Pfeil rechts
24091

Uropanoel
Meine Tochter und Enkelin arbeiten ja in einen Pflegeheim, heute wurde in einen Raum von der Stadt Betten und Trennwände aufgestellt. Wenn dort die Quarantäne kommen sollte müssen sie dort bleiben.
Au au au . Tochter hat ja 2 Kinder zu Haus.

26.03.2020 20:55 • #6761


Muchacho7
Darf ich fragen wovor genau du Angst hast. Ist es die Angst am Corona Virus zu sterben? Gehörst du zur Risiko Gruppe? Bist du generell Hypochondrisch veranlagt?

26.03.2020 21:00 • x 1 #6762



x 3


Bin auch mal wieder da.
Also, ich möchte das Virus nicht verharmlosen, dafür gibt es zu viele tote und intensiv Fälle.
Allerdings habe ich vorhin einen Bekannten getroffen. Dessen Schwiegervater ist positiv und 6 seiner Angestellten. Alle sieben haben nur etwas Husten und ansonsten nichts.

Ich komme hier mit dem Lesen gar nicht mehr nach

Alles in allem hat mich die Pandemie jetzt den Job gekostet, weil viele Aufträge abgesagt wurden.

26.03.2020 21:02 • #6763


Zitat von MarkusL:
Bin auch mal wieder da.Also, ich möchte das Virus nicht verharmlosen, dafür gibt es zu viele tote und intensiv Fälle. Allerdings habe ich vorhin einen Bekannten getroffen. Dessen Schwiegervater ist positiv und 6 seiner Angestellten. Alle sieben haben nur etwas Husten und ansonsten nichts. Ich komme hier mit dem Lesen gar nicht mehr nach Alles in allem hat mich die Pandemie jetzt den Job gekostet, weil viele Aufträge abgesagt wurden.

Das ist das schlimmste, sein Job zu verlieren. Das gibt ne Wirtschaftskrise.

26.03.2020 21:05 • x 2 #6764


Uropanoel
Zitat von MarkusL:
Dessen Schwiegervater ist positiv und 6 seiner Angestellten. Alle sieben haben nur etwas Husten und ansonsten nichts.


Wer sind denn die dummen, Unsere Alten Menschen und alle die Vorerkrankt sind.
Sie werden im Ernstfall nicht mehr behandelt, wurde gerade Im TV gesendet.
Es geht nicht um die Jüngeren, die es ohne weiteres überleben könnten.


Zitat von Lara1204:
Das ist das schlimmste, sein Job zu verlieren. Das gibt ne Wirtschaftskrise.


Was ist denn hier schlimmer, seine Arbeit zu verlieren oder zu sterben?

26.03.2020 21:08 • x 9 #6765


Zitat von Uropanoel:
Wer sind denn die dummen, Unsere Alten Menschen und alle die Vorerkrankt sind. Sie werden im Ernstfall nicht mehr behandelt, wurde gerade Im TV gesendet.Es geht nicht um die Jüngeren, die es ohne weiteres überleben könnten.

Schaue dir doch sowas nicht an. RTL und ZDF.. Sind wie die Bildzeitung. Die wollen nur, daß die älteren ohnehin drin bleiben. Ich glaube denen gar nichts mehr.

26.03.2020 21:10 • x 1 #6766


Molaskin
Hi ..danke der Nachfrage..

Nun ja, zur Risikogruppe würde ich mich trotz meiner 50 Jahre sowie sehr leichtes Asthma nicht wirklich zuzählen. Bin ansonsten recht fit.
Nun ja, ich habe so mehr diffuse Angst daran zu sterben oder mein Sohn oder meine Eltern.. weil ja immer wieder berichtet wird das das ein sehr qualvoller Tod sein muss an dieser Erkrankung zu sterben - generell habe ich an sich keine Angst vorm sterben.

Hm, ich würde mich schon als hypochonderisch bezeichnen... recherchiere sehr viel darüber bzw. habe es gemacht bis gestern.Rede mir dann schon selbst Symptome ein etc., wollte sogar schon mein Testament schreiben..

26.03.2020 21:11 • #6767


Veritas
Zitat von Chingachgook:
Die Natur ist keine gütige Mutter. In ihr herrscht gnadenloser Darwinismus und der Mensch hat sich in Jahrhunderten durch wissenschaftlichen Fortschritt, Technologien und Wohlstand aus ihrem eisernen Griff befreit.Nur deshalb haben wir heute eine geringe Kindersterblichkeit , eine hohe Lebenserwartung und viele Krankheiten haben ihren Schrecken verloren.Natürlich sollte der Mensch seinen übertriebene Konsum einschränken und vor allem die Überbevölkerung stoppen, keine Frage.Aber diesem verbreiteten Narrativ, dass der Mensch nun durch Corona seine verdiente Quittung durch die Natur bekommt, kann ich überhaupt nichts abgewinnen.Das ist für mich ein merkwürdiger Schuld-Kult, der sich vermutlich durch die Klimadebatte in den Köpfen vieler Menschen festgesetzt hat.


So und nicht anders. V.a. die Überbevölkerung ist ein Riiiiesenproblem (für alle!), aber spricht man es an, bekommen alle wieder NS-Paranoia.

26.03.2020 21:14 • x 2 #6768


Zitat von Uropanoel:
Wer sind denn die dummen, Unsere Alten Menschen und alle die Vorerkrankt sind. Sie werden im Ernstfall nicht mehr behandelt, wurde gerade Im TV gesendet.Es geht nicht um die Jüngeren, die es ohne weiteres überleben könnten.Was ist denn hier schlimmer, seine Arbeit zu verlieren oder zu sterben?

Wer sagt denn das wir daran sterben? Manche sind selbständig und das ist die Existenz, wo eine Familie mit ernährt wird und ja das ist schlimm!

26.03.2020 21:20 • #6769


Muchacho7
Wenn du dich selbst als Hypochonderisch bezeichnest wird denke ich deine Vermeidungsstrategie nicht helfen. Heute ist es Corona, Morgen eine andere Krankheit vor der du dich fürchtest. Ich spreche aus Erfahrung habe selbst frisch eine Therapie wegen Angststörungen in Bezug auf Gesundheit begonnen. Einmal war es die Angst vor einem Herzinfarkt. Sobald mir der Kardiologe ein gesundes Herz bescheinigt hat ist es die Angst vor einer Gehirnerkrankung und so zieht sich das Spiel weiter.. ich hoffe du weisst was ich meine. Sinnvoller wäre es fast direkt die Hypochondrie zu behandeln als Krankheiten versuchen zu vermeiden. Sind jetzt mal meine Gedanken zu dem Thema vielleicht hilft dir das weiter.

26.03.2020 21:20 • #6770


Uropanoel
Zitat von Lara1204:
Schaue dir doch sowas nicht an


Ich habe da keine große Angst, da ich eh nicht Heilbar bin mit meinen Krebs.
Aber ich muss sehen das meine Frau nix passiert, denn sie hat ja COPD.
Das wenigstens einer am Leben bleibt.

26.03.2020 21:28 • x 2 #6771


Ich habe auch große Angst davor. Habe aber eher Angst daran zu sterben.. habe generell Angst vorm Tod.

26.03.2020 21:30 • x 1 #6772


Zitat von Uropanoel:
Ich habe da keine große Angst, da ich eh nicht Heilbar bin mit meinen Krebs.Aber ich muss sehen das meine Frau nix passiert, denn sie hat ja COPD.Das wenigstens einer am Leben bleibt.

Ich verstehe dich da total. Mein Vater ist auch krank. Aber es heißt ja nicht gleich das man dran stirbt. Und mein Vater ist auch ohne corona ein Risikopat. Selbst ne Erkältung kann ihn umhauen. Aber wem sag ich es, das weißt du selbst. Und ich bin mir sicher das du sehr gut auf deine Frau aufpassen wirst und das ist sehr toll!

26.03.2020 21:30 • #6773


Zephyr

26.03.2020 21:36 • #6774


ichbinMel
Hab ich vorhin gesehen und fand das sehr interessant .In meinem Augen sind der Söder und der Steinmeyer die einzigsten die die Realität vor Augen haben .Alles andere ist Wunschdenken und Schönrederei.Der Spahn redet schon den gleichen Stuss wie der Trumph.

https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezial

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-pl...oplay=true

26.03.2020 21:39 • #6775


Schlaflose
Zitat von Angor:
Ja genau, ich habe die Karte nie gern benutzt, weil es mich einfach nervös macht an der Kasse zu stehen, da rumzutipseln während die Kassierein wartet und habe immer mit Bargeld bezahlt.Und dann wollte ich die Karte heute noch vor lauter Nervosität falsch rum reinschieben, und dann hatte ich Angst, dass ich vielleicht den Pin vergessen habe.Wenn ich emotionalen Stress habe, habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb, ich hatte schon mal so ein Problem bei der Bank und mir wurde die Karte gesperrt, man war das peinlich, aber ich kann dann einfach nicht klar denken.

Das ist ja auch mein Problem. Selbst, wenn ich am Automaten Geld abhebe, habe ich Herzklopfen und Atembeklemmungen Ich mache das auch nur zu Zeiten, wo niemand sonst drin ist und mich beobachten kann. Dann hebe ich immer 1500 Euro ab, damit ich lange Zeit nicht mehr hinmuss. Solange man noch mit Bargeld bezahlen kann, werde ich das auch machen.

26.03.2020 21:40 • x 1 #6776


Angor
Zitat von Schlaflose:
Selbst, wenn ich am Automaten Geld abhebe, habe ich Herzklopfen und Atembeklemmungen

Ja genau wie ich, warum auch immer

26.03.2020 21:41 • #6777


kyra96
Zitat von Uropanoel:
Habe vorhin im ZDF gesehen was im Ernstfall gemacht würde wenn es hier extrem werden würde.Alle über 80 Jahre würden nicht mehr behandelt werden auch die im Pflegeheime..Und Menschen mit Krebserkrankung wo auch mit gerechnet wird das man nicht mehr all zu lang zu Leben hat.Uns würde man dann Sterbehilfe leisten, da würde ich dann auch zu zählen.Das wären dann tolle Aussichten. Da kann man nur hoffen das das hier nicht passiert. Elsass: Patienten über 80 werden nicht mehr beatmetNadelöhr seien die zu beatmenden Patienten, heißt es in dem Papier. Seit dem Wochenende würden Patienten, die älter sind als 80 Jahre, an der Straßburger Klinik nicht mehr beatmet. So werde auch verfahren mit Patienten in Pflegeheimen in dem Alter, die beatmet werden müssten. Sie sollen durch den Rettungsdienst eine "schnelle Sterbebegleitung" erhalten. Die Ethikkommission gebe diese Vorgehensweise vor.


Ich würde Amok laufen wenn das mit meiner Mum passieren würde. Zum Glück ist sie ja nicht krank.
Jeder hat ein Recht zu leben. Egal wie alt oder krank man ist

26.03.2020 21:42 • x 4 #6778


Uropanoel
Zitat von kyra96:
Ich würde Amok laufen wenn das mit meiner Mum passieren würde. Zum Glück ist sie ja nicht krank.
Jeder hat ein Recht zu leben. Egal wie alt oder krank man ist


Sehe auch so, aber im Ernstfall machen die eh was sie wollen.

26.03.2020 21:52 • #6779


BellaM85
Ach das ist eh Blödsinn. Das machen die nicht, dürfen die auch nicht. Aber wenn die zu viele Fälle und keine Betten mehr hätten dann würden die sicherlich so entscheiden und das meinen die bestimmt damit. Kam in anderen Ländern ja auch vor wegen dem Virus- wurde zumindest so gesagt!
Das schlimmste ist ja auch noch das dass niemand von uns mitbekommen würde da ja niemand dann auf die Intensivstation darf wenn zb ein Angehöriger, Bekannter da liegt!

26.03.2020 21:56 • #6780



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel