"

Na... merkste was...

Das Hirn kann mit dem Begriff "nichts" nix anfangen...
Beim Hirn kommt folgendes an "Es ist was"

So weit so gut... Ich soll mir nen anderen Satz überlegen..

Und sie meinte das man Ängste nicht vollkommen los werden kann...
Wenn man einmal vor der großen böse Mieze Katze stand und Angst hatte, so wird man sie immer haben.. man kann nur versuchen die große böse Mieze Katze ein wenig transparenter zu machen...
Mehr geht eh nicht...

Also das wissen hab ich ja schon mal, aber es hilft mir nicht..
Habe ne super große Psychose (ich nenn es einfach mal so) durch die Geschichte mit dem Mädel bekommen und sie geht einfach nicht weg.. Noch nicht mal ein wenig..

Die Angst bleibt.. und ich möchte mal sagen das es keine perversere Angst gibt, als die Herzangst...

Dazu habe ich auch noch schmerzen ohne ende... Und zwar am Schambein was so ein wenig in den Unterleib zieht.. So richtig stechende Schmerzen... Die kommen und gehen... Wie so anfälle halt, dazu noch die Herzangst..

Bin irgendwie überfordert

vlg

15.10.2011 22:48 • #5


Rockzee

Rockzee


332
35
3
hmm stimmt...

Ja ich finde auch das es nix schlimmeres wie herzangst gibt. Weil ner spinne oder so kann man ausweichen, aber das herz ist immer mit.
Ich hab immer schmerzen rechts im oberbauch, die bis runter in die eierstockgegend und hinter in den rücken ziehen.
Hab schon untersuchen lassen, aber die können nix finden...

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

16.10.2011 10:19 • #6


püppi123


2951
90
424
Mhhh, also ich finde eigentlich, die Angst was im Kopf zu haben, noch schlimmer (also meine herzangst war auch ganz furchtbar, aber ich finds schlimmer beim Kopf, weil da ja nicht nur der Kürper, sondern auch der verstand dran hängt....

16.10.2011 11:03 • #7


*Nini*


6
Wenn ich mich einmischen darf möchte ich mal so in den Raum diagnostizieren das die meisten die unter Angst leiden und Schmerzen in Bauchgegend oder sonst wo haben, meist Blähungen haben, mal daran gedacht?
Wenn man sich die ganze Zeit vor Angst anspannt und nervös ist, spannt man auch den Bauchbereich an, man schluckt viel Luft, da entstehen schon mal heftige Blähungen die sehr heftig sein können. Ich selber habe das auch endlich mal bei mir kapiert und wenn die sehr stark sind, dann ziehen die mal bis in die Beine und auch in den Rücken, drücken sogar auf den Magen und kann ein sogenantes Herzstolpern verursachen, was aber kein echtes Herzstolpern ist, sondern es wird nur so empfunden. Probier es doch mal aus, wenn Du Dich wieder so komisch fühlst, dann trink doch mal einen fencheltee, nimm ein warmes Bad, oder nimm einfach ein zwei Blähungstabletten, es wird bestimmt besser werden!
Nicht alles, ist gleich das schlimmste. Versuche Deinem Körper mal mehr zu vertrauen, er regelt doch alles wunderbar. Sieh selbst wenn Du Dich und ihn so unter Stress setzt was die Panik und Angst betrifft, regelt er alle Vorgänge wunderbar, die ganze Zeit, unermüdlich. Vertraue ihm!!

16.10.2011 15:54 • #8



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag