Pfeil rechts
3

Hallo ihr Lieben,
hat jemand von euch zufällig auch regelmäßig Kopfweh wegen der Verspannungen?
Ich habe leider deshalb chronische Kopfschmerzen und hoffe, dass ich nochmal irgendwas finde, was hilft.
Habe so ziemlich alles versucht und durch das Kopfweh und die Verspannungen alle möglichen anderen Symptome...
Danke schon einmal!

26.03.2020 20:59 • #221


Greenhouse
Zitat von blue1979:
An Akinom,hattest Du Nebenwirkungen von Orthodon? Hallo Greenhouse, machst Du auch Therapie oder nur medikamentöse Behandlung? Ich würde nicht nur auf muskulärer Ebene ansetzen ( Physio hilft meist nur kurzfristig) sondern auch langfristig mental mit Therapien (innere Konflikte lösen), denn das unbewusste Anspannen der Muskeln können wir willentlich nicht steuern. Doch ich denke, wenn man bestimmte eigene Themen (Baustellen) bearbeitet habe, kommt der Körper und der Geist (Amygdala) mehr zur Ruhe. Ich denke, da gibt es keine schnelle Lösung sondern nur einen langsamen Weg vorwärts. Panikattacken sind echt übel und ich ...


Hallo und danke für deine Antwort . Ja ich habe auch mit der Therapie angefangen, wobei da bin ich sehr unzufrieden mit meine Therapeutin, ich war bei ihr schon 6-7 mal, und die hat immer noch keine Ahnung was mit mir anfangen soll. Ich werde nächste Woche mit ihr drüber sprechen , ich erwarte dass die endlich mit eine Therapie anfängt. Dass mit innere Konflikte ist eine Größe Sache bei mir. Ich bin tatsächlich mit meine Ehefrau nicht mehr auf die gleiche ebene, sehen verschiedene Sache sehr unterschiedlich und dass führt zu eine Grund Unzufriedenheit , Verspannung ...Da brauche ich momentan Hilfe , ist aber nicht einfach.

27.03.2020 15:02 • #222




Machst du eine Verhaltens- oder tiefenpsychologische Therapie? Ich finde es gut, dass du deine Beobachtung ansprichst was Therapieziel und weg angeht . Wie stellst du dir die Therapie vor ? Darfst du mit aktuellen Themen kommen und dann wird einfach drüber geredet oder möchtest du einein roten Faden durch die Therapeutin haben ? Die 5 probatorischen Stunden sind ja nun durch und da müsste sie doch einen Plan ,Diagnose aufstellen und dir sagen können, ob die Therapieform für dich das richtige ist und ob sie dir weiter helfen kann ? Ich würde da weiter an deiner Intuition dranbleiben .

28.03.2020 00:08 • #223


Hallo,hatte nur Anfangs Nebenwirkungen von Ortoton jetzt nicht mehr, liebe Grüße

28.03.2020 02:07 • #224


03.05.2020 22:29 • #225


cube_melon
Ja das ist möglich. Nur so als Beispiel - das Fasciengewebe reagiert auf Stresshormone mit Verhärtung.

03.05.2020 22:38 • x 1 #226


Sonnenzombie
Ja das geht psychovegetative Schmerzen nennt man das !
Habe ich auch sogar so dass 2 Ärzte Verdacht auf banscheibenvorfall hätten.
Man braucht dringend muskelstärkende Übungen hab meine in der Reha gelernt .
Hast du mal Moorauflagen oder Infrarot probiert geht auch gut ,man muss halt einiges durchprobieren .
Entzündungshemmende Tabletten könnten auch gut sein .
Jaja kenn das leider gut
LG Sonnenzombi

03.05.2020 22:45 • x 1 #227


Ich habe eine Krankheit, die ordentlich Schmerzen bereitet.
Vermutlich verkrampfte ich deshalb bis zum Schmerz.
Wärme, Osteopathie usw. bringt alles nichts.
Manchmal habe ich das Gefühl man hat mir in den Kopf geschossen, oder einen Stock rein gerammt.
Wollte nur wissen ob daraus wirklich so brutale Schmerzen entstehen können.

03.05.2020 22:56 • #228


cube_melon
Es gibt mehrere Punkte an Schulter, Hals und Nacken - wenn man da verspannt ist können die Schmerzen in das Gesicht, hinter die Augen ausstrahlen, Schwindel und Migräne-artige Symptome auslösen.

03.05.2020 23:10 • x 1 #229


Meine Reizschwelle ist mittlerweile sehr gering.
Kann Histamin die Muskulatur auch verkrampfen lassen?
Klingt jetzt ein bisschen komisch....

03.05.2020 23:28 • #230


cube_melon
Das kann ich dir leider nicht beantworten.

03.05.2020 23:44 • #231


15.06.2020 07:15 • #232


Calima
Rausgehen und dich bewegen. Gehen, mit den Armen kreisen, den Brustkorb weit machen durch Dehnen. Auch hilfreich: Laut singen . Am besten zu Musik, die dich inspiriert.

15.06.2020 08:49 • x 2 #233


Hey
schau mal auf YouTube nach Dehnungsübungen. Da gibt es auch welche für den Brustkorb. Die werden dir sicherlich helfen
Diesen Druck kenne ich (leider) sehr gut. Versuch tief durch die Nase in den Bauch einzuatmen und durch den Mund tief ausatmen. Das lockert auch etwas den Brustkorb.
Alles Gute!

15.06.2020 11:23 • x 2 #234


Zitat von Dilaraa:
Hey schau mal auf YouTube nach Dehnungsübungen. Da gibt es auch welche für den Brustkorb. Die werden dir sicherlich helfen Diesen Druck kenne ich (leider) sehr gut. Versuch tief durch die Nase in den Bauch einzuatmen und durch den Mund tief ausatmen. Das lockert auch etwas den Brustkorb. Alles Gute!


Das werde ich probieren, allerdings verstehe ich nicht was gesprochen wird aufgrund meiner Gehörlosigkeit. Kannst was bestimmtes empfehlen? (also die dehnübungen)

Das was ich heute morgen hatte, hat bei mir wieder eine Panikattacke ausgelöst .. das schlimmste Gefühl ist, dass man schwer Luft bekommt und man denkt, gleich erstickst du

15.06.2020 11:49 • #235


Zitat von Calima:
Rausgehen und dich bewegen. Gehen, mit den Armen kreisen, den Brustkorb weit machen durch Dehnen. Auch hilfreich: Laut singen . Am besten zu Musik, die dich inspiriert.


War heute schon in der Stadt und hab mich bewegt, da hatte ich nichts, keine Beschwerden, kaum bin ich zuhause ist der Druck in der Brust wieder da .. EKG hatte ich auch schon gemacht, alles in Ordnung

15.06.2020 11:51 • #236


Calima
Zitat von Jasy1983:
War heute schon in der Stadt und hab mich bewegt, da hatte ich nichts, keine Beschwerden, kaum bin ich zuhause ist der Druck in der Brust wieder da


Womit du die Antwort auf dein Problem hast: Bewegungsmangel, zu viel Leerlauf - gedanklich und körperlich - und eine Fehlbewertung der Anzeichen.

Dein Körper sagt: "Beweg' mich!" nicht "Ich sterbe". Entscheidender Unterschied .

15.06.2020 12:15 • #237


Zitat von Calima:
Womit du die Antwort auf dein Problem hast: Bewegungsmangel, zu viel Leerlauf - gedanklich und körperlich - und eine Fehlbewertung der Anzeichen.Dein Körper sagt: "Beweg' mich!" nicht "Ich sterbe". Entscheidender Unterschied .


Weiß ich ja auch, nur trotzdem es macht einen fertig. Und man fühlt sich ja auch erschöpft, und muss sich dazu noch aufraffen.

Fehlbewertung würde ich nicht sagen, sondern dass es von den Verspannungen kommt, trotzdem macht dieses Gefühl Angst

15.06.2020 12:28 • #238


Calima
Zitat von Jasy1983:
Fehlbewertung würde ich nicht sagen, sondern dass es von den Verspannungen kommt, trotzdem macht dieses Gefühl Angst

Genau das ist die Fehlbewertung. Verspannungen müssen keine Angst machen. Die dahinter steckende Sorge, dass sich eine Erkrankung dort verbergen könnte, ist das Problem.

Wenn der Körper sich meldet, muss man auf ihn hören. Wer verspannt ist, sitzt zu viel, bewegt sich zu wenig oder zu einseitig, hat zu viel Stress. Daran muss man arbeiten. Wenn es einem zu mühsam ist, muss man halt damit leben.

15.06.2020 12:33 • #239


Zitat von Jasy1983:
Das werde ich probieren, allerdings verstehe ich nicht was gesprochen wird aufgrund meiner Gehörlosigkeit. Kannst was bestimmtes empfehlen? (also die dehnübungen)Das was ich heute morgen hatte, hat bei mir wieder eine Panikattacke ausgelöst .. das schlimmste Gefühl ist, dass man schwer Luft bekommt und man denkt, gleich erstickst du


Es gibt eine Übung, da stellt man sich zB zwischen Wand und Schrank oder etwas anderem, das so weit weg ist, dass man beide Arme ganz weit strecken kann. Kann auch zb von einer Schranktür zur anderen sein, oder zB wenn du zwischen 2 Stühlen auf die Knie gehst und deine Arme auf die Stühle legst. Und dann geht man schön in die Dehnung rein für einige Sekunden. Sobald es wehtut, aufhören! Es soll nicht wehtun, sondern dehnen. Je öfter du es machst, desto gedehnter wird dein Brustkorb sein. hoffe, es hilft dir!

15.06.2020 20:47 • x 1 #240



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier