Pfeil rechts
1

kritisches_Auge
Geht es euch auch so, dass es euch Unbehagen/ Angst einflößt wenn der Hausarzt Ferien macht?
Mein Hausarzt wohnt praktisch um die Ecke, ich brauche ihn ganz selten, aber er gibt mir ein Gefühl des gut aufgehoben sein, sollte einmal etwas passieren. In meiner beständigen Angst vor irgendwelchen Krankheiten ist er wie ein Fels in der Brandung.

Heute ist der letzte Praxistag, dann ist diese geschlossen, Ferien für den Hausarzt sollten verboten sein.

28.07.2017 12:27 • 13.06.2019 #1


12 Antworten ↓


Zitat von Feigina:
Geht es euch auch so, dass es euch Unbehagen/ Angst einflößt wenn der Hausarzt Ferien macht?
Mein Hausarzt wohnt praktisch um die Ecke, ich brauche ihn ganz selten, aber er gibt mir ein Gefühl des gut aufgehoben sein, sollte einmal etwas passieren. In meiner beständigen Angst vor irgendwelchen Krankheiten ist er wie ein Fels in der Brandung.

Heute ist der letzte Praxistag, dann ist diese geschlossen, Ferien für den Hausarzt sollten verboten sein.


Dieses Gefühl ist mir sehr bekannt.... mitunter habe ich während dieser Zeit mehr Symptome entwickelt.
Zu meinen schlimmsten Angstzeiten habe ich mir immer gewünscht , mein Arzt würde bei mir einziehen.

28.07.2017 12:45 • #2



Unbehagen wenn der Hausarzt Ferien macht

x 3


kritisches_Auge
Es wäre optimal wenn der Arzt nicht unbedingt in meinem Stockwerk, aber in meinem Haus wohnte. Und nachts sollte er an meinem Bett sitzen und mich liebevoll beobachten.

28.07.2017 13:04 • #3


la2la2
Und das ganze für die 30-50€ Pauschale pro Patient und Quartal?

Gibt doch immer einen Vertretungsarzt, wenn er im Urlaub ist. Und wenn was ganz schlimmes ist, die Notaufnahmen.

28.07.2017 13:06 • #4


Zitat von evelinchen:

Dieses Gefühl ist mir sehr bekannt.... mitunter habe ich während dieser Zeit mehr Symptome entwickelt.
Zu meinen schlimmsten Angstzeiten habe ich mir immer gewünscht , mein Arzt würde bei mir einziehen.


Ich hab mir früher immer gewünscht, einen Arzt zu heiraten.
Vorzugsweise einen Gynäkologen.
Ein Internist hätte es auch getan.




Noch schlimmer als die Urlaubszeit im Sommer finde ich die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr.
Da scheint die medizinische Welt stillzustehen und die wenigen diensthabenden Ärzte sind total überlastet.

28.07.2017 13:11 • #5


Gandalf der Graue
Zitat von Feigina:
Es wäre optimal wenn der Arzt nicht unbedingt in meinem Stockwerk, aber in meinem Haus wohnte. Und nachts sollte er an meinem Bett sitzen und mich liebevoll beobachten.


Ich kenne das Gefühl. Immer wenn es mir ne Zeit lang nicht gut geht wünschte ich mir ich wäre steinreich, dann könnte ich mir einen Leibarzt leisten.

28.07.2017 13:35 • x 1 #6


kritisches_Auge
Ein Vertretungsarzt oder der Notarzt ist doch nicht das gleiche.
Der Hausarzt ist wie ein guter Papa der für einen kennt und für einen sorgt.
Für mich war schon eine Beruhigung, dass eine Freundin einmal zu der Ärztin ging die hier immer die Vertretungen übernimmt, sie sagte, sie wäre ganz nett.

Eine Woche geht ja noch, aber drei Wochen?

Ja, die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist furchtbar.

28.07.2017 14:14 • #7


kritisches_Auge
Nun ist es wieder so weit, mein Hausarzt macht 14 Tage Ferien und als ich mich gerade ein bißchen daran gewöhnt hatte, hörte ich, dass er Anfang August drei Wochen Ferien macht, schon wieder, das ist doch eine Unverschämtheit.

Er hat eine ausgeprochen beruhigende optimistische Wirkung auf mich, die Praxis befindet sich in meiner unmittelbaren Nähe und nur wenn ich an ihr vorbeigehe, spüre ich eine gewisse Beruhigung.

13.06.2019 12:28 • #8


domi89
Das ist ein Thema, was eigentlich den Kontrollzwang nur verstärkt... Ich darf erst im August wieder zum Arzt gehen, hat mein Therapeut mir so verordnet. Ansonsten darf ich bloß wenn ich es vor Schmerzen nicht mehr aushalte. Alles andere soll ich über mich ergehen lassen. Nun es klappt ganz gut bis jetzt. Hab es durchgehalten. War das letzte mal vor 2 Monaten beim Arzt. Und davor auch 8 Wochen nicht. Jetzt ist der Zeitraum natürlich länger aber es tut irgendwie gut

13.06.2019 13:46 • #9


Meiner ist auch im Urlaub. Ich wohn allerdings neben einem Ärztehaus...irgendwer ist immer da

13.06.2019 13:57 • #10


kritisches_Auge
Seine Vertretung wohnt auch in der Nähe und sie soll sehr nett sein, aber ich bin emotional an den Hausarzt gebunden. Hingehen muss ich nicht, aber er soll einfach für den Fall aller Fälle da sein.

13.06.2019 15:22 • #11


Acipulbiber
Zitat von kritisches_Auge:
Geht es euch auch so, dass es euch Unbehagen/ Angst einflößt wenn der Hausarzt Ferien macht?
Mein Hausarzt wohnt praktisch um die Ecke, ich brauche ihn ganz selten, aber er gibt mir ein Gefühl des gut aufgehoben sein, sollte einmal etwas passieren. In meiner beständigen Angst vor irgendwelchen Krankheiten ist er wie ein Fels in der Brandung.


Das ist bei mir 100%ig auch so. Ich brauche ihn auch selten, aber Hauptsache er ist da. Ich hatte kürzlich schlimme Blasenentzündung und mich erstmal selbst behandelt. Nach über einer Woche Schmerzen hab ich vorsorglich gefragt ob er wegen der Ferien in Urlaub ist. Der ging dann tatsächlich 2 Tage später in Urlaub und ich noch schnell zu ihm

13.06.2019 21:03 • #12


kritisches_Auge
Ja, Hauptsache er ist da.
Ich habe heute eine Urinprobe bei ihm abgegeben und er rief nicht an um mir das Ergebnis mitzuteilen, wenn er es morgen auch nicht tut gehe ich zu seiner Vertretung dann werde ich ihm sagen, dass ich jetzt immer dorthin gehe, sie wäre viiiiel netter als er. Das hat er dann davon.

13.06.2019 22:56 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel