Pfeil rechts
10

Hey ihr lieben,

Vielleicht kennt es ja jemand von euch. Ich bin ein leichter hypochonder, hatte es lange gut im Griff allerdings wird es wieder schlimmer.
Mich beschäftigt seit Wochen eigentlich immer ein und dieselbe Frage

Wann merke ich denn wenn ich tatsächlich mal was ernstes habe?

Ständig habe ich irgendwelche Symptome, die natürlich immer wieder verschwinden ohne das ich gestorben bin oder im Krankenhaus gelandet bin.
Aber jedes mal denke ich mir, wie soll ich merken wenn es wirklich mal was ernstes ist?

Als Beispiel:
Letztens hatte ich Husten, schnupfen, keine Stimme mehr und nach ein paar Tagen dann das Gefühl mein Hals schwillt zu. Ich bin dann zum Bereitschaftsdienst, da ich dachte ich hab eventuell ne Kehlkopfentzündung. Das konnte er aber nicht feststellen und somit bin ich wieder heim. Nachts hab ich die totale Panik geschoben und hab gedacht ich ersticke. In so einer Situation weiß ich dann nicht

"ist es ernst oder macht das alles grad nur wieder dein Kopf?"

Kennt ihr sowas? Habt ihr Rat wie ich von dem Trip wieder weg komme?


Liebe Grüße
Lena

20.08.2019 20:04 • 20.08.2019 #1


5 Antworten ↓


Lottaluft
Wenn das Symptom nach ein paar Tagen von alleine wieder weg ist oder nicht durchgehend wirklich 24 std da ist kannst du davon ausgehen das es nichts schlimmes ist sondern deine Angst sich ein neues Schlupfloch gesucht hat

20.08.2019 20:22 • x 1 #2



Unterschied Psyche oder Notfall

x 3


Mir geht's es primär um den "akuten" Moment. Also quasi ruf ich jetzt den Krankenwagen oder nicht. Verstehst du wie ich das meine?

Ich weiß das mir das wahrscheinlich niemand beantworten kann, aber ich finde da für mich irgendwie keinen Weg zu erkennen ja es ist jetzt so ernst das ich hilfe brauche, oder nein es ist nur wieder die Psyche.

20.08.2019 20:33 • #3


Lottaluft
Zitat von lenosch92:
Mir geht's es primär um den "akuten" Moment. Also quasi ruf ich jetzt den Krankenwagen oder nicht. Verstehst du wie ich das meine? Ich weiß das mir das wahrscheinlich niemand beantworten kann, aber ich finde da für mich irgendwie keinen Weg zu erkennen ja es ist jetzt so ernst das ich hilfe brauche, oder nein es ist nur wieder die Psyche.


Wär es wirklich akut würdest du es merken darauf kannst du dich verlassen denn dann wärst du in den meisten Fällen nicht mehr in der Lage einen klaren Gedanken du fassen ob du einen Notarzt brauchst

20.08.2019 20:36 • x 1 #4


med
Ja, kenne ich gut. Man traut, auch wenn man sich sehr gut auskennt, seinem eigenen Gefühl nicht mehr.
In dem Moment ist es hilfreich, sich immer wieder vor Augen zu führen, dass es in der Vergangenheit immer gut gegangen ist, sich mit Entspannungsmeditationen versuchen runter zu bringen und wenn es geht, einen guten Freund fragen ( so einen, den man immer wieder mal nerven darf, weil er wirklich ein Freund ist ), wie er das sieht.

20.08.2019 20:38 • x 4 #5


Bei mir war es bereits 2x wirklich richtig akut und die Besonderheit war, ich wusste es, es gab keinen Zweifel und ich hatte keine Angst. Dein Körper funktioniert dann so wie er soll. Er hat gar keine Zeit für Angst.

20.08.2019 20:59 • x 4 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel