Pfeil rechts
25

Zi-zi
Ich habe mir vor einigen Tagen anscheinend einen kleinen Herpes eingefangen bzw es war eine kleine Mini-Blase an der Unterlippe. Hatte sowas schon gefühlt seit über 15 Jahren nicht mehr. Dachte mir nix dabei, da sowas in der Regel von alleine abheilt. Habe weder spezielle Herpescremes daheim, noch war ich mir nicht mal sicher ob es überhaupt einer ist, da er mega klein war und es keine vermehrten Blasen gab. Das einzige was ich draufgemacht habe war Zinksalbe, da das ja helfen sollte die Blase auszutrocknen. Hat es im Endeffekt auch, da die Blase nach einigen Stunden durch das Zink geplatzt ist bzw als ich die Creme mit einem sauberen und feuchten Tuch abgetupft habe, war da nur noch so eine Vertiefung die bisschen geschmerzt hat. Hat sich jetzt die nächsten zwei Tage so gehalten und nix ist mehr gerötet oder größer geworden, jedoch bin ich heute aufgewacht und hatte im Bereich der Unterlippe in eher pelziges Gefühl. Nicht so wie wenn man beim Zahnarzt eine Betäubung bekommt aber jedenfalls fühlt es sich ausgerechnet im Bereich der Blase etwas kribbelig und taub an + teilweise auch ein kleiner Bereich daneben.

Habe jetzt etwas Bammel, dass ich etwas angerichtet habe und das ganze verschlimmert habe mit der Zinksalbe. Wisst ihr evtl mehr bzw kennt ihr das vielleicht? Habe mir inzwischen diese Aciclovir Creme für Lippenherpes geholt und vorsichtshalber draufgemacht.

10.11.2021 17:25 • 11.11.2021 #1


29 Antworten ↓


NIEaufgeben
Irgendwas scheint bei dir nicht so zu laufen wie es solltejeden Tag kommst du mit einem neuen Thema und einer neuen Angst..

Was ist denn bei dir im Moment los das deine angststörung so dermaßen austickt?
Du hattest deine Hypochondrie auch schon mal besser im Griff

10.11.2021 17:28 • x 2 #2



Taube Unterlippe durch Herpes?

x 3


Zi-zi
@NIEaufgeben Ich kann es dir echt nicht sagen.. Es ist momentan viel passiert. Also überwiegend privat aber auch arbeitstechnisch (Details will ich nicht zwingend nennen um ehrlich zu sein sein)

Jedenfalls geht es eigentlich schon seit längerer Zeit bergab. Glaub über 3 Wochen mittlerweile und das schlimme ist dass mich mein Psychiater, wie auch Therapeutin nicht ernst nehmen. Ich fühle mich missverstanden aber selbst wenn ich denen offen und ehrlich sage wie ich mich fühle und was aktuell los ist, dann wird es nur schöngeredet und es kommen die typischen Sätze wie Vermeiden Sie Stress oder Machen Sie Entspannungsverfahren, Schlafen Sie mehr usw. Sagt sich halt alles so einfach und immerhin weiß ich das alles auch schon seit keine Ahnung wie viel Jahren. Momentan läuft es leider so gar nicht aber keiner glaubt mir. Und wenn ich denen sage, dass ich psychisch am Ende bin, dann wird es auch nicht ernst genommen. Ich wollte vor einiger Zeit bereits stationär aufgenommen werden, damit ich mich wieder stabilisieren kann aber auch das wurde abgelehnt. Was soll ich machen?

Das, dass ich Ängste habe tut mir Leid. Dachte dieses Forum ist für sowas da, dass man sich untereinander hilft oder austauscht. Wenn ich andere damit nerve, dann war das nicht meine Absicht und ich habe keine Probleme mich hier vollständig abzumelden. Habe leider keinen an den ich mich wenden kann und das Forum hier hat mir zumindest immer etwas Beruhigung und Hoffnung gegeben, wenn ich in meiner Angst gefangen war, wie gerade.

10.11.2021 17:38 • #3


Alex93
Ist die innen oder außen?
Mit innen kenn ich mich bestens aus, die bekomm ich circa alle 4-6 Wochen.
Was du beschreibst ist völlig normal. Wenn die Apthe (die Blase) da ist, fühlt sich das mit der Zunge ein bisschen wie ein Krater an. Kann auch gut ne Woche ziemlich schmerzen. Vor allem wenn man dran kommt oder saure Sachen isst. Zitronen, Tomaten etc. Glaub mir, das machst du nur 1x.
Dieses pelzige Gefühl ist auch normal. Fühlt sich bei mir eher so an, als wäre die Mundschleimhaut nicht ganz im Gleichgewicht vom ph-Wert.
Das legt sich nach besagter Woche wieder.

Die Dinger sind furchtbar nervig, tun echt weh, aber es gibt da leider keine Salbe und kein Medikament, was die Heilung beschleunigt. Was gut hilft ist Kamille. Entweder als Tee oder Kamistad-Gel aus der Apotheke. Das Geld betäubt die Stelle ein bisschen und verschafft Linderung, hält aber nur kurz an. Kamillentee lindert die Schmerzen ebenfalls etwas, wirkt gleichzeitig etwas desinfizierend. Außerdem tut Tee in der Jahreszeit eh gut Die Wirkung hält für mein dafür befinden auch länger an.

Also: Keine Sorge, keine Angst, das geht von alleine wieder. Kaputt hast du nichts gemacht. Rein stechen würd ich da allerdings nicht, außer du planst tränende Augen und schmerz zu empfinden. Hilft auch bei der Heilung nicht.

10.11.2021 17:42 • x 2 #4


NIEaufgeben
Zitat von Zi-zi:
@NIEaufgeben Ich kann es dir echt nicht sagen.. Es ist momentan viel passiert. Also überwiegend privat aber auch arbeitstechnisch (Details will ich ...

Du nervst hier doch niemandenich wollte nur besser verstehen was bei dir gerade los ist,deshalb meine Frage.

und klar ist das Forum auch dafür da die Ängste zu beruhigen,jedoch weist du bestimmt dass das eine Art der Rückversicherung ist und das ist Gift bei Hypochondrie und sollte dringend vermieden werden.

ich hoffe und wünsche dir das es dir bald besser geht.und Vorallem tut mir leid das du keine Hilfe von deinen Therapeuten bekommst.sowas sollte natürlich nie passieren

10.11.2021 17:42 • x 1 #5


Alex93
Zitat von Zi-zi:
Habe leider keinen an den ich mich wenden kann und das Forum hier hat mir zumindest immer etwas Beruhigung und Hoffnung gegeben, wenn ich in meiner Angst gefangen war, wie gerade.

Bleib ruhig, alles gut.

10.11.2021 17:44 • x 1 #6


Acipulbiber
Also über Mangel an Hilfe solltest Du Dich wirklich nicht beschweren.

Wie wäre es mit ein bisschen Dankbarkeit, dass bei der Untersuchung offensichtlich nichts schlimmes festgestellt wurde.
Mir kommt es so vor, als sucht Du ständig was neues über was Du klagen kannst.

10.11.2021 17:52 • #7


Hallo, ich habe ab und zu mal Herpes an der Lippe. Ich habe in dem ganzen Heilungsverlauf auch mal das Gefuehl, dass das Empfinden in dem Bereich anders ist. Denke, das liegt einfach an der nicht heilen Oberflaeche. Selbst wenn die wieder normal aussieht, hat es haeufig noch etwas gedauert. Aber immer wieder von alleine gut geworden. Gute Besserung und Gruesse...

10.11.2021 18:08 • x 1 #8


Zi-zi
@Acipulbiber Ich habe das auf meine Psychiater geschoben. Nicht auf andere Ärzte. Ich fühle mich schon seit längerer Zeit weder von meinem Psychiater noch von meiner Therapeutin ernst genommen und habe bereits des öfteren das Gefühl gehabt, dass beide eher so eine Kein-Bock Haltung haben. Ich wollte schon vor längerem zu einer anderen Psychiaterin wechseln, die mich auch nehmen würde aber momentan hat sie noch keinen Platz frei.

Ich bin selbstverständlich dankbar, dass mir körperlich nix fehlt. Wo habe ich denn gesagt, dass ich undankbar bin? Natürlich nimmt es mir eine riesige Last von den Schultern aber ich weiß eben dass mein aller größtes Problem einzig und allein meine Psyche ist und dafür sind halt leider nun mal der Psychiater und die Therapeutin zuständig. Wenn ich von denen jedoch ein negatives Gefühl vermittelt bekomme, dann ist es relativ klar, dass es mir damit zusätzlich psychisch schlechter geht, weil diese beiden Leute meine wichtigsten Ansprechpartner sind. Ich habe vor allem beide schon in der Vergangenheit darauf angesprochen, dass ich mich unwohl fühle und es öfter so rüberkommt als würde ich nicht ernst genommen werden. Insbesondere neulich als ich beiden erzählt habe, dass ich mich wieder regelmäßig selbstverletze. Sie haben es selbstverständlich verneint aber trotzdem haben sie ebenfalls den Eindruck gemacht als sei es ihnen egal + als sei meine aktuelle psychische Verfassung nicht schlimm. Und das macht mir halt einfach Sorgen und frustriert mich. Ich habe mich schon über etliche Jahre nicht mehr verletzt. Allein die Tatsache, dass ich es momentan wieder mache ist zumindest für mich ein sehr großes Alarmsignal.

10.11.2021 18:12 • #9


Zi-zi
@Alex93 Es tut mir leid wenn es so rüberkam als würde ich euch hier angreifen. Ich habe es falsch in Worte gefasst aber momentan fühle ich mich überwiegend alleine und im Stich gelassen, insbesondere eben von Freunden von denen ich dachte, dass sie für einen da wären. Meiner Familie geht es aktuell auch nicht gut was mich zusätzlich belastet, da ich nicht viel helfen kann damit es Ihnen besser geht. Meine Schwester wohnt schon seit Jahren nicht mehr hier und lebt in Stuttgart wo sie sich um ihre eigene Familie kümmern muss und ich habe zum aktuellen Zeitpunkt einfach Schlag auf Schlag zu viele Sachen auf einmal zugeworfen bekommen, um die ich mich komplett alleine kümmern muss. Das macht mich fertig. Überwiegend mental.

10.11.2021 18:16 • #10


Zi-zi
Zitat von NIEaufgeben:
Du nervst hier doch niemandenich wollte nur besser verstehen was bei dir gerade los ist,deshalb meine Frage. und klar ist das Forum auch dafür da ...

Es tut mir leid falls meine Antwort negativ rüberkam.. Will hier echt niemanden bloßstellen oder verurteilen. Ich bin momentan leider echt in einer mega schlechten Lage wie auch mentalen Verfassung und fühle mich ausschließlich eben von meinem Psychiater wie auch Therapeutin im Stich gelassen, nebenbei auch noch von Leuten, von denen ich dachte, dass ich ihnen vertrauen kann und die für mich da sind, weil ich es sonst auch immer für sie bin.

Meiner Familie geht es momentan nicht gut, ich bin kurz davor eventuell meine Arbeit zu verlieren, privat haben wir auch ordentlich Stress, meinen Schwester wohnt sehr weit weg + kann eben nicht da sein um uns unter die Arme zu greifen, da sie ebenso zwei Kinder hat, um die sie sich kümmern soll und ich stehe momentan leider mit den meisten dieser Dinge völlig alleine da und bin maßlos überfordert. Ich habe innerhalb der letzten zwei Wochen fast 4 Kilo abgenommen durch den Stress, ich schlafe schlecht, ich zittere ohne Grund und wenn ich das meinem Psychiater oder der Therapeutin erzähle, wird leider auch nicht viel gesagt, außer dass ich versuchen soll mir Zeit für mich zu nehmen, um mich etwas zu erholen. Kann ich aber aktuell leider nicht, selbst wenn ich es wollen würde. Die ständige Sorge um meine Familie, jetzt um den Job (den ich brauche) + um meine Zukunft macht mich einfach krank und das merke ich eben indem sich die Ängste zum aktuellen Zeitpunkt wieder heftig verschlimmert haben.

Ich habe zudem auch noch angefangen mich erneut seit weiß Gott wie vielen Jahren wieder selbst zu verletzen, was für mich eben das größte Alarmzeichen ist. Normalerweise habe ich mit diesem Thema schon längst abgeschlossen aber aktuell ist der Stress so immens, dass ich einfach nicht anders kann. Davon weiß auch mein Psychiater und Therapeutin aber sie behaupten beide, dass es Kurzschlussreaktionen sind, die eben zu meinem aktuellen Rückfall dazugehören bzw bei Angst- oder generell Patienten mit psychischen Problemen sollte man immer mit Rückfällen rechnen. So deren Aussage eben. Ich wurde gefragt ob ich suizidgefährdet bin, was ich nicht bin. Dennoch habe ich nicht verneint, dass ich jetzt in der Zeit von dem Stress zumindest über den Tod selbst öfter nachgedacht habe.. Ich wollte auch stationär in die Psychiatrie, damit ich wieder etwas stabiler werden kann aber solange es kein psychischer Notfall ist, nehmen die auch keine Leute nach Wunsch auf. Und ich will halt echt nicht soweit gehen und quasi simulieren, dass ich mir das Leben nehmen möchte, nur damit die etwas mit mir machen. Das würde ich niemals machen, denn sowas geht einfach gar nicht und ich finde es kacke denen gegenüber die WIRKLICH eben soweit gehen würden sich etwas anzutun.

10.11.2021 18:31 • #11


Zi-zi
@Alex93 Nee, die ist außen. Also einfach so eine Art Beule auf der Unterlippe, die nicht mal wirklich einen Millimeter groß ist. Geplatzt ist sie schon eben von alleine und da was sie halt durch das Loch etwas empfindlich. Mittlerweile ist es nur so ein kleiner dunkler Punkt der immer noch etwas geschwollen ist und sich seit heute etwas taub anfühlt.

10.11.2021 18:39 • #12


Wofo
Hey wenn die Therapeut/in dich nicht
Ernst nehmen solltest du versuchen
Zuwechseln aber auch habe ich in
Der Therapie gelernt habe meine Ängste
Auszuhalten manchmal ist das auch ein
Teil der Therapie mein Therapeut hat
Mir gesagt du bist gut untersucht ich kam
Jeden tag mit was anderen und was machte
Er schloss hinter sich die tür und sagte
Mir sie wissen was zumachen ist und das
Ist nicht die Körperliche Untersuchung
Sondern mit seinen Ängsten umgehen
Lernen keine rückversichern wie hier
Schon geschrieben wurde es füttert die
Angst vielleicht würde dir nochmal ein
Aufenthalt helfen damit du deine Ängste
Los wirst

LG

10.11.2021 18:47 • x 1 #13


NIEaufgeben
Zitat von Zi-zi:
Es tut mir leid falls meine Antwort negativ rüberkam.. Will hier echt niemanden bloßstellen oder verurteilen. Ich bin momentan leider echt in einer ...

Ich wollte dir wirklich nicht zu nahe treten mit meinen Fragen.ich wollte dich nur besser verstehen können um dir vielleicht auch mit einem Rat zur Seite stehen zu können..

was ich dir mit Sicherheit sagen kann ist das du nicht alleine mit deinen Ängsten bistsehr viele hier kennen diese Ängste und wie alle wissen wie schlimm das sein kann mit diesen Ängsten leben zu müssen

ich finde es schön das du hier im Forum Hilfe bekommst und viele User hier da sind um die zur Seite zu stehen und dir zu zeigen das dich hier niemand alleine lässt..

das ist sehr schlimm das du ansonsten keine Hilfe bekommst und das niemand merkt wie schlecht es dir geht.das tut mir wirklich extrem leidsowas darf nicht passieren

darf ich dich fragen ob du Medikamente nimmst?und ob du ein Notfall medi hast wenn es ganz schlimm wird?

10.11.2021 18:50 • x 1 #14


Zi-zi
@NIEaufgeben Ja. Ich nehme das Sertralin ein. Hatte es in der Vergangenheit kurz abgesetzt aber da es mir mit besser ging, nehme ich es weiterhin. Und Notfallmedis habe ich auch. Nehme sie natürlich selten, da es bei Tavor ja heißt, dass man eher aufpassen sollte, weil die abhängig machen können. Habe jetzt in den letzten zwei Wochen glaub gelegentlich eine oder zwei genommen, um zumindest etwas abschalten zu können. Hat natürlich kurzfristig etwas gebracht aber selbstverständlich weiß ich, dass dadurch meine Probleme auch nicht wegfliegen (was ich mir aktuell sehr gerne wünschen würde)

10.11.2021 18:56 • x 1 #15


NIEaufgeben
Zitat von Zi-zi:
@NIEaufgeben Ja. Ich nehme das Sertralin ein. Hatte es in der Vergangenheit kurz abgesetzt aber da es mir mit besser ging, nehme ich es weiterhin. ...

Ich finde es ganz toll das du trotz massiver Angst so verantwortungsvoll mit den Medis umgehst.super.

und ich bin mir ganz sicher es wird dir bald wieder besser gehen und du wirst bald wieder besser mit deinen Ängsten umgehen könnendu bist stark und du schaffst das

10.11.2021 18:59 • x 1 #16


Zi-zi
@NIEaufgeben Ich werde auf jeden Fall versuchen es durchzuhalten. Immerhin will ich auch nicht, dass es KOMPLETT eskaliert. Daher versuch ich es irgendwie auszuhalten und mir weiter Hilfe zu suchen. Früher oder später wird mir sicherlich jemand helfen.. Da versuche ich jetzt einfach mal optimistisch zu sein.

10.11.2021 19:21 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,
bei emotionalen Stress bekomme ich ein Herpesblaeschen an der Lippe. Falls es aufplatzt tut es natürlich mehrere Stunden weh und ich fühle mich leicht fiebrig. Das geht aber vorbei. Ich habe Mal im Internet gelesen, dass 90 Prozent der Menschen zumindest inaktive Herpesviren haben. Allein durch Küssen kann es zu Übertragungen kommen, daher wahrscheinlich die hohe Prozentzahl.

10.11.2021 19:34 • x 1 #18


Zi-zi
Zitat von austherapiert:
Hallo, bei emotionalen Stress bekomme ich ein Herpesblaeschen an der Lippe. Falls es aufplatzt tut es natürlich mehrere Stunden weh und ich fühle ...

Vielen Dank für deine Antwort! Ich weiß in der Regel, dass einige Menschen regelmäßig einen Herpes auf der Lippe bekommen und keiner daran bisher gestorben ist. Zumindest kenne ich keinen, dem das passiert ist. Ich schiebe gerade jedoch immens Panik da sich eben ein Teil meiner Unterlippe einfach etwas taub und pelzig anfühlt und ich Angst habe, dass das Virus sich verbreitet hat und dafür verantwortlich ist, dass meine Lippe jetzt evtl gelähmt sein wird. Ich lese wahrscheinlich viel zu viel im Internet.. Meine Angststörung bringt mich momentan echt um den Versand..

10.11.2021 20:02 • #19


Hedwig
Das Taube Gefühl ist normal. Bei apthen oder auch herpesblasen gehen manchmal kleine Nerven durch die verletzung der Haut kaputt und müssen sich erst regenerieren. Das dauert ein Weilchen ist aber völlig normal. Ich habe das auch.

10.11.2021 20:09 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel