Pfeil rechts
8

Hallo,

ich habe seit ca. 1 Jahr (da ist es mir das erste mal aufgefallen) vorallem abends öfter unterschiedlich große Pupillen gehabt. Seit kurzem ist es so, dass es fast dauerhaft so ist. Mal ist die linke, mal die rechte größer. Gestern abend waren beide mal gleich. Habe mal ein Bild angehängt damit ihr seht, dass es nicht nur eingebildet ist. Beim Taschenlampen-Test reagieren beide gleich schnell, nur das eine eben weiter bleibt.
Jemand eine Idee, ob das psychisch bedingt sein kann?

http://imgur.com/a/b0LA0

26.08.2017 22:13 • 21.03.2019 #1


27 Antworten ↓


la2la2
Hey,
hast du denn abgesehen davon irgendwelche Symptome?
Wurde denn mal ein MRT vom Kopf gemacht oder beim Augenarzt die Augen untersucht?

Kann vollkommen harmlos sein, kann aber auch was ernsteres sich dahinter verbergen. Hängt ganz davon ab, was du sonst noch für Symptome hast.

26.08.2017 23:19 • #2



Unterschiedlich große Pupillen

x 3


Hi,

ich habe das ebenfalls, ist mir in etwa vor 1 Jahr aufgefallen, habe aber auf Bilder festgestellt das ich es wohl schon länger habe.ich wurde auch wahnsinnig, selbst heute wo ich wirklich weiß das es nichts ist kontrolliere ich sie noch ständig. Damals im minutentakt.

Ich war beim Augenarzt, Neurologen usw. Alles ohne Ergebnis.

Kommt öfters vor, der Neurologe sagte mir bedenklich ist es erst wenn die eine wirklich komplett groß ist und nicht mehr auf Licht reagiert, somit kannst den Test ja immer machen um dich zu beruhigen.ich nehme dazu die Handytaschenlampe.

Weil du sagst es ist öfters abends, wenn man lange auf einer Seite liegt, ist es bei vielen normal das eine Pupille noch einen zeit lang größer ist.

Aber im Endeffekt das du es schon 1 Jahr hast kannst du im Prinzip alles schlimme ausschließen.

Also keine Angst !

27.08.2017 01:55 • #3


guteFee
Google mal bei Adie Syndrom.
Bin betroffen davon.

LG guteFee

27.08.2017 07:28 • #4


Tobi1987
Hab das auch, schon Jaaahre. Hab mir da auch nie Gedanken gemacht. Reagieren beide auf Licht und Dunkelheit, also für mich unbedenklich.

27.08.2017 08:31 • #5


OK danke für die Antworten.

27.08.2017 08:34 • #6


Hab es gerade mal meinem Psychotherapeut gesagt, der früher auch Neurologe war. Er sagte ich solle es meinem Hausarzt mal zeigen.
Ich bin natürlich völlig aufgelöst jetzt. Wie sagt man einem Angstpatienten schonend, dass er vielleicht was schlimmes hat...wohl so.
Was ist bloß los mit meinem Körper. Kann ich nicht mal irgendwann eine Pause bekommen?

04.09.2017 16:40 • #7


la2la2
Zitat von ichmalwieder:
der früher auch Neurologe war.

Wenn er was schlimmes vermutet hätte, hätte er den Reflexhammer rausgeholt und dich mal ein paar Übungen vorturnen lassen. Und dann je nach Ergebnis gesagt, dass du nicht zum Hausarzt sonderin ins Krankenhaus sollst.
Unterschiedlich große Pupillen sollte man halt mal abklären. MRT vom Kopf, ggf. Ultraschall der Gefäße in Hals und Kopf und Augenarzt. ist zwar unwahrscheinlich, dass man da was schlimmes findet, aber besser einmal zu viel Diagnostik als einmal zu wenig. Wenn das schon seit mehr als 1 Woche ist, dann ist das auch egal ob das in 1,, 2 oder 3 Monaten abgeklärt wird.

04.09.2017 16:52 • #8


Also war beim Hausarzt. Hab nur eine Überweisung für den Neurologen bekommen. Oh man ich hab echt schiss, dass die Nerven nicht ok sind.

04.09.2017 17:57 • #9


xXFelix1193Xx
Meine Freundin hat auch unterschiedlich grosse Pupillen. Das erste Mal hat sie das vor ca 2 jahren bemerkt. Dis rechte ist immer grösser. Manchmal kommt es auch vor das beide annähernd gleich groß sind.
Abends ist es meist am schlimmsten vom unterschied her, da ist die rechte viel größer.

Sonst hat sie eigentlich keine Beschwerden.
Denkt ihr das ist normal?

04.09.2017 22:27 • #10


Veritas
Voll normaaal.

04.09.2017 22:55 • #11


Mein (Ex-)Neurologe hat es mir so erklärt: Allein eine vergrößerte Pupille ohne weitere Symptome ist erstmal nicht unbedingt schlimm. Sollte aber abgeklärt werden. Wenn sie nicht auf Licht reagiert, sollte man auch eher (sehr viel) früher als später zum Arzt.
Wenn es seit 2 Jahren besteht, umso besser.

05.09.2017 06:24 • x 1 #12


Hi,

Trägst du eine Brille? Bei mir ist es auch aber wenn ich die Brille ein paar Minuten nicht mehr trage ist das nicht mehr. Auch macht es einen Unterschied von wo das Licht kommt. Eher von oben rechts oder mittig. Dann reagieren die pupillen entsprechend ausgleichend darauf.

LG

05.09.2017 19:35 • #13


Im Gegenteil früher war es immer öfter, wenn ich meine Brille nicht getragen habe. Mein rechtes Auge ist etwas schlechter als links. Deswegen dachte ich immer, dass es von einer Überlastung kommt. Aber nun wechseln die Seiten ja wild hin und her. Aber ich bin der Meinung es gleicht sich schon wieder mehr an. Also die Differenz wird wieder geringer.

05.09.2017 20:58 • #14


Hazy
Ich habe es auch vor einiger Zeit bei mir entdeckt. Freitag habe ich eh einen Termin wegen trockener Augen, da Frage ich den Arzt mal. Meinn letztes MRT war vor 6 Monaten, auf Licht reagieren sie auch normal und Abends ist es auch schlimmer, als Tagsüber.

Seltsam.

26.04.2018 00:30 • #15


Ich auch immer mal wieder, vor allem bei Dämmerung.

26.04.2018 08:00 • x 2 #16


jetzt muss ich auch mal was hier schreiben

ich bin auch von diesem phänomen betroffen.
das hat mir vor einigen wochen die schlimmsten angstgedanken beschehrt die man sich vorstellen kann.
ich bin dann zum augenarzt
und bei mir reagiert die größere pupille etwas langsamer als die andere, aber trotzdem reagiert sie völlig normal
meine augenärztin hat mir das sehr detalliert erklärt, woher das kommt, welche ursachen das hat und das sie selbst auch davon betroffen ist
auf alten fotos von mir ist aufgefallen das ich das seit jahren habe, und meine kinder haben es beide auch. mein mann nicht.
das habe ich dann wohl weitergegeben
im hellen sind beide pupillen immer gleich
im dunkeln fällt das immer deutlicher auf und ist da nicht schlimm

außerdem ist ein unterschied unter 1 mm normal ist
meine sehen so aus wie auf deinem bild
und bei mir sind es 0,4 mm.
das sieht trotz des mini mini unterschieds immer sehr krass aus, eben weil sie im dunkeln größer sind

das meine eine langsamer reagiert hat mich nach dem arzt termin auch kirre gemacht
sie hat dann test gemacht und sagte das es überhaupt nicht pathologisch ist, einfach leicht langsamer
aber sie reagiert in der norm

ich hab seitdem nichtmehr kontrolliert und habe auch keine sonstigen beschwerden

mehr kann ich auch nicht tun, denn irgendwann sollte man dem arzt vertrauen
immerhin sieht sie sowas täglich.

26.04.2018 10:02 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von püppi123:
Ich auch immer mal wieder, vor allem bei Dämmerung.


Bei mir exakt so. Vor allem noch in Kombination mit Müdigkeit / Schlafmangel.

Minimale Abweichungen in der Größe sind, selbst wenn sie permanent bestehen, auch erstmal kein Grund zur Sorge.

26.04.2018 10:05 • x 1 #18


und ergänzend zu eben:

meine Ärztin sagte, bedenktlich ist es wenn man morgens wach wird und eine ist permanent größer
und da spricht man nicht von unter 1 mm sondern deutlich größer und dauerhaft

das Pupillen unterschiedlich groß sind oder langsamer reagieren können liegt an stress, sorgen, Müdigkeit etc.
denn das sind Muskeln die für das zusammenziehen verantwortlich sind und die reagieren nicht immer gleich.

26.04.2018 10:14 • #19


TheNiceLife

21.03.2019 19:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel