Pfeil rechts

Hallo,

ich wieder...War heute nochmal beim Hausarzt. Leider muss ich wirklich sagen, dass ich ihm nicht mehr richtig vertraue.

1. Er hatte als meine Symptome vor einigen Wochen anfingen einen Lungenfunktionstest gemacht (2 x ohne Nase zu halten in einen Schlauch gepustet). Danach wurde mir von der Arzthelferin ein Rezept für ein Medikament gegen chronische Lungenkrankenheiten (u.a. COPD) verschrieben ohne, dass der Arzt mir erklärt hat was ich habe bzw. ohne, dass ich ihn nach dem Test nochmal gesehen hab. Die Arzthelferin hatte ihm das Ergebnis vorgelegt und kam mit dem Rezept wieder raus Er ist nicht ganz zufrieden mit dem Test...

Ich nehme doch kein Medikament gegen Lungenkrankheiten ohne zu wissen was ich haben soll...
Bin daraufhin (1Tag später) zum Lungenfacharzt. Dort war alles super in Ordnung, Lungenfunktionstest, Lungenvolumen, Blut aus dem Ohr (Sauerstoffversorgung) alles in Ordnung. Ich bin gesund und brauche nichts nehmen.

2. Hat er eine Schilddrüsennunterfunktion diagnostiziert anhand eines Wertes von 4,06 (Grenzwert ist 4,0, je nach Labor 4,2 oder 4,5), aber ein paar Tage vorher hatte ich noch 3,4. Alle Antikörper und andere Schilddrüsenwerte in Ordnung. Hatte auch nie irgendwelche Symptome. Im Gegenteil mit den Tabletten ging es mir erst richtig schlecht. War dann auch beim Facharzt zur Sonografie und die war fast geschockt, dass er mir anhand solcher Werte und keinerlei Symptomen Tabletten verschrieben hat. Sonografie war auch alles super (kleine zarte Schilddrüse). Sollte die Tabletten ihrer Meinung nach wieder absetzen und die Blutwerte stattdessen erstmal alle 2 Monate kontrollieren lassen.

So, und heute war ich da wegen meinem anhaltenden Schwindel (der seit den Schilddrüsentabletten da war) und Herzrasen bzw das Gefühl das Herz schneller und doller schlagen zu hören (seit der Panikattacke den Tabletten) bei ihm. Hat mich abgehört und schickt mich jetzt zum Kardiologen wegen Verdacht auf kombinierten Herzklappenfehler (Mitralvitium).

Hab jetzt total Panik, weil so ein Termin ja auch erst in ein paar Monaten zu bekommen ist. Trotzdem traue ich ihm da auch nicht mehr so über den Weg... Ich war vor 7 Wochen als ich die Panikattacke hatte im Krankenhaus und da wurde ein EKG gemacht. Wäre da nicht ein Herzfehler aufgefallen? Dazu kommt, dass der Lungenarzt, die Ärzte im Krankenhaus mich alle abgehört haben und niemandem was aufgefallen ist. Wurde in den letzten Jahren auch öfter operiert, da wird das Herz ja auch überwacht. Wäre doch da bestimmt auch aufgefallen? So was ist doch angeboren oder?

Ich bin 27 und habe mein ganzes Leben Sport gemacht auch noch in den letzten Wochen um mich abzulenken und hatte all die Jahre nie irgendwelche Probleme...

Habe jetzt echt Angst und weiß nicht wie ich mich bis zu dem Termin verhalten soll.

26.11.2015 13:59 • 23.12.2015 #1


10 Antworten ↓


Hallo

erstmal ruhig werden!
Ich bin kein Arzt aber ich denke das man vom puren abhören nicht solche Diagnosen in den Raum stellen sollte.
Wegen dem Termin, ruft doch mal in den Kliniken an ob die Sprechstunden haben.
Ich hatte da damals Glück und konnte zwischen herzzentrum und ein anderen Klinik mit kurzfristigem Termin wählen.

Übrigens hat mir ein Kardiologe 2010 gesagt, das für die Diagnosen die das Herz betreffen die Hausärzte keine gute Wahl sind.
Ich bin damals mit Atemnot zum Hausarzt und bekam wie du ein Medikament dagegen. Zwei Wochen später das selbe und da nach einem kurzen EKG mit Verdacht auf Herzin. In die Klinik. Die haben dort nur mit dem Kopf geschüttelt und ich ging entspannt und glücklich 2 Stunden später heim.

Mach dich nicht so verrückt und kümmere dich schnell um einen Termin.

26.11.2015 14:21 • #2



Verdacht auf Herzklappenfehler - Angst!

x 3


Vergissmeinicht
Hey Angel,

hättest ruhig Deine Zeilen in dem Thread von Gestern einstellen können; so wäre es zusammenhängender.

Nun, gestern las ich von anderen Symptomen und heute nun vom Herz. Dein Herz ist untersucht worden und das der Arzt direkt von einem Klappenfehler spricht ist irgendwie untypisch und nicht o.k. Bei den vielen Untersuchungen wäre es sicher schon festgestellt worden. Leider halten die Allgemeinmediziner nicht viel von seelischen Erkrankungen und kennen sich bei den Ausmassen entsprechend wenig aus. Für mich liest sich das alles eher psychisch.

26.11.2015 14:21 • #3


Hallöchen,

da bin ich wieder - mit den weiteren Ergebnissen:

- 4 Ruhe-EKG (Krankenhaus, Kardiologe, Internist) alle in Ordnung bzw unauffällig
- 1 Langzeit-EKG ebenfalls total unauffällig
- Herz-Echo: ganz leichter Herzklappenfehler rechts, aber ansonsten ein total gesundes Herz, dass mir keinerlei Probleme bereiten dürfte und auch der Klappenfehler ist so gering, dass davon keine Symptome ausgelöst werden Sie haben ein sehr gesundes Herz, das völlig ruhig, normal und gleichmäßig schlägt und mit dem Sie alles machen können
- MRT vom Kopf ist ebenfalls ohne Befund

Schön und gut alles. Freut mich ja auch. Trotzdem ist mir immer noch schwindelig, habe Herzklopfen und die Sehstörung (hatte ich einmal) muss doch auch von irgendwo kommen. Also bringen mir diese tollen Ergebnisse letztendlich nicht viel.

Meine Nerven liegen echt blank. Der Schwindel treibt mich in den Wahnsinn. Ich kann mein Leben kaum noch richtig leben. Meine besten Freundinnen machen einen 4 Tage Trip ins Ausland, da traue ich mich gar nicht mit wegen dem Schwindel und immer diesem komischen Gefühl vom Herzklopfen. Silvester kann und will ich auch nichts planen, weil ich mit diesen Symptomen eh kein Spaß habe.

Morgen geht's zum Neurologen. Mal sehen was der sagt.

17.12.2015 18:01 • #4


Vergissmeinicht
Hey Angel,

sei dankbar für den gesunden Körper; nicht jeder(r) hat das Glück.

Was soll der Neurologe sagen; es ist psychisch. Kannst Du Dich damit nicht anfreunden?

17.12.2015 21:24 • #5


Hey Vergissmeinnicht,

das ist ein Neurologe mit Spezialisierung auf Psychotherapie, Psychiater usw.

Da bin ich jetzt zweimal gewesen. Trotz Urlaub kam er extra wegen mir. Er ist unglaublich nett und hat sich beide Male sehr viel Zeit genommen (jeweils 1 Stunde). Wir haben viel über meine kaputte Ex-Beziehung geredet (psychische Gewalt) und dass es mir nun so schlecht geht.. Körperlich bin ich gesund wie nun schon festgestellt wurde doch die Angst sitzt in meinem Kopf.

Leider hat er mir überhaupt keine Medikamente o.ä. verschrieben. Ich nehme zwar von meinem Hausarzt Beruhigungstabletten, aber dazu hat er gar nichts gesagt und gegen die Symptome helfen die auch nicht. Bin zwar echt zufrieden mit ihm, aber dachte schon, dass er mir irgendwas verschreibt Antdepressiva oder so....Das wundert mich nun doch etwas...Tut gut mit ihm zu reden, aber danach fühle ich mich irgendwie noch schlechter als vorher... Ist das normal?

Lg

22.12.2015 16:02 • #6


Schlaflose
Zitat von Fashion_Angel:
Tut gut mit ihm zu reden, aber danach fühle ich mich irgendwie noch schlechter als vorher... Ist das normal?


Das ist normal, denn die Gespräche und die intensive Beschäftigung mit dem Thema wühlen einen auf.

Zitat von Fashion_Angel:
Bin zwar echt zufrieden mit ihm, aber dachte schon, dass er mir irgendwas verschreibt Antdepressiva oder so...


Hast du denn ausdrücklich danach gefragt?

22.12.2015 16:44 • #7


Vergissmeinicht
Hey Angel,

schliesse mich den Worten/Frage von Schlaflose an.

22.12.2015 21:10 • #8


Hallo ihr Zwei,

nein danach gefragt habe ich nicht. Ich saß beide Male heulend vor ihm und habe mehrfach gesagt, dass ich mich kraftlos und niedergeschlagen und immer diese Angst etc fühle.... Dachte eigentlich, dass er da von selbst was sagt, dass er mir was verschreibt...

Lg

22.12.2015 22:48 • #9


Vergissmeinicht
Hey Angel,

dann gehe nochmal hin und sage ihm das.

23.12.2015 08:36 • #10


Jetzt sind Feiertage. Muss also warten

23.12.2015 21:33 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel