Pfeil rechts
2

Dela1
Hallo zusammen,

Ich habe nun schon eine einjährige Leidensgeschichte hinter mir und alles bis auf Schilddrüse war bislang ohne Befund.

Ich werde mich noch mal später genauer vorstellen und beschreiben.
Ich habe vorallem körperliche muskuläre Probleme die mit einer Angst vor einer Muskel/Nervenkrankheit begannen.

Ich wollte wissen ob sich bei euch die körperlichen Symptome tatsächlich verstärken wenn ihr wieder ganz tief unten und am Googln und lesen seid? Ob es sowas wirklich gibt?

Danke euch eure Dela

26.06.2016 17:42 • 28.06.2016 #1


19 Antworten ↓


VeraW
Hallo und herzlich willkommen Dela1,
ja - also ich bin mir sehr sicher, dass sich die Symtome bei mir verstärken!
Meine momentane Angstkrankheit beschäftigt mich zwar erst ein paar Wochen, aber liegt auch im Bereich Muskel/Nervenerkrankung.

Schilddrüse habe ich übrigens auch
Freu mich darauf mehr von Dir zu lesen!

26.06.2016 18:00 • x 1 #2



Verstärken sich eure Symptome durch Googln?

x 3


Dela1
Hallo Vera,

Ich habe eben schon ein bissl quer gelesen und kann dir sagen, dass wir beide die selbe Angst haben! Bei mir geht es um die selbige Krankheit mit den drei Buchstaben bereits seit einen Jahr

26.06.2016 18:12 • #3


VeraW
Es ist schrecklich, nicht war.
Das schlimmste was ich mir vorstellen kann!
Seit einem Jahr schon, du arme
Stellst du Verschlimmerungen fest, oder ist es stabil?
Ich Google ja aktuell nicht mehr, aber habe halt eh schon zu viel gelesen....

26.06.2016 18:17 • #4


Dela1
Ja also ich weiß nicht ob man es Verschlimmerungen nennen kann, da ich jeden Tag etwas anderes hab. Es sind verschiedene Dinge die sich immer wieder abwechseln, mal die Hände, die Beine, mal Schwäche, mal steife... Einzig zucken in den Waden ist permanent vorhanden.

Es ist der schlimmste Zustand den man sich vorstellen kann

26.06.2016 18:20 • #5


Pisalisa
Nach Krankheitssymptomen googeln ist echt reines Gift! Ich verbiete mir das rigoros und schaffe es auch ganz gut (naja, bis auf den einen oder anderen kleinen Ausrutscher), aber man muss sich echt zwingen, es zu lassen, das macht die Angst, weswegen man googelt erfahrungsgemäß NIE besser!

26.06.2016 18:27 • x 1 #6


Dela1
Ja das stimmt aber habt ihr dadurch auch Verschlimmerung eurer Symptome bemerkt?

Bei mir war es so, dass ich schon Jahre ein sehr ängstlicher Mensch war. Hatte schon alles an Krankheiten in meinem Kopf (gehirntumor, ms, Darmkrebs, Brustkrebs, Hautkrebs...)

Es fing bei mir vor einem Jahr nach der Entbindung an mit steifen Fingern. Hatte Angst vor ms und fing an zu googeln. Über Google kam ich auf den sndren Mist. Ich weiß noch wie heute das ich zu mir selber sagte das liest du jetzt nicht sonst bekommst du die Symptome auch noch.
Ich hab natürlich trotzdem die ganze Nacht quer gelesen über diese besagte Krankheit und am nächsten Tag hatte ich Zuckungen, Heiserkeit, Kieferkrämpfe... Ganze Palette.
So fing es an...

26.06.2016 18:33 • #7


VeraW
Gezuckt hat es bei mir erst, nachdem ich davon gelesen hatte.
Hier im Forum fand ich dann eine gute Erklärung über gutartige benigne faszikulationen und seither zuckt es bei mir weniger.

26.06.2016 19:42 • #8


Dela1
Bei mir auch erst nach dem lesen. Vorher sicher auch mal aber so das ich es nicht wirklich registriert habe

26.06.2016 19:56 • #9


jenny145
Zitat von Dela1:
Hallo zusammen,

Ich habe nun schon eine einjährige Leidensgeschichte hinter mir und alles bis auf Schilddrüse war bislang ohne Befund.

Ich werde mich noch mal später genauer vorstellen und beschreiben.
Ich habe vorallem körperliche muskuläre Probleme die mit einer Angst vor einer Muskel/Nervenkrankheit begannen.

Ich wollte wissen ob sich bei euch die körperlichen Symptome tatsächlich verstärken wenn ihr wieder ganz tief unten und am Googln und lesen seid? Ob es sowas wirklich gibt?

Danke euch eure Dela




Hi Dela..
Habe auch panische angsz vor nerven Krankheiten. Und ja bei mir is das sogar so wenn ich das alles lese verschlimmert sich das nicht nur sondern es kommen die anderen symptome noch dazu ... Ich kämpfe echt dagegen an zu viel zu googeln denn da steht ja eine horror Geschichte nach der anderen.. Das macht einen total irre...
Lg jenny

28.06.2016 00:05 • #10


Dela1
Zitat von jenny145:
Zitat von Dela1:
Hallo zusammen,

Ich habe nun schon eine einjährige Leidensgeschichte hinter mir und alles bis auf Schilddrüse war bislang ohne Befund.

Ich werde mich noch mal später genauer vorstellen und beschreiben.
Ich habe vorallem körperliche muskuläre Probleme die mit einer Angst vor einer Muskel/Nervenkrankheit begannen.

Ich wollte wissen ob sich bei euch die körperlichen Symptome tatsächlich verstärken wenn ihr wieder ganz tief unten und am Googln und lesen seid? Ob es sowas wirklich gibt?

Danke euch eure Dela




Hi Dela..
Habe auch panische angsz vor nerven Krankheiten. Und ja bei mir is das sogar so wenn ich das alles lese verschlimmert sich das nicht nur sondern es kommen die anderen symptome noch dazu ... Ich kämpfe echt dagegen an zu viel zu googeln denn da steht ja eine horror Geschichte nach der anderen.. Das macht einen total irre...
Lg jenny


Hallo Jenny,

Dann kennst du mein Problem ja bestens
Mein Neurologe ist echt super und hat mir nach einer ausführlichen Diagnostik gesagt, dass mein Kopf wohl alle kleinen missempfindungen dieser furchtbaren Krankheit zuordnet. Hab diesen Prozess selbst in Gang gesetzt...
Nun ist es aber so das es seit einen Jahr jeder der Psyche zuordnet und nun wurde tatsächlich etwas gefunden:
Mir tat seit Monaten der Arm weh und jeder sagte es kommt von Verspannungen durch meine Angst. Aber es tat so weh das ich total eingeschränkt war. Gestern die Diagnose starke kalkschulter...
Nun könnt ihr euch denken, was das bei mir in Gang gesetzt hat. Zuerst Erleichterung das zumindest eine Baustelle einen Namen hat... Doch dann brutale Angst wenn hier doch was körperliches hinter steckt dann sind auch die anderen Dinge wie Zuckungen Krämpfe steifigkeit etwas ernstes....

28.06.2016 06:46 • #11


Hallo Dela,
Uch kann dir nur sagen das die Symptome immer wieder mal wechseln können. Verduch deine Aufmerksamkeit auf was anderes zu lenken. Bei mir ist es an schlechten Tagen auch so das mir mal hier oder da was weh tut. Ich habe dann meistens Übelkeit. Trinke dann einfach Tee und lenk mich ab. Freu mich dann immer schon auf die guten Tage die wieder kommen. Das weiß ich mittlerweile nähmlich. Nehme die schlechten an und denk mir das gehört auch dazu.
Lg Bienchen

28.06.2016 07:11 • #12


Dela1
Zitat von Bienchen3102:
Hallo Dela,
Uch kann dir nur sagen das die Symptome immer wieder mal wechseln können. Verduch deine Aufmerksamkeit auf was anderes zu lenken. Bei mir ist es an schlechten Tagen auch so das mir mal hier oder da was weh tut. Ich habe dann meistens Übelkeit. Trinke dann einfach Tee und lenk mich ab. Freu mich dann immer schon auf die guten Tage die wieder kommen. Das weiß ich mittlerweile nähmlich. Nehme die schlechten an und denk mir das gehört auch dazu.
Lg Bienchen


Danke Bienchen,
Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit, Darmbeschwerden, Bauchweh - kenn ich alles durch die Psyche. Aber was ich hab sind neurologische Dinge wie steifigkeit, Verspannungen und Zuckungen in den Waden seit über einem Jahr! Sowas kann dich nicht psychisch sein

28.06.2016 09:05 • #13


flügelpupser791
Hallo
So geht es mir auch wenn ich Google dann bekommen ich noch mehr syntome oder die sybtome die zur Krankheit passen .
Bei mir ist es meistens Krebs ah was EIB schei. .
Google versuche ich zu meiden obwohl es immer in den Fingern juckt aber es jonnt EG immer schlimmes raus bei Google.
Liebe grüße

28.06.2016 10:18 • #14


Dela1
Zitat von flügelpupser791:
Hallo
So geht es mir auch wenn ich Google dann bekommen ich noch mehr syntome oder die sybtome die zur Krankheit passen .
Bei mir ist es meistens Krebs ah was EIB schei. .
Google versuche ich zu meiden obwohl es immer in den Fingern juckt aber es jonnt EG immer schlimmes raus bei Google.
Liebe grüße


Was hattet ihr schon alles für Symptome, wo man nichts finden konnte und es wahrscheinlich von der Psyche kommt?

28.06.2016 10:51 • #15


flügelpupser791
Meine syntome waren alle VO. Der psyche .....
Hatte schon sovieles !

28.06.2016 11:14 • #16


Hast du es mal mit Magnesium versucht ? Das ist bei Muskelzucken sehr gut. Wurdest du schon auf Boriollose untersucht ? Bin gelernte Arzthelferin

28.06.2016 11:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dela1
Zitat von Bienchen3102:
Hast du es mal mit Magnesium versucht ? Das ist bei Muskelzucken sehr gut. Wurdest du schon auf Boriollose untersucht ? Bin gelernte Arzthelferin


Ja nehme seit einem Jahr Magnesium und bis auf Durchfall hat es nichts gebracht

28.06.2016 11:50 • #18


jenny145
Hi Dela.


Oh ja ich kenne das alles zu gut. Aber was ist denn eine kalkscgulter,?hab ich noch nie gehört .zuckungen hab ich auch auch immer ziehende schmerzen in arme und beime tinitus aber i wie muss es der rücken sein ka kopf mrt war ob. Lg

28.06.2016 22:22 • #19


Dela1
Zitat von jenny145:
Hi Dela.


Oh ja ich kenne das alles zu gut. Aber was ist denn eine kalkscgulter,?hab ich noch nie gehört .zuckungen hab ich auch auch immer ziehende schmerzen in arme und beime tinitus aber i wie muss es der rücken sein ka kopf mrt war ob. Lg


Bei mir war Kopf MRT auch ohne Befund. Zum Glück. Sep mep nlg Reflexe alles super. Und trotzdem zucken meine Waden rund um die Uhr.

Eine kalkschulter ist halt eine Verkalkung an der Schulter mit extremer bewegungseinschrenkung und schmerzen ziehend bis in den Arm runter. Sehr unangenehm

28.06.2016 22:58 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel