Pfeil rechts
2

prodomo81
Hallo ihr Lieben.

Ich hab lange nichts geschrieben. Ging soweit gut, bis vor 4 Wochen. Morgens aufgestanden, zwischen Schulterblatt, nah an der WS ziehende Schmerz. Ich dachte mir erst nichts dabei. Wärme drauf und abwarten.
Man muss dazu sagen, dass ich seit Jahren keinen Sport treibe und eher träge bin und rum liege. Wohl selbst Schuld.
Nach einer Woche bin ich zum 1. Orthopäden. Er meinte Verspannungen und Blockaden, hat mich eingerenkt. Nach 2 Tagen, mit mehr Schmerzen, zum 2. Orthopäden. Selbe Diagnose, nochmal eingerenkt. Ich soll mich wie immer bewegen...keine Schonung. Gut.
Ich hab ganz normal meinen Haushalt erledigt und bin mit dem Hund raus. Der Schmerz blieb. Die Nerven gingen dafür langsam....nach 3 Wochen insgesamt, wieder zum 1. Orthopäden. Wieder eingerenkt, meinte, dass man das manchmal öfter machen muss.

Ich dachte, gut jetzt Sport. Also Walkingstöcke entstaubt und raus...da kribbelte es das erste mal leicht an der Hand. Jeden Tag Sport gemacht, Schmerzen werden aber schlimmer...Kribbeln tut mittlerweile irgendwie alles. Ich hab Angst. Hab erst Dienstag einen Termin. Ich weiß nicht warum alles kribbelt .
Bin mir sicher, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe, was rechts die Schmerzen und das Kribbeln erklärt....aber der Rest. Ich krieg auch keinen Liegestütz mit der rechten Seite richtig hin. Lähmungen, Inkontinenz und irre Schmerzen habe ich nicht. Bin total unsicher.

Mein Mann hatte Freitag die Schnauze voll, wollte mit mir in eine Notaufnahme. Mehr weil er nicht mehr weiter weiß und es scheinbar schlechter wird.
Nur die tun erst was, wenn ich wirklich Ausfallerscheinungen habe.

Ich wollte fragen, ob ihr das kennt? Mir graut vor dem ganzen Untersuchungsmarathon.

Danke fürs Lesen.

20.04.2019 09:49 • 25.04.2019 #1


6 Antworten ↓


Lea2311
Guten Abend.
Also ich habe auch öfter mal ein leichtes kribbeln an Händen und Füßen, aber ich glaube das ist normal und kommt von der Durchblutung etc.
Vielleicht achtest du einfach vermehrt darauf aus der Angst heraus? Ich kenne das von mir selber, dass ich genau auf Sachen achte, die mir Angst machen und diese verstärken sich dadurch nur.
Lg und schönen Abend!

20.04.2019 21:58 • x 2 #2



Unterschied zwischen Psyche und Physis?

x 3


Hast du denn Schmerzmittel genommen?
Wenn ich ganz arg was eingeklemmt habe am Rücken, dann nehme ich bewusst Schmerzmittel damit ich mich "normal" bewege. Häufig verschlimmert man durch Schonhaltung und Überlastung anderer Muskeln die Schmerzen. Daher die Schmerzmittel.

22.04.2019 19:59 • #3


prodomo81
Danke für eure Antworten. Ich tiger seit Stunden in der Wohnung rum und überlege, was ich wie wann machen soll. Mein Borreliose Ergebnis ist auch positiv. Also auf die Angst vor einem Bandscheibenvorfall kommt nun noch die Angst vor einer Neuroborreliose. Ich sollte am Besten auf eine neurologische Station und die gucken sich alles an....aber auch davor habe ich Angst. Explizit was raus kommt und ob die mich wieder hin kriegen.
Ich schreib mal eben meine Symptome:

Vor 4 Wochen wach geworden mit ziehendem Schmerz neben dem rechten Schulterblatt.
Bei 2 Orthopäden gewesen, die haben gemeint Blockade, eingerenkt, Sport machen.
Tat ich. Beim ersten mal walken, grippeln auf der rechten Hand, ganz leicht.

Dann kamen die Symptome: es kribbelt im Grunde fast überall...is aber auch mal weg. (Psyche?Verspannungen?)
Was nicht psychisch ist: leichter kraftverlust im rechten Arm (Liegestütze gehen nicht mehr so wirklich und wenn ich den Kopf rechts in den Nacken lege, tut es weh und zieht in den Arm und dann kribbelt die ganze Hand.
Ich dachte, ganz klar Bandscheibenvorfall. Hab davor schon richtig Angst. Jetzt ist auch noch die Borreliose positiv. Ergo, steht Neuroborreliose im Raum....Angst. noch mehr Angst.

Mein ganzer Körper spielt jetzt mit. Seit Tagen denke ich, ich werde Inkontinent. Guck ständig in meine Unterhose. Mache in einer Tour Krafttest und andere neurologische Test. Kann nicht essen oder sonst was. Ich bin nur am beobachten....jetzt fühlt sich das Gesicht leicht taub an.

Ich dreh durch!

24.04.2019 10:48 • #4


Hattest Du denn in der letzten Zeit einen Zeckenbiss? Wurden Antikörper getestet?

Das muss dann nicht auf eine akute Borreliose hindeuten, sondern zeigt an, dass Dein Körper irgendwann Kontakt mit Borrelien hatte.

24.04.2019 12:22 • #5


prodomo81
Ich kann mich an keine Zecke entsinnen. Mein Borreliose IgG war 21...pos. Der IgM negativ. Darum hab ich jetzt n bissel Angst vor Neuroborreliose. Wobei der IgG 2017 noch 24 war. Also scheint er zu sinken.

Das Kribbeln überall und die Kraftschwäche im re. Arm sind die Symptome, die mir wirklich nervlich zu schaffen machen. Warum kribbelt es überall? Psyche? Oder drückt irgendwas auf mein Rückenmark? Schlimm gerade. Ich bin starr vor Angst.

24.04.2019 13:56 • #6


Ich glaube nicht, dass es von einer Borreliose kommt. Dafür fehlt der Rest der Symptome. Zeitlich steht es in Zusammenhang mit dem Schmerz an der WS. Bevor Du Dich jetzt wg. der Borreliose mit Antibiotika vollpumpst, solltest Du das mal beim Neurologen abklären lassen.

25.04.2019 11:08 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel